Jump to content

Benni

Verifiziert
  • Gesamte Inhalte

    775
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    30

Benni hat zuletzt am 10. März gewonnen

Benni hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

6 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Benni

  • Geburtstag 30.04.1998

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Mülheim an der Ruhr, NRW, Deutschland, Erde, Milchstraße
  • Interessen
    Achterbahnen, Lautsprecher, Messer, Technik, Seit kurzem Fotografie :)

Freizeitparks

  • Lieblingsbahn
    Taron | Kärnan
  • Lieblingspark
    Phantasialand | Hansa Park | Efteling
  • Lieblingsshow
    Ich mag keine Shows :)
  • Counts
    64

Letzte Besucher des Profils

4.088 Profilaufrufe
  1. Allgemeines

    Ich war jetzt im Rahmen des zweiten PhantaFremd XXL zum ersten Mal im Europa Park und muss sagen wow! Fangen wir aber mal von vorne an. Ich bin ehrlich gesagt mit nicht ganz so hohen Erwartungen an den Park gegangen, aufgrund der vielen vielen Lobeshymnen und Übertreibungen und der Selbstdarstellung - letzteres findet man leider auch in anderen größeren Freizeitparks in Deutschland leider auch inzwischen in peinlichen Maßen. Fangen wir aber zunächst mal ganz vorne an. Was mir als erstes aufgefallen ist, sind die peinlich sauberen Wege. Kein Dreck in den Warteschlangen, kein Dreck auf den Wegen - okay morgens Früh sollte man meinen, dass es selbstverständlich ist (was es nicht ist). Erstaunlicherweise hat es sich aber über den ganzen Tag so sauber gehalten - selbst nach über 11 Stunden Parköffnung. Diese Pflege zieht sich durch den gesamten Park - die Achterbahnen machen einen top gepflegten Eindruck, klappern hier und da an ein paar Stellen - allerdings vibrieren die Bahnen nur wenig. Dazu später aber mehr. Nach der täglichen Parade und einigen Shows wird sofort damit begonnen das Konfetti zu entfernen - sehr löblich. Das Voletarium... Ich hätte nicht gedacht, dass der Effekt so gut funktioniert. Die aller erste Fahrt mitte-mitte, allerdings ohne Ton. Aber das Bild, die Effekte wow. Der Film und das Fahrprogramm harmonieren sehr gut - die Musikqualität in den späteren Fahrten auch sehr gut. Und sogar das Bild ist scharf! Lediglich das Sponsoring stört stellenweise, dazu später aber auch mehr. Artur ist auch ein sehr netter powered Coaster - schön thematisiert mit schönen Gerüchen, meiner Meinung nach nicht ganz soo schönen Animatronics aber einer schönen Umsetzung. Das Fahrsystem soll sehr innovativ sein, wobei ich nicht ganz verstehe, wo der große Unterschied zur Droomvlucht sein soll - bis auf frei baumelnde Füße. Naja hin oder her, Artur ist eine nette Familienattraktion mit einem sehr coolen Gepäcksystem. Blue Fire muss ich gestehen habe ich stark unterschätzt - ein starker Initialschlag beim Launch und eine Kräftige Beschleunigung zum Schluss hin, einen geht so schönen Wartebereich, aber dafür extreme Hangtime zum Schluss hin - eine grundsolide Achterbahn. Silver Star protzt durch Höhe und sonst durch viel floating Airtime und... Werbung. Wirklich positiv hervorheben möchte ich auch noch den Wodan Wartebereich - der sieht wirklich gut aus Naja genug zu einzelnen Attraktionen und einfach zu dem, was mir beim Konzept aufgefallen ist. Die Menge an Mitarbeitern ist echt gut - Stellenweise sogar übertrieben. Die Abfertigungen der Achterbahnen sind extrem gut. Man könnte sogar fast die Uhr danach stellen . Wirklich Fair sind die Öffnungszeiten und die Preise - von 9 Uhr Morgens an sofort alle Attraktionen geöffnet ist absolut nicht selbstverständlich. Dazu dann das massige Angebot an Attraktionen (stellenweise allerdings auch sehr ähnlich) und auch noch in super Zustand. Die Attraktionen laufen scheinbar sehr zuverlässig. Beim Thematisierungskonzept ist mir auch "aufgefallen", dass der Schwerpunkt mehr auf den Wartebereichen liegt. Während man bei der "Konkurrenz" in Brühl auf Gestaltung der Bahn an sich Wert legt und auf die Thematisierung um die Wege herum, liegt der Schwerpunkt im Europa Park eher auf den Wartebereichen - so rein vom ersten Eindruck. Für mich auch eine nachvollziehbare Strategie, schließlich hat man beim Stehen mehr Zeit zu gucken Die Wege sind nicht ganz so musikalisch beschallt wie im Phantasialand (den Vergleich würde ich gerne ziehen, da der Aspekt bei der Atmosphäre wichtig ist, finde ich), was für das Gehör auf die Dauer besser ist. Ebenso kann ich mir gut vorstellen, dass der Familienbesuch dadurch weniger anstrengend wird, da man sich nicht ganz so "anschreien" muss. Einbuße hat man dann in der Atmosphäre - die fehlt dadurch etwas. Um vom Punkt Atmosphäre dann in meinen letzten Abschnitt zu gelangen: Etwas hat mich die Menge an Themenbereichen gestört. Dadurch hat man größere und kleinere Bereiche, manche Themenbereiche sind dadurch gar uninteressant bzw nur einzelne Attraktionen. Die Menge hat bei mir den Eindruck erzeugt, dass der Park stellenweise etwas "zusammengewürfelt" wirkt. Andere Bereiche sind dann allerdings sehr stimmig. An vielen Stellen gibt es Werbung - stellenweise gar unangebracht oder aufdringlich - beim Voletarium stört es mich allerdings am stärksten. Aber sei es drum. Die Professionalität im Europa Park ist schon sehr sehr gut. Der Umgang mit den Fans (Extra Ride Times mit jeweils 3 Zügen ist alles andere als selbstverständlich. Das höchste der Gefühle war bis jetzt ein Zug!), der Einsatz von genügend Personal und der allgemeine Umgang mit dem Bestand sind Dinge, die die Konkurrenz stellenweise nicht schafft oder berücksichtigt. Genügend Toilettenanlagen, alle sehr sauber und mit warmem Wasser sind auch nicht selbstverständlich und für mich noch erwähnenswert. Für mich hat der Park gezeigt, dass dieses besser oder schlechter absolut nicht lohnt. Die Mischung ist entscheidend und damit auch der Charakter eines Parks.
  2. Finger weg von Drogen!
  3. [Diskussion] Musik/Beschallung im Park

    Ein wenig übertrieben ja, aber mit einem Fünkchen Wahrheit. Bei Tiempo de Fuego sei angemerkt, dass dort zusätzliche Lautsprecher zum Winter hin installiert werden. Bei der morgendlichen Zeremonie habe ich mir die Ohren immer zugehalten, aufgrund der schrillen Lautsprecher - ich würde mich aber auch nicht als empfindlichen Höhrer bezeichnen.
  4. [Diskussion] Musik/Beschallung im Park

    Nicht nur an dieser Stelle. Mir fallen auf Anhieb nur 2/3 Stellen ein, an denen ich sagen würde, dass er Klang gut ist. Der Feng Ju Palace, das Fiesta Cave und der erste Taron Launch, sofern der Subwoofer funktioniert. Die Shows haben meist geht so guten Klang. Peinlich finde ich allerdings die Musikqualität beim Ice College, da entspricht die Qualität einem Youtubedownloader (wobei ich auch damit schon besseres gehört habe). Das ist unprofessionell, besonders in einem Zeitalter, in dem man ganz leicht Informationen und Daten beschaffen kann. Ansonsten ist die Musik im Park klanglich dünn, stellenweise gar höhenlastig, was bei den Lautstärken für einige Höhrer unangenehm sein kann. Am ehesten sollte man sagen "Da fehlt der Wumms". Als bestes Beispiel fällt mir da das Mystery Castle ein; bauartbedingt kann man in den Gondeln logischerweise keine größeren Lautsprecher einbauen. Warum man allerdings dann allerdings einen Großteil des Soundtracks während der Fahrt über die Lautsprecher laufen lässt, ist mir schleierhaft. Eine gut abgestimmte Musikanlage schafft nicht nur mehr Atmosphäre, sondern ist auch für das Gehör nicht ganz so unangenehm. Subwoofer nachzurüsten wäre auch für die Mitarbeiter kein höheres Risiko, da tiefe Frequenzen nicht hörschädigend sind, es sei denn man gibt sich die volle Dröhnung. Aber an geeigneter Stelle auch ein tiefes Gröhlen zu haben, oder einfach nur die gesamte Breite der Musik darzustellen ist doch nicht zu viel verlangt, oder? Bei Talocan das gleiche. Da fehlt an der richtigen Stelle ein tiefes Donnern - besonders bei den Feuereffekten. Unter der Hebebühne sollte auch genügend Platz für einen ordentlichen Tieftöner sein - den zu thematisieren wäre nicht mal mehr notwendig. Eine Lärmbelästigung sollte dadurch nur geringfügig ansteigen. Bei der Black Mamba das gleiche Spiel. Eine Trommel sollte doch auch massig wirken. Wenn man mal Taikos oder ähnliches Live gehört hat merkt man, dass da auch etwas mehr hinter stecken kann. Beim Feng Ju Palace wird gezeigt, wie man es (klanglich) richtig macht. Dort verstecken sich große Tieftöner gegenüber von der Leinwand (man läuft drauf zu, wenn man in den Preshow Raum kommt). Den dadurch erzeugten Klang hört man deutlich - im positiven Sinne. Ich wünsche mir neben einer musikalischen Anpassung einiger Stellen also auch eine klangliche Anpassung. Ein Park der so penetrant mit dem besten Freizeitpark Deutschlands wirbt, sollte auch solche Dinge beherzigen.
  5. [China Town] Mandschu

    Dass man (auch wenn es Gang und Gäbe sein sollte) auf Zusatzstoffe verzichten kann, zeigt ein bei uns lokales chinesisches Restaurant. Nach eigenen Angaben verzichtet man dort auf jegliche Zusatzstoffe. Glücklicherweise gibt es dort Kung Bao Huhn (bzw. heißt es hier Gong Bao), das fast genau so schmeckt, wie im Mandschu. Allerdings steht auf der Karte im Mandschu, dass Zusatzstoffe verwendet werden. Sehr schade eigentlich, da man zum gleichen Preis das Essen auch ohne Zusätze gekocht bekommt. Verpönt ist es deswegen, weil behauptet wird, Glutamat und Co. seien schädlich (was nicht bewiesen ist). Einige Menschen reagieren allerdings empfindlich auf Glutamat, weswegen ich auch nachvollziehen kann, falls man sich da gegen ausspricht.
  6. [Info] Fehler im Forum

    Habe ebenfalls diverse Scans durchlaufen lassen. Kein Befund.
  7. [Diskussion] Wartezeit im Park

    Die Wege sind aktuell relativ leer, die Wartezeiten lassen sich recht gut aushalten. Riverquest und Chiapas haben zwischendurch Probleme gehabt. Taron ging durch SR Line innerhalb von 20 Minuten.
  8. Das Phantasialand- Quiz!

    A1: 3 A2: 3 (je nachdem ob man das Eingangshäuschen als 1 oder 2 zählt wären es dann 4) A3: 4 Mal A4: Keine Ahnung A5: 1 Erwachsener und 2 Kindertickets. In Summe ergibt das 121,50€. Somit ist die Lösung an sich: Müsste irgendwer dann noch die Antwort 4 finden
  9. Umstrittene Geschäftsmodelle der Parks

    Abzocke ist meiner Meinung nach immer noch das völlig falsche Wort. Abzocke versteht sich nämlich als Betrug, der in keinem der Fälle auch nur annähernd vorliegt. Außerdem erschließt sich mir die Rechnung nicht ganz - Erlebnispass Inhaber sind deiner Rechnung nach ein Nachteil für Parks. Was stark da gegen spricht ist das große Angebot vieler vieler Freizeitparks an solchen Pässen. Wieso wird es angeboten? Weil man Geld damit macht. Viele Menschen lassen sich aufgrund des hohen Preises abschrecken - knapp 50€ an Eintritt sind eine Menge Geld. Dennoch wird nicht im Park auf so Sachen wie Essen oder so verzichtet - in einem Park lässt es sich schlecht aushalten, wenn man hungrig ist. Das bedeutet, dass zu dem Eintritt sehr häufig noch mehr dazu kommt - seien es die Asia Nudeln für 5€. Das Problem bei Deiner Rechnung sehe ich an folgender Stelle: Du beziehst deine Rechnungen auf Ausgaben pro Besuch. Allerdings sehe ich den kritischen Punkt darin, dass Besuche mehr oder weniger Irrelevant sind (höhere Personalkosten an vollen Tagen jetzt mal beiseite gelegt). Vielmehr zählt das Geld, das der Besucher bei seinen Besuchen über das Jahr hinweg verteilt ausgibt. Das ist das Geld, das am Ende für den Park bleibt, von dem die Kosten bezahlt werden. Somit ist es an sich auch mehr oder weniger irrelevant, wie oft Erlebnispass Inhaber den Park besuchen. In Summe lassen diese nämlich deutlich mehr Geld da, als Besucher, die ein Mal im Jahr vorbeischauen. Nicht nur die 200€ an Eintritt, nein auch Geld für Essen, Merch, Hotelangebote oder andere Zusatzleistungen. Um dieses Angebot attraktiver zu machen ist es aus ökonomischer Sicht völlig richtig, Dinge wie Quickpässe und Rabatte anzubieten, damit man die Chance auf Verkäufe erhöht. Quickpässe sind auch sicherlich nicht nur für mich einer der Hauptgründe für den Erlebnispass. Somit möchte ich umformulieren: Erlebnispass Inhaber sind sogar schon beim 1. Besuch profitabler als Gelegenheitsbesucher, da sie im Vorfeld schon mehr Geld ausgegeben haben, als 4 Tagesgäste. Die Einnahmen durch einen Erlebnispassinhaber sind mit Sicherheit höher, als durch Tagesgäste. Neben dem finanziellen Aspekt sehe ich darin aber auch einen guten psychologischen Aspekt. Eine emotionale Bindung an einen Park sorgt für dieses typische "Das ist schön, aber mein Park ist besser". Der Vorteil darin liegt auf der Hand, undzwar dass diese Menschen gerne mal mit Freunden/Familie den Park besuchen, die dann ggf. auch zu Jahreskarten Inhabern werden. So werden aus Gelegenheitsbesuchern richtige Kunden. Um wieder einen der vorigen Punkte aufzugreifen: Es gibt durchaus Menschen, die darauf angewiesen sind. Man spart sich dadurch sogar ggf. einen gesamten Tag, wenn der Park voll ist. Ich nehme mal als Beispiel eine Familie, die 1000km in einen Park gereist ist, um unbedingt eine Neuheit zu testen. Man stelle sich vor, die Menschen haben 3 Tage Aufenthalt gebucht, schaffen aber aufgrund des hohen Andrangs nicht alle Attraktionen zu testen - die Gäste sind entweder enttäuscht und beschweren sich, dass der Park zu voll ist, oder sie buchen einen zusätzlichen Tag im Hotel, wobei nochmal Geld für Verpflegung, Eintritt und Unterkunft fällig ist. Oder der Park bietet ein Schnellzugangssystem an, bei dem besagte Familie in den 3 Tagen dank des Schnellzugangssystems alle Attraktionen testen kann. Dazu musste die Familie zwar einen kleinen Wermutstropfen hinnehmen, ist am Ende aber glücklicher. Die meisten Gäste in der normalen Schlange interessiert es eh nicht. Es ist bestimmt das eine Prozent, das sich künstlich aufregt - eine bemerkbare Einschränkung ist (zumindest im Phantasialand) nicht gegeben. Inwiefern zusätzliche Abzocke? Parks machen Angebote, die man entweder annimmt, oder eben nicht. Wenn allerdings gezielt Kunden dazu gebracht werden, Leistungen in Anspruch zu nehmen, um erheblichen Einschränkungen aus dem Weg zu gehen, ist das ein ganz anderes Paar Schuhe, das aber in Deutschland so nicht vertreten ist.
  10. [Info] Fehler im Forum

    Demnach müsste es ein sehr merkwürdiger Virus/ eine sehr merkwürdige Malware sein, die nur bei bestimmten Internetzeiten greift. Das Problem trat bei mir Mobil auf - mehrere Virenscans haben ergeben: alles in Ordnung. Ein Adblocker verschafft hier Abhilfe: Das Problem tritt mit Adblocker gar nicht auf.
  11. Kuriositäten im Park

    Man kann auch ein Drama draus machen.. Vielleicht hat die Dame auch ganz einfach beim Aussteigen ihre Tasche vergessen Da sich niemand beschwert hat, werden wohl auch alle fremden Gepäckstücke da geblieben sein, wo sie hin sollten.
  12. [Klugheim] Taron

    Das ganze Thema nennt sich Passungen und Toleranzen. Solche "Potenzierungen" werden ausgeschlossen, indem Kettenbemaßungen vermieden werden. Die Stahlrohre und Schweißnähte etc. bei einer Achterbahn werden nicht mir nichts dir nichts einen halben Zentimeter zu lang oder zu kurz gefertigt. Toleranzen sind natürlich auch ökonomisch wichtig. Eine genauere Fertigung kostet demnach mehr als eine mit größerer Toleranz. Um kurz Butter bei die Fische zu tun: Es wird (mit großer großer Wahrscheinlichkeit) nicht der Zug "ungenau" gefertigt worden sein, sondern die Abdeckungen. Da sie keinen besonderen Zweck haben, geschweige denn sicherheitsrelevant sind, werden die Abdeckung nach künstlerischer Freiheit ein paar Millimeter zu breit, hoch oder sonst was gefertigt worden sein - da für diese Teile keine besondere Toleranz benötigt wird.
  13. [Info] Fehler im Forum

    Aktuell wird man penetrant auf irgendwelche Werbeseiten weitergleitet, ohne auf Werbung zu klicken. Eine normale Benutzung des Forums ist bei mir gerade nicht möglich, da ich bei jedem Versuch auf eine Spam-Seite weitergeleitet werde. Diesen Beitrag konnte ich auch nur auf einem Texteditor vorfertigen und schnell einfügen und absenden.
  14. Eure To-Dos für die Saison 2018

    Ich hätte da auch so ein paar Sachen auszuprobieren • Einen Kaffee bei Lilli trinken • Das Zambesi/Matamba testen • Das Cocorico testen • Eine ganze Speisekarte durchtesten (könnte viel werden ) • Die wohl so leckeren Torten probieren Was ich aber nicht tun werde ist: - Jede Show ansehen - River Quest bei Temperaturen unter 30 Grad fahren - Den Maus au Chocolat Highscore knacken
  15. [Deep in Africa] Black Mamba

    Auf der anderen Seite wurden wohl schon Sträucher oder Bäume gefällt. Könnte ein Indiz dafür sein, dass man auch dort die Felsen in Zukunft überarbeitet. Nochmal ein Foto zur Orientierung.
×

Wichtige Information

Mit der Benutzung des Forums stimmt du den Datenschutzerklärung zu.