Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Rinya

Slagharen am 19.04.17 - ein echter Geheimtipp

11 Beiträge in diesem Thema

Gestern waren @Thrillfreak und ich gemeinsam im Slagharen. Wir wollen mit einem mehr oder weniger kleinen Tagesbericht unsere Erlebnisse und Eindrücke mit euch teilen :)
 

Der Park ist von mir aus nur eine gute Stunde entfernt, und dank datierter Tickets haben wir nur 13€ pro Kopf bezahlt, das Parken kostet nochmal 7,50€. Der Park öffnet um 10 Uhr, wir waren etwa gegen 10:30 Uhr dort und machten uns vom doch recht übersichtlichen Parkplatz auf zum Haupteingang. Dieser ist jetzt keine gestalterische Granate, aber schön groß, sodass auch große Gruppen und Familien mit Kinderwagen Platz finden. Nachdem wir an der Kasse unser Parkticket erworben hatten und reingegangen sind, entschieden wir uns dafür, erst einmal eine Runde durch die Anlage zu laufen, um einen besseren Überblick zu bekommen. Hinter den Eingängen liegt die "Main Street", eine Straße mit Shops, Restaurants und Imbissen, sowie ein paar Spielhallen, welche sich durch den ganzen Park erstreckt. Da Slagharen nicht nur ein Freizeitpark, sondern auch ein Ferienresort ist, gibt es ein sehr breit gefächertes kulinarisches Angebot. Außerdem gibt es einen kleinen Supermarkt und ein Erlebnisbad mit Rutschen.

 

IMG_7090.JPG

Blick auf einen Teil der Main Street

 

Nachdem wir uns umgesehen hatten, war der erste Anlaufspunkt der "Mine Train", ein Vekoma Junior Coaster. Die Bahn ruckelt recht ordentlich, macht aber dennoch Spaß, auch wenn die Sitze recht kuschelig sind wenn man mit zwei Erwachsenen dort drin sitzt. Highlight der Bahn ist definitiv die Schlussbremse, durch die man ein wenig durchrutscht.

 

IMG_7095.JPG

Der Mine Train

 

Die Wildwasserbahn „Ripsaw Falls“ vom Hersteller Reverchon haben wir uns nur von außen angeschaut, da der arme @Thrillfreak wegen eines Verbandes am Finger keinen größeren Wassermengen ausgesetzt werden durfte. Sie sah aber durchaus spaßig aus, und das vorhandene Theming war ziemlich gut.

 

IMG_7091.JPG

Die Wildwasserbahn Ripsaw Falls

 

Hinter Ripsaw Falls liegt der einzige Themenbereich des Parks, das Jules Verne Adventureland. Hier findet man einige Flat Rides für Jüngere und jung gebliebene, unter anderem ein kleines Pferdekarussell, ein Enterprise, sowie eine Kinderfahrschule und einen Indoor-Spielplatz.Außerdem ist hier auch die einzige Station der Monorail.
Die zwei Highlights in diesem Bereich sind ganz klar das Kettenkarussell, welches aussieht wie ein riesiger Planet, und das „Teetassen-Splash-Battle“ von Mack. Bei diesem sitzt man wie in einem Teetassenkarussell, dabei ist jedes Boot mit ein paar Wasserkanonen ausgestattet. Bei Fahrtbeginn setzt sich die gesamte Drehplattform nach unten, sodass die Boote schwimmen. Auch diese Fahrt haben wir ausgelassen, nicht nur wegen des Verbandproblems, sondern auch, weil wir bei einigen Runden beobachten konnten, dass man darauf durchaus triefend nass werden kann. 

 

IMG_7098.JPG

Der Fisch vor dem Eingang zum Jules Verne Adventureland

 

IMG_7101.JPG

Der Eingang zum Jules Verne Adventureland
 

IMG_7092.JPG
IMG_7097.JPG
Das Kettenkarussell Apollo, wo man einen großen Planeten umkreist


IMG_7104.JPG
Expedition Nautilus, das Teetassen-Splashbattle

 

IMG_7106.JPG

Foggs Trouble
 

Nächster Halt waren dann die sanitären Anlagen, welche wir im „Big Jake Dinner House“ aufsuchten. Die Toiletten waren sehr sauber, und beim rausgehen erhaschten wir auch einen Blick auf die Inneneinrichtung des Restaurants - es ist wirklich wunderschön thematisiert!
Zum Essen können wir an dieser Stelle leider nichts sagen, da wir uns selbst etwas mitgebracht haben - aber es roch lecker :D

Die Preise sind im ganzen Park vollkommen in Ordnung, das All You Can Eat im Dinner House kostet inklusive Kaffee und Softgetränke nur um die 25€, eine Familienpizza in Randy’s Pizza&Pasta 20€, und Waffeln mit Schokolade oder eine Portion Oliebollen 3,50€.


IMG_7121.JPG
IMG_7122.JPG
Das Big Jake Dinner House ist sehr schön thematisiert

 

Dann begaben wir uns auch schon zur Neuheit des Parks - dem Multi Launch Coaster „Gold Rush“, ein Infinity Coaster von Gerstlauer. Die Warteschlange war lächerlich kurz, wir warteten nur knapp 15 Minuten - die zweitlängste Wartezeit in diesem Park, aber dazu später mehr :D 
Die Fahrt ist mit knapp 44 Sekunden zwar wirklich kurz, allerdings passiert in der Zeit wirklich viel: man wird zuerst sachte nach vorn geschubst, dann ordentlich nach hinten beschleunigt - und dann steht die Welt Kopf, denn direkt hinter dem Launch ist der Dive Loop. Dort wird man so weit hineingeschossen, dass man oben tatsächlich für einen kurzen Moment hängt. Und das ganz ohne Schulterbügel! Aber damit nicht genug, der Zug rollt wieder in den Launch, wird ein drittes Mal beschleunigt, und schafft es dann über den Top Hat. Dort hat man einen ordentlichen Umschwung. Danach folgen schnelle Kurven, ein unerwarteter Airtime-Hügel (gerade für die hinteren Reihen) und eine weitere Inversion, bevor es durch den Dive Loop hinab und zurück in die Station geht.
Die Bahn ist noch nicht vollständig thematisiert, aber das, was bereits da ist, sieht sehr stimmig aus und rundet das Gesamterlebnis schön ab. Besonders der Eingang ist genial gestaltet!

 

IMG_7113.JPG

IMG_7102.JPG

IMG_7107.JPGIMG_7105.JPG

von oben nach unten: Der Eingang, der Airtime-Hügel, der Top Hat und der Dive Loop nach dem Rückwärts-Launch

 

Als wir den Goldrausch überwunden hatten, begaben wir uns ins Kids Country, ein Bereich für die jüngsten Besucher. Hier stehen ebenfalls Flat Rides, jedoch wirklich nur für die ganz Kleinen. Wir fuhren dennoch mit der Oldtimerbahn, auch wenn diese nur eine sehr kurze Runde drehte. Die Fahrt war jedoch sehr angenehm, da sie im Gegensatz zu anderen ihrer Art keine Lenkung zuließ, sondern gänzlich der Fahrspur folgt, und demnach keine Schläge hatte. Leider haben wir zum Kids Country keinerlei Bilder, da wir nicht lang in diesem Bereich waren.


Danach ging es dann in den hintersten Teil des Parks. Dort fanden wir - zu unserer eigenen Überraschung - lauter Ponys!

Die Minipferdchen standen in ihren großen Koppeln und die meisten waren gemütlich am mampfen. Die Tröge standen so, dass sie ihre Köpfe durch den Zaun strecken mussten, sodass man sie streicheln konnte. Die Tiere hatten die Ruhe weg, da sie den Umgang mit Besuch sicher gewohnt sind. Ein paar kleine Mädchen haben sogar Mähnen geflochten.
Direkt neben den Koppeln, entlang des Weges zurück in den attraktionsreicheren Teil des Parks, lag das Ponyreiten, sowohl das „echte“ als auch der elektronische Verwandte, den viele von euch sicher noch aus dem Toverland kennen. Das Ponyreiten ist nur für Kinder bis maximal 30kg, wodurch die Tierchen keinen zu großen Belastungen ausgesetzt sind. Ein echter Pluspunkt für den Park!
Auch hier haben wir leider keine Bilder mitgebracht, da unsere Hände zu beschäftigt damit waren, die Ponys zu streicheln :D 

 

Anschließend gingen wir zum „Wild West Adventure“, dem einzigen Dark Ride des Parks. Dieser befindet sich in einem großen, kuppelförmigen, zeltartigen Gebäude. Beim Reingehen ertönt sehr laute Countrymusik, diese ist aber in der Halle nicht zu hören.

Die Boote dieses Dark Rides sind rund wie Raftingboote und haben 6 Sitze, was zuerst ein wenig befremdlich wirkt, aber bei dieser Fahrt durchaus Sinn ergibt, denn es ist wirklich ein Rundum-Erlebnis. Wir waren sehr positiv überrascht, die diversen Szenen sind liebevoll gestaltet und durchgehend sehr gut thematisiert, außerdem überrascht der gesamte Dark Ride mit einigen Effekten. Wirklich eine empfehlenswerte Fahrt!

 

IMG_7114.JPG

Der Eingang zum Wild West Adventure

 

Nun war das Wartezeitenmonster an der Reihe - die Monorail. Hier standen wir eine geschlagene ganze Stunde an. Die Fahrt geht einmal durch den gesamten Park, was an sich ja keine lange Strecke ist. Da sie aber unter anderem durch das Gelände von Gold Rush fährt, muss sie währenddessen an einer roten Ampel anhalten. Und da wir genau dann an der Station ankamen als die Bahn gerade voll war, durften wir warten. Zudem fuhr die Bahn auch nur im Ein-Zug-Betrieb. An sich ist die Fahrt jedoch schön, man sieht ein wenig vom Resort, und es gibt auch ein paar Gebäudedurchfahrten. Die letzte geht gefühlt durch die halbe Main Street, darin hat man Schwarzlichtmalerei zum Thema Cowboys und Wilder Westen platziert. Ein schöner Anblick, besonders für Kinder.

 

IMG_7093.JPG

Blick auf das Resort aus der Monorail heraus

 

Kommen wir nun zu den letzten zwei Fahrgeschäften die wir an diesem Tag gefahren sind: El Torito und Gallopers. Beides sind Flat Rides in der Nähe des Eingangs, direkt neben dem Big Jake Dinner House. Zuerst fuhren wir El Torito, ein Octopus von Schwarzkopf. Er wurde erst letztes Jahr umgestaltet und fügt sich nun ideal in die Westernkulisse ein. Die Gondeln sind wie Stiere gestaltet, und in der Mitte ist ein großer Stein mit Cowboy-Hut. Besonders lustig ist, dass jeder Stier, also jede Gondel, auch einen eigenen Namen hat! Die Fahrt hat uns so viel Spaß gemacht, dass wir gleich nochmal gefahren sind.
Danach ging es dann zum Pferdekarussell Gallopers. Das Karussell ist recht schnell, und die Pferde gehen automatisch auf und ab. Dafür lösen sie sich bei Beginn der Fahrt etappenweise die Pferde - und man erschreckt sich gewaltig. Allerdings ist der Schreck nach Sekunden verflogen, denn Gallopers macht ebenfalls sehr viel Spaß. Auch hier konnten wir uns eine zweite Fahrt nicht verkneifen.

 

IMG_7112.JPG
IMG_7115.JPGEl Torito, jeder Stier hat einen Namen.

 

IMG_7109.JPG

Das Pferdekarussell Gallopers

 

Zum Abschluss sind wir noch einmal durch den Park gelaufen, und @Thrillfreak hat eine Runde auf The Eagle gedreht, viele kennen dieses Fahrgeschäft sicher noch von damals aus dem Phantasialand unter dem Namen Condor. Ich bin unten geblieben, mir war das Fahrgeschäft doch ein wenig zu hoch. Aus dem selben Grund habe ich auch den Free Fall Tower ausgelassen.

 

IMG_7123.JPG

Der Außenbereich vom Schwimmbad Aqua Mexicana

 

IMG_7100.JPG

Der Free Fall Tower

 

IMG_7111.JPG

Die Kabelbahn und der Merchandise Store von Gold Rush mit dem witzigen Namen Gold Exchange
 

IMG_7103.JPG

Der Springbrunnen im Eingangsbereich (Und Thrillfreaks Daumen, hihi)

 

IMG_7086.JPG

Thrillfreak hat mir einen Panda beim Entchen angeln gewonnen!

 

 

Fazit:

Slagharen ist ein toller Park in dem man ein paar schöne Stunden verbringen kann. Die Thematisierung ist durchgehend gut und sehr stimmig. Der Park ist sehr sauber, die Attraktionen machen einen gepflegten Eindruck und das Essensangebot ist sehr vielfältig. Trotz vieler ruhiger Fahrten und Flat Rides kommt im Slagharen keine Langeweile auf.
Wir waren sehr positiv überrascht und werden den Park definitiv noch häufiger besuchen!

 

War von euch schon einmal jemand im Slagharen? Wie war euer Eindruck?
Vielleicht lassen sich für den nächsten Besuch ja noch ein paar Leute finden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war vom 10.-13. April mit meiner Familie in Slagharen. Übernachtet haben wir in einem Wigwam, das war mal was anderes. Die Kids fanden es spannend, meine Frau hätte lieber ein Bad mit Fußbodenheizung gehabt[emoji12]

Trotz einstelliger Temperaturen hat das aber ganz gut funktioniert, in der Mitte hängen Heizstrahler und es gibt eine kleine elektrische Zusatzheizung.

Das Zelt besteht zur einen Hälfte aus Schlafplätzen, ein Elternbett in der Mitte und daneben jeweils ein Bereich für 1-2 weitere Personen. In der anderen Hälfte steht ein Tisch mit Stühlen und eine kleine Küchenzeile mit Spüle und Kühlschrank. Reicht völlig aus, man ist ja tagsüber eh im Park.

Toilette und Dusche befinden sich zwar wenige Meter gegenüber vom Zelteingang, aber jedes Zelt hat seinen eigenen Bereich. Und der ist sehr nett gemacht/thematisiert.

 

Anreise/Ankunft:

Auf dem großen Parkplatz angekommen, mussten wir zunächst zum Check-In, der sich auch dort befindet. Die erste Warteschlange des Tages, es sollte zum Glück die längste unseres Aufenthaltes werden. Trotz bereits online ausgefüllten Formularen (Quick Check-In) ging es nur schleppend vorwärts, aber irgendwann hatten wir dann unsere Armbänder, die wir während unseres gesamten Aufenthaltes tragen sollten (die aber außer beim ersten Einlass am Haupteingang nie wieder jemand sehen wollte). Ein Parkticket für den Parkplatz bei den Wigwams gab es auch direkt, den Schlüssel für das Wigwam selbst konnte man ab 14 Uhr abholen. Das haben wir dann einfach nach Parkschluss erledigt.

 

Der Park:

Meine Erwartungen wurden weit übertroffen!

Jetzt muss ich allerdings dazu sagen, dass meine Erwartungen auch nicht extrem hoch waren. Nachdem ich letztes Jahr einen Tagesausflug nach Duinrell gemacht habe und bei mir da irgendwie kein Freizeitpark-Feeling aufkam (es ist eben ein Bungalow-Park mit Spielplätzen und einigen ganz netten Rides), hatten wir uns mehr auf das Abenteuer Wigwam gefreut und uns schon Aktivitäten in der Umgebung überlegt, falls der Park schnell ausgereizt wäre... am Ende waren wir 3 Tage lang von morgens bis abends im Park und wollten gar nicht mehr weg.

Der Darkride "Wild West Adventure", das 4D-Kino mit einem lustigen Zeichentrick-Film und die beiden Shows... all das haben wir mehrfach mit Vergnügen angeschaut.

Die American Circus Show mit Rollschuh-Akrobatik, lustigen Papageien und einem Magier mit "Frau in Kiste - Tuch drüber - Tuch weg - Frau weg" sorgt schon für Staunen. Die Show "Dream Horses" mit etwas Akrobatik fanden wir etwas unspektakulärer, aber durchaus einen Besuch wert. Pferde gehen für Mädchen immer[emoji3]

Die Flatrides sind in gutem Zustand und machen Spaß, "El Torito" ist unser absoluter Favorit. Auf "The Eagle" (Condor), dem großen Riesenrad und dem Free Fall Tower konnte ich meine leichte Höhenangst besiegen.

Die Seilbahn über die Main Street vom einen zum anderen Ende des Parks ist auch sehr nett.

Bei den Greifautomaten wollte ich meinen Kindern zeigen, dass das nur Abzocke ist und hab eine Toy Story Woody-Puppe gewonnen.[emoji3]

Die Monorail durch den Park (und mitten durch Gold Rush) fuhr während unseres Aufenthaltes nicht, da noch fleißig die Schienenfarbe angepasst wurde und auch um Gold Rush herum noch kurz vor der Eröffnung am 13.4. viel zu tun war. Elemente der Thematisierung standen bei unserer Ankunft noch auf dem Parkplatz, auch der große GOLD RUSH Schriftzug. In den letzten Tagen wurde die komplette Bepflanzung und etliche Steine und Holzelemente noch fertig gestellt. Stramme Leistung!

 

Ich habe lange überlegt, ob ich meinen vor Bekanntgabe des Eröffnungstermins erstellten Plan über den Haufen werfen soll und am 13.4. noch in Slagharen bleiben soll, um Gold Rush zu fahren. Ich habe es nicht gemacht, im Nachhinein ein Fehler, aber man steckt ja nicht drin. Ich bin nämlich weiter Richtung Efteling und der Tag dort war leider eine Katastrophe. Mehr dazu mal in einem separaten Bericht.

 

Aqua Mexicana:

An 2 Tagen besuchten wir nach Parkschluss das Schwimmbad. Es bietet viele Spiel- und Planschmöglichkeiten und einige Rutschen, die alle familientauglich sind. Insgesamt eine gute Ergänzung zum Park.

 

Zum Schluss muss ich noch ganz klar die Sauberkeit und die freundlichen Mitarbeiter des Parks erwähnen.

Der Supermarkt ist auch sehr praktisch, es gibt sogar einen Grill für 9,99€, Kohle und Grillfleisch.

 

Da mir der Park und die Übernachtung im Wigwam so gut gefallen hat, fahre ich auf jeden Fall wieder nach Slagharen. Diesmal dann mit Gold Rush[emoji2]

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die vielen Informationen aus dem Park! Ich war bisher noch nie dort. Spannend wäre das auf jeden Fall auch mal, auch wenn es von mir aus sehr weit ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir waren ebenfalls im Wigwam, vom 14.-16.4. Die Zelte sind echt nett und absolut ausreichend, obwohl wir mit allen 3 Kindern da waren. Sie sind ausgelegt für 2 Erwachsene und 4 Kinder, wobei die Kinder vielleicht nicht ganz so groß sein sollten, da deren Lager doch etwas beengter ist als das der Eltern. Für unsere Bande mit 3, 7, und 9 Jahren war es aber super.

 

Mal zu den Ponys - der Park nennt sich ja auch "Ponypark". Man kann, wenn man rechtzeitig bucht, ein Ferienhaus mitsamt Pony mieten. Dieses steht dann mit auf dem Grundstück, wenn ich das richtig verstanden habe, und man muß sich darum kümmern. Es gibt dabei eine zeitliche Begrenzung, die Ponys haben auch freie Tage - ich war etwa traurig, dass wir zu spät gebucht haben und nichts mehr frei war. 

 

Der Park ist wirklich nett gestaltet, angenehm weitläufig ohne dass man sich die Füße wund läuft wie in Efteling. Einen Wermutstropfen gibt es aber: Die Altersbegrenzungen sind zum Teil für mich nicht nachvollziehbar. Meine Großen sind knapp unter 1,30m und durften praktisch nirgendwo alleine drauf, nicht mal auf den Mine Train, der nun wirklich im Vergleich zur Colorado eine Babybahn ist. Wenn ich überlege, dass sie im Toverland alleine auf D'Wervelwind und Troy dürfen - da sind die Beschränkungen in Slagharen teilweise lächerlich. Es gibt da dieses Dumbokarrussell am Eingang zur Monorail, da darf mein 3-jähriger nicht alleine drauf, obwohl er auf Bolles Flugschule im strengen Deutschland darf. Ach das kleine Karussell daneben darf er nicht ohne Begleitung betreten. :000_lol4:

 

Auch wenn der Park wirklich toll ist und Gold Rush ordentlich rockt, so finde ich es doch recht anstrengend mit einer Gruppe von Kindern, die größenmässig unter 1,30 m liegen. Denn sie müssen ständig begleitet werden, man kann nicht wie im PHL sagen "Geht mal auf die Colorado, wir treffen uns gleich hier". Das macht das Gejammer "Ich will da drauf!" teilweise unerträglich. Eltern, die selber Höhenangst haben oder nicht für schnelle Rides sind, sollten sich gut überlegen, ob sie mit ihren unter 1,30m großen Kids hinfahren. 

 

Ich stimme Woody 8 aber zu, dass man problemlos ganze Tage dort verbringen kann, ohne Langeweile zu haben. 

 

Hier mal ein Werbevideo von Slagharen für die Wigwams 

 

 

 

Hier der begehrte Donut, den man beim Bälle werfen gewinnen konnte (leider nur 1 Donut pro Person pro Tag - oder besser zum Glück, das Ding ist so riesig, ich weiß so schon nicht, wohin damit)

20170415_200506_Donut.jpg

 

 

 

 

Ein Blick auf die Wigwams

20170414_181017.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du musst an deiner Höhenangst arbeiten :D Der Freefall in Slagharen ist -witzigerweise- wie ich finde einer der besten ;) Das "Rafting" fand ich auch sauwitzig, wer denkt sich so etwas aus? :D 

 

Ich habe auch gerade erst günstige Tickets aus einer Aktion gekauft und plane im Rahmen von einem Besuch in Walibi NL zu Halloween da noch einmal vorbeizuschauen. Würde dann aber auch das Schwimmbad mal mit testen, für einen ganzen Tag bietet der Park für Erwachsene nicht genug.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Höhenangst ist kein Problem, mein Rat bezog sich auf Eltern, die eben KEINE Thrillfreaks sind. Ich war mit meiner Tochter auf Enterprise, der Mitarbeiter hat sie augenzwinkernd durchgewunken. Es machte uns riesigen Spaß! Auch der Eagle war klasse, seit MC stört mich die Höhe eigentlich nicht mehr so stark :blink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann Schwimmbad kann ich, für den geringen Aufpreis, nur weiterempfehlen. Im Idealfall sollte man allerdings so zwischen 12 - 16 Uhr dort hin. Danach wird es merklich voller. Die Bootsrutschen waren zudem letztes Jahr (es war allerdings auch echt frisch draußen) nur in dieser Zeit offen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, wir waren nicht im Schwimmbad. Wir sind eher die Freizeitparkfreaks, keine Schwimmbadfans.

Ich muss immer mit einer Freundin drüber lachen, die keine 10 Pferde auf irgendeine Achterbahn kriegen würden - aber aus dem Schwimmbad/Erlebnisbad/Wellnessdingsbums muss man sie mit den Füßen zuerst raustragen. Bei mir und meinem Mann ist es umgekehrt. Mir wäre dieses langweilige Wellnessdingsbums viel zu öde, ich brauche Action :ugly:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Kampfkuh:

Nein, wir waren nicht im Schwimmbad. Wir sind eher die Freizeitparkfreaks, keine Schwimmbadfans.

Ich muss immer mit einer Freundin drüber lachen, die keine 10 Pferde auf irgendeine Achterbahn kriegen würden - aber aus dem Schwimmbad/Erlebnisbad/Wellnessdingsbums muss man sie mit den Füßen zuerst raustragen. Bei mir und meinem Mann ist es umgekehrt. Mir wäre dieses langweilige Wellnessdingsbums viel zu öde, ich brauche Action :ugly:

 

Dann fahrt mal zu den Rutschen nach Duinrell, da bekommst du mehr Thrill als auf jeder Achterbahn :wacko:

 

Für ein paar Stunden finde ich das eigentlich ganz nett, gerade wenn es preislich nicht so teuer ist. Wellness ist da eh nicht, dank zahlreicher Kinder :P 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb cephista:

 

Dann fahrt mal zu den Rutschen nach Duinrell, da bekommst du mehr Thrill als auf jeder Achterbahn :wacko:

 

Für ein paar Stunden finde ich das eigentlich ganz nett, gerade wenn es preislich nicht so teuer ist. Wellness ist da eh nicht, dank zahlreicher Kinder :P 

 

Das ist es ja, versuch mal Wellness zu bekommen, wenn du allein schon 3 Kinder dabei hast :wacko:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0