Jump to content

Ab 30.6: Themenbereich Klugheim [Diskussion 2]


Recommended Posts

  • Replies 9.5k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ich freue mich sehr euch heute mein erstes Video von Klugheim und Taron vorstellen zu dürfen. In dem Video blickt man aus völlig neuen Perspektiven in die neue Themenwelt Klugheim und sieht auch die e

Liebe Phantafriends,    es kann nicht mehr lange dauern bis das Phantasialand die neue Themenwelt Klugheim mit seinen beiden Achterbahnen Taron und Raik eröffnet. Es schwinden immer mehr und

Mit diesem Beitrag würde ich gerne auf @Purefun's Wunsch eingehen und das Layout unter Hilfenahme von Werten darstellen und beschreiben. Vorab möchte ich allerdings nochmal erwähnen, dass diese Werte

Posted Images

Es ist nicht wegen der Schiene, es ist einfach die Tatsache, dass dort eine absolut fantastische Achterbahn von einem super Unternehmen entsteht. Weil ich mit so etwas nicht gerechnet hab, bin ich so begeistert von dem ganzen Projekt, so dass ich immer wieder auf's neue begeistert bin, wenn ich die Achterbahn sehe. So richtig fassen kann ich es nämlich immer noch nicht.

Link to post
Share on other sites

Tobis Worten zur Achterbahn möchte ich mich uneingeschränkt anschließen.

Für mich kommt dazu die wohl weltweit einmalige Kombination eine derartige, intensive Bahn so dicht mit dem Themenbereich zu verweben. Sie ist in der Tat TEIL des Themenbereiches und befindet sich nicht lediglich in ihm. Ich bin weltweit bereits vielfältige Coaster gefahren, auch recht intensive wie beispielsweise die Kingda Ka, oder den Intimidator 305. Unter all diesen Bahnen war jedoch nicht eine dabei, die vergleichbar dicht thematisiert, bzw. in vergleichbarer Weise eine Einheit mit ihrer Umgebung bildet. 

Das Gefühl von Geschwindigkeit kann und wird hier in KLUGHEIM in ganz besonderer Weise wahrgenommen werden, da den Augen während der Fahrt kontinuierlich direkte Bezugspunkte zur Verfügung stehen. Eingebettet in diesem voller Details gestalteten Themenbereich im Zug durch die engen Gassen zu jagen, die hohen Gebirge empor katapultiert zu werden, um dann über die Dächer KLUGHEIMS zu fliegen bevor es rasend hinab in die tiefen Tunnel unter der Stadt geht...

JA, das alles "flashed" mich - SEHR!

Link to post
Share on other sites

Moin !  

Tobi  & Purefun  haben mir schon zu teil  die Worte aus den Mund genommen .  Es ist das Typische  PHL Feeling .  Neu Technik  und absolute  liebe zum Theming  .

Ich dachte nach M.C.  was kann noch kommen ?

Taron und Raik  werden  super sein ! Aber  es wird Leute geben die das ganze nicht sehn werden .  Was führ  ein Herzblut  und Mut dahinter steckt .

(gemckrert wird ja jetzt schon )

Das PHL  stellt uns was hin was  in Europa  nur D.  hinstellen kann , weil es ein Konzern ist .  Das PHL  ist  kein Globel Player wie D.  Sondern ein Famielenbetrieb ( Mittelständler )

Das PHL  stellt immer was hin  was es sonst nicht gibt .  

Taron wird in der  Art  nur einmal geben . Wollt ihr  Speed  ?  Ab über den großen Teich und fahrt  King......  oder so was . Stahl  Monster die nur eins wollen "Thrill" .

Aber das will das PHL nicht .  Es will euch verzaubern  entführen . 

Und das  versuchen sie mit inowationen .  ( chipas , Winjas, Talocan  usw ) 

Das PHL hat Leute die so denken  und  auch  gute Parntner . 

Und  Euch !  !! 

Also  verzeiht  den PHL  mal was .  oder woleni wir ein SLC von der Stange ;)

Nein @Tobi und Purefun    ihr werdet weinen wen ihr ales zum ersten mal sieht und erleben dürft .  ich hoffe ich kan mal ein Foto von euch beiden schiesen .

Aber ausruhen gibs nicht . Sag nur Neue Baustelle  ;)

Tanis

PS : sorrey  wegen Rechtschreibung  bin  Lege,,,,,,,,,,,

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Das Phantasialand bietet mit der Black Mamba schon eine richtige Thrillmaschine. Auf engstem Raum maximale G-Kräfte rausgeholt. Bei Taron wird uns eine weitere Thrillmaschine erwarten. Mit Highspeed durch enge Kurven, Umschwünge, Overbanked Turns.

 

Dass manche Leute bestimmte Dinge "kritisieren" heißt übrigens nicht, dass sie sich nicht über die Anlage freuen. Auch bei Chiapas gibt es Kritikpunkte. In anderen Parks wäre man über solche Anlagen froh, aber im Phantasialand kann man meiner Meinung nach die neuen Attraktionen mit den großen Parks weltweit vergleichen. Wo sonst bekommt man denn so ein Gebirgsmassiv hingestellt wie bei Chiapas oder Taron? Höchstens bei Disney im Radiator Springs Bereich oder bei Expedition Everest in noch größerem Ausmaß. Das sind aber für mich Bereiche, die außer Konkurrenz stehen, weil da Summen im Spiel sind, die das Phantasialand nur zu einem Bruchteil aufwenden kann.

 

Wenn man die aufgewendeten Summen für die neuen Attraktionen im Phantasialand ansieht, muss man sagen, dass das Phantasialand alles richtig macht.

Gutes Geld in Qualitätsanlagen stecken (anders als Disneyland Paris zum Beispiel mit Space Mountain und Rock 'n' Rollercoaster) und dann eine deutlich höhere Summe nochmal in die Thematisierung stecken. Das gibt es nur im Phantasialand!

Link to post
Share on other sites

@Tanis Es ist nett das du dich entschuldigst Legastheniker zu sein (meintest du doch-oder?) , musst du aber nicht, denn die Rechtschreibung sagt (zumindest für mich) nichts über die Qualitäten eines Menschen aus. Und es war klug, denn so oft wurde sich hier schon im untersten Schubladenniveau über Rechtschreibfehler beschwert, du hast somit den Wind aus den Segeln genommen. 

Link to post
Share on other sites

Mich flashen die Schienen Tarons auch jedesmal, wenn ich die sehe: die sind in natura riesig, was auf Fotos eigentlich schlecht rüberkommt. Das ganze Konzept von Klugheim ist gnadenlos durchdacht und geplant, da sind so viele Details mit eingeflossen. Andere Parks hätten wohlmöglich in der Planung gesagt "na hast du sie noch alle!!!". Das PHL als Familienbetrieb zieht es einfach durch und spielt somit in einer ganz anderen Liga. Klugheim wird uns alle flashen, Klugheim ist einzigartig.

Ich bin mir sicher dass uns allen beim ersten Betreten Klugheims die Gänsehaut überkommt, und das im positiven Sinne. Ich kanns kaum erwarten.

Link to post
Share on other sites

Mit diesem Beitrag würde ich gerne auf @Purefun's Wunsch eingehen und das Layout unter Hilfenahme von Werten darstellen und beschreiben. Vorab möchte ich allerdings nochmal erwähnen, dass diese Werte stark von der Realität abweichen können, da die Geschwindigkeiten nicht bekannt sind und das Modell nicht zu 100% korrekt ist. Dies betrifft vor allem die Werte für die G-Kräfte. 

Nun möchte ich aber anfangen und durchgehe einmal das komplette Layout. Es geht also los mit dem ersten Launch. Was die Beschleunigung angeht tappen wir nur noch wenig im schwarzen, da das Phantasialand schon erwähnt hat, dass es sich hier um den intensivsten Launch nach LSM- Bauweise handelt. Wer schon einmal den Fluch von Novgorod gefahren ist, der hat schon mal einen schönen knackigen Launch erlebt. Taron müsste nach der Definition noch etwas intensiver sein. Zu dem kommt noch hinzu, dass Taron vermutlich keinen fliegenden Start hat und man eben aus dem Stillstand auf diese Weise beschleunigt wird. 
Der Launch hat ungefähr eine Länge von 30m und beschleunigt in kürzester Zeit auf ungefähr 85-95km/h (Im Modell auf 90km/h). 

screenshot-2016-01-29-23-44-15.thumb.png

Nach dem Launch folgt die Auffahrt in den Overbanked Turn um die Baslatfelsen herum. Die Basaltfelsen sind stets entgegen der Fahrtrichtung ausgeführt und richten sich während der Fahrt bedrohlich gegen einen. Die Neigung am höchsten Punkt beträgt in etwa 105-110° und man wird während dessen mit etwa 1,9g in den Sitz gepresst. Was mir daran persönlich auch sehr gut gefällt, ist die Länge des Overbanked Turn, bei dem man ungefähr eine 250° Kurve macht.

screenshot-2016-01-30-09-01-48.thumb.png

Nach dem Overbanked folgt der Airtimehügel mit der, von so vielen heiß begehrten Airtime. Der Airtimehügel kann sich jedenfalls sehen lassen, da g-Kräften von bis zu -1g auftreten könnten.

screenshot-2016-01-29-23-44-38.thumb.png

Anschließend folgt der Tunnel mit der zweittiefsten Stelle des Layouts. Die Geschwindigkeit ist mit ungefähr 85km/h also recht hoch. Da man ebenfalls durch eine Senke und gleichzeitig eine Kurve fährt sind die g-Kräfte dort entsprechend groß. Hier gehe ich mit etwa 4,5g von der höchsten Belastung für den Körper aus. Auch die Ein- und Ausfahrt des Tunnels sind nicht zu vernachlässigen. Bei der Einfahrt stürzt man sich in die unteren Etagen eines Gebäudes und fährt bei der Ausfahrt Frontal auf ein Gebäude (Stationseinfahrt) zu, welchem man nur mit einem Umschwung ausweichen kann.

screenshot-2016-01-29-23-45-25.thumb.png

Anschließend folgt eine 270° Kurve über der Station und es geht weiter Richtung River Quest. Nach der Durchfahrt durch die Dachstrukturen folgt ein, meiner Meinung nach sehr geschmeidig wirkendes Fahrelement. Viel gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen, auch was die g-Kräfte angeht, findet man hier nichts besonderes. Dieser Teil lebt glaube ich vor allem durch seinen Schwung. Außerdem fährt man hier einmal rund um die Station von Raik, kreuzt die Strecke von Raik zweimal und fährt einen Teil vermutlich parallel zueinander, was dazu führen kann das Taron und Raik frontal aneinander vorbeifahren.

screenshot-2016-01-29-23-46-49.thumb.png

Danach geht es über den Transfer-Raum hin zu den S-Kurven. Dabei sollten wohl die meisten an Chetah-Hunt denken. Viel muss man dazu nicht sagen. Die meisten können sich sicher vorstellen, was das für einen Spaß macht dort so knapp über dem Boden und zwischen den Felswänden herzufahren.

screenshot-2016-01-29-23-47-17.thumb.png

Nach den S-Kurven folgt ein schöner Drop in den tiefsten Teil des Layouts, den zweiten Launch und sozusagen in den zweiten Steil der Strecke. Zum Launch muss ich nicht mehr viel sagen, da ich das schon zu Beginn getan hab. Der Unterschied besteht jedoch darin, dass es sich hier um einen fliegenden Start handelt. Der Zug fährt mit ungefähr 80km/h in den c.a. 30m langen Launch ein. Das heißt, er verliert im ersten Streckenteil also nur 10km/h und wird daruf hin auf 100-110km/h (im Modell 105km/h) beschleunigt um in das gewaltige Basaltgebirge zu schießen.

screenshot-2016-01-29-23-47-37.thumb.png

Nach dem tiefsten Punkt der Strecke folgt unmittelbar der höchste Punkt der Strecke. Die Höhendifferenz beträgt in etwa 33m. Wer denkt, dass man dort oben Zeit zum verschnuafen hat sollte bedenken, dass der Zug selbst am höchsten Punkt beachtliche Geschwindigkeiten drauf hat. Dies erkennt man vor allem an den starken Neigungen der Strecke. An dem höchsten Punkt besitzt der Zug seine bis dato geringste Geschwindigkeit von 55km/h. Das bleibt nicht lange so, denn schon bei der Durchfahrt der H-Stütze liegt die Geschwindigkeit wieder bei rund 85km/h.

screenshot-2016-01-29-23-48-17.thumb.png

Anchließend folgt die Fahrt durch den, wie es Universal Rocks nannte, Vogelschnabel. Hier befindet sich die stärkste Neigung der Strecke, welche ungefähr 115° Neigung besitzt. Kein Wunder bei einer GEschwindigkeit von 70 km/h. Danach taucht man wieder in ein Basaltgebirge ab.

screenshot-2016-01-29-23-43-25.thumb.png

An dieser Stelle folgt der zweite von drei sehr intensiven vertikalen Beschleunigungen. In der Senke steigen die g-Kräfte wieder auf hohe Werte von c.a. 4,2g. Allerdings nur für einen kurzen Zeitraum. Daraufhin folgt der zum Airtimehügel parallel verlaufende ''twisted camelback''. Wenn man sich den bisherigen verlauf anschaut könnte man meinen, dass die Fahrt sehr eintönig wird, da es hauptsächlich eine Menge von Umschwüngen gibt. Wenn man sich diese jedoch genau anschaut sieht man, dass jeder individuell ist und die strecke sehr abwechslungsreich macht.

screenshot-2016-01-29-23-49-00.thumb.png

Nach dem ''twisted camelback'' folgt die Fahrt durch, zwischen, unter den Gebäuden her und auch hier schrauben sich die g-Kräfte wieder auf etwa 4,3g nach oben.

screenshot-2016-01-29-23-49-46.thumb.png

Nach der Durchfahrt kommt DAS Element von dem ich persönlich am meisten erwarte. Man schießt aus den Gebäuden an der Basaltwand empor um sich von einer Linkskurve mit etwa 90° Neigung in eine Rechtskurve, auch etwa 90° Neigung, zu legen um den Kamin zu umfahren. Hier erfährt man bei etwa 65-70km/h eine Neigungsänderung von 180° auf einer Länge von 25m. Das macht eine Winkelgeschwindigkeit von ungefähr 135 °/s. Man dreht sich während einer Sekunde also um 135°. 

screenshot-2016-01-29-23-50-10.thumb.png

Anschließend folgt eine 180° Kurve parallel zur 270°- Kurve aus dem ersten Teil der Strecke über der Station und es folgt die Einfahrt in die sehr intensive Helix. Bisher galten starke g-Kräfte immer nur für einen geringen Zeitraum. Hier herrschen nun etwa 4g über einen etwas längeren Zeitraum. Dabei sind die Schienen dicht an die Basaltfelsen gepackt und es scheint als würde man über die Basaltfelsen fahren. 

screenshot-2016-01-29-23-50-22.thumb.png

Danach geht es schon in die Schlussgerade. ''Schon'' sollte hier mit Ironie genommen werden, denn bis dato hat man zwar ''erst'' 1:20min Fahrt aber schon eine Strecke von 1150m hinter sich gelassen. Außerdem erlebt man auf dieser Gerade nochmal ein paar erwähnenswerte Airtiememomente, welche ich rot markiert hat. An diesen Stellen erwartet uns aber mehr eine Floating Airtime. Man fährt noch einmal komplett quer durch Klugheim und auch die Besucher können diesen Teil der Strecke entspannt von einem kleinen Balkon aus betrachten. Es gibt natürlich nicht nur diesen einen besonderen Beobachtungspunkt. ganz Klugheim wird voll damit sein. Er dient lediglich als Vertretung aller Beobachtungspunkte, denn nicht nur die Besucher in Taron selbst werden ihren Spaß haben, sondern allle!

screenshot-2016-01-29-23-51-23.thumb.png

Nach der Schlussgeraden, die ein wenig an Goliath in Holland erinnert, geht es durch die Schlusskurve mit c.a. 60 km/h in die Bremse. Auch der Schluss wird demnach nicht langweilig. In der Schlusskurve wirken wie bereits geschrieben etwas mehr als 3g und ich persönlich finde starke Abbremsungen super. 

So ich hoffe der Beitrag findet Gefallen und wie gesagt, man darf es nicht zu genau nehmen mit den Daten. Im laufe des Tages, eher gegen Abend gibt es dann von mir noch ein neues Update.  

screenshot-2016-01-29-23-51-35.png

Link to post
Share on other sites

Da ich ein Fan von hohen G-Kräften bin, freue ich mich schon auf die letzten Kurven, danke Tobi :D

Der Streckenverlauf an sich wäre ja schon ganz ansehnlich, aber durch die unglaublich vielen Thematisierungsobjekte direkt an der Strecke wird das ein Near-Miss Massaker was zusätzlich Action in die Fahrt bringt. 
Tja sowas passiert in der Off-Season.. Kaum bekommt man neue Bilder (außer Tobis, die ich sehr schätze) schon sitzt man in Gedanken in Taron.. 

Edited by flaffstar (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Danke für die tolle Beschreibung. Nach dieser sehe ich mich umso mehr bestätigt, dass uns tolle Airtime, hohe G-Kräfte und schnelle Kurven erwarten. Mir gefällt auch, dass die Bahn kaum an Geschwindigkeit abnimmt. Besonders im ersten Abschnitt geht die Bahn ja fast mit Ausgangsgeschwindigkeit in den zweiten Launch, um dann noch schneller zu werden.

Wenn der Launch nur ansatzweise so intensiv wird wie der vom Fluch von Novgorod, dann wird das eine geniale Bahn.

Link to post
Share on other sites

Moin

Was mich in den Bilder gewundert hat . Ist der große Weg  (Brücke Treppe)  am Anfang  fand ich sie Unpassend .  Aber jetzt irgendwie passt sie super rein .  Allein wie nah die Schien von Taron  drüber laufen .   Aber wo ich  ein Knoten in Kopf kriege  , ist wo die Treppe endet .  Ich weiß einfach nicht wo wir dann hin laufen sollen.  Raff einfach nicht wie das gehen soll .

Tanis

 

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

By using the forum you agree to the Privacy Policy. More details about the cookies can be found here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.