Jump to content

Empfohlene Beiträge

Nach langer benötigter Pause möchte ich auch noch mal was fragen, zu dem wohl spektakulärstem Flyer weltweit. Da Beschleunigungen in der Liegeposition, allen voran mit dem Kopf voraus, aufgrund der G-Kräfte ja nur bedingt realisierbar sind frage ich mich, wie schnell der eigentliche Launchabschnitt dann letzten Endes wird (?).

Der Looping bei den alten Vekoma Flyimg Dutchmans wird ebenso wie die schnellsten Passagen dieses Typus, auf dem Rücken, rückwärts zur Inversion gefahren, um den massiven Kräften zu entgehen.  Theoretisch wäre ein Launch mit anschließender Helix besispielsweise dann eher nur "im verhältnis langsam" zu durchfahren. Grundsätzlich denke ich aber, das es bei enem Flyer eh nicht wichtig ist, wie schnell der fährt, sondern wie das eiegntliche Gefühl des "fliegens" eingefangen wird und wie man das auch visuell dann wahrnimmt. Denn von den B+M Flyern konnte für mich bis dato keiner ein "Fluggefühl" vermitteln....daher setze ich alle Hoffnungen in FLY. Daher denke ich, dass der Coaster nur sehr punktuell "Gas" gibt und sich für den Rest der Strecke, das ganze eher harmonisch anmuten wird, was ich als "Fluggefühl" bei einem Flyer auch erwarte. Und ich denke schon, dass das PHL genau diese Stärken nutzen wird. Aufgrund der langen Strecke ist ja ein Launch nicht ausreuichend...weiss man in welcher Art eventuell die etwaigen Liftsegemente/Segment positioniert werden? 

bearbeitet von Taraik1972 (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist sicher nicht maßstabsgetreu, aber zur Veranschaulichung, wo sich diese neue Wand und die Querstreben befinden. Ich weiß nicht wie weit die Wand Richtung Stütze bzw. Turmpfeiler geht. Die Winkel sind sicher auch nicht korrekt:

 

RKBG.png.f8f4a50eb83c8334a3fb9491c9120bc3.png

bearbeitet von Woody8
Info hinzugefügt (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Woody8:

Ist sicher nicht maßstabsgetreu, aber zur Veranschaulichung, wo sich diese neue Wand und die Querstreben befinden. Ich weiß nicht wie weit die Wand Richtung Stütze bzw. Turmpfeiler geht. Die Winkel sind sicher auch nicht korrekt:

Danke für die Zeichnung.

Da bist du aber leider einer optischen verzerrung aufgesessen. Die verzinkte Stahlkonstruktion läuft entlang der Zufahrt und endet an der Zufahrt mit den Querstreben zur lackierten Stalkonstruktion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Taraik1972:

Da Beschleunigungen in der Liegeposition, allen voran mit dem Kopf voraus, aufgrund der G-Kräfte ja nur bedingt realisierbar sind frage ich mich, wie schnell der eigentliche Launchabschnitt dann letzten Endes wird (?). 

 

Da würde ich mir keine Sorgen machen. Die Hayabusa 1300 von Suzuki fährt 300 km/h. Sie ist somit das schnellste in Serie gebaute Motorrad der Welt.

Quelle:https://de.wikipedia.org/wiki/Suzuki_Hayabusa_1300

Glaube nicht, dass der Tüv diese Geschwindigkeit für einen Rollercoaster genemigt. :000_lol4: - Meine vor Jahren in einem TV Bericht gehört zu haben, dass bei dieser Beschleunigung 25 kg Gewicht auf die Stirn drückt. Könnte mir vorstellen, dass die Sitz (Liege) position bei einem Motorrad und F.L.Y vergleichbar sind.Jedenfalls, was den Oberkörper betrifft.

bearbeitet von CM72 (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum nicht auf der rucken liegen wenn im launch ?

 

(Sorry mein Deutsch ist ganz slecht)

 

Why not in a lying postion on your back and have a nice movie played above your head ?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb PHL-Marcus:

Weil der Launch schon montiert ist und er ganz klar in Liegeposition stattfindet.

 

Because the Launch-Segments are already installed and you will be launched laying down.

Ich dachte er findet in der Fliegeposition statt? 😦

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ich ja auch schonmal angemerkt hatte, ist die Beschleunigung technisch gesehen auch nicht anders, als die beim Mystery Castle.

Ob man dabei nun liegt oder fliegt ist fast egal. das ändert nur die Richtung in die die Schwerkraft wirkt.  Die beschleunigung des Abschusses wirkt in beiden Fällen von der Stirn zum hintern (leichte abweichungen aufgrund anderer Winkel möglich. 😃 ) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beschleunigungen:

Ich denke um ein Flug Gefühl hinzugekommen, duerfen die Beschleunigen nicht zu groß sein.

Ein schönes gleiten wäre nett.

Eine Geschwindigkeit von ca. 30 kmh reicht auch schon aus für genuegend Fahrtwind.

Desto schneller desto mehr Streckenlänge wird auch benötigt.

 

Wer es heftig möchte hat immer noch Taron.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Es ist nicht die reine Geschwindigkeit, die den größten Teil des Thrills ausmacht, es ist die Änderung der Geschwindigkeit pro Zeit, a.k.a. Beschleunigung. Und die damit verbundene Krafteinwirkung. MIt konstanter Geschwindigkeit wirken keine Kräfte (Erdanziehung und Luftwiederstand vernachlässigt) Abgesehen vielleicht vom visuellen Effekt passiert da sonst nichts.

 

Je nachdem, wie man z.B. eine Helix plant (Radius, Banking), kann man mit 50 km/h oder mit 100 km/h jeweils die gleichen Kräfte wirken lassen.

 

vor 3 Stunden schrieb Nurzumlesenhier:

Das Argument überzeugt halt nicht, weil die Kräfte vllt genau so wirken, die Körperhaltung jedoch eine ganz andere ist, alleine schon der Kopf wird weitaus mehr einnicken als bei bspw. bei Mystery Castle.

 

Genau, das ist bei F.L.Y der springende Punkt. Durch die Position wirkt die Kraft jeweils in eine andere Richtung als bei einem Sitting Coaster. Das größte Problem dürften "Standard" Helizes und ähnliche Figuren (Immelmann, Looping, etc.) sein, da dort die Kraft nach außen von der Schiene Weg bzw. vom Rücken in Richtung Brustkorb des Fahrers wirkt.

Der Kopf als schwerer Körperteil dürfte nach vorne (k)nicken, was auf Nacken/Hals geht. Gleichzeitig hängt man mit Oberschenkeln im Beckenbügel und mit dem Brustkorb in der Weste.

Die Geschwindigkeiten dürfen also nicht zu hoch bzw. zu Kräfte moderat geplant werden, damit das kein "Knochenbrecher" wird.

 

Interessant ist übrigens auch, dass der Körper Krafteinwirkungen je nach Richtung unterschiedlich gut verträgt. CoasterForce hat das mal recht übersichtlich zusammen getragen:

 

Spoiler

Human Tolerance and Safe Limits

Positive G’s Head to Foot is denoted by +gz
Negative G’s Foot to Head is denoted -gz
Linear G’s Chest to Back is denoted +gx
Linear G’s Back to Chest is denoted -gx
Lateral G’s Right to Left is denoted +gy
Lateral G’s Left to Right is denoted -gy

The tolerance levels are taken from Paul M. D’s “Bioastronautics Data Book,” NASA SP-3006, 1964 “G Tolerance in 4 vectors”.

Positive G-Force Tolerance

The human body can usually tolerate about +9gz with the aid of a protective suit.
Positive G-Forces becomes uncomfortable for the human body at +5gz.
At 1gz, humans exhibit no ill-effects except for gradual ageing as this is the natural level on earth.
At 2gz, facial tissue sags and hands feel heavy
At 3gz, movement is difficult
At 4gz, visual symptoms and slowed awareness
At 5gz humans are at risk of loss of consciousness

When under high positive G’s, blood is being forced from the head to the feet so riders “grey out”.

Negative G-Force Tolerance

The human body exhibits alarming symptoms at just -2gz and on a roller coaster a level higher than -1gz would be considered dangerous.

At -1gz, humans exhibit a sense of pressure in their head
At -2gz, there will be a severe headache, nose bleeds and swelling of the eyelids
At -3gz, Eyes will bleed, vision will fade, eyes will feel as though they are popping out their head
At -4gz, mental confusion and unconsciousness
At -5gz humans are at risk of losing their eyeballs and death.

When under high Negative G’s, blood is rushing to the head and can cause very serious organ problems‘Red Out’ and cause your brain to bleed.

Linear G-Force Tolerance

Human’s can tolerate up to 17 Linear G’s Front to Back and -7 Linear G’s Back to Front.

Lateral G-Force Tolerance

Humans can tolerate high levels of lateral G’s if properly restrained; otherwise injury to the body can occur.

http://coasterforce.com/physics/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb ruelps:

Ich denke um ein Flug Gefühl hinzugekommen, duerfen die Beschleunigen nicht zu groß sein.

Ein schönes gleiten wäre nett.

 

Die Assoziation bietet sich an und ist glaube ich auch das, was sich viele wünschen. Gerade auf nach oben hin ausschweifende overbanked-Turns bin ich gespannt.

 

Ich empfinde es aber auch als ein bisschen vorschnell ein "Fluggefühl" nur aufs Gleiten zu reduzieren. Da der Mensch ohne Flügel zur Welt gekommen ist, kann er sich eben nur vorstellen was eigenständiges Fliegen bedeutet und vergisst dabei vielleicht, dass die Natur ja auch ihre unterschiedlichen Vorstellungen davon hat: Gleiten wie eine Möwe, Sturzflug wie ein Raubvogel, Schweben wie ein Kolibri, Flattern wie ein Schmetterling - das alles bedeutet Fliegen.

Bei mir ist "Fliegen" aber auch untrennbar mit dem Begriff "Schub" verbunden. Wie in einem Flugzeug, einer Rakete oder eben auch bei Peter Pan oder Superman. Eben der Beschleunigungsaspekt vom Fliegen. Und da wir ja wissen, dass es einen Launch geben wird kann man davon ausgehen, dass auch dieser Aspekt vom Fluggefühl in der Achterbahn aufgegriffen wird.

Ich bin auch nach wie vor der Meinung, dass FLY eine extremere Achterbahn wird. Es wäre in meinen Augen etwas verschenkt, wenn man einen Coaster mit von Außen ersichtlicher Liegeposition und Zero-G-Roll dann doch noch aufweicht - ich würde das als etwas am Zielpublikum vorbei gebaut empfinden. Was nicht bedeutet das es deshalb im Umkehrschluss ein modernes Folterinstrument werden muss. Die Mischung machts.

 

Aber wenn's nur ums Gleiten geht, könnte man das bereits mit einem Kettenkarussel in Liegeposition erreichen. #ZweiteAttraktionFürRookburgh?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb Philicious:

modernes Folterinstrument

 

Lustige Formulierung, für viele ist das auch so, wir Freak wollen es immer extremer.

Wobei ich wünsche mir noch eine ruhige Fahrt. So gemütlich wie bei der alten CA.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Mit der Benutzung des Forums stimmt du den Datenschutzerklärung zu. Weitere Details zu den Cookies findet du hier: Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.