Jump to content

Recommended Posts

Jaja, die menschliche Mustererkennung. Ein sehr interessantes Thema. Dabei ist immer die Frage, WAS (und das ist individuell und unterbewusst verschieden), wir da ähnliches erkennen.

 

vor 8 Stunden schrieb Joker:

Hör dir mal den Avalon Soundtrack an, da hörst du sehr starke Klugheim Elemente. Und im Soundtrack des Magischen Tals kannst du Chiapas raushören.

Imascore überzieht mittlerweile alle Parks mit ihren Soundtracks und das hört man auch. Es ist eben am Ende doch Einheitsbrei.

 

Betrachtet man das wichtigste Element an sich, das Thema (a.k.a. "Melodie"), dann könnten Avalon und Klugheim nicht unterschiedlicher sein. Beides ist jeweils ziemlich gut auf die entsprechende Welt zugeschnitten. IMAScore hat es hier IMHO sogar einigermassen geschaft, regelrechte Sound-Logos zu kreieren:

- Eine charakteristische Folge max. von 6 Tönen (bei mir reichen die ersten 4) aus "Welcome to Klugheim" und Du stehst mental sofort auf dem Dorfplatz, auch wenn Du gerade mit Kopfhörern beim ALDI bist.
- Das Taron Thema ist nicht ganz so prägnant, aber auch hier mit 4-6 Tönen eindeutig identifizierbar.

- Bei Fenix funktioniert es auch mit einer Folge von 5 Tönen, die unverwechselbar sind.

 

Aber auch die Klangfarben/Stimmungen sind unterschiedlich. Während beim Taron Thema die brachiale Gewalt und die Energiequelle hörbar gemacht werden, steht bei Fenix das eher getragen/majestätisch/magische im Vordergrund. Man kann sich ziemlich gut vorstellen, wie der Vogel sich bildlich aus der Asche erhebt.

 

Das spiegelt sich auch in Details der Instrumentierung wieder. Ähnlichkeiten sind vor allem hier vorhanden, wenn an entsprechenden Stellen natürlich im Percussionbereich für den entsprechenden Druck gesorgt wird. Dezente thematische Überschneidungen gibt es durch mittelalterlich geprägte Sequenzen in verschiedenen Tracks. Spätestens aber bei den Themen Merlins Quest und Raik könnte es schon wieder unterschiedlicher nicht sein.

 

Das spannendere Thema ist tatsächlich die "Magische Vallei"/Chiapas.

 

Schwierig zu sagen, was zuerst da war. Die Vallei ist ein Jahr vor Chiapas released. Es kann allerdings gut sein, dass der Vorlauf in Brühl größer war oder aber beide Projekte etwa zur gleichen Zeit entstanden sind.

 

Hier sind für mich tatsächlich einige Ähnlichkeiten vorhanden. Allerdings möchte ich das eingrenzen auf das Hauptthema von Chiapas und das Thema von "Djengu River". Der Rest geht schon wieder weiter auseinander. "Dwervelwind" wäre hier als weiteres Beispiel einer gelungenen und unverkennbaren Identität zu sehen.

 

Was macht Djengu/Chiapas nun so ähnlich? Die Melodien an sich sind bei näherer Betrachtung weit genug auseinander. Es ist hier vor allem die thematische Überschneidung und das resultierende Arrengement. Beides ist definitiv inspiriert von ikonischen Szenerien wie Indiana jones usw. Abenteuer, Entdeckung, wilde Flüsse in rauer und imposanter Natur. Durchaus möglich, dass bei der Umsetzung auch der gleiche Komponist federführend war.

 

Noch viel spannender ist in diesem Kontext der Track "Leaving Home" aus dem IMAtunes Album "The Grand Journey". Wer es nicht weiß: Imatunes war ein Projekt von IMAScore, auf dem man "Royalty Free" Tracks für seine Projekte einkaufen konnte. Stock Music. Inzwischen ist das Projekt offiziell eingestampft.

 

Obiger Track enthält IMHO viele thematische Ähnlichkeiten/Elemente zu beiden Themen, ist dabei aber etwas einfacher gehalten. Ich kann es nicht belegen, aber er dürfte vermutlich vor beiden Soundtracks existiert haben. Ich halte es für gut möglich, dass er als "Katalog-Vorlage" für beide hergehalten hat. Sowohl Sevenum als auch Brühl könnten gesagt haben "Das ist cool, macht mal was in die Richtung!"

 

Sorry, für den Exkurs, aber das ist eine Leidenschaft von mir und ich kann es nicht stehen lassen, wenn hier plump von "Einheitsbrei" gesprochen wird. Die Sache gestaltet sich für mich in der Tiefe wesentlich komplexer.

 

Edited by Schlussbremse (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann hör mal bitte beim Avalon Soundtrack "Merlin's Quest" ungefähr ab Sekunde 0:45 rein und vergleiche das mal mit diversen Klängen, die du auf dem Dorfplatz in Klugheim hören kannst. Das ist schon so nah aneinander, dass ich es mir erlaube da von "Einheitsbrei" zu sprechen.

Mit Sicherheit ist das Grundthema anders, aber es gibt eben bei diversen Imascore Soundtracks große Überschneidungen, die nicht da sein müssten.

Das hängt aber vermutlich damit zusammen, dass man eben für Freizeitparks produziert. Wer besucht schon alle Parks und hört sich die Musik an und vergleicht diese dann?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb Joker:

hör mal bitte beim Avalon Soundtrack "Merlin's Quest" ungefähr ab Sekunde 0:45 rein und vergleiche das mal mit diversen Klängen, die du auf dem Dorfplatz in Klugheim hören kannst

JA, ich weiß was du meinst. Allerdings ist es schon anders arrangiert und würde vermutlich nicht mal vor Gericht als Plagiat (falls es verschiedene Künstler wären) durchgehen.

Man muss aber auch sagen, das die Thematik Avalon und Klugheim und die gewünschte Stimmung eben auch sehr ähnlich ist bei Merlins Quest nur etwas beschwingter/magischer.

Ob dies nun sein muss, Absicht oder Zufall ist kann ich nun wirklich nicht beurteilen.

Edited by Titschi (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

vor 34 Minuten schrieb Joker:

 ab Sekunde 0:45 rein und vergleiche das mal mit diversen Klängen, die du auf dem Dorfplatz in Klugheim hören kannst. Das ist schon so nah aneinander, dass ich es mir erlaube da von "Einheitsbrei" zu sprechen.

 

vor 53 Minuten schrieb Schlussbremse:

Dezente thematische Überschneidungen gibt es durch mittelalterlich geprägte Sequenzen in verschiedenen Tracks.

 

Das habe ich ja schon angesprochen. Ja, es gibt passagenweise Ähnlichkeiten. Die wirst Du aber branchenübergreifend überall iregendwo finden. Es ist nicht das prägende Thema des Tracks.

 

Da von Einheitsbrei zu sprechen halte ich für Polemik.

 

Und neutral, ohne Wertung: Noch viel "schlimmer!" als beim visuellen Gestalten ist die unterbewusste Beeinflussung des Komponisten. Du bastelst stundenlang an einer Melodie und hast plötzlich ohne es zu merken quasi Indiana Jones oder das Projekt, an dem Du 2 Wochen vorher gearbeitet hast mit verwurstet. Trotz aller QA lässt sich das meiner Meinung nach - auch im Hinblick an die schiere Kompelxität und Menge der Werke - niemals ganz verhindern.

 

Schau Dir als Beispiel Hans Zimmer an. Großartiger Score Komoponist. Erkennbare Handschrift. Teils sehr diverse Werke. Aber auch sehr viel Recycling. Teils mit Sicherheit bewusst. Teils vermutlich aber auch unbewusst. Ich halte das für einen ganz normalen Prozess.

Edited by Schlussbremse (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

genau das mein ich ja. Jeder Komponist hat seine Eigenarten. Hans Zimmer benutzt gerne die 4 Standartakkorde. John Williams hört man sofort.. Silvestry... 

wenn man sich ein bischen mit der Materie beschäftigt kann man an der Musik hören, wer sie komponiert hat. 

 

und jetzt am besten wieder ... back to Topic :)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Letztendlich ging es ja auch eher um die Aussage, dass der Park eine Titelmelodie hätte, die man in allen Soundtracks wiederfindet. Das kann man am Ende gerne als den Stil von Imascore bezeichnen, mir egal wie man es nennt. Jedenfalls ist dieser Stil aber nicht exklusiv auf das Phantasialand zugeschnitten, sondern eher auf Freizeitparks allgemein.

99% der Besucher wird diese Debatte auch gar nicht interessieren, aber es ist schon auffällig, dass mit jedem neuen Imascore Soundtrack immer öfter Vergleiche mit anderen Parksoundtracks zu hören sind. Das kann ja jeder für sich bewerten.

Für eine intensivere Auseinandersetzung mit diesem Thema ist aber denke ich in diesem Forum gar kein Platz, weil es auch einfach am Thema vorbei geht.

Insgesamt bin ich auch froh, dass die Qualität der Freizeitparksoundtracks durch Imascore gestiegen ist. Ich erfreue mich aber am Ende dann doch an anderen Komponisten, die frischen Wind in die Freizeitparklandschaft bringen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, ich weiß! Back 2 Topic!

ABER da wir hier gerade so am Plaudern sind über Musik von IMAScore.

Im Podcoaster Podcast hat IMAScore mitgeteilt, dass 1 Minute Soundtrack im Schnitt 300,-€ kosten. Aufschläge für besonderen Aufwand (z.B. Orchester) oder Abzüge für nur leicht abgeänderte, wiederkehrdende Schleifen mal vernachlässigt.

Ich hatte bis dato ja mal ÜBERHAUPT keine Vorstellung von einer Hausnummer.

Aber das fand ich schon nen fairen Kurs!

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 44 Minuten schrieb Joker:

Letztendlich ging es ja auch eher um die Aussage, dass der Park eine Titelmelodie hätte, die man in allen Soundtracks wiederfindet. Das kann man am Ende gerne als den Stil von Imascore bezeichnen

 

Eben das ist objektiv schlicht nicht der Fall.

 

vor 27 Minuten schrieb Titschi:

hat IMAScore mitgeteilt, dass 1 Minute Soundtrack im Schnitt 300,-€ kosten. Aufschläge für besonderen Aufwand (z.B. Orchester) oder Abzüge für nur leicht abgeänderte, wiederkehrdende Schleifen mal vernachlässigt.

 

Wow, das ist günstiger, als ich erwartet hätte.

 

Um ein wenig die Brücke zurück zum Thema zu schlagen: Ich vermute, die Ähnlichkeiten des Soundtrack aus dem RB Trailer sehen viele Hörer hauptsächlich aufgrund von zwei Elementen:

- Die Dampf-/Maschinengeräusche. So etwas ist ja auch bereits an einigen Stellen in Klugheim selbst zu hören. Das trägt auch zur bewusst/unterbewussten Prägung bei.

- Die Percussions und Synthesizer-Flächen (im Bassbereich). Das "Problem": EVERY. F***NG. EPIC. TRAILER!!!! Das haben halt 99% aller "epischen" Trailer/Scores gemeinsam.

Edited by Schlussbremse (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

 Ja, ich gebe Euch Recht: IMAScore hat einen Wiedererkennungswert. Aber: ist das schlimm? Ich für meinen Teil finde, dass eine eigene DNA in der Musik (egal in welchem Freizeitpark) doch ein super POS ist. Es ist für die Komponenten doch gut, wenn man im Freizeitpark ist, der Soundtrack ertönt und man sagt: Hey, das hört sich nach IMAScore an. Dann haben die Jungs aus meiner Sicht einiges richtig gemacht.

Zum RB Soundtrack: mich erinnert der Anfang eher an Mechanica aus dem Liseberg, nur "dampfiger" ?

Edited by Sven aus D (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb keeprunnin:

 

Das fand ich auch, das Volume fading bevor F.L.Y. über die Aussichtsplattform fliegt wirkt unprofessionell

Das ist glaube ich Absicht, damit der "Auftritt" von Fly noch wuchtiger rüber kommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Sven aus ?

wenn man im Freizeitpark ist, der Soundtrack ertönt und man sagt: Hey, das hört sich nach IMAScore an. Dann haben die Jungs aus meiner Sicht einiges richtig gemacht.

Diesen Moment hatte ich im Liseberg bei dem Aero Spin xD , später postete IMAscore auf FB, dass sie den gemacht haben xD

Bezüglich der Rookburgh Soundtrack. Ich finde das, was wir im Trailer schon hören können sehr gut, mich erinnert es direkt an Sherlock Holmes :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe mir den Soundtrack nochmals angehört im Rookburgh - Trailer.

Was ich meinte ist das man diesen und dem von Klugheim mischen könnte. Der Takt und Geschwindigkeit sind gleich. Man könnte locker einen Remix daraus machen. 

Das macht den Wiedererkennungswert von IMAscore aus.

  

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einem kleinen Bruchteil der Besucher fällt es auf dass die Soundtracks ähnlich sind, oder sagt "oh man schon wieder Imascore ?alles hört sich gleich an1!11!"

 

Dem Großteil der Besucher würde es noch nicht mal auffallen, wenn genau die gleichen Soundtracks in einem anderen Park laufen.

 

Imascore macht einen mega guten Job in dem was sie mit am besten können: Freizeitparkmusik schaffen, die Stimmungen kreiert und im Kopf bleibt. :D Und sie haben es trotzdem geschafft, dass einem die ganze Chiapas oder Klugheim Soundkulissen nicht auf den Keks geht, auch wenn man sie mal den ganzen Tag hört.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Joker:

Hilft ja auch nichts, wenn man Leute, die Imascore nicht immer toll finden, als Idioten darstellt, die zu viele Ausrufezeichen verwenden.

 

Vielleicht solltest du dir ein neues Hobby suchen. Leuten die Wörter im Mund umzudrehen muss doch irgendwann langweilig werden.

 

Der Soundtrack macht das was er soll, nämlich die Stimmung rüberbringen. Sollte IMASCORE irgendwann im Einheitsbrei untergehen, wird der Markt das sicher Regulieren und Parks mehr auf andere Lösungen setzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.