Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation on 06.01.2019 in allen Bereichen

  1. 7 points
    Schlussbremse

    Neu 20XX: Spekulationen/Wünsche

    @Flyhigh Ok. Keine Quelle und nicht mal eine verwertbare Information. Das reicht nicht mal für ein Gerücht. Und wäre es eines, dann wäre das Streuen selbiger auch nicht konform mit den Forenregeln.
  2. 4 points
    Schlussbremse

    Neu 20XX: Spekulationen/Wünsche

    Na da würde mich aber mal interessieren, was Du meinst. Riecht erst mal stark nach "Popcorn-Verkäufer" Herzlich Willkommen hier im Forum!
  3. 3 points
    der Park ist extrem unübersichtlich, selbst mit Parkplan. Zumindest für Leute die den Park zum ersten Mal sehen.
  4. 3 points
    Prada79

    Neu 20XX: Spekulationen/Wünsche

    Das PL ist ja gerade in den letzten Jahren sehr konsequent bei Umgestaltungen. Mein Tipp, wie ich ihn schon mal geäußert habe: Nach Rookburgh ist China dran. Da wird sich niemand vom Park daran stören, dass die Dächer zuletzt in den 2000ern (oder waren es sogar schon die 1990er?) neu eingedeckt wurden. Es wird alles abgerissen werden inkl. der GR, sodass man den Bereich bis runter auf dieses Niveau nutzen kann (s. die massiven Tiefarbeiten bei Rookburgh). Das ganze Konzept des Themenbereichs empfinde ich als extrem veraltet. Große fast ungenutzte Flächen, riesige Restaurant-Anlagen, veraltetes gastronomisches Konzept, nicht mehr zeitgemäße „Haupt-Attraktion“. Da ist selbst der Temple mit HT noch aktueller, weil wenigstens der Raum gut genutzt wird und Achterbahnen nun mal ein Fokus-Thema des Parks sind. Ich glaube auch nicht, dass der neue RQ-Eingang auf Jahrzehnte angedeutet bleibt. Nicht zuletzt das neue gastronomische Konzept in Ling Bao lässt mich glauben, dass sich hier bald was tut. Wir werden in dem Bereich bei Asien bleiben, aber neu interpretiert. Dabei wird CA sicherlich einen neuen Eingang bekommen bzw. eine deutlichere Abtrennung von „Asia-Town“. Das hätte den Vorteil, dass man diese alte Attraktion nicht nochmal umgestalten müsste. Ich stelle mir einen schon mal hier vermuteten Himalaya-Themenbereich total genial vor, egal ob mit neuer Achterbahn oder Dark Ride. Und danach wird China-Town niemand mehr eine Träne nachweinen. Denn der neue Themenbereich wäre mindestens so aufwändig wie der heutige. Noch eine Ergänzung: Vielleicht wäre hier sogar Platz für ein Veranstaltungsbereich im direkten Zugriff vom Ling Bao, ähnlich wie das Colloseo im Europa-Park. Als späterer Ersatz für das Silverado? Jetzt geht die Phantasie mit mir durch
  5. 3 points
    TOTNHFan

    Habt Ihr einen Lieblingsmitarbeiter im Park?

    Der Templepeter.
  6. 2 points
    Finde ich eigentlich nicht. Natürlich kann mam das nun Ausschlachten. Aber alleine die Brücke. Von der aus sieht man Mexico, Klugheim, Berlin unausweichlich wenn man weiter geht. China ist am anderen Ende. Wuzetown liegt etwas abseits. Jedoch gibt es für den Normalbesucher nur den einen Eingang über Berlin rein und raus. Mystery und Deep in Africa gebe ich zu ist nun etwas blöd gemacht. Aber trotz allem. Parkplan, Schilder plus Orientiervermögen. Das muss eigt. klappen. Ich kann aber auch verstehen wenn man sich trotzdem verrückt macht und den Überblick verliert. Es ist Menschlich. Es ist auch immer eine Frage des Gedächtnisvermögens. Als Entschuldigung sagen wir bei uns im Siegerland immer: Ich habe einen Orientierungssinn wie ein Dackel ! Natürlich kann man Kritisieren. Jedoch denke ich das es überall geht. Wer sucht der findet auch. Ebenso auch im Europapark. Wenn ich im PHL was kritisiere sind es die Sanitäranlagen. Jawohl das ist nicht so schön. Da macht jemand seinen Job nicht. Aber sind wir mal ehrlich. Wenn man sieht wie auch die Besucher sich benehmen ! Das ist eine endlose Kette die sich fortführen lässt.
  7. 2 points
    jen_f13

    Motion Sickness & Co.

    @Schlussbremse die Coaster Therapie gegen Höhenangst kann ich bestätigen Mein Urlaub 2018 mit Besuchen im Europapark, Mirabilandia, Movieland und Gardaland hat mich deutlich entspannter gemacht. Besonders Silverstar, da war die erste Fahrt noch die Hölle, die zweite schon deutlich entspannter. Generell habe ich aber nur ein Problem mit dem Liften bzw. hochgelegenen Blockbremsen o.ä.. Ich weiß ja, dass das die einzigen Stellen sind an denen ich potentiell aus dem "sicheren" Achterbahnwagen raus müsste. Ich kann hohe Achterbahnen jetzt deutlich entspannter fahren, trotzdem bin ich froh wenn ich den Lift "überstanden" habe - auch ein Grund dafür warum ich Taron so liebe alle Evakuierungsstellen schön bodennah
  8. 2 points
    CM72

    Deine Erkenntnis des Tages

    Der Winter 2018/19 fand vergangene Woche statt. Letzte Woche lagen 10 cm Schnee Jetzt ist wieder alles grün
  9. 2 points
    Irgendwie hat meine Autokorrektur aus Hans einen Heinz gemacht....türlich meine ich den Hans!
  10. 2 points
    Schlussbremse

    Habt Ihr einen Lieblingsmitarbeiter im Park?

    K.A. ob Du den gleichen MA meinst. Aber es gibt tatsächlich einen Op, der mir namentlich unbekannt ist und mir immer durch seinen trocken-bissigen Humor positiv aufgefallen ist. Immer "den Schalk im Nacken". Hab ich früher meist im Temple angetroffen, letztlich auch mal auf Tikal.
  11. 2 points
    Mein ersten Gedanken zum Artikel als er den Parkplan erwähnte: - Bei mir ist das immer voll !? Aber da ich mich auskenne brauch ich den nicht. Moment mal! Seit dem ersten Tag dort habe ich noch nie einen gebraucht !?. - Unübersichtlich ? Also ich merke schon wenn anstatt Chinagebäuden aufeinmal alles aussieht wie Mexico. Die Musik sollte den Rest verraten. - Entschuldigt. Wer einen Parkplan hat und trotzdem keine Ahnung hat wo er ist. Plus Schilder und Plus Thematiesierung...puuuh ich mags nicht aussprechen. Aber besser zu Haus bleiben wäre eine Idee.
  12. 2 points
    Manuela die Gesichtsmalerin Und Boris
  13. 2 points
    Peddaaa

    Habt Ihr einen Lieblingsmitarbeiter im Park?

    Ganz klar! Das ist der @Tikalese Boris! Bester!
  14. 1 point
    Flyhigh

    Neu 20XX: Spekulationen/Wünsche

    Zur Quelle kann ich leider nichts sagen, die Mitarbeiter es Phantasialands unterliegen einer Schweigepflicht auch nach Ablauf des Vertrages. Die Pamphlete lagen wohl in einem Büroraum der Verwaltung, was drin steht und ob es nur ein Entwurf war weiß man nicht. Es war allerdings ein Stapel von ca. 50 quadratischen Flyern mit einem Rookburgh Aufdruck auf beigem Grund. Erinnerte vom Umschlagdesign wohl an die kleinen Hefte die es Mal zu Chiapas gegeben hat.
  15. 1 point
    LuPi

    Habt Ihr einen Lieblingsmitarbeiter im Park?

    Ich finde die Damen und Herren im Gästeservice allesamt super und ebenfalls die Dame mit dem Schwaben Dialekt vom Ling Bao Einlass
  16. 1 point
    Katze13

    Alles Gute zum Geburtstag!

  17. 1 point
    Ruechrist

    Alles Gute zum Geburtstag!

    Guten Morgen @Elchblender und @Genosse, zu Eurem Geburtstag wünsche ich Euch alles Gute!
  18. 1 point
    Flyhigh

    Neu 20XX: Spekulationen/Wünsche

    Also ich glaube auch, dass eine Eröffnung 2020 zu lange hin ist. Einige Gebäude in Rookburgh stehen bereits und es gibt intern schon "Pamphlete" zu Rookburgh. Da hätten die Bauarbeiter jetzt noch ein entspanntes Jahr wenn noch so lange dauern sollte
  19. 1 point
    Xeil0n

    Neu 20XX: Spekulationen/Wünsche

    China-Town werden sie nicht anrühren. Den Inhalt von Gebäuden kann man ja beliebig ändern. Bedenkt man wie China-Town enstanden ist wäre das für mich Wahnsinn. Die Colorado ist finde ich sehr schlecht zu Thematisieren. Eben weil es einfach eine typische Western-Bahn ist. Alleine nur die Optik der Schienen. Wenn ich meine Gedanken spielen lasse kommt mir eine idee. Die Bahn China zu zuordnen und entsprechend zu thematisieren. Der Zug wäre für mich ein Drache. Dieser reitet durch die Wolken/Städte Chinas. Würde zur Mythologie Chinas passen wie die Faust aufs Auge. Jedoch - egal was ich mir ausmale. Die Bahn an sich. Das Schienensystem wie sie nun mal dort steht. Beißt sich einfach mit allem. Ich kann es einfach immer nur einem Western zuordnen. Es würde komisch aussehen. Würde man Sie China zuordnen mit dieser idee wäre die Colorado dennoch gut eingeordnet und ein Gegenpol der Black-Mamba. Aller Black-Dragon oder sonst was .
  20. 1 point
    Heinz vom lustigen Papagei! Immer gut gelaunt und sympathisch!
  21. 1 point
    galaxy

    Deine Erkenntnis des Tages

    Phantasialand: Dein erstes Mal vergisst Du nie!
  22. 1 point
    PhantaDad2017

    Neu 20XX: Charles Lindbergh (Hotel)

    Anscheinend wird das, was gerade hinter dem Maus au Chocolat, als Fortsetzung der Wuze-Wand entsteht, ein Hauptteil des Hotels. Bei der Rampe, die entlang des Wuzetown Indoor-Bereichs runter führt, entsteht gerade noch eine Ziegel- oder Steinfassade, die nicht zu den Zeichnungen des Hotels passt, also wohl was anderes darstellt. Das Hotel wird nicht viel Platz, vor allem nicht viel Grundfläche einnehmen. Ich vermute, dass in der Mitte des Bereichs keine Hotelbauten sein werden, also über den langen, diagonalen Launch-Strecken. Irgendwo da kommen die "Airrail Comp." und der Zeppelin hin. Und der Bereich an der Berggeiststraße ist noch gar nicht erkennbar; auch die Schienen und Stützen sind da noch nicht verbaut. Bei der komplexen Bauweise und den Zeppelin-Bildern muss ich irgendwie an den Cargolifter denken. Den hätte man, wenn er denn gebaut worden wäre, wahrscheinlich gut dafür gebrauchen können.
  23. 1 point
    Philicious

    Neu 20XX: Charles Lindbergh (Hotel)

    In die Diskussion / Kaffeesatzleserei will ich dann doch nochmal einsteigen. Argument: Sterneklassifizierung Um deinen Post @asafa08 direkt nochmal aufzugreifen: Danke für deinen Link zur Hotelklassifizierung. Das Sterne-System ist ein Indikator, welcher Aufschluß über die gebotene Ausstattung und Komfort eines Hotels liefert und beim Überfliegen des Anforderungskatalogs merkt man relativ schnell, dass Ausstattung und Kompaktheit sowas wie natürliche Erzfeinde sind. Klar, mit cleveren Ideen und moderner Bauweise kann man einiges kompensieren, aber ab einer bestimmten Sternekategorie werden einige Service-Angebote vorausgesetzt und das kostet IMMER Platz. Das fängt an bei einer vorgeschriebenen Bettengröße, geht weiter mit wachsenenden Anforderungen an Verpflegungsangebote, einer vorgeschriebenen Mindestgröße für Bäder und hört mit der Bereitstellung von Wellnessangeboten auf. Alles Dinge, die Platz brauchen, den Rookburgh nicht bietet. Wenn man das Artwork zur Grundlage nimmt, halte ich es fast für ausgeschlossen, dass es überhaupt Doppelbetten geben wird. Man scheint unter dem Aeronauten-Erlebnis etwas ähnliches wie das Übernachten in einer U-Boot Kajüte zu verstehen; das bedeutet: Hochbetten sind wahrscheinlich das höchste aller Gefühle. Argument: Kleines Hotel passt besser ins Luxus-Segment Nun kann man jetzt natürlich spekulieren, dass für CL keine Sterne-Klassifizierung angestrebt wird und man bei dieser sehr ungewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeit voll und ganz auf die "Erlebnis"-Schiene setzt, da Komfort für eine Themenparkübernachtung auf Grund der in der Regel deutlich kürzeren Verweildauer sowieso nur eine zweitrangige Bedeutung einnimmt ("Ich bin doch sowieso den ganzen Tag im Park, da brauch ich X,Y und Z nicht"). Dabei gehe ich sogar mit, dass es theoretisch möglich wäre, das Leben unter extrem beengten Umständen als exklusives Erlebnis zu verkaufen - erst recht, wenn es vor einem thematischen Hintergrund stattfindet (Iglu-Hotels, Baumhaus-Hotels etc). Und überhaupt: Macht es nicht eher Sinn fürs Luxus-Segment ein kleines Boutique-Hotel zu bauen als fürs Budget-Segment? In der Regel: ja, aber nicht in der Welt der Themenparks. Egal ob wir über das Bell Rock im Europa-Park, das Grand Floridian in WDW oder auch das Ling Bao reden, die teuersten Hotels in Themenparks fallen nicht gerade dadurch auf, dass sie klein gehalten werden. Eher das Gegenteil ist der Fall: Die Budget-Übernachtungen werden künstlich verknappt. Und auch das ist einleuchtend: Es geht den Freizeitparks ja nicht per se darum jedermann eine günstige Übernachtung bieten zu können, sondern Zusatzeinnahmen zu generieren bei denen die Übernachtungsgebühren den wesentlichen Teil ausmachen (verglichen mit dem mickrigen Parkeintritt eines Tagesbesuchers). Deshalb will man die Gäste eher dazu verleiten ein teureres Rundum-Sorglos-Übernachtungspaket zu buchen, weil die große Masse sich von Natur aus auf die günstigste Optionen stürzen würde und somit sein etablierten Hotelangebot kanibalisiert. "Ich bin doch sowieso den ganzen Tag im Park, da brauch ich X,Y und Z nicht". Da war ja was. Argument: Das Phantasialand baut doch nicht ausgerechnet in seinen bisher teuersten Themenbereich ein Low-Budget-Hotel! Klingt erstmal logisch. Außer, dass es unter Anwendung dieser Logik dem Phantasialand wohl in den letzten 20 Jahren und den auch in den nächsten 20 Jahre IMMER unmöglich gewesen wäre ein Low-Budget-Hotel zu bauen, eben weil die Ansprüche ständig steigen und der Park sich ja auch stetig verbessern will und das ja auch mit jedem Themenbereich aufs Neue bewiesen hat. Da hätte nirgendwo "Low-Budget" reingepasst. Aber gerade wenn sich im Portfolio eine Lücke auftut (Wegfall des Smokey Digger Camp), kann es sein, dass man diese zu einem geeigneten Zeitpunkt wieder füllt. Warum das ausgerechnet Rookburgh sein musste und ob das mit der Aufgabe von Erweiterungsplänen zusammenhängt? Werden wir nie wissen. Aber natürlich haben auch die Recht, die meinen das "billig" eigentlich nicht in das Premium-Image vom Phantasialand passt, deshalb hat man seine Low-Budget-Version ja auch deutlich aufgepimpt - "Bye Bye" zentrale Gemeinschaftsbäder, "Hallo" private Nasszelle; "Aufwiedersehen" Schlafsack, "Willkommen" Hochbett. Argument: Mit der weltweit exklusiven Einzigartigkeit in einem Hotel mitten im Themenbereich übernachten zu können, bewirbt man doch kein Ramsch-Hotel! Ich habe es in meinem vorherigen Post schon angedeutet: Dieses Argument findet anscheinend besonders Anklang und das bereitet mit irgendwie Bauchschmerzen. Das fühlt sich für mich an wie die "Tag & Nacht"-Diskussion-2.0. Auch da wurde (auch von mir) einiges reininterpretiert und am Ende ist es doch auf den kleinsten gemeinsamen Nenner "Hotel" hinausgelaufen. @Schlussbremse hat es an anderer Stelle schon mal erwähnt: Ich glaub wir müssen vorsichtig mit der Interpretation von Werbe-Sprech sein. Die Tipis sind damals bestimmt auch als etwas besonderes beworben worden und nicht als Schlafsack-Camping. Auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: Ich verstehe die Attraktivität des Claims auch nicht ganz. Jedes Themenparkhotel der Welt wird so gebaut, dass es logischerweise einem Großteil der Zimmer einen exklusiven Blick auf die Parklandschaft / den Themenbereich gewährt; dieses "Übernachten" in einer einzigartigen Thematisierung ist schwerlich ein wirklich exklusives Verkaufsargument. Auch nicht wenn man "mittendrin" ist anstatt nur am Rand, frage ich mich, welche exklusive Ansichten da erwartet werden. Ist es nicht schöner einen Panorama-Blick auf einen ganzen Themenbereich (insb. mit der Landschaft Afrikas) zu haben als nur einen Ausschnitt eines Industrie-Themenbereiches zu sehen? Mir fällt es ehrlich schwer nachzuvollziehen, was daran so toll sein soll, deshalb würde ich mich ehrlich freuen zu hören, was der/ die ein oder andere sich davon mehr verspricht als bei Matamba und Co. Wem das zu besserwisserisch und pedantisch war - Nicht vergessen: Das alles ist großer Weihnachtsspekulatius. Ich weiß genauso wenig wie Ihr und habe mich genauso oft vertan. Aber ich hab auch Spaß an der gepflegten Diskussion. Deshalb meine Gegenargumentation bitte nicht als persönlichen Angriff nehmen - wir sind ja schließlich alle Phantafriends.
  24. 1 point
    Ich finde den Artikel teils unverschämt und beleidigend. Der Autor benennt bis auf zwei positive Argumente nur fiktive Mängel und Fehlstände. (Teils) Positiver Abschnitt: "Das Phantasialand bietet mit der Menschenschleuder Talocan einen Thrillride, an den sich der Europapark noch nicht ran getraut hat. Und das Restaurant Mandschu in Chinatown hat eine tolle Sonnenterrasse." Ich habe für den Artikel keine Lesempfehlung. Der Text enthält meiner Meinung nach keine interessante oder sachlich korrekte Analyse / Meinung. Bedenke: Mit jedem click finanziert sich die Seite (und damit der Autor)...
  25. 1 point
    TOTNHFan

    Neu 20XX: Spekulationen/Wünsche

    Ich habe mal versucht die Situation bei einem Abrissvorhaben von Geister Rikscha und Silberminen-Resthalle darzustellen: Grün sind die Umgehungswege für den P2 und Ling Bao Parkeingang sowie ein möglicher Zugang zum Feng-Ju Palace über das ungenutzte Tor bei Klugheim. Auf der gestrichelten Linie könnte ein Temporärer weg entstehen um lange Umwege zu vermeiden. Für so ein vorhaben sprechen mMn der geplante neue Zugang von River Quest sowie das geschlossene Tor neben dem Feng Ju Palace. Beim ehemaligen River-Quest Eingang könnte die Zufahrtsrampe der Baustellengrube sein. Fazit: Ganz so unmöglich wie manch einer sehe ich das nicht. Die Fläche für neue Attraktionen wäre jedenfalls für Phantasialand-Verhältnisse gigantisch.
Diese Rangliste ist auf Berlin/GMT+01:00 eingestellt
×

Wichtige Information

Mit der Benutzung des Forums stimmt du den Datenschutzerklärung zu. Weitere Details zu den Cookies findet du hier: Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.