Jump to content

Du hast einen AdBlocker aktiviert! Bitte deaktiviere diesen, damit wir weiterhin unsere Kosten decken können! Vielen Dank!

Empfohlene Beiträge

Also ich habe bezüglich einer Weihnachtsfeier Anfrage vom Business to Pleasure Team erfahren, dass bis zum Winter die Toiletten einen direkten Neubau an die Halle finden und man nicht mehr Backstage über waghalsige Treppen in die Container muss :) 

 

Gott sei Dank :D 

 

Irgendwie freue ich mich über die Info am meisten ;) 

Auch optimierungsbedürftig wären die Stühle, die unglaublich unbequem sind ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mich ein wenig stört ist, dass in diesem Thread der Eindruck erweckt wird, als sei die "neue Eventlocation ohne Namen" irgendetwas anderes als ein Provisorium. Von "Man weiß noch nicht was aus der Halle werden soll" bis hin zu "das ist gewollt so", wird so getan als hätte diese Location irgendeine Zukunft. Leute, man macht doch nicht die Zelte Lilaque und Solitude dicht, um diese dann langfristig mit dem nächsten Zelt zu ersetzen, wenn alle anderen Locations spezialisierte oder hoch thematisierte Räumlichkeiten sind. Bei der Eventhalle schreit alles "Übergangslösung":

- Die Thematisierung ist sub-par zu allem anderen was im Phl geboten wird. Würde das Phantasialand so eine neue Eventlocation einrichten?

- Sämtliches Equipment (Beleuchtung, Möblierung, Catering, Technik und Sanitär) ist mobil und nicht aufeinander abgestimmt. Nichts ist fest verbaut.

- Es ist die einzige Location außerhalb des Parkgeländes.

- Wir reden von einem Festzelt mit angeschlossenem Toiletten-Container in Deutschlands zweitgrößtem Freizeitpark...

 

Gerade weil man den "Industrial-Look" ausprobiert, steht für mich fest, dass die "Location ohne Namen" in eine dafür vorgesehene Örtlichkeit in Rookburgh umziehen wird,  sobald es dann fertig ist. Eine Event-Location in Rookburgh passt zum angekündigten "Tag & Nacht"-Konzept und macht viel mehr Sinn als das fabulierte Steampunk-Hotel für das es dort eh keinen Platz gibt. Vielleicht entsteht dort ja mittel- bis langfristig sogar wirklich der Fantissima-Ersatz, womit der Tempelkomplex zur "Renovierung" freigegeben würde.

Dass der Park versucht diese neue Location zu schützen und alles als Teil eines großen Plans verkauft, ist verständlich, macht es aber nur bedingt glaubhafter.

 

Nichtsdestotrotz, 60 € für Parkeintritt, Glühweinempfang, Feuerwerk, Buffet und Show ist ein sehr, sehr fairer Preis. Da kann man mit dem Festzelt auf Zeit sehr gut leben.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Philicious:

Was mich ein wenig stört ist, dass in diesem Thread der Eindruck erweckt wird, als sei die "neue Eventlocation ohne Namen" irgendetwas anderes als ein Provisorium. Von "Man weiß noch nicht was aus der Halle werden soll" bis hin zu "das ist gewollt so", wird so getan als hätte diese Location irgendeine Zukunft. Leute, man macht doch nicht die Zelte Lilaque und Solitude dicht, um diese dann langfristig mit dem nächsten Zelt zu ersetzen, wenn alle anderen Locations spezialisierte oder hoch thematisierte Räumlichkeiten sind. Bei der Eventhalle schreit alles "Übergangslösung":

- Die Thematisierung ist sub-par zu allem anderen was im Phl geboten wird. Würde das Phantasialand so eine neue Eventlocation einrichten?

- Sämtliches Equipment (Beleuchtung, Möblierung, Catering, Technik und Sanitär) ist mobil und nicht aufeinander abgestimmt. Nichts ist fest verbaut.

- Es ist die einzige Location außerhalb des Parkgeländes.

- Wir reden von einem Festzelt mit angeschlossenem Toiletten-Container in Deutschlands zweitgrößtem Freizeitpark...

 

Gerade weil man den "Industrial-Look" ausprobiert, steht für mich fest, dass die "Location ohne Namen" in eine dafür vorgesehene Örtlichkeit in Rookburgh umziehen wird,  sobald es dann fertig ist. Eine Event-Location in Rookburgh passt zum angekündigten "Tag & Nacht"-Konzept und macht viel mehr Sinn als das fabulierte Steampunk-Hotel für das es dort eh keinen Platz gibt. Vielleicht entsteht dort ja mittel- bis langfristig sogar wirklich der Fantissima-Ersatz, womit der Tempelkomplex zur "Renovierung" freigegeben würde.

Dass der Park versucht diese neue Location zu schützen und alles als Teil eines großen Plans verkauft, ist verständlich, macht es aber nur bedingt glaubhafter.

 

Nichtsdestotrotz, 60 € für Parkeintritt, Glühweinempfang, Feuerwerk, Buffet und Show ist ein sehr, sehr fairer Preis. Da kann man mit dem Festzelt auf Zeit sehr gut leben.

 

Ja schon klar dass diese Location nur für wenn überhaupt ein paar Jahre ist. Dennoch ist das A Night like this Paket eines der teuersten und auch schönsten Weihnachtspakete, meiner Meinung nach. Allerdings waren einige Gäste unter anderem auch die Mitarbeiter unseres Betriebs von der neuen Location im Vergleich zum alten Lilaque enttäuscht. Das finde ich auch zu recht. Egal wie lang oder kurz dieses Übergangslösung besteht, man muss trotzdem auf einem annehmbaren Niveau arbeiten, da es schließlich mit den anderen Location und dem Konzept der Weihnachtsfeiern mithalten sollte. Und bei über 60€ Paketpreis darf man im Vergleich zu den anderen Weihnachtsfeiern und gerade im Vergleich zur alten Location durchaus Ansprüche haben. Dem Durchschnittsbesucher wird es ziemlich egal sein, dass diese Halle vermutlich nur eine Übergangslösung darstellt und dieser sieht das Konzept vor Ort und das war letztes Jahr zumindest nicht würdig. 

Aber wie gesagt, das obige Bild lässt ja hoffen, dass man dort noch etwas macht. Auch in Sachen Weihnachtsdekoration gebe ich in der Location gerne Nachhilfe :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grundsätzlich alles richtig. Ich könnte denen auch Nachhilfe in eventtechnik an der ein oder anderen Stelle geben, aber oft spielt ja auch Budget mit rein und dann muss man Kompromisse machen. Manche davon sind eben besser und manche sind schlechter.

Zum Thema 60 Euro für ne Weihnachtsfeier: meines Erachtens ist das geschenkt. Wenn das der normale Besucher mitbekommt würde ich doch bei einem Besuch direkt mal so ein Paket buchen. Der unrabattierte preis im Winter liegt dieses Jahr bei 42(!!!) Euro. Für die anderen 18 Euro bekommt man immerhin noch nen Glühwein nebst Tasse, ein abendbuffet (vermutlich auch deutlich über Niveau des schwanensnack) und noch ne Akrobatikshow. Ich finde den Preis Mega fair.

Doof ist, dass es das Paket nicht für Jahreskartenbesitzer für 20 Euro gibt :-)

 

 

 

Gesendet von iPhone mit PhantaFriends

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Park verkauft die Tickets aktuell für 28€, entsprechend kostet die Weihnachtsfeier dann 32€. Prinzipiell ist das schon in Ordnung, es geht ja auch eher um grundsätzliche Dinge, die in dieser Eventhalle falsch laufen. Die sanitären Anlagen, die provisorisch und nicht stilvoll wirkende "Bühne", etc. Das sind alles Sachen, die bei jedem Preis stimmen müssen, tun sie aber im Moment leider nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×