chrisko2001

Verifiziert
  • Gesamte Inhalte

    181
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über chrisko2001

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    50181 Bedburg

Letzte Besucher des Profils

764 Profilaufrufe
  1. Jetzt sieht es wohl ganz danach aus, dass CDU und FDP regieren werden. Ausnahmsweise hätte das Klischee, dass die FDP eher für die Unternehmen handelt, dann positive Auswirkungen. Wobei ich auch allgemein zustimme, dass man den Unternehmen etwas bieten muss, damit Arbeitsplätze erhalten/geschaffen werden. Ich würde mir dennoch nicht zu viel von unserer neuen Regierung versprechen, aber soweit ich mich erinnere, haben sich die Liberalen eher positiv gegenüber der Erweiterung geäußert. Auch darf man nicht unterschätzen, dass solche Gespräche/ Aufgabe von Naturschutzgebieten gut überlegt und ausgearbeitet werden müssen. Diese Mitteilung trifft es einfach ganz genau, auch wenn sie noch von 2015 ist: http://www.fdp-bruehl.de/mitfrak2015/frakmit097.html Jetzt wäre es nur noch schön, wenn ein wenig mehr gehandelt als geredet würde.
  2. Am Media-Markt-Geburtstag wurden wir noch nach der Nudelsorte gefragt. Hat der Mitarbeiter bestimmt nur vergessen. Und Nudeln mit Pasta gab es meines Wissens nach noch nie im Park Das wären ja im Endeffekt nur Nudeln...
  3. Eben: "Die Wasserbahn" oder "Die Chiapas-Wasserbahn". Aber "Die Chiapas" eher nicht, nur wenn man noch ein "-Bahn" im Hinterkopf hat.
  4. Einige Attraktionen im Park haben offensichtlich ein festgelegtes Genus: Die Black Mamba, das Maus Au Chocolat, das verrückte Hotel Tartüff. Das liegt daran, dass die Namen nicht völlig frei erfunden sind. Die Mamba-Schlange ist weiblich, das Mousse ist neutral, und das Hotel weiblich. Bei den Attraktionen, die der Park danach gebaut hat, passt gar kein Artikel, da sich die Wörter nicht an einem deutschen Wort, das ein festgelegtes Genus hat, orientieren: Der Chiapas, die Chiapas, das Chiapas ? Der Taron, die Taron, das Taron ? Der Raik, die Raik, das Raik ? -> Irgendwie doch alles nicht richtig Auf Twitter gab es vor einiger Zeit eine Debatte darüber, wie denn der Plural von "iPad Pro" hieße. Auch hier passte weder "iPad Pros","iPads Pros","iPads Pro". Schließlich hat sich Apple zu Wort gemeldet und meinte, man sollte am besten "Die iPad-Pro-Geräte" sagen. Bei den Attraktionen ist es genau das selbe. Offensichtlich haben weder Chiapas, Taron noch Raik einen Plural ein Genus, sodass man am besten den Artikel weglässt oder von "Die Raik-Achterbahn" spricht.
  5. Mit dem neuen Google Earth macht es gleich viel mehr Spaß, sich den achtbesten () Freizeitpark der Welt nach Hause zu holen: https://earth.google.com/web/@50.79964204,6.88124612,131.43573944a,609.27595139d,35y,-153.39754488h,16.35725695t,0.00000085r/data=Ck8aTRJHCiQweDQ3YmYxODEyN2M5MGQzMjU6MHhiYjVlZGRmMDVkMDU2NWYZochJF1FmSUAhU-rtKv-FG0AqDVBoYW50YXNpYWxhbmQYASAB
  6. Der Ausschnitt vom Bild könnte ruhig ein bisschen größer sein. So endet das nur im bloßen Herumraten. Allgemein tippe ich jetzt mal auf Berlin.
  7. Der Park schreibt so etwas sicherlich nicht auf ein Plaket, einfach weil es sich schön anhört. Irgendeinen Sinn muss die Formulierung haben und das ist einer der wenigen Punkte, über die man zur Zeit spekulieren kann. Wenn Rookburgh irgendwann fertig ist, werde ich mir eh die Hände an den Kopf schlagen und mich wundern, wie ich da nicht drauf gekommen bin.
  8. Ich glaube nicht, dass der Park von einem "Erlebnis bei Tag und Nacht" sprechen würde, wenn dort eine Ersatzlocation für Fantissima entsteht. Schließlich findet Fantissima streng genommen nicht in der Nacht statt, sondern am späten Abend. Zudem würde es sinnvoller sein, Fantissima als Teil des "Kultur- und Eventbereichs" der geplanten Erweiterung zu bauen. Dies würde auch erklären, warum man Fantissima nicht schon längst verlegt und TOTNH und die HW abgerissen hat (was jetzt nicht bedeutet, das ich mir das unbedingt wünsche ) Was hingegen durchaus Sinn macht (um es mal übersichtlich zusammen zu fassen): -Ein Hotel/ Eine Übernachtung in "Zeppelinen" (Hierzu würden die geschützten Nummern passen, jedoch würde ich bei einem Hotel nicht von einem "Erlebnis bei Nacht" sprechen) -Eine Öffnung des Bereiches über Nacht (wobei sich das wahrscheinlich erst lohnen wird, wenn durch die geplante Erweiterung mehr Gäste beim Park sind) -Eine Simulation von Tag und Nacht in einer Halle (was man durchaus am ehesten als "Erlebnis" verstehen kann, zudem wäre das - wenn man das in Phantasialand-Qualität umsetzt - ein einzigartiges Gesamtprojekt)
  9. Kannst ja mal versuchen, ob das mit der deutschen Adresse geht, ansonsten kannst du auch eine Adresse in Belgien erfinden (musste ich zum Beispiel bei dagtickets.nl). Im Endeffekt ist es aber doch egal, welche Adresse man angibt, schließlich werden die Karten nicht per Post zugestellt.
  10. Die Horrorfee ist nun endlich keine Horrorfee mehr
  11. Hallo Steffi, das Kinderticket gilt auch für die Aktion "1 mal zahlen, 2 mal Spaß".
  12. Hier noch der passende Screenshot. Für mich steht dort unmissverständlich, dass die Restaurants offen haben.
  13. Es ist halt die Bild, darüber sollte man sich erst gar nicht aufregen. Schrecklich war der Arbeitsunfall auf jeden Fall, denn das ist jeder Unfall, bei dem ein Mensch stirbt. Von daher haben die Angehörigen auch mein Mitgefühl und ich hoffe, dass alles aufgeklärt wird.
  14. Dass man sich etwas "dabei gedacht hat" (Antwort des Parks auf Facebook), die Ecke dort so zu gestalten, lässt relativ sicher darauf schließen, dass dort etwas passieren wird. Gleichzeitig kann man den Platz nicht ersatzlos streichen, denn selbst unter Benutzung der erweiterten Warteschlange standen die Leute die Saison schon teilweise den Eingang raus. Was könnte man also mit dem provisorischen Wartebereich vorhaben, ohne die Warteschlange zu streichen ? Wahrscheinlich nicht, dort eine Attraktion hinzubauen, wobei man zudem irgendwo noch eine Warteschlange unterbringen müsste. Dafür wäre dann kein Platz. Ich bin jetzt nicht der erste, der den Vorschlag nennt, aber am logischsten wäre es doch wirklich ein Gebäude auf dem Streifen hinterm Kaiserplatz über den Lentersbacherweg bis auf den erweiterten Anstellbereich zu bauen. Den Anstellbereich könnte man im UG/EG großartig unterbringen und thematisieren (wie die Sanduhr bei Raik) und darüber und daneben befänden sich halt die anderen Räume des Gebäudes. Ob das ein Hotel, ein Veranstaltungsort oder gar eine Indoor-Attraktion sein wird, vielleicht mit Eingang, darüber will ich jetzt gar nicht spektakulieren, da es dafür kaum Anhaltspunkte gibt.
  15. Nicht nur die Nummern würden dagegen sprechen, sondern auch der Name, denn eine Burg bzw. "Burgh" ist für mich keine Show, sondern ein Gebäude/eine Räumlichkeit.