Jump to content

Empfohlene Beiträge

Der Movie Park Germany und das große Einzuggebiet der Ruhrpott Assis. 

Immer wieder fällt die Thematisierung der Rides im Movie Park dem Vandalismus zum Opfer.

Das ganze fängt bei Kritzelein an und hört auf bei der Zerstörung ganzer Theming Objekte auf.

Das jüngste Beispiel hierfür sei Excalibur, schon relativ früh mussten nach dem Pre-Opening für die Season Pass Inhaber viele Theming Objekte aus der q-line verschwinden, weil diese einfach durch einige Besucher zerstört wurden. 

Dies geschieht "heimlich weils ja keiner sieht", sowie - aus eigener Erfahrung - oft auch ziemlich Provokant direkt vor den Mitarbeitern des Parks nach dem Motto "Ich knibbel jetzt hier, was willst du machen, hm?" 

Leider kann man auch oft nicht viel dagegen machen, da es sich in diesen, provokanten Fällen offen gesagt meistens um "Personengruppen Südlandischer Herkunft" handelt, ich möchte keinen verurteilen, aber leider war dies bei mir zu 90% der Fall, wie erwähnt, aus eigener Erfahrung. Und wir alle wissen, welche Karte von der Gegenseite als erstes gespielt wird, wenn man hierbei mit einem Parkverweis droht... 

Ich schweife aus, darüber wollen wir hier und jetzt nicht diskutieren. 

 

Das Publikum im Movie Park wird oft als "besonders schlimm", "hier tummeln sich die Ruhrpott Assis" oder "nur rumrotzende halbstarke vor Ort" betitelt (Auszüge aus den freizeitpark-Welt Kritiken) 

Und das kann ich kann ich objektiv gesehen soerstmal unterstreichen, vorallem zur "Klassenfahrt - Zeit" bin wird der Park von diesen Personengruppen oft heimgesucht.

 

Die Frage stellt sich nun, woran liegt es, warum ist die Problematik gerade hier so ausgepräg? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann dir da nur voll zustimmen. 

Woran liegt es? Tja, im Ruhrgebiet leben eben besonders viele Asoziale. Ich wohn schon lange da und will eigentlich nur weg. Schon mal mit der S1 von Dortmund nach Düsseldorf gefahren? Man findet kaum einen halbwegs sauberen Platz, alles ist verdreckt. Ekelhaft!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Zuckerwatte:

Ich wohn schon lange da und will eigentlich nur weg.

Das würde ich nicht behaupten, es gibt auch schöne Ecken bei uns im Pott. :)

Aber das wäre ein anderes Thema... 

vor einer Stunde schrieb Zuckerwatte:

Schon mal mit der S1 von Dortmund nach Düsseldorf gefahren? Man findet kaum einen halbwegs sauberen Platz, alles ist verdreckt

Dabei würde ich dir schon eher recht geben. So ziemlich jede S Bahn bei uns im Raum sieht naja.. mitgenommen aus um es mal schön zu formulieren.

 

Hier geht es allerdings um das Verhalten dieser Personengruppen im Park. Und dieses von dir aufgeführte "S-Bahn-Beispiel" spiegelt sich leider wunderbar im Park wieder. 

War dies Jahr des öfteren im Walibi Holland, der in einigen Foren anfeprisenden "Hochburg der Halbstarken Jugendlichen" und selbst hier habe ich es kaum- bis gar nicht erlebt, daß irgendwo geknibbelt, gekritzelt oder gar in der q-line geraucht wurde. Eher im Gegenteil. Und wenn jemand mal aus der Reihe Tantzte (Rauchen, knibbeln, einfach Kette auf machen) waren es meistens unsere Landsleute. 

bearbeitet von mpgfreak (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmmmm... ohne jetzt die Vorurteile der Vorredner weder pauschal ablehenen noch bestätigen zu wollen - als Rheinländer wäre es mir relativ einfach in den Abgesang gegen den Ruhrpott miteinzusteigen - ist es glaube ich wichtig bei so einer Thematik ausgiebig zu differenzieren.

 

Man sollte gewiss nicht außer Acht zu lassen, dass es gesellschaftliche Aspekte gibt, die politisch gesehen heiße Eisen sind, über die nicht geredet wird und welche mit Sicherheit auch negative Auswirkungen auf die Struktur des Parkpublikums haben. Auch wenn es unangenehm ist: Es ist objektiv messbar, dass es im Ruhrgebiet gesellschaftliche Herausforderungen mit Zonen von hoher Arbeitslosigkeit gibt; dass die Integration schief gelaufen ist; das ein Investitionsstau herrscht - und es wäre vermessen zu sagen, das ein Unternehmen welches sich in dieser Region befindet nicht auch irgendwie davon betroffen ist. Natürlich ist es das. Mag sein, dass dies eine Fehlentwicklung des Zeitgeistes ist, dass solche Themen nicht wirklich offen angesprochen werden können, weil es immer direkt in gegenseitiger Stigmatisierung endet. 

Auf der anderen Seite ist es viel zu einfach die großen gesellschaftlichen Probleme unserer Zeit zum "big bad wolf" für alles und jenes zu machen. Weil sich aus dieser Ansichtsweise ja nichts ergibt außer Genörgle an Umständen, die sich ohne weiteres so schnell eh nicht ändern lassen. Nur weil man weiß, dass das Ruhrgebiet Schwierigkeiten hat, ist die Frage "Warum hat der Movie Park ein [vermeintliches] Problem mit seinen Gästen?" ja nicht zufriedenstellend beantwortet. Also: Woran hat et jelegen?

 

Parkprofil: Obwohl die Attraktionen im Phantasialand mittlerweile wahrscheinlich action-lastiger sind als in Bottrop, hängt dem Filmpark aufgrund seiner Thematik immer noch das Image des Thrillparks an. Und Thrill zieht nun einmal das Publikum mit Problempotenzial (Teenager) überproportional an. Wenn das dann in einer Region mit ausgeprägter gefühlter Perspektivlosigkeit passiert, ist es wenig verwunderlich, dass Problem-Kids in Kirchhellen ein größeres Thema sind als bespielsweise in Rust. Das Phantasialand präsentiert sich auch nicht ohne Grund als (teurer) Familienpark. 

 

Preispolitik: Es gehört zur knallharten ökonomischen Wahrheit, dass man sich mit einem hohen Eintrittspreis Problem-Klientel vom Hals halten kann. Auch wenn das nicht bedeutet, dass sozial schwächer gestellte Menschen automatisch verhaltensauffälliger sind; aber Frust, Aggression und eine daraus resultierende Missachtung jeglicher Verhaltensregeln findet man nun einmal leider eher am Boden der Gesellschaftspyramide. Und die hält man eben raus, wenn das verkaufte Produkt bestimmte finanzielle Schmerzgrenzen sprengt.

Wenn dann der Movie-Park Jahreskarten zum Tagespreis verkauft, wird er natürlich zu einem beliebten Treffpunkt. So gesehen ist das "Randalieren" im Movie Park auch einfach günstiger. 

 

Subjektive Wahrnehmung: Wir dürfen nicht vergessen, dass wir im Phantasialand auch unsere lieben Probleme mit "asozialem Verhalten" haben. In diesem Forum gibt es einen Thread, der nur diesem Thema gewidmet ist. Auch hier wäre es einfach alle Probleme aufs lokale Publikum zu schieben. Schließlich gehört Brühl im Großraum Köln zum Prototyp Assi des Deutschen Fernsehens. Von Dennis aus Hürth zu den Geißens und wieder zurück. Aber bei uns wird es nicht in dem Maße auf die Region geschoben wie in Bottrop. Warum? Weil "der Rheinländer" trotz allem noch ein besseres Image hat?

Man darf auch nicht vergessen, dass wir mit den Parks aus unserer Region wahrscheinlich auch ein bisschen strenger umgehen als mit den anderen. Das fängt damit an, dass man einfach einen kritischeren Blick auch erst entwickeln kann, wenn man überhaupt mehrmals einen Park besucht hat und hört damit auf, dass die emotionale Bindung zu sämtlichen Dingen einfach stärker ist, wenn sie das direkte Umfeld betreffen. Ich wette die Europapark-Forums sind voll von Beschwerden über französische Jugendliche, wir bekommen einfach nicht so viel davon mit.

 

Differenzierung "Asoziales Verhalten": Hier wird auch schnell viel in einen Topf geworfen. Von Grölen und Vordrängeln bis hin zu Vandalismus. Man sollte zwischen auffälligem Sozialverhalten und dem Begehen von Straftaten unterscheiden. Bei ersteren reicht meines Erachtens die gezielte Ansprache, letzteres sollte umgehend zum Parkverweis führen. Das dies nicht geschieht ist mit Sicherheit eine Personalfrage. Eine der fachlichen Schulung, aber natürlich auch eine Präsenzfrage. In jedem Fall eine bedauerliche Situation, aber spektakuläre Neuattraktionen und Investionen in die Personalstruktur vertragen sich nicht so gut in den heiß gestrickten Finanzbudgets der Freizeitparks. Stichwort: Jahreskarten zum Tageskartenpreis. 

 

Es gibt also gewisse Faktoren die den Movie Park betreffen, die er teils geerbt, teils selbst verschuldet hat, aber teils auch einfach zu den Nebeneffekten des Produkts gehören, welches er verkauft. Im Zweifel tritt ein Besucher im übermütigen Adrenalin-Rausch eher gegen den Mülleimer nachdem er High Fall überlebt hat, als wenn er gemächlich aus der Biene Maja aussteigt.

 

Mein exzessiver, literarischer Erguss hierzu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn das jetzt nach Werbung aussieht: Ich empfehle jedem die Lektüre "Isch gehe Schule". Geschrieben als Tagebuch von einem Grundschullehrer in Berlin. 36 Schüler aus 25 Ländern. Von den 36 Schülern sprechen 2 Schüler deutsch. Diese müssten aber auf Grund von psychischen Problemen besonders gefördert werden. Was bei so einem Unterricht heraus kommt, sieht man unter anderem in einigen Regionen des Ruhrgebiets. 

 

Back to Topic. Habe im MP im Sommer mit einem Vater und dessen 5 oder 6 jährigen Sohn gesprochen. Das Problem: Mit dem ÖPV sind beide für 2 oder3€ im MP. Mit Eintritt für Beide und ÖPV kommen sie nicht an den Eintrittspreis von 47,50€ für eine Person ab 12 Jahren im Phantasialand heran. Wie in einem anderen Thread schon geschrieben: 4 Personen ab 12 Jahren zahlen im Phantasialand knapp 200€ Eintritt. Knapp kalkuliert sind wir bei 300€ für einen Tagesausflug. Das wiederum ist bei vielen Familien im Ruhrgebiet nicht drin. Viele Familien, die einen "Tapetenwechsel" brauchen, müssen auf Grund der finanziellen Situation mit dem MP vorlieb nehmen.  Wenn man sich den deutschen Schuldenatlas an schaut, ist das Ruhrgebiet mit die grösste Schuldenregion in Deutschland. Weiter bewiesen: Bildungsfern/Geringverdiener/ ??? 

 

??? = Kann sich jeder selber ausmalen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Freizeitparkenthusiast:

Leute: ihr beschwert euch hier üben den assigen Ruhepott. 

Schon ma in Berlin jewesen, dit is hier die Assihochburch! Dit könnt ihr mir als fast Berliner jlauben. Ick weß wovon ick spreche.

 

Komisch, dass es dort keinen Freizeitpark mehr gibt und der letzte wegen Drogenschmuggel, Flucht nach Peru und co. in die Schlagzeilen geriet...  ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtige Information

Mit der Benutzung des Forums stimmt du den Datenschutzerklärung zu. Weitere Details zu den Cookies findet du hier: Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.