Jump to content
PhantaFriends.de - Team

Neu 20XX: F.L.Y. [Diskussion]

Recommended Posts

Flying Coaster bieten ja eigentlich nur B&M, Vekoma, und Zamperla an. Zamperla fällt raus, weil das Phantasialand nicht sadistisch ist und den Gästen so etwas nicht zumuten wollen. B&M baut natürlich gute Flying Coaster, aber B&M scheint absolut kein Fan von Launches zu sein. Generell bleiben die ja gerne bei dem, womit sie Erfahrung haben. Außerdem ist B&M meist besser darin, große Achterbahnen zu bauen, während Vekoma schon oft viel Achterbahn in wenig Fläche gestopft hat. Da Vekoma experimentierfreudiger ist, und auch schon relativ viel Erfahrungen mit Launches hat, denke ich, dass es praktisch die einzige gut Wahl war. Ich kann mir sogar vorstellen, dass B&M an dem Projekt gar nicht interssiert war.

vor 4 Minuten schrieb ruelps:

Hier stellt sich die Frage: wer konstruiert eine Bahn? Muss das zwingend das gleiche unternehmen sein?

 

 

Was meinst du mit konstruieren? Das Design, den Aufbau, oder die Herstellung der Schienen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb Ireeb:

Was meinst du mit konstruieren? Das Design, den Aufbau, oder die Herstellung der Schienen?

 

Desing, Aufbau und Herstellung müssen nicht die gleichen Firmen sein.

 

Wenn ich ein Haus baue, baut der Architeckt auch nicht das Haus :-).

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb ruelps:

 

Desing, Aufbau und Herstellung müssen nicht die gleichen Firmen sein.

 

Wenn ich ein Haus baue, baut der Architeckt auch nicht das Haus :-).

 

 

Richtig, aber mittlerweile bieten viele Hersteller alles zusammen an. Vekoma hat einen eigenen Designer, Benjamin Bloemendaal. Anhand der letzten Achterbahnen von Vekoma würde ich behaupten, dass der ordentlich was drauf hat. Ich gehe davon aus, dass er auch beim Layout von FLY federführend sein wird. Sicher würde Vekoma auch mit externen Designern wie z.B. dem Ing.-Büro Stengel zusammenarbeiten wenn der Kunde es wünscht, aber der Ablauf ist wahrscheinlich einfacher und effizienter, wenn alles aus einer Hand kommt.

Edited by Ireeb (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 31 Minuten schrieb Xeil0n:

Was ich bisher so gesehen habe scheint auch gut zu werden. Wobei das nicht unerwartet ist beim PHL. Viele Fotos die man hier natürlich nicht posten darf zeigen schon tolle inversonen. Deshalb glaube ich schon das die Bahn nicht langsam sein wird. 

Na hoffentlich. Die Fahrt mit Star Trek: Operation Enterprise hat mir gezeigt wie laaaangsaaaaaam eine Achterbahn Inversionen durchfahren kann. Gähn.

Edited by Puhhh (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb Puhhh:

Na hoffentlich. Die Fahrt mit Star Trek: Operation Enterprise hat mir gezeigt wie laaaangsaaaaaam eine Achterbahn Inversionen durchfahren kann. Gähn.

Bisher hat es der Herr Bloemendaal ja relativ gut hinbekommen, dass seine Achterbahnen durchgehend viel Schwung haben und nicht zwischendrin fast stehenbleiben. Wenn er bei FLY so gut arbeitet wie beispielsweise beim Lech Coaster, dann dürfen wir uns auf eine rasante Fahrt freuen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Puhhh:

Na hoffentlich. Die Fahrt mit Star Trek: Operation Enterprise hat mir gezeigt wie laaaangsaaaaaam eine Achterbahn Inversionen durchfahren kann. Gähn.

Naja, aber das ist eben der Sinn bei diesem Layout.

 

Es muss nicht immer alles schneller und höher sein.

 

Diese Art solche Figuren zu durchfahren hat auch seinen Reiz.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Backtomark:

Naja, aber das ist eben der Sinn bei diesem Layout.

 

Es muss nicht immer alles schneller und höher sein.

 

Diese Art solche Figuren zu durchfahren hat auch seinen Reiz.

Wenn man Kopfüber hängt kann das auch seinen Reiz haben, ja. Aber bei einem Flying Coaster wär das ja langweilig. Eine langsame Heartline-Roll oder so wär dann im Prinzip auch nur als liegt man am Boden und rollt herum :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Puhhh:

Der Sinn dieses Layouts? Thema Weltraum! Auf mich wirkte das einfach nur langweilig und schlecht geplant.

Ich hoffe das der "Sinn des Layouts" bei Fly auch Sinn macht. Bin beim Phantasialand aber zuversichtlich.

An der Stelle frage ich mich, wie viel Einfluss das PHL auf das Layout hat. Denn ich glaube nicht, dass das PHL einen Achterbahn-Designer hat. Das Design und die Berechnungen macht ja Vekoma/Bloemendaal. Gleichzeitig muss die Achterbahn aber in das Gelände/den Themenbereich passen und die Wünsche des Phantasialands müssen beachtet werden. Das ist bestimmt ein interssanter Prozess bei dem ich gerne dabei wäre ;)  Sowas funktioniert nur wenn alle zusammen arbeiten, Architekten, Statiker, Achterbahn-Designer, Ingenieure, die kreativen Gestalter des PHL die die Konzepte für den Themenbereich entwickeln und bestimmt noch viele mehr. Aber ich denke, das PHL hat da die richtigen Leute.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und vorallem wird das alles schon soweit geplant sein, das der Park ein ganze genaues Bild hat und das auch allen die an dem Projekt arbeiten vermittelt haben. Ausserdem hat das Phantasialand wahrscheinlich wieder eine kleine Miniaturversion der fertigen Themenwelt. Von daher steht das alles wahrscheinlich und jetzt muss das nur noch in die Realität umgesetzt werden um unsere Vorstellungen mal wieder zu übertreffen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da gab es ja mal ein Interview mit Eric Daman, dem Gestalter der Themenwelten im Phantasialand, da hat er den Prozess von der Entstehung von Klugheim mal beschrieben. Der Park gibt genaue Vorgaben an das Layout, dann macht der Hersteller erstmal einen Entwurf, daraufhin wird mit dem Design der Themenwelt begonnen und dann ist es ein Spiel aus vielen Meetings, Absprachen und Veränderungen bis das Ergebnis steht. Ich denke mal bei Rookburgh wird es ähnlich abgelaufen sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb chris_b:

Arbeitet Vekoma eigentlich mit dem Ingenieurbüro Stengel zusammen? Die Münchener machen ja schon seit Jahrzehnten einen sehr guten Job beim Achterbahn Design. 

Soweit ich weiß nicht, die haben wie gesagt den Herrn Bloemendaal der die Layouts bei Vekoma entwirft. Generell habe ich das Gefühl, dass Hersteller mehr und mehr eigene Designer anstellen statt mit externen Designern zu arbeiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Soweit ich weiß nicht, die haben wie gesagt den Herrn Bloemendaal der die Layouts bei Vekoma entwirft. Generell habe ich das Gefühl, dass Hersteller mehr und mehr eigene Designer anstellen statt mit externen Designern zu arbeiten.

Beim Büro Stengel geht es häufig auch nur um die komplizierten dynamischen Berechnungen um die Kräfte und Geschwindigkeiten zu simulieren. Da hatten die lange Zeit ein einzigartiges Knowhow.
Ich weiß allerdings nicht in wie weit dies heute auch andere beherrschen!

Als Architekt kann ich nur hinzufügen, das jede Baumaßnahme ein ähnlich komplexer Ablauf zwischen Bauherrn, Design und den Technikern ist. Alles hängt halt immer mit allem zusammen!

Gesendet von GT-I9195 und benutzt die PhantaFriends.de App

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb Titschi:


Beim Büro Stengel geht es häufig auch nur um die komplizierten dynamischen Berechnungen um die Kräfte und Geschwindigkeiten zu simulieren. Da hatten die lange Zeit ein einzigartiges Knowhow.
Ich weiß allerdings nicht in wie weit dies heute auch andere beherrschen!

Als Architekt kann ich nur hinzufügen, das jede Baumaßnahme ein ähnlich komplexer Ablauf zwischen Bauherrn, Design und den Technikern ist. Alles hängt halt immer mit allem zusammen!

Gesendet von GT-I9195 und benutzt die PhantaFriends.de App
 

Ich habe zumindest bei MACK gesehen, dass die gerade bei ihren Stellenanzeigen einen Berechnungsingenieur suchen, für eben solche Berechnungen (wobei ich davon ausgehe dass sie auch schon vorher jemanden dafür hatten, vielleicht brauchen sie einfach noch einen). Für mich sieht es danach aus, als streben die Hersteller danach, einen Komplettservice anzubieten. Ich denke auch für die Parks ist es attraktiv, wenn sie von Anfang bis Ende mit der gleichen Firma arbeiten und nicht mit zwei Firmen im Dreieck kommunizieren müssen. Wie es aussieht möchte auch Vekoma diesen Weg gehen, weshalb sie einen eigenen Designer/ein eigenes Designteam im Haus haben. Dazu habe ich zwar keine Fakten, aber ich vermute, dass Vekoma dann auch einen Berechnungsingenieur im Haus hat. Das Ing. Stengel hatte zwar wertvolles Know-How, aber ich glaube, mittlerweile sind auch viele andere dahintergekommen. Seit Herr Stengel mehr oder weniger im Ruhestand ist, scheint es um die Firma ruhiger geworden zu sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Ireeb:

An der Stelle frage ich mich, wie viel Einfluss das PHL auf das Layout hat. Denn ich glaube nicht, dass das PHL einen Achterbahn-Designer hat. Das Design und die Berechnungen macht ja Vekoma/Bloemendaal. Gleichzeitig muss die Achterbahn aber in das Gelände/den Themenbereich passen und die Wünsche des Phantasialands müssen beachtet werden. Das ist bestimmt ein interssanter Prozess bei dem ich gerne dabei wäre ;)  Sowas funktioniert nur wenn alle zusammen arbeiten, Architekten, Statiker, Achterbahn-Designer, Ingenieure, die kreativen Gestalter des PHL die die Konzepte für den Themenbereich entwickeln und bestimmt noch viele mehr. Aber ich denke, das PHL hat da die richtigen Leute.

 

Das Phantasialand wird da sehr großen Einfluss drauf haben. Wenn du der Auftraggeber wärst sagst du ja auch nicht: das ist der Platz, wir brauchen einen flying Launch coaster und ganz ehrlich? Der Rest ist und egal und wenn uns das nicht gefällt auch nicht schlimm. Du sagst ja auch nicht: So ich hätte gerne ein Haus also lieber Architekt mach mal. Das Haus soll viereckig sein und mit Satteldach. 

 

Meines Wissens nach hat wohl bei Taron der Sebastian Jonas eine ganze Menge mit bestimmt an Fahrfiguren und ähnlichem. Es wird immer wieder Vorschlöge geben, die dann von der ein oder anderen Seite wieder bearbeitet, verbessert, weiterentwickelt werden bis am Ende genau das raus kommt wo Vekoma sagt: das kann man so bauen und das Phantasialand sagt so wollen wir das haben und nicht anders.

 

Da geht ganz viel Habd in Hand. Selbst beim Zug, bei der Station und so weiter und so fort war das Phantasialand an der Entstehung stark mit beteiligt. Du hast Herrn Jonas zu verdanken, dass du ebenerdig einsteigen kannst. Er hat wohl gesagt das muss so sonst dauert das zu lang. Beispielsweise.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.