Jump to content
Jokie

Colossos (mal wieder) auf unbestimmte Zeit geschlossen

Empfohlene Beiträge

Nach dem Video sieht es für mich danach aus als wäre ein RMC-Umbau wirklich die einzige Möglichkeit, wie der Heide-Park aus der Sache noch als Gewinner heraus kommen könnte.

 

  • Wenn Merlin einem Retracking zustimmt, dann wird dieser "unplanmäßige Aufwand"  wahrscheinlich zum größten Teil durch Einsparungen im Heide Park aufgefangen und zukünftige Geldtöpfe, die ursprünglich für Neuinvestitionen gedacht waren, angezapft. Großartige Ansprüche diese Sonderkosten auf die Gruppe zu verteilen, wird der Heide Park als vom Besucheraufkommen her kleinste Park der Gruppe nicht stellen können. Mit einem Vorrausgriff in zukünftige Geldtöpfe wäre die Wettbewerbsfähigkeit des Parks, der dringend Investitionen braucht, mittelfristig eingeschränkt und das nur um eine Attraktion aus dem Bestand wieder fit zu bekommen.

 

  • Lehnt Merlin ein Retracking ab, verliert der Heide Park seine Headliner-Attraktion (neben Flug der Dämonen). Man wäre noch mehr denn je auf spektakuläre Neuinvestitionen angewiesen und hätte nebenbei wohl für einen mittelgroßen PR-Shitstorm gesorgt.

 

Die einzige Möglichkeit, die beide Szenarien im positiven Sinne vereint, wäre ein RMC-Umbau. Da man für die Wieder-Inbetriebnahme von Colossos "so oder so" erstens viel Geld ausgeben und zweitens an der Schiene arbeiten muss, bietet sich ein Hybrid-Coaster ja förmlich an. Eine spektakuläre Neuattraktion hätte man oben drein und für all die Heide-Park- Fans stünde Colossos noch im Park. Win-Win.

 

Zum Video: Obwohl ich es sehr schätze, dass der Parkbetreiber direkt und offen zu den Fans spricht, muss ich auch sagen, dass das Video für mich auch einige Fragen offen lässt.

 

Colossos mag zwar ein Rekord-Woodie sein (Abfahrtshöhe und Geschwindigkeit) und deshalb besondere Anfälligkeiten mitbringen, aber es ist nicht so als wären Woodies mit ähnlichen Kenndaten nicht Jahrzehnte zuvor schon (in Amerika) gebaut worden (z.B. Beast).  Warum deshalb eine  problematische Prototyp-Schiene verbaut werden musste und vergleichbare Woodies  im Gegensatz zu Colossos eben nicht das SBNO-Schicksal ereilte, ist für mich als Laien weiterhin nicht geklärt.

Das ständige Verweisen auf das vermeintlich hohe Alter von 15 Jahren im Zusammenhang mit dem Satz "unsere Schiene hat jetzt 15 Jahre gehalten, bei einer normalen Holzachterbahn werden die Schienen alle 2-3 Jahre gewechselt" (2:50) wirkt doch sehr unglücklich. Eine Holzachterbahn ist also per se sehr Pflege anfällig; hat der Heide-Park diese Aufgabe bei Colossos, trotz extra-haltbarer Schiene unterschätzt?

 

TL;DR: Ich finde es schön, dass es zu Colossos eine Meldung gibt, halte einen RMC-Umbau für den Park am sinnvollsten, finde aber nicht, dass man mit dem Video Zweifel an der Instandhaltung der Fahrgeschäfte, die überall immer wieder geäußert werden, aus der Welt räumen kann.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×