Jump to content

Recommended Posts

  • Replies 4.5k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ergänzend zum Beitrag von schienenschluss möchte ich gerne noch ein paar weitere Visualisierungen und Gedanken beitragen.Die Zimmer, die in einer leichten Krümmung aufgebaut sind befinden sich auf and

Heute Nacht sind auch zwei Zeppeline gelandet;      

Schriftzug sitzt soweit.   

Posted Images

Ich fand die Fertigkapseltheorie sowieso immer schon etwas seltsam und unüberlegt. Hörte sich immer ganz toll an, aber sobald man etwas mehr drüber nachgedacht hat, kam es einem doch etwas seltsam vor. 

Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb Schlussbremse:

 

Mir nicht unbedingt. Wie begründest Du das?

So richtig haben sich mir dann die Vorteile nicht aufgezeigt. Wenn einige von „leeren Hüllen“ ausgegangen wären, hätte ich das noch verstanden, aber einige gingen ja schon von bezugsfertigen Kapseln aus. Das habe ich mir beim Bau und Transport schon etwas unnötig kompliziert vorgestellt. Und da es nicht mit Baucontainern vergleichbar ist, fiel mir die Vorstellung schwer, wie das mit den fertigen Wasser- und Stromanschlüsse bezogen auf die dann notwendige Passgenauigkeit funktionieren soll. Außerdem glaube ich, dass eine solche Bauart in dem Fall den Preis unnötig in die Höhe gehoben hätte. Ich bin halt eher davon ausgegangen, dass die Zimmer „normal“ gebaut werden und die Rundungen (Thematisierung) mithilfe von Kunststoffteilen bzw. Abdeckungen entstehen. Ist billiger und einfacher. Zudem habe ich mich gefragt, welches Unternehmen so einen Auftrag annehmen könnte. UR wird wohl kaum solche Kapseln produzieren können. Generell hätte man dafür meiner Meinung nach erstmal eine Form benötigt, welche diese Design Gießen kann. Und so Formen sind Schweineteuer. Dann hätte man eine Halle anmieten müssen, um dort UR arbeiten zu lassen um sie dann auf die Baustelle bringen zu können, bei welcher noch weitere Arbeiten nötig gewesen wären (Sanitäre Anschlüsse, Strom etc).

Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb MatsH:

Kann man denn schon abschätzen wie groß die jeweils 5 Zimmer auf einer Etage sind? Vergleichbar Matamba oder deutlich kleiner (Kapselartig)?

Wenn es die Räume sind, welche ich vermute (rechteckig, sehen noch nach normalen Räumen aus, gegossene Betonwände) und ich einen Türausschnitt in der Nähe als Maßstab nehme, sollten die Räume etwa 3 Meter breit und 5 Meter lang sein (plus/minus einen halben Meter). 

Link to post
Share on other sites
2 hours ago, Nurzumlesenhier said:

So richtig haben sich mir dann die Vorteile nicht aufgezeigt. Wenn einige von „leeren Hüllen“ ausgegangen wären, hätte ich das noch verstanden, aber einige gingen ja schon von bezugsfertigen Kapseln aus. Das habe ich mir beim Bau und Transport schon etwas unnötig kompliziert vorgestellt. Und da es nicht mit Baucontainern vergleichbar ist, fiel mir die Vorstellung schwer, wie das mit den fertigen Wasser- und Stromanschlüsse bezogen auf die dann notwendige Passgenauigkeit funktionieren soll. Außerdem glaube ich, dass eine solche Bauart in dem Fall den Preis unnötig in die Höhe gehoben hätte. Ich bin halt eher davon ausgegangen, dass die Zimmer „normal“ gebaut werden und die Rundungen (Thematisierung) mithilfe von Kunststoffteilen bzw. Abdeckungen entstehen. Ist billiger und einfacher. Zudem habe ich mich gefragt, welches Unternehmen so einen Auftrag annehmen könnte. UR wird wohl kaum solche Kapseln produzieren können. Generell hätte man dafür meiner Meinung nach erstmal eine Form benötigt, welche diese Design Gießen kann. Und so Formen sind Schweineteuer. Dann hätte man eine Halle anmieten müssen, um dort UR arbeiten zu lassen um sie dann auf die Baustelle bringen zu können, bei welcher noch weitere Arbeiten nötig gewesen wären (Sanitäre Anschlüsse, Strom etc).

 

 

Ich verstehe das, aber so unüblich ist es nicht.

 

In einer Doku über Hotel Ling Bao könnte man sehen das die Badezimmer auch Fertigmodulen sind. Und auch dort wird alles passend gemacht für Strom und Wasser. 

 

Klar: Die Modulen für Charles Lindbergh sind grosser, aber auf die Konzepts sieht es nicht viel grosser aus als eine Kabine auf einem Schiff. Und auch die sind meistens Pre-Fab.

 

Das heist nicht die Hüllen sind völlich bezugsfertig. Sanitär und vielleicht auch Betten könnten schon da sein. Aber andere Sachen (Matrassen, Bettwäshe, Stühle, Alles was klein ist und/oder nicht fest steht) muss man vor Ort machen.

Link to post
Share on other sites

Ich habe die Tage die Kisten auf den LKW gesehen, waren immer 3 je Anhänger. Sollten das wirklich die Zimmer komplett mit Nasszelle sein,wären die schon sehr sehr klein... das kann eigentlich nicht sein. Vielleicht sind es ja auch "nur" die Badezimmer. Die wurden beim Matamba auch fertig geliefert.

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Nurzumlesenhier:

Das habe ich mir beim Bau und Transport schon etwas unnötig kompliziert vorgestellt. Und da es nicht mit Baucontainern vergleichbar ist, fiel mir die Vorstellung schwer, wie das mit den fertigen Wasser- und Stromanschlüsse bezogen auf die dann notwendige Passgenauigkeit funktionieren soll.

 

Das ist wie @Coasterfrenzy richtig schreibt nichts neues. Im Schiffbau werden z.B die kompletten Kabinen inkl. Nasszelle in die entsprechend Position "verladen" und installiert. Zu-/Ableitungen kann man entsprechend planen und müssen eh im Hintergrund für Monteure zugänglich sein (Wartungsgänge o.Ä.)

 

vor 3 Stunden schrieb Nurzumlesenhier:

UR wird wohl kaum solche Kapseln produzieren können.

 

Nein, warum auch? Dafür gibt es entsprechende Lieferanten. Im übrigen kommt mit Sicherheit nicht die komplette Thematisierung von UR. Da ist auch jede Menge Stahl/Blech/Rohrwerk/wasweissich gefragt. Verblendungen für etwaige Kapseln (hypothetisch) würden vermutlich schlicht bei einem geeigneten Anbieter an-/vorgefertigt werden.

 

@Tom M. Fotos von den Kisten etc. hast Du nicht zufällig?

Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb NCC1701-E:

An der Theorie das es sich um rechteckige Betonelemente handelt stört mich gerade, dass es so garnich zum artwork passen will... 

Es ist ja auch speziell von "tube"  Zimmern die Rede. Damit verbinde ich eher eine Metallröhre... 

 

Wie meine Vorredner schon angemerkt haben, ist die Bauart mit Kapseln absolut nichts ungewöhnliches.

Kann man durch Verkleidungen an der Innenseite ja Kapselförmig gestalten. Die Von mir gemeinten Räume stehen halt genau dort, wo das Hotel vermutet wird und sind alle gleich groß. Größe passt halt auch für ein Hotelzimmer bzw Tube. 

Link to post
Share on other sites
47 minutes ago, Nurzumlesenhier said:

Kann man durch Verkleidungen an der Innenseite ja Kapselförmig gestalten. Die Von mir gemeinten Räume stehen halt genau dort, wo das Hotel vermutet wird und sind alle gleich groß. Größe passt halt auch für ein Hotelzimmer bzw Tube. 

 

Das würde aber immer noch  nicht zu den Artworks passen.

 

Auf dem Artwork wird ja auch umschrieben um was für Zimmer es geht: "Aeronaut Tube Room". Aber es es nicht gesagt das dies die einzige Zimmer im Hotel sind. Ich könnte mir gut vostellen das es auch andere Zimmer gibt die rechteckig sind und aus Beton gemacht werden. Ich denke da an Suiten, Familienzimmer und Konferenzraume (braucht man ja auch). Würde mich also nicht wundern wenn es später doch noch die Rohre kommen.

Link to post
Share on other sites

Auf dem Artwork waren doch an den Tubes Metallverstrebungen zu sehen bzw. waren in eckiges eingefasst. Bei den Große Tankbehältern im Transportwesen sind ja auch Metallverstrebungen so sind sie kompatibel für den Seecontainer Transport also eckig nicht rund.

Habe zwei Bilder eingefügt zum Verständnis wenn meinem Kauderwelsch nicht verstehen kann. Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte 

 

AAD74FA8-EB45-4737-915B-367E066925FB.jpeg

80A7713F-A32C-4054-B65A-B8FE8FB5D080.jpeg

Link to post
Share on other sites
Am 10.7.2019 um 12:27 schrieb Schlussbremse:

 

Das ist wie @Coasterfrenzy richtig schreibt nichts neues. Im Schiffbau werden z.B die kompletten Kabinen inkl. Nasszelle in die entsprechend Position "verladen" und installiert. Zu-/Ableitungen kann man entsprechend planen und müssen eh im Hintergrund für Monteure zugänglich sein (Wartungsgänge o.Ä.)

 

Nein, warum auch? Dafür gibt es entsprechende Lieferanten. Im übrigen kommt mit Sicherheit nicht die komplette Thematisierung von UR. Da ist auch jede Menge Stahl/Blech/Rohrwerk/wasweissich gefragt. Verblendungen für etwaige Kapseln (hypothetisch) würden vermutlich schlicht bei einem geeigneten Anbieter an-/vorgefertigt werden.

Da man ja häufig auch mit der Firma Fake-Filmconstruction arbeitet, könnte ich mir vorstellen, das diese entsprechende Partner für Projekte dieser Art in der Hinterhand haben.

Für Filme werden auch ganze Häuser bzw. Zimmer nachgebildet, auch wenn sich die Nutzung und vielleicht das Umfeld hier und da etwas anders darstellt, im Prinzip sind das ja auch Module sprich einzelne Zimmerkapseln.

 

"Dekorationsbau für Film, Werbung, Event und Freizeitpark – von der Herstellung einzelner Requisiten bis zu historischen Großbauten."

Quelle:http://fake-filmconstruction.com/

 

Ansonsten bin ich guter Dinge, dass man das auch aus den Betonrohbauten zaubern kann, was vielleicht auch mehr Vorteile hat, wenn die Zimmer mal umgestalltet/saniert werden. Man könnte den Raum in seiner Form plötzlich ganz anders darstellen, weil beispielsweise das Zimmer plötzlich wieder eckig ist, während die Röhre in ihrer Form nicht mehr verändert werden könnte, dafür aber eben besser wirkt.

Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using the forum you agree to the Privacy Policy. More details about the cookies can be found here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.