Jump to content
flofen

Phantasialand vs Niederländer

Recommended Posts

Oh man.. 

Folgendes: ein niederländischer YouTuber hat auf Colorado Adventure gefilmt. Das hat er dann innerhalb eines Blogs veröffentlicht. Phantasialand ist natürlich nicht eher erfreut darüber, weil es gegen die Parkregeln verstößt und bittet den YouTuber das ganze offline zu nehmen, ansonsten gibt's Parkverbot. 

Natürlich ist das Video, stand jetzt, noch online. In den niederländischen Foren zerreißt man das Phantasialand und wirft ihnen Zensur und Diktatur vor. 

Nun hat sich auch noch ein Mitarbeiter des Parks in die Diskussion eingemischt und es brennt nun lichterloh. 

 

Ich persönlich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll. 

Der Park stellt Regeln auf und diese müssen eingehalten werden. Wenn ich dagegen verstoße, muss ich mit den Konsequenzen rechnen. Vielleicht bin ich in der Sache zu "deutsch", aber aus meiner Sicht handelt der Park richtig. 

Immerhin kann es Nachahmer geben, die das Video sehen und selbst filmen. Dass das ein Sicherheitsrisiko ist dürfte eigentlich allen klar sein. 

Zudem hätte man den Park ja auch anschreiben können. Die zeigen sich da ja eigentlich sehr kooperativ, wenn ich das bisher richtig mitbekommen habe. 

 

Und ja ich stütze mich hier auf Berichte von der niederländischen "News"seite mit den 3 Os. Die stehen ja bekanntlich mit dem Phantasialand eh auf dem Kriegsfuß. 

 

 

Wie seht ihr das? Sieht der Park (und auch ich) das zu verbissen? Oder unterstützt ihr die Meinung und das Handeln vom Phantasialand?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kenne das Video. Der Typ fährt mit lose gehaltenem Selfie Stick Taron. Wenn er im falschen Moment seinen halt verliert und das Ding wem an den Kopf fliegt, kann das tödlich enden.

 

Genau richtig, dass der Park da kein Pardon kennt.

 

Das die Niederländer den Park zerrießen liegt hauptsächlich an Looopings.nl . Da diese nach dem veröffentlichen von Abrissbildern von "Race For Atlantis" nicht auf die bitte des Parks reagiert hatten diese wieder zu entfernen, wurden Sie von künftigen Events ausgeschlossen.

Seitdem ist die Seite in ihrer Berichterstattung auf Rache aus. Die Betreiber der Seite haben mittlerweile auch Parkverbot in Brühl.

Edited by TOTNHFan (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist nur mal meine Persönliche Meinung und in keinster Weise die für diese Plattform:

Generell gelten die Parkregeln - Punkt!
Das Phantasialand ist nicht der einzige Park, der das filmen auf Attraktionen verbietet. Der Hansa Park z.B. erlaubt nicht einmal eine Brille mit Brillenband - Aus Versicherungs bzw. Haftungsgründen. Stellt euch mal vor eine schlecht gesicherte GoPro, Handy oder andere Gegenstände fliegen euch entgegen - Gibt sicher was besseres.

 

Ebenso könnte der Park jederzeit auf der jeweiligen Plattform das Video sperren lassen, dafür muss er sich nur an die verbreitende Plattform melden. 

 

ABER andere Parks machen es vor das es auch anders geht, im Europa Park darfst du mit deiner eigenen GoPro + Halterung auf jeder Attraktion filmen. Hier macht man sogar noch ein Geschäft draus weil man sich im Park für teuer Geld ebenso noch die GoPro ausleihen kann. Hier sehe ich noch ein Potenzial, aber NUR mit der richtigen Ausrüstung.

 

Im bemängelten Video hat der Typ aber noch einen Selfie-Stick in der Hand, was es ja noch schlimmer macht...Hier kommst du unter Umständen mit den Stick an Orte die über das Lichtraumprofil gar nicht abgedeckt sind. Daher reagiert der Park hier absolut zurecht und ich weiß auch nicht warum die Holländischen Admin-Kollegen von Themepark.nl hier ebenso den Park angehen bzw. nicht kooperieren. Das einzige was "scheiße" ist, wenn das alles stimmt, ist die Kommunikation die hier stattgefunden haben soll...Muss man wirklich direkt mit einem Parkverbot drohen? Wären die Maßnahmen hier nicht etwas hoch gegriffen? (Unter der Voraussetzung, dass diese Drohung ursprünglich tatsächlich ausgesprochen wurde!).

 

Das der Park mit dem "Neuland" etwas vorsichtiger umgeht ist uns zwar allen bewusst, aber hier sehe ich noch Potenzial. Kritisch würde es erst werden, wenn man versucht Kritiken oder negative Bewertungen zu löschen, dann würde ich den Aufschrei verstehen aber bei diesen Thema verstehe ich es größtenteils nicht.

 

Die Kollegen von Looopings.nl sind auch zurecht auf der Blacklist vom Park, deren Berichterstattung ist unter aller Sau und selbst bei uns wurden Bilder mehrfach OHNE Angabe von Quellen heruntergeladen und als eigene Ausgegeben. Auf die bitte diese zu löschen kam damals nur "Phanazis" zurück, soviel zu den Thema Looopings und seriöse Berichterstattung.

EDIT 13:30:
Generell wäre ein Vorschlag, dass man sowas wie "Discover Klugheim" noch einmal durchführt und ggf. ausweitet auf den ganzen Park, aber hierbei nicht nur YouTuber sich anmelden lässt sondern Aktiv auf YouTuber, Instagram, Diskussionsplattformen zugeht. Hier ist noch ein großes Potenzial zu holen. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der YouTuber hat offenbar Talent für Vlogs. Das sollte das Phantasialand sich zunutze machen und ihn einladen.

Dann kann er in einer sicheren Umgebung ohne andere Gäste zu gefährden seine Videos drehen.

 

Die Kommunikation vom Park ist hier mal wieder sehr unglücklich gelaufen. Ich hoffe, dass man daran arbeiten wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bisher habe ich keine anderen Meinungen zu diesem Thema irgendwo lesen können, als diese hier. Ich finde die Reaktion auch gut. Das einzige was mich etwas wundert ist, warum man das dann bei manchen anderen Videos nicht macht, die dann ja auch zum großteil ohne mitwirkung des Parks entstanden sind.

Es ist ja nicht so, als würde der Park da nicht mitmachen. Es gibt zahlreiche youtube Videos, die in zusammenarbeit mit dem Park entstanden sind. Ich selbst bin auf einem Onride von Taron drauf =D

 

Es ist mir absolut klar, warum man das macht, nämlich aus Haftungsgründen. Geht man gegen so etwas nicht vor, kann man als Geschädigter den Park verantwortlich machen.

 

Was Looopings angeht... was die mitlerweile betreiben, kann man fast schon Hetze nennen. Selbst kleinste Dinge werden ausgegraben und auf Sensationsniveau aufgeblasen, wie beispielsweise der Bericht über den kleinkriegsthread bei FPC, den unwichtigenäußerungen über robert Löffelhardt von der Diva Adele und jetzt der Stuss...

 

Ich hoffe, das andere Parks es dieser Seite gleich tun, damit man mal merkt, das man vielleicht sachlich berichten sollte und nicht Rachemäßig jeden Kleinkram verbreiten sollte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Um mit dem Niederländisch klar zu kommen kann ich nur https://deepl.com/translate empfehlen. Weitaus lesbarer als der Google Übersetzer.

 

Zu einigen Aussagen von looopings kann man nur sagen, dass sie schlichtweg falsch sind. Das Phantasialand hat Hausrecht und kann tatsächlich reglementieren was an Fotos zulässig ist. Insbesondere die Verbreitung könnte reglementiert werden... Vergleiche zum Beispiel Fußballstadion: https://www.mopo.de/sport/fussball/streng-verboten--diese-strafen-drohen--wenn-sie-ihre-stadion-fotos-bei-facebook-teilen-23928778

 

Im Allgemeinen ist es nicht sinnvoll gegen Bilder vorzugehen, weil Berichte und Fotos Werbung sind. Aber im Falle von illegalen Onrides ist es schon sinnvoll. Auch wenn der Park durch das Zulassen der entgegen der Verbote erstellten Onride-Videos definitiv nicht in Haftung käme, sieht es besser aus, wenn man agressiv dagegen vorgeht und auch Personen die das Verbot einfach nicht beachtet haben nicht dafür belohnt indem die Videos weiter existieren dürfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dass es idiotisch ist, mit einem Selfiestick Aufnahmen auf einer Achterbahn zu machen, steht wohl außer Frage. Da kann man die Reaktion des Parks gut nachvollziehen.

Allerdings habe ich den Eindruck, dass das Phantasialand das recht willkürlich handhabt. Ich hab schon zig Videos dieser Art gesehen, alle noch online, gegen keins davon wurde (zumindest nach außen bekannt) vorgegangen. Da die Zahl der Filmer in Parks zunimmt, würde ich anstelle des Phantasialandes mal ein paar Infotafeln aufhängen, was wo nicht erlaubt ist. 

Generell scheint es im Phantasialand aber kein Problem zu sein, mit befestigter GoPro auf den Rides zu filmen. Würde mich mal interessieren, ob die sich vorher die Genehmigung dafür eingeholt haben oder es einfach so machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Minuten schrieb Dicke Bahn:

Generell scheint es im Phantasialand aber kein Problem zu sein, mit befestigter GoPro auf den Rides zu filmen. Würde mich mal interessieren, ob die sich vorher die Genehmigung dafür eingeholt haben oder es einfach so machen.

Naja... Wie das immer so ist... wenn man das wirklich will bekommt man alles an Kontrollen vorbei und Ride-OPs haben so viel zu tun, dass es ja nicht einmal zu Kontrollen im weiteren Sinne kommt. Eine sicher mit Brustgurt befestigte GoPro mit kann ohne Probleme unter der Jacke tragen. Nach der Stationsausfahrt Jacke auf und dem Onride-Video steht nichts mehr im Weg. Das ist für den Park quasi nicht zu verhindern. Selfie-Sticks haben komplett zusammengefahren zwar immer noch etwas Länge, sind aber auch nichts, was man zwischen zwei Personen und deren Kleidung so einfach sieht.

 

Ich würde davon ausgehen, dass fast alle Videos ohne Genehmigung oder Wissen des Parks aufgenommen werden.

Edited by UP87 (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe das Video nicht gesehen. Sollte jemand aber Aufnahmen anfertigen, die nicht mit sicherem Equipment (z.B. adäquater Brustgurt) und entsprechender Sicherung erfolgen, dann bin ich knallhart auf Seiten des (oder jeden) Parks.

 

Die Sicherheit geht vor. Auch der Tonfall darf hier gerne höflich, aber bestimmt und mit Nachdruck sein. Gerade im Umgang mit vermeintlichen Profis. Andernfalls sehe ich da heutzutage den Lerneffekt gleich null.

 

Man muss auch differenzieren:

 

Macht das laienhaft ein enthusiastischer Tagesbesucher, so kann man es vielleicht als "unwissende Dummheit" einordnen. Ansprechen, auf Risiken hinweisen und verwarnen.

Von einem erfahrenen VLogger/Blogger, würde ich darüber hinaus eine besondere Sorgfalt und Umsicht erwarten. Ein Nichtbeachten zeugt hier IMHO von einem gewissen Vorsatz in Kenntnis möglicher Konsequenzen/Risiken und ist schwerer einzustufen.

Für eine Förderung solchen Verhaltens seitens eines in der Branche aktiven "Fachmagazins" fehlt mir schlicht der Begriff. Sollte bei einer derartigen Aktion etwas passieren, grenzt das IMHO zumindest an der Beihilfe zur Körperverletzung etc.

Edited by Schlussbremse (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Puh, bin erstmal "erleichtert", dass ihr das genauso seht. :D

 

Ich kenne das Forum themeparks.nl (bisher) nicht, deswegen wusste ich gar nicht, dass es da auch so viele Stimmen für den Park gab.

Das Looopings aber so extrem vorgeht wusste ich noch nicht (Phanazis). Bisher ist mir wohl mal zu Ohren gekommen, dass es damals zum Brand im Europa Park wohl dazu gekommen ist, dass Looopings ein Video von einem Twitterer für sein eigenes beansprucht hat und denjenigen so eingeschüchtert hat, dass er nicht weiter vorgegangen ist. 

 

Zum Thema selbst nochmal: Ich persönlich finde es nicht schlimm, dass der Park auch mit GoPros das filmen verbietet, insofern man sich nicht mit dem park abspricht. Wenn er das so möchte ist das so. Wenn ich bei mir zuhause möchte, dass die Leute sich die Schuhe ausziehen, dann behält die ja auch keine an und beschwert sich dann bei der BILD, dass er sich ungerecht behandelt fühlt. Ob ich ihm deswegen Hausverbot geben würde, ist ne andere Geschichte. 

Ich finde diese Geschichte dennoch interessant und bin gespannt wie das ganze ausgeht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mich interessiert mal, ob es stimmt, was da bei 3-o behauptet wurde: dass das PHL nicht nur dem Typen für sein Video mit Parkverbot bedroht hat, sondern auch, falls er das Schreiben öffentlich machen sollte. Onrides mit Selfiesticks und anderen, gefährlichen Aufnahmemethoden verbieten geht für mich ok, aber mit Drohungen verknüpfte Schweige- und Knebelaufforderungen erinnern an Praktiken unseriöser Abmahner. Ich würde mich freuen, wenn zumindest der Teil nicht den Tatsachen entsprechen würde...

 

Entsprechend müsste sich aber auch looopings.nl die Veröffentlichung von "Phanazis"-Emails oder Einschüchterungsversuchen gegen Leute, deren Material sie unrechtmäßig verwendet haben, gefallen lassen. Wenn die schon so einen Radaujournalismus machen und den wohl in den Niederlanden teils gepflegten Deutschenhass mitbetreiben, ist das nur eine logische Folge. Und die Niederlande sind ja auch keine Bananenrepublik, was Rechtsdinge angeht.

 

Versuche, in dem Park ein Bildmonopol zu haben, sind aber rein ethisch nicht akzeptabel, dass die Fahrt mit Taron oder Chiapas mit Urheberrechts-Begründung (auch mit gesicherter Kamera) nicht gefilmt werden darf. Selbst, wenn es juristisch möglich sein sollte. Es ist einfach extrem kundenunfreundlich.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Generell bin ich absolut dafür, dass Parkregeln mal durchgesetzt werden und es Konsequenzen gibt. Viel zu oft, in so gut wie allen Parks, werden die Regeln mit Füßen getreten und nicht nachgedacht. Ganz egal welche Regel es betrifft und sei sie noch so klein. Der Park hat sie nicht aus Langeweile in die Liste aufgenommen.

 

Allerdings muss ich auch diesem aus eigener Erfahrung zustimmen:

vor 23 Stunden schrieb Dicke Bahn:

Allerdings habe ich den Eindruck, dass das Phantasialand das recht willkürlich handhabt. Ich hab schon zig Videos dieser Art gesehen, alle noch online, gegen keins davon wurde (zumindest nach außen bekannt) vorgegangen.

 

leider ist der Park nicht konsequent genug, seine Regeln durchzusetzen. Es gibt keine klare Linie bzgl. Aufnahmen. Fragt man zwei Mitarbeiter, die mit der Sache vertraut sein sollten, erhält man zwei unterschiedliche Einschätzungen. Stellt man ein Video online, wird es aus scheinbar erfundenen Gründen gesperrt, denn vergleichbare oder gar absolut identisch entstandene Videos sind weiter aufrufbar. Eine seriöse und ehrliche Stellungnahme gibt es nicht, Anfragen werden ignoriert. (Erfahrung basiert nicht auf "illegalen" Onrides, sondern ungefährlichen Videos, die auch nichts mit Baustellen zu tun haben)

 

Also Parkregeln durchsetzen und Zuwiderhandlungen bestrafen - aber bitte konsequent und nicht ab und zu ein Exempel statuieren.

Edited by AsiaPhant (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb PhantaDad2017:

Versuche, in dem Park ein Bildmonopol zu haben, sind aber rein ethisch nicht akzeptabel, dass die Fahrt mit Taron oder Chiapas mit Urheberrechts-Begründung (auch mit gesicherter Kamera) nicht gefilmt werden darf. Selbst, wenn es juristisch möglich sein sollte. Es ist einfach extrem kundenunfreundlich.

Dein erster Satz ist dezent verworren und unlesbar. Mit Ethik zu kommen ist sehr schwachsinnig und es geht auch  nicht um ein Bildmonopol. Im Zweifelsfall darf der Park auf seinem Gelände jegliches Fotografieren verbieten nicht wegen Urheberrechten, sondern weil es Privatgelände ist. Auf die Idee kommt aber kein Park - wobei die kommerzielle Verwendung von Aufnahmen ist eigentlich schon nur mit Genehmigung erlaubt. (Siehe Eintrittsbedingungen: https://www.phantasialand.de/de/park/eintrittsbedingungen/ ) Die Nutzung jeglicher Aufnahmen auf YouTube oder Facebook ist vom park also schon aus Kulanz genehmigt - denn bei normalen Aufnahmen habe ich da noch nichts gehört. (YT und FB sind kommerziell betrieben, damit gilt die Nutzung der Dienste im Allgemeinen als kommerziell, auch wenn der User selbst keine Gewinnabsicht hat)

 

Die Aufnahmen auf Fahrten sind generell verboten und es ist nicht zumutbar, dass die Rideops noch Sicherheitsabnahmen von Action-Cams machen. Das würde die Abfertigung unter Umständen stark verzögern. Und was, wenn dann doch etwas passiert? Dann wäre der Park in der Haftung. Wenn jemand Onride-Aufnahmen machen will, soll man das beim Park anfragen und gucken ob er eine Genehmigung bekommt. Wenn man sich einfach über die Regeln hinwegsetzt muss man mit den folgenden Konsequenzen leben.

 

Aber ansonsten muss ich @AsiaPhant Recht geben. Der Park sollte dahingehend dann auch konsequent eine Linie verfolgen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mal eine PET-Flasche (die im Sommer im Wartebereich angeboten werden) aus Taron fliegen sehen ...

... ein Steinwurf ist nichts dagegen! Eine Frau wurde mit dieser am Knöchel getroffen und konnte nicht mehr laufen.

 

Solche Regeln machen schon sehr Sinn! Der Park sichert sich doch nur selbst damit ab. Diese werden ja nicht einfach so aufgestellt, um Gäste zu verärgern.

Es kann kein Gast sagen: "Hab ich nicht gewusst", der Park kann sagen: Steht in den Eintrittsbedingungen, frei nach dem Motto: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin ein wenig spät dran, aber möchte mich mal kurzhalten:

Ich finde es richtig, wenn man darauf achtet, dass die Parkregeln eingehalten werden - auch im Nachhinein. Aber das muss dann konsequent gemacht werden.

 

Als Beispiel nenne ich mal Themepark Worldwide. Der hat locker schon 10 Taron Onrides freihändig gefilmt und hochgeladen. Und es wurde nie was gemacht. Warum denn jetzt plötzlich bei einem kleinen niederländischen Youtuber?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb flaffstar:

Bin ein wenig spät dran, aber möchte mich mal kurzhalten:

Ich finde es richtig, wenn man darauf achtet, dass die Parkregeln eingehalten werden - auch im Nachhinein. Aber das muss dann konsequent gemacht werden.

 

Als Beispiel nenne ich mal Themepark Worldwide. Der hat locker schon 10 Taron Onrides freihändig gefilmt und hochgeladen. Und es wurde nie was gemacht. Warum denn jetzt plötzlich bei einem kleinen niederländischen Youtuber?

 

Das hat mich in der Tat auch gewundert bei den Vlogs von TPW. Wobei mir nicht ersichtlich ist, ob die Kamera fest an seinem Körper gesichert ist.

 

Ob er gegebenenfalls eine Genehmigung hat, da können wir nur spekulieren.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir haben Shawn und Alex in England kennengelernt . Er meldet sich grundsätzlich in alle Parks an und holt sich deren Genehmigung für das filmen auf Attraktionen. Dies hat er auch im Phantasialand gemacht. Die Kamera ist tatsächlich am Körper gesichert und wurde gerade im Phantasialand genaustens kontrolliert. In diesem Fall von TPW also völlig ok und alles richtig gemacht.

Edited by Mümpfchen (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.