Jump to content

Neu 2020: F.L.Y. [Diskussion]


Recommended Posts

vor 2 Stunden schrieb bengo:

Sagt man jetzt eigentlich: "Ich bin F.L.Y gefahren" oder "Ich bin F.L.Y geflogen"?! 🤔

 

vor 1 Stunde schrieb schienenschluss:

Laut @bleib neugierig! ist man F.L.Y. geflogen 😀


Streng genommen ist man dann ja F.L.I.E.G.E.N. geflogen/gefahren. Doppelt gemoppelt. Ich wäre für eine eigene Form: geF.L.O.gen.

Aber im ernst: wird der Name "F.L.Y." eigentlich irgendwo tiefer erklärt? Bitte nur Antwort mit "Ja" oder "Nein"...

Link to post
Share on other sites
  • Replies 5.3k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Liebe User, In den vergangenen Wochen haben wir in diesen Themen Beiträge im mittleren 3-Stelligen Bereich ausgeblendet und einige grenz-wertige Beiträge noch stehen lassen.  Ebenso haben wi

Bei allem Respekt, so langsam nerven Eure Kommentare 🙄 Ich denke es ist genug jetzt  und 

Ich möchte das nicht bestreiten, allerdings habe ich durch zahlreiche Besuche einen lückenlosen Einblick in die Baustelle und aufgrund der Tatsache, dass ich mich mit jeder sichtbaren Änderung beschäf

Posted Images

vor 1 Minute schrieb Schlussbremse:

 


Streng genommen ist man dann ja F.L.I.E.G.E.N. geflogen/gefahren. Doppelt gemoppelt. Ich wäre für eine eigene Form: geF.L.O.gen.

Aber im ernst: wird der Name "F.L.Y." eigentlich irgendwo tiefer erklärt? Bitte nur Antwort mit "Ja" oder "Nein"...


Nein. 
 

Da hatte einfach irgendein Marketing Willi eine tolle Idee. „Was heißt nochmal fliegen auf englisch?“

 

“FLY?“

 

“Gekauft!“

Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb mischa:

 

Würde mich freuen, wenn du dann mal vom Wochendbetrieb berichtest. Sprich Wartezeiten und Zeit bis man in den Bereich reinkommt 🙂

Mach ich gerne. Wird allerdings etwas später werden. Mein Plan ist, erst mit den Kindern durch den Park, die werden dann mittags abgeholt und ich stelle mich in die Schlange einmal um den Mondsee. 😉 Mit ein wenig Glück kann man dann einmal drin mehrfach fahren.

@LeoLaDu hast die Grafik vergessen wo einer sagt "Chef, ist das nicht arg einfach gedacht" und dann aus dem Fenster fliegt...

 

Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Froschloeffel:

Mach ich gerne. Wird allerdings etwas später werden. Mein Plan ist, erst mit den Kindern durch den Park, die werden dann mittags abgeholt und ich stelle mich in die Schlange einmal um den Mondsee. 😉 Mit ein wenig Glück kann man dann einmal drin mehrfach fahren.

@LeoLaDu hast die Grafik vergessen wo einer sagt "Chef, ist das nicht arg einfach gedacht" und dann aus dem Fenster fliegt...

 


so? ;) 

3C49B3AB-0273-4018-9DC2-F1CD31876308.jpeg

Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb EryX:

Wieso gibt es eigentlich kein Onride Video vom Phantasialand selbst, wie bei Taron?

Wäre doch super kostenlose Werbung über YouTube.

Würd die Fahrt gern mal sehen, da ich in nächster Zeit nicht im Phantasialand sein werde.


Weil der Bereich noch nicht offiziell eröffnet ist und man auch sonst keinerlei Werbung macht.

Link to post
Share on other sites

Ich muss ja einfach mal los werden, das ich Maßlos enttäuscht bin über das Soft Opening. Meiner Meinung nach ein totales Unding in diesem Fall. Man hat alles getan, um Bilder und sonstiges aus dem Bereich zu unterbinden und hat das auch gut geschafft. Im Endeffekt fand ich gut wie sie es gemacht haben. Ein Spannungsbogen der in keinem anderen Park erreicht wurde. 

Und jetzt in der heißen Phase gingen ja die Spekulationen wieder hoch. Auch hier im Forum. Spätestens seit letztem Montag war jedem klar: Jetzt wirds langsam ernst.

 

Nachdem man 4,5 Jahre lang gebaut und alles verheimlicht hat, geht man nun hin und öffnet die Türen. Einfach so. Zeigt eine Animation auf den Sozialen Medien. Eine Türe geht auf. und "Jetzt schlägt der Puls".

Der erste Kommentar auf Insta lautet: gebt doch endlich mal ein Datum bekannt. Und die Antwort des parks: jetzt ist Offen.

 

Unglaublich und Unfassbar für mich. Ich wusste nicht, ob ich mich freuen soll oder nicht. Ich war und bin einfach maßlos enttäuscht. Man hat mir die "Präsentation" genommen.

Auf welcghe Art auch immer. Ein Feier mit Streaming oder ein gleichzeitiges Youtuber Event. Gut fände ich ein ausführliches Walkthrough von Chris in art eines Vlogs. Das wäre im Corona Zeitalter alles sehr gut machbar gewesen. Aber man hat nichts davon gemacht.

 

Ich wollte extra Urlaub nehmen um mir den Stream mit meinem Sohn zusammen anzusehen. Das einer kommt war doch allen klar. 

 

Jetzt sagen alle das es ja nur ein Soft opening ist. Aber das ist egal. Auf Mouse o chocolate kann man sowas machen. Von mir aus auf Max und Moriz im Efteling. 

Aber nicht in Rookburgh. Nicht in so einem geheimen Projekt.

Sollte in einem Monat die eröffnungsfeier mit einem stream stattfinden, dann ohne jede Menge Zuschauer. Denn wenn ich was sehen will, dann mach ich Youtube an.

Ben, von Fun Time Arena, hat 1,5 Stunden ins Netz gestellt. Das Phantasialand 1 Minute im Animations Stil. 

 

Alles im Live Stream zu sehen, unglaublich beeindruckt zu sein, das alles hat das Phantasialand mir, aber vor allem sich selber genommen. 

Natürlich hätte ich gestern um Punkt 18 Uhr den Podcast von Chris gehört, aber das ist ja jetzt uninteressant geworden. (Werde ich beizeiten natürlich trotzdem nachholen).

 

 

Woher kenne ich das nochmal??? "Wann genau ist denn jetzt wirklich auf?" "Jetzt, meines Wissens nach, genau jetzt".

Link to post
Share on other sites

Erfahrungsbericht F.L.Y. vom 18.09.2020

 

Anhand der u.g. Auflistung möchte ich die Punkte aufführen die mir besonders gut (++), gut (+), neutral (o) oder negativ (-) aufgefallen sind. Ich denke die Auflistung ist weitestgehend spoilerfrei. Wer gar nichts wissen will, sollte diesen Thread grundsätzlich meiden.

 

1. Der Wartebereich

 

1.1 Outdoor

++ atemberaubende Blicke über die Themenwelt

++ kein Zick-Zack (eine kurze Stelle, hier wartet man max. 10 min)

++ sehr abwechlungsreich gestaltet

+ weitestgehend Überdacht

o viele Treppen

- keine nennenswerten Möglichkeiten zum Verkürzen an leeren Tagen

- einige wenige Teile der Wartechlange sind sehr schlicht und lediglich aus Wellblech gestaltet (warum wurden die Bullaugen teils wieder verschlossen?)

 

1.2 Indoor & Station

 

++ wahnsinnig stimmungsvoll gestaltet

++ Abfertigung funktioniert dank des Einstiegssystems UND den super agierenden Mitarbeitern perfekt

++ Schließfachsystem funktioniert problemlos und unkompliziert

+ verständliches Video, welches die Nutzung des Schließfaches erklärt

o Erklärvideo läuft in Dauerschleife und wird von den wenigsten Fahrgästen vollständig gesehen, da der Raum zu schnell durchgangen wird

o Warteschlange für die 1. Reihe erschien mir recht lang (sofern sie zukünftig geöffnet hat und voll gefüllt ist, sicherlich +1 Std.)

o hätte gerne noch mehr Warteschlange indoor sein können

 

Fazit: Der Wartebereich und die zugehörige Infrastruktur ist richtig gelungen. Nach dem kleinen Desaster von Taron hat man sich hier wieder Gedanken gemacht, wie den Wartenden die Zeit verkürzt werden kann. Richtig so, denn schließlich verbringt man beim Warten i.d.R. mehr Zeit als mit der eigentlichen Fahrt. Die Gestaltung durch Themingelemte ist nicht immer auf dem jüngsten Europa-Park Niveau der Ausblick über die Themenwelt reist es dafür aber raus.

 

2. Die Fahrt / der Flug

 

2.1 Darkride

++ Spannungsaufbau, entspricht dem was ich persönlich erwartet habe, es hätte nicht weniger sein sollen und stimmt die Fahrt ideal ein

- Musik endet leider apprupt bei der Einfahrt in den Launch

 

2.2 Abschnitt 1

++ Beschleunigung vom Launch ist sehr sanft, gefühlt wird zwei mal beschleunigt

++ 1. Inversion, eines der besten Elemente während der Fahrt

+ Nebeleffekt

- Blick beim Launch lediglich auf die nackten Metallgitter direkt unter einem

 

2.3 Abschnitt 2

++ Beschleunigung beim 2. Launch stärker

++ Auffahrt und Airtime im Hügel nach dem Launch insb. in den vordersten Reihen sehr intensiv

+ Wassereffekt

- Schlussbremse wird "nur" durch angehende Lichter und Soundeffekt illuminiert, Wände und Boden sind nicht gestaltet

 

Fazit: Die Fahrt ist lang. Und intensiv. Und wahnsinnig beeindruckend. Das alles zusammen führt zu einer gewissen Reizüberflutung, die erst mal verdaut werden muss. Die Bahn ist in Ihrer Länge an einem Maximum, bereits die letzten 1-2 Kurven fühlen sich etwas repetitiv an.

FLY ist nicht das Speed-Monster wie Taron, dass versucht mit brachialer Gewalt einen aus dem Sitz zu werfen. Die Artime ist (bis auf wenige Augenblicke je nach Reihe) wohl dosiert, die positiven G-Kräfte dafür aber intensiver. Das Gefühl des Fliegens kommt vor allem beim Überfliegen des großen Platzes auf. FLY überzeugt mit immer mehr Flügen in den unterschiedlichsten Reihen. Wer einen Darkridepart mit Animatronics, Storytelling und Spezialeffekten erwartet hat, wird enttäuscht sein, m.E. ist es so vollkommen ausreichend. Lediglich die Gestaltung des Bodens von Launch 1 und der Schlussbremse hätte für mich etwas mehr Details oder Effekte vertragen können.

 

FLY reiht sich perfekt in das Achterbahnportfolio des Parks ein. Die Bahn sieht vor allem von außen durch die vermeintlich träge Geschwindigkeit und Ruhe des Zuges deutlich langsamer und unspätakulärer aus als sie es eigentlich ist. Ich denke, schon alleine dadurch wird eine nuee Zielgruppe erschlossen, die Bahnen wie Taron und Black Mamba sonst meiden. Der Hansa-Park hat vor einigen Jahren mit Kärnan den Begriff Family-Thrill ins Leben gerufen. Genau das spiegelt FLY für mich wieder. Die Zielgruppe ist sicherlich nicht das Alter 3-99 aber sollte aber doch einen Großteil der Besucher im Park ansprechen.

 

Link to post
Share on other sites

Die hatten doch praktisch keine andere Möglichkeit als es so zu machen. Wenn sie einen Termin in einer Woche genannt hätten, dann hätten alle auf den Tag da sein wollen. Die JK-Inhaber hätten gemoppert weil sie den Tag nicht mehr hätten buchen können. Die Besuchergrenze wäre sicherlich erreicht worden und der Frust wäre groß gewesen. Sowohl bei denen, die kein Ticket mehr bekommen hätten als auch bei denen, die drinnen drei Stunden auf eine Fahrt hätten warten müssen.

So wurde der Besucheransturm verteilt. Die, die zufällig dort waren oder flexibel schnell noch hingefahren sind (😉) hatten Glück und alle anderen konnten ob der Erkenntnis dass es keinen "ersten Öffnungstag" mehr gibt entspannt nach Urlaubslage, JK-Bestellfrist und günstigen Tickets planen ohne in Stress zu geraten. Der Park ist nicht überfüllt und es verteilt sich einfach besser.

Klar muss man halt den Videos und sonstigen Spoilern ausm Weg gehen, aber wie schon öfter geschrieben wurde - die Realität ist durch nichts zu ersetzen. Mehr als jemals zuvor zählt das eigene Erleben mit allen Sinnen. Das KANN gar nicht gespoilert werden. Und jeder hat nun Zeit, seinen Tag dort zu planen.

Hätte könnte würde - aus Sicht des Parks war es die beste Lösung.

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich persönlich finde es auch nicht schlimm, dass plötzlich die Türe einfach offen stand. Das hatte einen unglaublichen WOW Effekt. 

 

Eine andere Frage: gab es überhaupt schon "Down Time"?

Taron ging in den ersten Wochen ja recht häufig "Down".

 

Andere Frage: Warum ist Vekoma eigentlich in den Fan-Kreisen so verpönt? Disney baut doch fast alle seine Coaster mit Vekoma. Sollte doch heißen, dass Disney die Zuverlässigkeit und Massenabfertigung von Vekoma sehr schätzt. 

Oder liegt es daran, dass es eben auch die vielen "Achterbahnen von der Stange", wie den Boomrang oder die klassischen SLC im negativen Gedächtnis bleiben? 

 

Das ist wirklich eine ernst gemeinte Frage. Warum hat Vekoma in Fan-Kreisen so einen schlechten Ruf? 

Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb loones85:

Andere Frage: Warum ist Vekoma eigentlich in den Fan-Kreisen so verpönt? Disney baut doch fast alle seine Coaster mit Vekoma. Sollte doch heißen, dass Disney die Zuverlässigkeit und Massenabfertigung von Vekoma sehr schätzt. 

Oder liegt es daran, dass es eben auch die vielen "Achterbahnen von der Stange", wie den Boomrang oder die klassischen SLC im negativen Gedächtnis bleiben? 

 

Ja ich denke, dass liegt immer noch an den SLCs. Dass Vekoma echt gute Bahnen bauen kann haben sie in letzter Zeit ja bewiesen.

Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb loones85:

Eine andere Frage: gab es überhaupt schon "Down Time"?

Taron ging in den ersten Wochen ja recht häufig "Down"


Bislang scheinbar nicht. Es waren gestern zu jeder Zeit mindestens 2 Mitarbeiter von Vekoma im Fahrerstand und haben noch fleißig gearbeitet, also selbst falls es zu einer größeren Störung kommen sollte wird diese vermutlich schnell behoben sein.

Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb flofen:

 

Ja ich denke, dass liegt immer noch an den SLCs. Dass Vekoma echt gute Bahnen bauen kann haben sie in letzter Zeit ja bewiesen.

 

*zweimal unterschreib* Was ich alleine dieses Jahr im Engerylandia und Tripsdrill an RICHTIG guten Vekoma-Bahnen gefahren bin hat nichts mehr mit dem miesen "SLC-Ruf" zu tun (wobei ich mich da frage, warum sie diesen Typ immer noch bauen, hier fahren sich selbst neue Modelle äußerst bescheiden).

 

Und wenn ich nach meinen persönlichen Erfahrungen gehe, was (Kinder-)krankheiten von Bahnen der unterschiedlichen Hersteller betrifft...dann führt Vekoma mit Abstand hinsichtlich Zuverlässigkeit während Intamin ziemlich am Ende der Liste steht. Taron, GeForce, Desert Race...um mal quer durch Deutschland aufzuzählen...da ist bei jedem meiner Besuche zumindest eine kurze Down-Time , wenn nicht sogar ein Totalausfall gewesen. Find ich schon auffällig.

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Klar hätte man anders eröffnen können. Auch wenn es "nur" einzel Attaktionen waren, so hat in Corona Zeiten der Europa Park, der Efteling, Tripsdrill und was weiß ich wer noch alles Sachen neu eröffnet. 

Das der Park an Besucher Grenzen kommt war doch eh klar und das nicht alle auf einmal kommen können ist wohl auch mehr als logisch. Aber eine offizielle gut gemacht und an Corona angepasste Eröffnung wäre immer drin gewesen. 

Ich finde es schade, das es so gekommen ist. Ich lass mir jetzt von Youtubern den Bereich zeigen und nicht vom Park selber. 

Ich selber wohne 2 Stunden entfernt und an Urlaub ist im Moment nicht zu denken. Also hab ich eh keine andere Wahl.

Ich hätte halt nur gerne professionelle Videos gesehen wo die Tore geöffnet werden und der erste Blick in die neue Themenwelt gezeigt wird.

Mich hätten in dieser letzten Woche beiträge von den beteiligten Firmen gehypt. Eine gut gemachte Dronenaufnahme durch F.L.Y. wäre auch ein hammer gewesen.

 

Die Verbotene Dronenaufnahme vom Juni hab ich mir deshalb auch nicht angeschaut. 

Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb Ena:

 

...hat nichts mehr mit dem miesen "SLC-Ruf" zu tun (wobei ich mich da frage, warum sie diesen Typ immer noch bauen, hier fahren sich selbst neue Modelle äußerst bescheiden).

 

 

Der günstigere Preis für eine Anlage die Zuverlässig läuft und gefühlte 50x Weltweit erprobt ist. Eine Neuentwicklung wird sicherlich ein paar Milionen mehr kosten. Denken wir zurück an die Eröffnung von LIMIT im Heide Park. Jeder wollte mit der Bahn fahren. Der Kunde ist König und wenn der Kunde den Standard SLC haben möchte, bauen sie den eben. Sicherlich werden sie mittlerweile auf den besseren Fahrkomfort des Nachfolgers (in Tripsdrill) hinweißen.  

 

Aber gut. Es wäre genauso schlecht den Sound der 90er mit dem Sound von heute zu vergleichen. 😉  

Link to post
Share on other sites
13 minutes ago, loones85 said:


Denken wir zurück an die Eröffnung von LIMIT im Heide Park. Jeder wollte mit der Bahn fahren. Der Kunde ist König und wenn der Kunde den Standard SLC haben möchte, bauen sie den eben. Sicherlich werden sie mittlerweile auf den besseren Fahrkomfort des Nachfolgers (in Tripsdrill) hinweißen.  

 

 

Limit ist sogar heute noch ziemlich gut, solang man es schafft, seinen Kopf nach vorne zu strecken.

 

Der SLC im Energylandia ist praktisch überhaupt nicht mit den alten Rumpelkisten zu vergleichen, und das SLC-Layout ist einfach mal eines der besten Standard-Designs aller Zeiten, vor allem in seiner Kompaktheit. Es ist schade, dass die Fahreigenschaften nicht nur die Bahnen an sich, sondern praktisch ganz Vekoma komplett überschattet haben.

 

Und die neuen Suspended Thrill Coaster sind nicht weniger als eine Revolution des Bahntyps, vorallem dank der neuen Bügel die unter anderem richtige Airtime ermöglichen. Es ist kein Zufall, dass sich Vekoma mit dem Inverted Coaster und dem Flying Coaster zwei Modelle rausgepickt hat, die bei B&M praktisch tot sind und seit Jahren keine Innovation mehr gesehen haben. Da wird in Zukunft noch sehr viel Potenzial ausgeschöpft werden.

Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für eure Eindrücke. Mich würden noch folgende Details zur Abfertigung interessieren:

 

- Wie gut kommen die Fahrgäste beim Einsteigen mit den Haltevorrichtungen klar? Müssen die Mitarbeiter da viel assistieren? 

 

- Gibt es im Bahnhofsbereich "fließende" Blockbereiche, so dass der nächste Zug bereits einfahren kann, während sich der hintere Teil des ausfahrenden Zuges noch im Boardingbereich befindet? 

 

- Habt ihr einen ungefähren Wert zum Dispatch-Intervall, zwecks Schätzung der Kapazität? 

 

- Seht ihr Hinweise für eine optionale Nutzung des getrennten Ausstiegs (also bei geringerem Andrang Aus- und Einstieg an einer Stelle wie bei Taron), oder sieht es eher so aus als wäre die Trennung wegen des einseitigen Zugangs zum Zug grundsätzlich erforderlich? 

 

Vielen Dank vorab für eure Antworten. 

Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb supersonic:

Vielen Dank für eure Eindrücke. Mich würden noch folgende Details zur Abfertigung interessieren:

 

- Wie gut kommen die Fahrgäste beim Einsteigen mit den Haltevorrichtungen klar? Müssen die Mitarbeiter da viel assistieren? 

 

- Gibt es im Bahnhofsbereich "fließende" Blockbereiche, so dass der nächste Zug bereits einfahren kann, während sich der hintere Teil des ausfahrenden Zuges noch im Boardingbereich befindet? 

 

- Habt ihr einen ungefähren Wert zum Dispatch-Intervall, zwecks Schätzung der Kapazität? 

 

- Seht ihr Hinweise für eine optionale Nutzung des getrennten Ausstiegs (also bei geringerem Andrang Aus- und Einstieg an einer Stelle wie bei Taron), oder sieht es eher so aus als wäre die Trennung wegen des einseitigen Zugangs zum Zug grundsätzlich erforderlich? 

 

Vielen Dank vorab für eure Antworten. 


Vorsichtshalber mal ein einem Spoiler:
 

Spoiler

- Gestern kamen die meisten Gäste sehr gut damit klar, in der Station gibt es Bildschirme auf denen ein Erklär-Video läuft.

- Keine fließenden Blockbereiche, es ist zu jeder Zeit maximal 1 Zug in der Station

 

- Schlechtest Zeitgefühl, Entschuldigung :D

 

- Keine Optionale Nutzung, die Einstiegsstation bietet keine Möglichkeit für einen Ausstieg, dafür ist der Bahnsteig viel zu schmal

 

Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using the forum you agree to the Privacy Policy. More details about the cookies can be found here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.