Jump to content
JayPeck

Halloween im Toverland

Recommended Posts

Heute habe ich mir den ersten Halloween-Tag im Toverland angesehen.

 

Ich bin ehrlich beeindruckt! Im Vergleich zum letzten Jahr wurde nochmal deutlich

aufgerüstet. Es gibt zahlreiche Scare-Zones und der gesamte Park bekommt mit

Einsetzen der Dunkelheit eine ganz besonders mystische Atmosphäre mit Musik,
Licht und Nebel. Dazu gibt es viele aufwendig geschminkte und kostümierte

Walking-Acts. Die Troy-Area und das Magische Tal sind fast vollständig in

Nebel getaucht.

 

Auch wenn es keine "echten" Mazes wie z.B. im Movie Park gibt, ist ein Besuch zu

Halloween im Toverland sehr zu empfehlen. Die Stimmung ist einfach unbeschreiblich

und eine Runde Troy im Dunkeln ist ein Erlebnis, zumal die Stationsdurchfahrt

ebenfalls mit Nebel gefüllt ist und während der Durchfahrt rot beleuchtet wird.

 

In der Troy-Area gibt es dieses Jahr die neue Scare-Zone "Defeated".
Hier muss man sich zunächst durch einen schmalen und niedrigen Tunnel im dichten
Nebel und gegen ein Licht vorantasten. Das habe  ich in dieser Intensität bisher nirgends gesehen.
Man ist zunächst völlig ohne Orientierung. Vorsicht - nicht stolpern!

 

Der Park ist an den Halloween-Tagen (14.10., 18.10., 19.10., 20.10., 21.10., 27.10. und 28.10.2017)

bis 23 Uhr geöffnet. Die Scare-Zones öffnen ab 19 Uhr. Um 18:45 gibt es eine Parade der Darsteller

durch den Park. Ich habe diese mal gefilmt, damit ihr einen besseren Eindruck bekommt:

 

 

Wer Halloween mag und sich etwas gruseln will, aber nicht so gerne erschreckt

wird und auch nicht angefasst werden mag, dem kann ich Halloween im Toverland

wärmstens empfehlen. Wer ganz sicher gehen will, kann auch einen Halloween-Zauberstab
für € 4,95 zu kaufen, mit dem man alle Monster auf Abstand halten kann.

 

Viel Spaß!

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch in diesem Jahr finden natürlich die Halloween Nights statt.

Am 13., 17., 18., 19., 20. & 27. Oktober bricht ab 19:00 Uhr wieder die Hölle im Toverland aus.

Abgesehen davon, dass die Parade jetzt in Port Laguna startet, gibt es auch drei neue Scare-Zonen.

 

Morgana’s Frozen Souls [Avalon]

1247210464_csm_Scare-Zones_Morgana_ce975012991.thumb.jpg.a044ad2cf92d07abb83a4a698c650e55.jpg

Böse Kräfte, ein Herz aus Eis und eine Vorliebe für die Finsternis. In Morgana steckt nichts anderes als dunkle Magie. Aus den Kerkern Avalons entkommen, versammelt Sie immer mehr Anhänger unter Ihrem Gehorsam. Ohne jegliches Mitleid hat sie ihre Seelen und Herzen eingefroren und in Kisten aufbewahrt. Wirst du von Morgana verschont bleiben?

 

Shadows of the Sea [Magische Vallei]

1120337024_csm_Scare-Zones_Shadows-of-the-sea_cf58f6b6a11.thumb.jpg.2f22707a0155465b0de975ef04bee2d3.jpg

Seefahrer in Not! Nach einem Feuergefecht auf hoher See ging es gehörig schief. Die Besatzung wurde von den großen wilden Wellen verschlungen und setzte nie wieder einen Fuß auf das Land. In der dunklen Tiefe des Ozeans, in der sie leben, verwandelten sie sich in grausame Wasserwesen, die auf der Suche nach Rache sind.

 

Cirque [Promenade - Wunderwald]

1688986953_csm_Scare-Zones_Cirque_01_c0d3f702ee1.thumb.jpg.75e3c5e29ec3ce8902d51bc0179d7499.jpg

Damen und Herren, Jungen und Mädchen, verehrtes Publikum! Willkommen im Cirque. Die nicht so fröhlichen, lustigen Clowns haben nur eines vor Augen: Sie so gut es nur geht zu erschrecken! In Ihrer eigen Scare-Zone schleichen Sie sich von hinten an. Mit ihren Schaufeln und Beilen werden sie Sie bestimmt finden.

 

Neben den schon aus den Vorjahren bekannte Scare-Zonen ist natürlich auch wieder Screaming Swamp [Wunderwald] dabei.

1232753456_csm_Scare-Zones_Screaming-Swamp_01_36af319a191.thumb.jpg.8b020cb42c83312067c6ff61cd83e015.jpg

Vollkommen abgeschottet von der Außenwelt, werden Sie auf einen Pfad mit schmierigem Morast geschickt. Mit jedem weiteren Schritt den Sie machen, sinken Sie tiefer in den matschigen Sumpf. Sie können nichts sehen und in Ihren Ohren erklingen die furchterregendsten Geräusche. Finden Sie den Weg?

 

Weitere Infos und Quelle: Toverland

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gegen 22:45 Uhr gibt es ein Abschlußfeuerwerk.

Das kann sich sehen lassen und die Musik ist vermutlich mal nicht von IMAscore. ;)

Habe es mal aufgenommen. Leider fehlen ca. die ersten 30 Sekunden aber bin ja Donnerstag wieder vor Ort. :D

 

 

Selbe Stelle wie bei den Midsommerabenden. Wie man sieht, kann man diesmal auch bis nach vorne zur Bühne gehen.

Haben auch einige gemacht. Aber ich denke mal, dann steht man zu dicht vorne um es perfekt zu sehen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde sagen es war voller als am vollsten Midsommerabend.

P1000636.thumb.JPG.346865b77f56713ba2f1811fd87cf17d.JPG

 

P1000637.thumb.JPG.11e7391a5cd8910d94f294cee0b4e3ed.JPG

 

Ich war erst gegen 17 Uhr da.

Zu der Zeit war der neue Parkplatz voll, daneben die Wiese wurde noch mitbenutzt und auch die alten Parkplätze waren ziemlich voll.

Die Coaster fuhren alle im Maximalbetrieb! :)

Tipp: Am besten auf dem "alten" Parkplatz parken. Wenn möglich auf der linken Seite bleiben und schön weit durchfahren. Umso weniger Wartezeit beim rausfahren wenn alle heimfahren wollen. ;)

 

Bin nur einmal Fenix gefahren. Gegen 20:30 Uhr war da die Wartezeit 20 Minuten.

Der Einteiler ist unten bei Fenix auch wieder vorhanden. Somit hat man links und rechts die selbe Wartezeit.

In der Station selber wartet man dann noch so 2 - 3 Züge.

 

Edited by Nachtfalke (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es war weitaus leerer als am vollsten Mitsommerabend. Wir waren sowohl bei dem Rekord mit 14.000 Besuchern als auch gestern, gar kein Vergleich. Bis ca. 15 Uhr war es angenehm leer, meistens Walk-On bei Fenix und Troy, manchmal 2 Bahnen warten. Ab 15 Uhr wurde es voller, wir haben aber keine Wartezeit über 20 Minuten erlebt. Es war ein absolut gelungener Tag und ein tolle Atmosphäre am Abend.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Nachtfalke @Target Ich war selbst am Samstag nicht da, habe mich aber gestern länger mit einer Mitarbeiterin unterhalten. Dar Park war wohl gut voll und man war mit der Nachfrage recht zufrieden. Durch die Mazes und "Walking-Acts" waren aber wohl viele Leute "unterwegs" und die Wartezeiten der Attraktionen waren dadurch human.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir waren am 13.10. vor Ort und das Toverland war sehr gut gefüllt.

Dennoch hat es uns sehr viel Spaß gemacht und wir hatten einen wunderschönen Tag! :) 

 

Für diejenigen die es interessiert, habe ich Videos von der Parade sowie vom kompletten Halloween Feuerwerk (ganz vorne vom Platz) aufgenommen.

 

Halloween Parade:

 

 

 

Halloween Feuerwerk: 

 

 

Am kommenden Samstag, den 20.10. besuchen wir das Toverland erneut an Halloween und ich freue mich schon tierisch drauf! :D 

 

Edited by unravel (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt erste Infos zu den Halloween Nights 2019.

Eine Walkthrough-Experience und 3 neue Themen kommen dazu.

 

Das neue Highlight könnte "The Witches Forest" sein. 😀

image.thumb.png.b9d84bb10631794fce1fb3c107a9a439.png

 

Zitat

Der dunkle Wald hinter der Themenwelt Avalon erwacht während der Halloween Nights zum Leben. Sind Sie sich ganz sicher, dass Sie hier herumspazieren wollen? Man munkelt, dass sich hier bösartige Hexen verstecken und dunkle Rituale vollziehen! Wir möchten Ihnen eine dringende Warnung mit auf den Weg geben, denn vielleicht gelingt es nicht jedem, aus diesem verzauberten Wald zu entkommen!

 

Klingt für mich so, als würde man es so machen wie im Fort Fear (Fort Fun), wo ein Bereich des Waldes außerhalb vom Park dafür benutzt wird.

 

 

In der Villa Fiasco werden wohl keine Spinnen mehr sein, dafür aber ein geistesgestörter Puppenspieler. 👀

image.thumb.png.3b35b2f87bb8b956eb20cb189d585ff7.png

 

"Fear the Woods" und "Trapped" wird uns auch neu erwarten.

Zitat

In 'Fear The Woods' erfahren Sie am eigenen Leibe, dass Camping in einem dunklen Wald vielleicht doch keine so gute Idee ist!

 

Auch das Labyrinth im Garten Tovertuin hat ein komplett neues Halloween-Erlebnis mit dem Namen: 'Trapped'. Dort ist eine Rattenplage ausgebrochen, seien Sie also bloß vorsichtig.

 

Bekannte Scare Zones wie Morgana's Frozen Souls (Avalon), Shadows of the Sea (Magische Vallei), Cirque (Wunderwald), DesTroy (Ithaka), Fiesta de los Muertos (Magische Vallei) kehren natürlich auch wieder zurück!

 

An den folgenden Freitagen sollen immer weitere Infos folgen.

Also, bleibt neugierig! 🤭

 

Quelle: Toverland

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich war gestern mit drei weiteren Personen im Toverland und möchte gerne mal meine Eindrücke schildern. Ich habe das Event auch schon 2018 besucht und war da schon sehr begeistert vom Gesamtpaket.

 

In diesem Jahr hat man sich aber meiner Meinung nach noch einmal extrem verbessert, weil es nun eine durchgängige Story gibt, die die einzelnen Mazes und Scare Zones zusammenfasst.

 

Wir sind dank Jahreskarten erst zum Beginn des Events angereist, haben unseren Tag also mit der Parade begonnen. Diese beginnt dieses Jahr mit einer kleinen Pre-Show um die Story zu erklären. Die Wächter von Port Laguna sperren die böse Magie in einen Tresor ein. Zwei eher tollpatschige Wächter öffnen aber leider diesen Tresor, wodurch die gesamte böse Magie in das Toverland Einzug hält. Mein Niederländisch ist leider zu schlecht, um die genauen Zusammenhänge zu verstehen, aber ich denke ihr wisst trotzdem worum es geht.

In diesem Jahr kündigt man auch die einzelnen Themenbereiche bzw Mazes und Scare Zones an. Nach und nach verlassen die gruseligen Gestalten dann den Tresor und schließen sich der Parade an.

Für mich eine der stimmigsten Eventeröffnungen, da hat man noch einmal nachgedacht und die Atmosphäre verbessert.

 

Nach der Parade haben wir uns "Fear the Woods" und "The Dollhouse" angesehen. Die Wartezeiten waren bei allen Mazes jeweils unter 30 Minuten. Extrem positiv aufgefallen ist mir, dass man immer in sehr kleinen Gruppen in die Mazes geschickt wurde. Teilweise waren wir zu viert in den Häusern.

Erst als es dunkel war, haben wir uns dann die beiden Mazes draußen und die anderen Scare Zones angesehen.

Da ich gerne zu den einzelnen Mazes mehr schreiben möchte, werde ich dies hier in Listenform für euch tun.

 

Insgesamt möchte ich aber vorweg erwähnen, dass alle Mazes neu gestaltet wurden und meiner Meinung nach stark verbessert wurden.

 

Fear the Woods:

Anders als im letzten Jahr muss man nicht mehr blind einen Parcours überwinden. Trotzdem befindet sich das Maze wieder in der hintersten Ecke des Wunderwaldes, wo sich normalerweise ein Konferenzraum befindet. Die Dachterasse dient diesmal als Warteschlange und ist auch etwas gestaltet. Das ist definitiv besser gelungen als die hässlichen Absperrungen im letzten Jahr. Man wird mit verschiedenen Plakaten schon darauf eingestimmt, dass der Förster im Wald verschwunden ist und man den Wald besser nicht betreten sollte. Das Maze beginnt in einer kleinen Hütte, wo uns ein Pfadfinder die Hintergründe erklärt und ein Video über das Verschwinden des Försters zeigt. Wir wurden nun zu viert in den dunklen Wald geschickt. Und mit dunkel meine ich dunkel. Man kann kaum etwas sehen, nur an wenigen Stellen weisen einem Laternen den Weg. Trotzdem hört man von überall gruselige Geräusche und oft wird man von dunklen Gestalten erschreckt. Wir hatten wirklich das Gefühl, dass wir uns verlaufen haben, denn man sieht wirklich kaum etwas und hinter jeder Ecke vermutet man einen Erschrecker. An vielen Stellen muss man auch gebückt an Hindernissen vorbei.

Insgesamt hat mir dieses Maze besser gefallen als der "Screaming Swamp" im Jahr davor. Die Waldatmosphäre ist perfekt gelungen, obwohl man kaum mit Dekoration arbeitet. Ein paar Mal haben mich die Erschrecker auch gut erwischt. Und das, obwohl man sie gar nicht so richtig sehen konnte. Man konnte immer nur erahnen, dass ein Wesen einem gerade den Weg versperrt. Wirklich klasse!

 

The Dollhouse:

Die Villa Fiasko wird von einem verrückten Puppenmacher bespielt. Entsprechend wimmelt das ganze Haus von lebendigen Porzellanpuppen. Viel hat sich im Vergleich zur Villa Phobia nicht verändert, trotzdem haben mich die Kostüme der Darsteller dieses Jahr mehr überzeugt. Eine positive Neuerung war für mich auch hier wieder eine Art Pre-Show. Man wird in die Villa gebeten und bleibt vor einem Vorhang stehen. Dort wird einem die Geschichte des Puppenmachers in Kurzform erklärt. Kein Film, nur Audio, trotzdem spannender als die Leute einfach nur in das Haus zu schicken.

Für mich das schwächste Maze, weil man den Verlauf eben schon kennt, weil die Villa Fiasko ja tagsüber geöffnet hat. Trotzdem wieder mit einfachen Mitteln eine gute Atmosphäre erzeugt.

 

Trapped:

Nach "The Witches Forest" für mich das stärkste Maze, weil die Erfahrung für mich etwas ganz neues war. Auch hier gibt es im Vergleich zum Vorjahr eine Pre-Show. Man wird in eine Art Geräteschuppen oder Farmhaus gebeten. Schön gestaltet und gerade ausreichen für eine kleine Gruppe. Im Inneren erwartet uns ein Bauer mit einer Gasmaske. Er ist verängstigt und schildert uns, dass die gesamte Familie sich in Ratten verwandelt hat. Diesen Ratten begegnen wir auch später im Maze und sie machen ihren Job wirklich gut. Da ich den weiteren Verlauf des Mazes nicht spoilern will, spare ich mir jegliche weitere Erklärung. Man hat jedenfalls aus dem Labyrinth alles rausgeholt, was geht. Wir waren über 5 Minuten im Labyrinth und hatten wirklich das Gefühl gefangen zu sein.

Wer sich spoilern lassen will, der kann mir gerne eine PN schicken oder wird bestimmt auch an anderer Stelle fündig.

 

The Witches Forest:

Die einzige komplett neu hinzugefügte Maze in diesem Jahr und meiner Meinung nach auch die mit Abstand beste. Neben dem Eingang zu Fenix muss man zunächst einen relativ langen Weg laufen, vorbei an dem großen See hinter der Flaming Feather. Nach kurzer Wartezeit wurden wir wieder in einer sehr kleinen Gruppe in den Wald geschickt. Dort begrüßte uns die alte Frau aus dem Bekannten Video und teilte uns mit, dass wir doch besser nicht in den Wald gehen sollten. Wir hören natürlich nicht auf die Frau und gehen in Richtung Wald. Auch hier mussten wir zunächst einen sehr langen Waldweg entlang laufen, bis wir letztendlich über eine Brücke in das Maze im Wald gelangen konnten. Überall am Wegesrand sind Kerzen aufgestellt und an jeder Ecke lauern Hexen und andere Kreaturen. Diese sind teilweise extrem gut getarnt, sodass mich der eine oder andere Jump Scare gut erwischt hat. Die Atmosphäre mit dichtem Nebel ist wirklich einmalig, weil es eben ein echter Wald ist und man auch nirgendwo das Ende des Waldes erahnen kann. Zwischendurch gibt es einige schön gestaltete Szenen mit guten Schreckeffekten. Auch hier will ich aber nicht zu viel spoilern. Die Laufzeit ist auch hier im Verhältnis zur Wartezeit wieder sehr gut.

 

Auch die Scare Zones sind für mich im Toverland außerordentlich gut. Diese haben sich aber kaum verändert. Beim Cirque ist ein Zirkuszelt mit einer coolen Animatronic hinzu gekommen. Die Scare Actor geben hier auch wieder richtig Gas. Ich finde es toll, dass die Scare Zones trotzdem für fast jedes Alter geeignet sind. Die Scare Actor wissen sehr gut, wann sie Besucher in Ruhe lassen sollten und wer einen Schock besser ertragen kann. Hut ab!

 

 

Für mich ist das Halloween Event im Toverland das beste Event, welches ich seit langem besucht habe. Warum ist das so? Objektiv sind die Mazes im Movie Park viel besser gestaltet, jedoch stimmen dort die Rahmenbedingungen für mich nicht mehr so sehr. Die Wartezeiten für die Mazes sind extrem hoch, im Toverland haben wir trotz Ferien maximal 30 Minuten gewartet. An einem Abend konnte man ohne Probleme alle Scare Zones und Mazes besuchen, ohne Stress. Im Movie Park ist das für mich fast unmöglich, dadurch macht sich immer irgendwie ein Gefühl der Enttäuschung breit.

Außerdem hat das Toverland immer noch den Status des Underdog und wird deshalb weniger hart bewertet. Trotzdem sind für mich die Erschrecker stimmiger kostümiert und der Verzicht auf Kunstblut und brutale Szenen tut auch gut. Es braucht nicht immer viel Blut und Brutalität, um einen Schauer über den Rücken laufen zu lassen.

Das Toverland schafft es mit einfachsten Mitteln eine geniale Atmosphäre zu erzeugen.

 

Dazu kommt am Ende ein tolles Feuerwerk, bei dem die zwei Magiewächter die böse Magie wieder einfangen können und den Abend noch retten. Der Tag wird auch hier mit etwas Story abgeschlossen, das gefällt mir einfach gut.

Ganz am Ende gibt es noch einen Fotopunkt am Ausgang/Eingang des Parks. Alle Scare Actor der Scare Zones stehen für Fotos zur Verfügung. Und hier kommt für mich der größte Punkt, warum das Event überzeugt. Es gibt in den Scare Zones kleine Fotopunkte, ansonsten bleiben die Scare Actors immer in ihrer Rolle. Das tut den Scare Zones einfach gut. Im Movie Park stört es mich massiv, dass die Erschrecker teilweise kaum zum Erschrecken kommen, weil die Menschenmassen es ihnen schwer machen und dazu noch viele Leute Fotos machen wollen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.