Jump to content

Neu 20XX: Spekulationen/Wünsche


Recommended Posts

  • Replies 1.6k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ja ist denn heut' schon Weihnachten? Meine Wunschliste für die nächsten 10 Jahre:   2020-2022: Fertigstellung Rookburgh. Sparen & Rennovieren; Anpacken/ Updaten der Thematisierungslücken

Sicherlich richtig. Zumal der Generationswechsel der Löffelhardts auch mit dem Rückzug Richard Schmidts, dem Mann der Puppen, um die Jahrtausendwende einherging und die Löffelhardts ja schon immer meh

Ich weiß nicht, wie so etwas wie die "Ist die lange Bauzeit von Rookburgh gerechtfertigt?"-Frage immer in entweder-oder-Diskussionen ausartet. Offensichtlich haben beide Standpunkte etwas für sich:

Posted Images

Mehr Live-Entertainment würde den Park auf jeden Fall nochmal auf ein neues Premium-Level heben, das fände ich auch sehr wünschenswert. Das ist aber glaube ich eins der Dinge, die, solange der Park derartig investiert wie im Moment, immer als erstes dem Rotstift zum Opfer fallen werden. 

 

Live-Entertainment, finde ich, beherrscht auch nur Disney so wirklich richtig. Und das nur, weil sie mit ihrer Verzahntheit in sämtliche Bereiche der Unterhaltungsindustrie auf einen riesigen Talentpool zugreifen und richtige Profis engagieren können. Denn sind wir mal ehrlich: selbst kleinere Gesangs- und Tanzeinlagen - gerade wenn sie mehrmals täglich vorgetragen werden müssen - wirken halt erst richtig, wenn Profis am Werk sind. Mittelmäßige Kunststückchen kennt man halt zu genüge in der von Castingshows und YouTube-Videos übersättigten Welt.

Leider muss man auch deutlich sagen, dass die Show und Bespaßer-Mentalität den Amerikanern deutlich mehr liegt als den reservierten Deutschen. Das fängt an mit dem  obligatorischen Stations-Applaus und hört mit einer Lehrstunde im Method-Acting beim Cinderella Meet-and-Greet auf. Nicht nur auf Grund des Gehalts sind auch viele der Entertainer im Phantasialand nicht deutsch.

 

Möglichkeiten für Live-Entertainment sehe ich in Brühl trotzdem sehr viele. Die absolute Luxusversion wären rein atmosphärische Dinge wie der bereits erwähnte Schmid in Klugheim oder der Mexikaner, der auf dem Balkon Siesta hält (die Stellenausschreibung will ich sehen!). Show-Einlagen sind für mich auch überall denkbar: Von der Flamenco-Tänzerin mit Gittarenbegleitung und Bürgerkrieg Live-Action in Mexico, über feuerspuckende Gauklern in Klugheim hinzu Tandem fahrenden Comedian Harmonists in Berlin. Selbst wenn nur die bisherigen Street-Shows wie die African Dancers öfters stattfinden könnten, würde es den Hakuna-Matata-Faktor im Afrika-Bereich nochmal deutlich in die Höhe schnellen lassen.

 

Die bittere Kehrseite beim Wunsch nach mehr Entertainment aber ist, dass man weder Masse noch Klasse für 10,50 € Stundenlohn bekommt. Und wahrscheinlich auch nicht für 47,50 € Parkeintritt.

Link to post
Share on other sites

Da liegt der Hase im Pfeffer, bei den letzten großen Aufschreien bezüglich der Preiserhöhung kann man das leider getrost vergessen. Zumindest in nächster Zeit, es gibt mehrere Möglichkeiten seinen Themenbereich lebendig zu machen.

 

Das ist einmal wie oben beschrieben mit Live Entertainerin möglich, die Qualität von diesen ist im Phantasialand normal bis gehoben. Zumindest in den Shows werden auf jeden Fall zumindest wo ich selber recherchiert keine Kosten gescheut. Beim Ice Collage sind einige der Damen schon bei Disney in den USA gefahren bzw. haben eine gehobene Ausbildung genossen.

 

Eine weitere Möglichkeit seine Bereiche lebendig erscheinen zu lassen sieht man gut in Efteling aber auch früher im Phantasialand, genauer im Märchenwald. Durch geschickt gesetzte Effekte(Drache in China, Drache in Universal Orlando)oder Animatroniks kann man dies auch erreichen und das dann auch ohne Gehalt. Daher würde mir persönlich eine Mischung gefallen, ob die schlafenden Mexikaner jetzt echt sind oder Puppen bzw. Roboter dürfte die wenigsten stören. Oder das in Mexiko an den Fenstern alle 30-40 Minuten eine Party an den Fenstern zu sehen ist via Beamer oder Screen. Oder das in Afrika ein paar Voodopuppen angebracht sind die reden oder ein Liedchen trällern. Ein paar Wuze für die Kinder die winken oder am arbeiten sind in Fantasy bzw. Wuzetown würden auch nicht schaden. In Mystery Castle finde ich die Ritter eigentlich gut als Einstieg, der Park kann sowas. 

 

Bei Disney findet man beides, aber vermehrt M&G, dadurch das es eben extrem viele gute und vorallem bekannte Disney Filme gibt. Dadurch hat man an jeder Ecke Bewegung. Im Phantasialand würden soviele Figuren wahrscheinlich nicht den gleichen Effekt erzielen, vor den Drachen haben einige ja sogar Angst. Wenn man natürlich vorher 3 Filme über diese gesehen hat und am besten seit der jüngsten Kindheit kennt ist das eine ganz andere Nummer. 

 

Dasselbe kann man auch über Darkrides sagen, mit Figuren die man kennt reicht einem dann auch ein vergleichsweise ruhige und nicht actionreicher Darkride und man ist trotzdem glücklich oder vielleicht sogar zu Tränen gerührt. Mit Standart Darkride lockt man heute niemanden mehr an, für mich persönlich gibt es in dem Bereich 4 Kategorien.

 

Erste Variante wäre wie das Geisterschloss im Europa Park, leichter Kirmes Flair, vergleichsweise offensichtliche Jumpscares, nicht vergleichbar mit den anderen Kategorien.

 

Die zweite Variante hätten wir bei der GR, alles etwas seriöser, qualitativ immerhin Kompakt bis Mittelklasse. Die Szenen machen jedoch immer dasselbe in einer Dauerschleife, die man als Mitfahrer deutlich erkennt.

 

Die HT ist da ähnlich, wären da nicht ein paar Kleinigkeiten, in der Hai Szene oder auch bei Sindbad erzählen die Szenen eine Geschichte und verlaufen auch nach dieser. Wären die Haie an der Oberfläche und würden nur das Maul bewegen ohne, die sagen wir mal übertrieben gesagt Story, wäre das ganze deutlich langweiliger. Wo wir dann bei der nächsten Kategorie wären, eine Darkride mit Szenen die eine Geschichte erzählen, wie oben erwähnt. Die HT wäre in dem Falle ein Hybrid aus Kategorie 2-3. 

 

Die letzte ist eine gute Version von Kategorie 3 gepaart mit 2 wichtigen Besonderheiten. Zum einen über die gesamte Fahrt eine passende Storyline mit Effekten, Musik usw. Und zweitens hochqualitative und gute Animatroniks. Die Art gibt es bisher leider nur bei Disney, bekannte Vertreter sollten den meisten geläufig sein. 

 

Die letzte wäre mein Favorit wobei man aus Kategorie 2-3 auch viel schönes machen kann. Dort hat Disney oder Universal natürlich wieder einen Vorteil weil dort Kategorie 2 durch den Hintergrund und die bekannten Charaktere auch ohne viel Aufwand überzeugen kann.

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Erst mal "Hallo" allerseits,

 

Zitat

Die letzte wäre mein Favorit wobei man aus Kategorie 2-3 auch viel schönes machen kann. Dort hat Disney oder Universal natürlich wieder einen Vorteil weil dort Kategorie 2 durch den Hintergrund und die bekannten Charaktere auch ohne viel Aufwand überzeugen kann.

Du hast schon recht, die Figuren von Disney und Universal kennt fast jeder. Dadurch fühlt man sich gleich viel mehr vertraut mit den Kostümen und deren Darstellern.

 

Durch die Thematisierung ist es meiner Meinung gar nicht notwendig, dass "überall" Darsteller umherlaufen oder stationiert sind. Natürlich bieten sich auch immer wieder Orte im Park an, wo es passt. Es ist z.B. immer wieder lustig mit anzusehen, wenn Phantasialand-Newbies im Mystery Castle erschreckt werden oder sich teilweise nicht hinein trauen.

Ein Schmied in Klugheim wäre natürlich der "Hammer".

 

 

Link to post
Share on other sites

Bitte nicht noch mehr dieses konfusem Live Entertainments. Das ist schon in Berlin langweilig (nicht kind gerecht) und nicht wirklich atmosphärisch, sondern in meinen Augen eher bemüht. Wenn dann auch noch Chinesen wie früher einfach ihre Runden in Chinatown drehen, dann ist das nett ausgedrückt klischeehaft.

 

Wenn ihr Live Entertainment der Disney Parks als Beispiel nehmt, dann gibt es dort “keine” pseudo typischen Straßenkünstler, sondern tonnenweise Charaktere (meet and greet) und vor allem Live Musik. Ironischerweise hatte der Park ja genau das vor über 15 Jahren in Mexiko und der Western Stadt gehabt. Noch ironischer ist ja das dies sogar extrem gut ankam. Vor allem Mexiko, wo (vor dem Umbau) die Leute in der Sommersonne am Brunnen und auf der Treppe saßen und der Musik zugehört hatten, war unglaublich schön. 

Ebenso schön war immer die Art Dixie Band zum Wintertraum, warum die nicht das ganze Jahr in Alt Berlin spielt weiß wahrscheinlich auch keiner. Die Gäste mögen das. 

 

Wenn schon Street Entertainment dann in der Form Musik und Tanz, auch das können Disney und Universal unglaublich gut. Universal hatte (das passt sicher hier nicht) eine Zeit täglich mehrmals eine grandiose Breakdance Show und Disney in Paris zB eine Zeit eine geniale Gesangsshow vor dem Schloss mit viel Tanz und ein paar Charakteren. Beides kam super gut an.

 

Lizenzen sind auch eigentlich gar nicht nötig bzw man hätte diese schon längst selber aufbauen können, wie es auch der Europa Park perfekt macht. Erinnert sich noch wer an Ronny & Rufus? Warum man die einfach begraben hat... und wieso es auch Jahre später immer noch keine Hauptmaus in Maus au Chocolate gibt, die man wesentlich besser vermarkten könnte, ist mir auch ein Rätsel. Ich sehe so viel Potential, aber genutzt wird leider nichts. Moyo aus dem Matamba ist auch so ein Ding (gibt es die noch?). Warum wird die nicht in Afrika eingesetzt und als sinnvolles Themengebiet Maskottchen aufgebaut?

Edited by scbn81 (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Mir kommt da zu Rookburgh eine ganz blöde Idee in den Sinn, oder eher gesagt macht sich ein "komischer" Wunsch in meinem Kopf breit. Da wir bisher so gut wie keine Infos erhalten haben und auch kein passender Spot für Luken gegeben ist, wäre es doch mal eine "Sensation" ein Live-Modell von Rookburgh vor der Baustelle zu platzieren welches den aktuellen Stand der Baustelle widergibt. Dies könnte der Park ja zb im Wochenrhythmus aktualisieren. Oder im Monatsrhythmus?! Frei nach dem Motto "what you see is what you get". So müsste der Park quasi keine Infos direkt preisgeben sondern man holt sich diese selbst mit den Augen. Ich hoffe das ihr mich da versteht ^^ und bitte steinigt mich nicht, churros dürfen mir hingegen gerne an den Kopf geworfen werden ;)

Link to post
Share on other sites

Nachdem ich letztes Jahr endlich meinen Erstbesuch in Efteling hatte, wünsche ich mir für das Phantasaialand einen Klassischen Darkride mit überaschenden Elementen.

Ich bin total Begeistert von Droomvlucht. Sowas wünsche ich mir auch für den Park, gerne moderner und Aufregender. Ich kann mir eben sehr gut vorstellen wie Gut ein Darkride werden könnte, wenn man Ihn mit der in Brühl typischen liebe fürs Detail, Thematisierung und den dortigen Investitionsvolumen angeht.  Nach Efteling wirkt die Hollywodtour wie ein Verstaubtes Figurenmuseum. =(

Sehr schade, denn der Anfang der Tour mit der Abfahrt und dem Wasserfall ist genial, aber danach kann die Attraktion eben die Erwartungen nicht erfüllen und man ist vom Rest eher enttäuscht (Auch wenn ich sie immernoch sehr gerne fahre.).

 

Da der Park mit der Colorado Adventure, den beiden Winjas, der Black Mamba, Raik und auch Taron und bald dann F.L.Y. Was Achterbahnen angeht ein lineup hat, das sicherlich seinesgleichen sucht, wünsche ich mir wieder etwas zum staunen und miterleben auch für nicht Achterbahn Fans. =)

 

Link to post
Share on other sites

Im Phantasialand vermisse ich mittlerweile den Charme, den der Park für mich immer ausgemacht hat. Klar, mit Chiapas, Taron und Co. hat man sich extrem gute Attraktionen in den Park gestellt, die im Vergleich zu anderen Parks perfekt sind, aber es sind für mich keine typischen Phantasialand Attraktionen mehr. Im Space Center und in Galaxy gab es für diese Zeit schöne Wartebereiche mit Animatronics. Bei Chiapas hatte man durch die vielen langsam durchfahrenen Bereiche die Chance dem ganzen Leben einzuhauchen. Aber im Endeffekt fahren wir durch eine ausgestorbene Ausgrabungsstätte. Warum gibt es dort keine Arbeiter, keine gefährlichen Szenarien, etc.? Stattdessen haben wir eine Partyhöhle bekommen, die ich bei der ersten Fahrt toll und lustig fand, die mich aber mittlerweile nicht mehr überzeugt, weil der Trommler überwiegend still steht. Man hat eine Millionenattraktion hingestellt und dabei bis auf eine Figur komplett auf Animatronics verzichtet und trotzdem ist man nicht in der Lage diese richtig zu warten? Dazu kommt, dass man sich im Prinzip von so gut wie allen Darkrides, Animatronicshows, etc. getrennt hat und nicht wirklich einen gleichwertigen Ersatz geschaffen hat. Maus au Chocolat mal ausgenommen, weil ich das nicht als Ersatz für die Gondelbahn empfinde. Es ist ein großer Spaß für die junge Familie, aber es gibt eben auch genug Leute, die keine Shooter mögen und die finden keinen einzigen guten Darkride mehr im Park. Nach Taron habe ich fest mit einem Ersatz für Atlantis gerechnet und gehofft, dass man sich endlich an einen guten Simulator Darkride herantraut. Stattdessen haut man nach zwei neuen Achterbahn direkt die nächste Achterbahnweltneuheit raus. Fly wird bestimmt Spaß machen, keine Frage, aber ein Freizeitpark, der überall Achterbahnen hat und mit Maus au Chocolat nur noch einen Darkride besitzt, der nicht alt und muffig ist, das ist für mich nicht mehr das Phantasialand. Das Phantasialand hat schon immer die gute Mischung ausgemacht. Es gab Animatronicshows (waren im übrigen viel besser als das uralte Pirates in 4D), Darkrides, Rundfahrten, Achterbahnen, etc. Mit Mystery Castle, Talocan und Black Mamba hat man das lange nötige Thrillsegment aufgebaut und das war für mich auch noch zu 100% nachvollziehbar. Mittlerweile ist es aber leider so, dass der Park im Thrillsegment ein Premiumpark ist, während er im Familienbereich keine Chance hat gegen Efteling, Disneyland, Europapark und Co.

Jetzt kommen bestimmt wieder unzählige Leute, dass der Park doch genug Familienattraktionen hat, aber das ist eben nur die halbe Wahrheit. Der Park hat sehr viele Kinderattraktionen, die finde ich aber in ähnlicher Form auch im Nickland im Moviepark Germany. Die Achterbahnen und großen Fahrgeschäfte sind wie gesagt alle Premium und der Thrillseeker kann damit seinen Besuchstag füllen ohne sich zu langweilen. Was macht denn die Familie? Wirklich Premium ist da für mich nur Maus au Chocolat und das Hotel Tartüff. Und mit Familie meine ich ALLE Mitglieder, nicht nur die, die auch schnelle Fahrgeschäfte vertragen. Klar, man kann sich auch alle drei Shows anschauen, aber die laufen ja jetzt wohl auch so lange, dass sogar Leute, die nur einmal im Jahr kommen, diese oft genug gesehen haben. Meiner Meinung nach wird sich diese Entwicklung auf lange Sicht rächen, weil die neue Zielgruppe, die das Phantasialand anstrebt, kein Geld im Park lässt. Schaut man sich das Merchandise Paradies Disneyland Paris an, sieht man, wer das meiste Geld in einem Freizeitpark lässt. Nimmt man jetzt die Kindheitserinnerungen weg, dann kann man gerne auch nach Efteling schauen. Da sind die Shops auch überfüllt und die Leute kaufen den Kindern ohne Ende Spielsachen und Souvenirs. Im Phantasialand erlebe ich das nicht so extrem und das hängt mit den gesichtslosen Drachen zusammen. Es gibt keine Identifikationsebene mit den Drachen, weil sie einfach wie alle neuen Attraktionen von einem Designer integriert wurden. Ich würde sehr gerne mehr Merchandise kaufen, aber mittlerweile kaufe ich dann höchstens noch die CDs. Zum Jubiläum des Parks gab es die CD zum Feuerwerk, ansonsten hat man das komplett verpennt. Und das hängt vermutlich damit zusammen, dass die Zielgruppe Jugendliche diese Sachen sowieso nicht kauft. Auf lange Sicht wünsche ich mir deshalb wenigstens einen guten Animatronicdarkride und einen richtigen Ersatz für Atlantis. Efteling hat gezeigt, dass das möglich ist, also wird das Phantasialand dies auch umsetzen können.

Link to post
Share on other sites

Uff Blocktextalarm...

 

Ich möchte nur ungern offtopic schreiben, aber der Trommler in der Chiapas Höle Funktioniert seit Saisonstart wieder reibungslos. Sogar besser als vorher, da man Ihn wahrscheinlich komplett umgebaut hat. Die Bewegungen sind viel Schneller und flüssiger.

Ich finde es zumindest konsequent, das man dann komplett auf Animatronics verzichtet, auch wenn ich die alten Puppen schon vermisse.

Bei Chiapas kommt dazu, das eine Animatronik dort zusammen mit dem Wasser recht gut geschützt sein muss, sonst endet das wie in der Hollywood tour.

Und bei Taron ist man wahrscheinlich einfach zu schnell, um was während der fahrt zu sehen. =D

Aber ich bin voll bei dir, das es gerne einen aufwändigen Animatronic darkride geben darf. =)

Link to post
Share on other sites


Ich denke die Entwicklung des Phantasialands zu einem Park mit mehr thrilligen Attraktionen ab Mitte der 90er Jahre haben wir hauptsächlich dem Generationswechsel zu verdanken. Nichts gegen Robert Löffelhardt, aber unter Gottlieb Löffelhardt und Richard Schmidt, wenn sie den Park noch einige Jahre weiter geführt hätten, hätte sich das Phantasialand vielleicht anders weiter entwickelt: weniger neue Achterbahnen, dafür mehr Darkrides bzw. langsamere Fahrgeschäfte für Familien mit Kindern. Und was wäre wohl aus dem Phantasialand geworden, wenn es mehr Erweiterungsfläche bekommen hätte?

 

Mich macht die Entwicklung des Parks etwas traurig: Früher in den 70er und 80er Jahren konnte man die Besucher noch durch Attraktionen wie Gondelbahn oder Silbermine begeistern. Heute funktioniert das leider nicht mehr, denn die Kosten für technische Entwicklung und Thematisierung sind sehr viel komplizierter und teurer geworden, die Ansprüche und Erwartungen der Besucher an neue Attraktionen steigen immer mehr und der Konkurrenzdruck zu anderen Parks ist gnadenlos geworden.

 

Ich finde seit der Hollywood Tour gibt es leider keinen neuen guten Darkride mehr im Park. Maus au Chocolat zieht mich nicht in seinen Bann und ist für mich kein Ersatz für Gondelbahn oder Silbermine. Das Phantasialand ist zwar immer noch auf Weltklasse in Sachen Liebe zum Detail und Thematisierung, aber neue Attraktionen müssen 100% Erfolg bringen, weil es um sehr große Investitionen geht. Wie viel Zeit von der Idee bis zur Fertigstellung hat man wohl für die Gondelbahn gebraucht?

 

Ich vergleiche das immer zu früher mit Filmen aus den 60ern oder 70ern, wo es wenig Vorbereitungszeit gab und man Filme einfach machte, die Drehzeit manchmal nur 1 Monat dauerte und 3 Monate später der Film schon in den Kinos lief. So eine Leichtigkeit vermisse ich heute und das ist wohl auch der Grund, warum Projekte heute immer komplizierter und 10x so teurer werden wie geplant, weil heute alles unter strengsten Auflagen läuft, sieht man ja auch beim Bau des Bahnhofs in Stuttgart oder beim neuen Flughafen in Berlin.

 

Edited by galaxy (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Also ich besuch Chiapas im Schnitt 15 mal am Tag ;) und da hab ich den Trommler schon oft außer Funktion gesehen. Ich glaube ich hab auch ein Video davon. Die Musik läuft auch die Lichter aber der Kerl bewegt sich nicht. Ich geb dir vollkommen recht @Joker. Besonders nachdem ich diese alte Reportage (Link im HT Forum) gesehen habe wie damals doch vieles mit den Puppen angefangen hat auf die man so unfassbar Stolz war. Selbst auf der Wildwasserbahn gab es doch so kleine Bieber zu sehen. Sowas wäre einfach toll gewesen. Oder ein paar Plastikspinnen in die Steinritzen oder ein Krokodil welches am Rand liegt. usw usw. 

Die Drachen sind für mich auch völlig nichtssagend und ich muß immer nach gucken welcher Drache nun für welchen Bereich war und außer Schneck kenn ich auch nicht die Namen. Für Berlin eine Maus aus MAC und einen ausm Hotel Tartüff der total durchdreht. Zwei Wuze und die Hexe von der Zauberer von OZ um für die HT zu werben. So ein gruseliger chine. Kaiser der für die GR wirbt und so weiter. Also mit werben meine ich die Leute aufmerksam macht. Oh eine Hexe aus OZ, wieso das denn und dann erfährt man schon mehr. Achso da gibt es eine HT...ja da müssen wir doch alle mal hin. Oh die Tour lohnt sich wieder die renovieren wir mal ...alle happy ;)

 

Für Leute die keine Achterbahnen fahren dürfen aber für die Kids Attraktionen schon zu groß sind ist es manchmal etwas schwierig im PHL. Dennoch fahre ich gerne hin und habe dann mein Stammboot in Chiapas und einen tauben Arm von MAC

Link to post
Share on other sites

Für mich waren die Drachen und das in meinen Augen langweilige Street Entertainment auch keine gute Entscheidung der letzten Jahre. Kinder wollen knufflige Figuren zum knuddeln, die lustig sind, süß aussehen und Spaß machen. Ein Schuhputzer in Alt Berlin mag authentisch sein und der hier gewünschte Schmied auch, aber damit lockt man keine Kinder hinterm Ofen hervor. Merck kann man damit auch nicht verkaufen.

Ich sag’s gern nochmal. Ronny & Rufus, Moyo, eine knufflige Maus, usw das alles würde wieder mehr Kind gerechtes Profil dem Park geben. Und andere Parks zeigen ja sogar gut wie man damit dann aus dem Park rausgehen kann und die eigenen Figuren in TV oder Kino Auswertungen nutzt.

 

Ein neuer Dark Ride wäre auch mal wieder schön, gerade Universal zeigt wie das auch bei Teenis funktionieren kann. Die ganzen Achterbahnen in allen Ehren, aber wo bleibt die Familie oder sind die Zielgruppe wirklich nur noch Jugendliche? Das ist dann nicht mehr mein Park und man hat ja gesehen wie sich Parks entwickeln wenn man nur noch auf thrill seeker setzt (Six Flags Versuch in Europa Fuß zu fassen). Wenn ich mir anschaue wie viel Geld eine Familie im Europa Park umsetzt (mehrmals essen, Fotos, Merch etc.) das zahlt kein Jugendlicher oder junger Erwachsener, weil er einfach nicht die Kaufkraft besitzt. Aber diese Dinge können wir ja eh nicht beeinflussen.

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb scbn81:

Ein neuer Dark Ride wäre auch mal wieder schön, gerade Universal zeigt wie das auch bei Teenis funktionieren kann. Die ganzen Achterbahnen in allen Ehren, aber wo bleibt die Familie oder sind die Zielgruppe wirklich nur noch Jugendliche? Das ist dann nicht mehr mein Park und man hat ja gesehen wie sich Parks entwickeln wenn man nur noch auf thrill seeker setzt (Six Flags Versuch in Europa Fuß zu fassen).

Ich denke, dass da schon eine gewisse Strategie dahinter steckt. Langfristig wird es sicher die Hollywood Tour und den Temple of the Nighthawk nicht mehr geben. Bei einem Abriss würde eine Achterbahn wegfallen, die nun eventuell durch FLY aufgefangen wird. Wer weiß was noch so in Rookburgh unterkommt, aber ich wage zu behaupten, dass im HT/ToNH-Komplex uns etwas familiengerechtes erwarten wird - eventuell auch in Kombination bzw. Überarbeitung mit dem Kinderland oben in Wuze Town.

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb NCC1701-E:

Bei Chiapas kommt dazu, das eine Animatronik dort zusammen mit dem Wasser recht gut geschützt sein muss, sonst endet das wie in der Hollywood tour.

 

Öhm... schonmal Fata Morgana in Efteling gefahren ? Oder Pirates of the Carribean in Disneyland ?

Die bekommen das auch hin.

 

Bei der Hollywood Tour scheint der wirkliche Wille schon lange erloschen zu sein, daraus wieder etwas zu machen (z.B. ein Wuze-Darkride).

Wo ich beim Temple noch die winzigste Hoffnung habe, dass der Park endlich die Augen auf macht und das Potential noch erkennt, sehe ich die Hollywood Tour in 5 Jahren nicht mehr fahren.

Das "alte" Phantasialand wie man es aus der Kindheit kannte begann mMn mit dem Bau von Wakobato zu verschwinden. Die Baustellen zuvor (Black Mamba / Wuze Town) hatten ja noch zuvor relativ unbedeutende Flächen eingenommen. (Mitarbeiter-Parkplatz / Kinderland)

Edited by TOTNHFan (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Jap. Das kann man eindeutig so unerschreiben, dass das PHL der Kindheit vieler hier nicht mehr existiert. Die einzige Bahn die es noch gibt ist Colorado Adventure. Allerdings bedeutet leben auch wandel und aufgrund der Platzproblematik hatte man keine andere Wahl. Zudem wurde alle Abriss-Attraktionen durch enorm bessere ersetzt.

 

Meine Lieblingsattraktion war als Kind Galaxy - mit Änderung auf RaceForAtlantis wurde dies nahezu langweilig für mich. Da traue ich auch nach aber freue mich auf die vielen coolen neuen Sachen die jetzt entstehen

Link to post
Share on other sites

Kann ich nicht 100% unterschreiben. Ich fand den Märchenwald deutlich schöner und sinnvoller als Baumbergen. Wäre dieser in Schuss gehalten worden hätte man auch heute einen ruhigen Spaziergang mit etwas "tatsächlich zu sehendem". Auch Wakobato kommt nicht ansatzweise an die Wikinger-Bootsfahrt ran, wobei man hier zugegeben dank der 10 Jahre Spanne (Frühjahr 1999-2008) nicht wirklich von Ersatz sprechen kann. Die Gondelbahn im Vergleich zu Maus au Chocolat würde ich auch ohne mit der Wimper zu zucken vorziehen. Ich bin die Bahn immer wieder gerne gefahren, egal wie "alt" und "unmodern" Sie war. Zusammen mit der tollen Musik, dem Ausblick auf die Blumen des Walzertraums etc. hatte sie enormen Charme und war einfach "schön".

 

Zumindest bei zweiterem scheine ich ja nicht ganz alleine zu sein. Die Maus ist mir zu laut, kitschig und teils gar nervtötend. Sorry Brühl :wacko:

 

Die Nostalgiebrille aufsetzen und "früher war alles besser" sagen ist die eine Sache, aber nicht alles neue ist auch wirklich automatisch besser.

 

Nattürlich hat das Phantasialand mit seinen enormen Platzproblemen einen sehr geringen Handlunsspielraum, aber den halben Park nach und nach abzureißen und neu zu bauen ändert da nichts dran. Auf dauer wird das nicht mehr funktionieren.

Edited by TOTNHFan (see edit history)
Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb TOTNHFan:

Natürlich hat das Phantasialand mit seinen enormen Platzproblemen einen sehr geringen Handlunsspielraum, aber den halben Park nach und nach abzureißen und neu zu bauen ändert da nichts dran. Auf dauer wird das nicht mehr funktionieren.

 

Zu mal ja bald der Punkt erreicht ist wo alles ersetzt ist (GR, Tempelkomplex und das war es im großen und ganzen).

Was soll dann passieren? Gleich wieder von vorne anfangen oder den Status Quo so lange wie möglich halten und hoffen?

 

vor 12 Minuten schrieb TOTNHFan:

Kann ich nicht 100% unterschreiben. Ich fand den Märchenwald deutlich schöner und sinnvoller als Baumbergen. Wäre dieser in Schuss gehalten worden hätte man auch heute einen ruhigen Spaziergang mit etwas "tatsächlich zu sehendem"

 

Das können andere Parks ja auch und haben damit gerade für Familien einen ruhigen Parkteil (der Kinder, Großeltern und Co einen halben Tag beschäftigen kann ohne das teure high-end Attraktionen gebaut werden müssen die eh nur Jugendliche anziehen). Imho.

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

By using the forum you agree to the Privacy Policy. More details about the cookies can be found here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.