Quantcast
Jump to content
Sign in to follow this  
PasXal

Wintertraum 2019/2020

Recommended Posts

vor 13 Minuten schrieb PhantaRob:

Also Donnerstag war brechend voll? Kann mir hier richtig vorstellen, wie viele sich gedacht haben: „Oh, ist ja kein Feiertag mehr, is bestimmt nix los, Chef hat mir ja noch den Rest der Woche freigegeben, da fahr ich mal mit der ganzen Familie hin und hol’ mir schön an der Tageskasse ein Ticket zum vollen Preis. Oh, Mist - sind ja doch viele Leute und ich muss über 90 Minuten bei dieser neuen Attraktion anstehen. Google-Ein-Stern-Rezension incoming :D. Nächstes Jahr probiere ich es wieder mal an einen Brückentag, an dem mir mein Chef auch wieder frei geben wird. Dann kann ich mich wieder über diese plötzlichen, unerwarteten Besuchermassen aufregen...“ Kurz gesagt: Danke an den durchschnittlich informierten Otto-Normal-Besucher. Er bringt Geld in den Park und kompensiert damit ein wenig unseren Enthusiasten-Wahn :D Leider wird er sich nie so wirklich in einem Freizeitpark wohlfühlen und vermutlich auch nie verstehen, warum wir das PHL so abfeiern ;) ...

???

Wie habe ich Donnerstag zu meiner Tochter gesagt als sie anfing sich über die vielen, schlechtgelaunten Menschen zu ärgern: "Schau dich um und lächle, das sind die ersten Raten für unseren zukünftigen Weltklasse - Darkride!"

Danach sind wir lecker was essen gegangen, haben unsere Quickpässe verballert und fuhren gut gelaunt nach Hause! ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb PhantaRob:

Oh, Mist - sind ja doch viele Leute und ich muss über 90 Minuten bei dieser neuen Attraktion anstehen. Google-Ein-Stern-Rezension incoming :D.


Schön beschrieben, kann man sich bildlich vorstellen!

 

Diese Bewertungs-Sache zum Besucheraufkommen ist sowieso großer Blödsinn. Als würde ein übermächtiger PL-Gott den Leuten den Gedanken einpflanzen, heute in den Park zu fahren. Denn nur dann (wenn dieser Gott auf der Gehaltsliste des PLs steht) würde es Sinn machen, sich beim Park darüber zu beschweren. Was kann denn ansonsten der Park dafür, dass sich halt ca. 20000 Leute unabhängig voneinander und parallel dafür entscheiden, gleichzeitig dorthin zu fahren? Damit muss man halt in den Hauptsaisonen rechnen, das war schon so, als ich 10 war (und das sind 30 Jahre her ;))

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wurde mal von den Einlassern eines überfüllten Parks abgewiesen. Obergrenzen gibt es glaub ich schon allein aus Sicherheitsgründen. Das war besonders ärgerlich für diejenigen, die 2 Stunden Anfahrt hatten. War übrigens der Movie Park...

 

Diese ganzen "Bäh, Park zu voll, blablablub" Bewertungen les ich gar nicht, wozu auch?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb Henrik:

Besucher abweisen wäre das verkehrteste was du tun kannst als Park, außer du willst dauerhaft Gäste vergraulen. Steuern der Besucherandrangs über Preisgestaltung und Ausbau der Kapazitäten, mehr kann der Park wohl nicht tun.

 

Na, ein bisschen mehr würde schon gehen. Wie bei Efteling z.B. "Wähle das gewünschte Datum für deinen Efteling-Besuch im unten stehenden Kalender aus und sieh dir die Öffnungszeiten und den erwarteten Besucherandrang für diesen Tag an. Während deines Besuchs findest du aktuelle Informationen und Wartezeiten in der Efteling-App."

 

Oder auch einfach nur über den Schatten springen und die Wartezeiten außerhalb des Parks freigeben. Bisher finden sich die Wartezeiten ja nur auf der Homepage, wenn sie außergewöhnlich niedrig sind ("bitte, bitte kommt..."), aber nicht wenn die Hölle los ist. Klar ist die Gefahr gegeben, dass es dann insgesamt weniger Besucher sind - mit etwas Glück bleibt die Zahl der Besucher annähernd gleich, verteilt sich aber bei den Spontanbesuchern besser.

 

Ideal wäre natürlich eine Erweiterung. Vielleicht den Berlin-Parkplatz durch ein megafettes Parkhaus ersetzen und die Parklpatzbesitzer so unter Druck setzen, dass sie ihre Flächen als Erweiterungsflächen verkaufen. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Um den Tag zu planen, muss man aber schon einige Erfahrung haben, wie sich im Phantasialand die Wartezeiten an den Attraktionen über den Tag in der Regel entwickeln. Das weiss vielleicht jemand, der 30 mal im Jahr im Park ist, nicht aber der "normale" Tagesbesucher.

 

Für den Europapark habe ich im Fan Forum mal eine Anleitung gelesen, wie man am besten den Tag plant, um viele Attraktionen zu schaffen. Die Anleitung kam natürlich nicht vom Park sondern von einem Forenmitglied, war aber sehr ausführlich. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im Internet kann man sich Informationen beschaffen, Ende.

Es steht jedem frei dies zu tun oder zu lassen.

Ich war vor kurzem zum ersten Mal in Rulantica und habe mir auch vorher genug Informationen beschafft. Um 11 Uhr waren alle Liegen bereits belegt, wir haben um diese Zeit eben schon alle Rutschen getestet und eine ruhige Ecke gefunden. Andere haben dumm aus der Wäsche geguckt, weil sie es für klug hielten, erst um 12 Uhr anzukommen.

Meine Bewertung fällt trotz maximaler Besucheranzahl der positiv aus, andere heulen jetzt bei Facebook, dass sie keine Liegen bekommen haben. Und ähnlich sieht es doch auch oft beim Phantasialand aus. Diese angeblichen 60 Minuten Wartezeit bei Taron und Co. habe ich trotz sehr vollen Parkbesuchen selten erlebt. Klar, ich konnte nicht 10 Mal fahren, aber am Ende habe ich alle Attraktionen mit unter 30 Minuten Wartezeit besucht. Und ich würde behaupten, dass es noch viel mehr Leute gibt, die ihren Besuch noch viel besser planen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube, du erwartest zuviel. So akribisch ist nicht jeder. Und so sind halt die sozialen Medien. Da "rächt" man sich mit schlechten Bewertungen. 

 

Ich habe bei Taron mich oft bei grösser 60 angestellt und hatte trotzdem Spass. Rekordzeit waren mal 80 min bei Baron. 

 

Ich persönlich wäre als Tagesgast zufrieden, wenn die großen Attraktionen bei 45 min max wären. Mir fällt gerade auf, dass lange keiner mehr Wartezeiten gepostet hat. Ich ändere das gleich mal wenn ich es schaffe.

 

(Ja, wird wohl voll heute, Parkplätze vielleicht auch, Rückstau auf der Autobahn war eben bei Google zu sehen. Aber ich fahre trotzdem ? )

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur eine gewisse Menge Besucher in den Park zu lassen, klappt mmm nur im Verbindung mit VVK-Only Tickets. So wie der MP an den Halloweensamstagen, Rulantica immer oder auch Efteling an Silvester. Gerade letzteres ist mir sehr positiv aufgefallen, weil man dort eine sehr faire Grenze gezogen hatte. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Noctew:

sieh dir die Öffnungszeiten und den erwarteten Besucherandrang für diesen Tag an.

 

Wenn es dann an einem Tag heißt, dass sehr viele Besucher erwartet werden, bleiben ja viele potentielle Gäste daheim, das will man ja nicht. Solche Informationen zu veröffentlichen kann man wirklich nicht vom Phantasialand erwarten, wenn sie, wie du schon gesagt hast, nicht einmal die Wartezeiten konstant auf der Website anzeigen. Zum Glück gibt es dafür ja Alternativen wie z.B. phantasialand-wartezeiten.de 

 

vor 2 Stunden schrieb Noctew:

Ideal wäre natürlich eine Erweiterung.

 

Ich hoffe dass sich mit der Eröffnung von Rookburgh die Besuchermassen langfristig etwas besser verteilen, auch wenn der für Tagesgäste zugängliche Bereich wegen des Hotels natürlich nur einen relativ kleinen Teil der Gesamtfläche ausmacht. 

 

vor 2 Stunden schrieb Joker:

Man könnte auch einfach von den Menschen verlangen, dass sie intelligent planen.

 

Wie @Tom M. schon richtig sagte, ist das meiner Meinung nach nicht erwartbar. Für uns Freizeitparkfans ist eine intelligente Herangehensweise an einen Parkbesuch selbstverständlich, man darf so etwas aber nicht von jedem "Durchschnittsgast" erwarten. Und natürlich fällt es leichter, per Onlinerezension Dampf über einen missglückten Tag im PHL abzulassen als lobende Worte zu finden. 

 

Das Phantasialand leidet vermutlich unter verschiedenen Faktoren wie der geringen Fläche des Parks, keine Erweiterungsmöglichkeiten und die zentrale Lage inmitten eines vielbewohnten Ballungsgebietes, die insgesamt zu einem häufig überfüllten Park führen. Andere Parks haben diese Probleme eben nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab das glaube ich schon mal im Forum gesagt aber finde dafür ein dynamisches Preismodell nach First Come First Serve am allerbesten:

 

Nehmen wir an meine Grenze sind 100 Gäste pro Tag  dann verkaufe ich online für ein bestimmtes Datum:

20 Karten für  30€
sind die weg verkaufe ich weitere

20 Karten für 35€ danach

20 Karten für 40€ danach

20 Karten für 50€

und der Rest ist für die Tageskasse only.

 

Wenn ich spontan kommen möchte muss ich früh morgens an der Kasse sein.

Wenn ich online nach Tickets schaue werden Besucherströme automatisch verteilt ohne dass ich im Voraus wissen muss welcher Tag voll wird und daher bestimmte Tage mehr bepreisen muss.

 

Außerdem ist ein weiterer Vorteil dass ich Personal besser planen kann weil ich früh weiß welche Tage voll werden

Share this post


Link to post
Share on other sites

im Prinzip gilt doch hier das gleiche, wie für alle Premium Ausflugsziele:

Zwischen Weihnachten und dem ersten Sonntag im Januar ist alles überall überfüllt und wer da irgendwo hinfährt ist entweder selbst schuld oder weiß worauf er sich einlässt.

Wir waren vorletztes Jahr ab dem 27.12. im EP und sind sogar im Hotel mittags essen gegangen, weil alles viel zu voll war. Nie wieder.

Anfang letzten Jahrens Therme Erding: am 1.1. haben die sogar (für normale) Gäste ne halbe Stunde vorher geöffnet, weil das Foyer einfach zu voll war. Es war alle folgenden Tage brechend voll. Macht keinen Spaß (für Gäste, für Betreiber natürlich schon).

 

Also wer z.b. am 27.12. in PHL fährt und sich dann beschwert dass er warten muss, hat es einfach nicht verstanden und disqualifiziert sich mit einer schlechten Bewertung darüber (egal wo er gewesen ist, gilt im Zweifel für jedes Schwimmbad, jeden Park usw...) selber.

 

Eine Personenbeschränkung zusätzlich zur baurechtlich vorgegeben kann man machen, ist aber eher schädlich fürs Unternehmen. In Rulantica gibt es eine, es könnte aber auch die maximal zulässige Kapazität sein, die marketingtechnisch anders dargestellt wird.

So groß ist das Ding ja nicht und die Wege zwischen den Becken schon garnicht. Man braucht auch ne Stunde um sich darin wirklich zurechtzufinden.

 

Wenn es Beschränkungen geben soll, dann von mir aus an einem einzigen Tag im Jahr und ganz besonders beworbenen Premiumtag. Kostet dann eben 100 Euro Eintritt p.P., aber Parken und Softdrinks inklusive und die Warteschlangen regulieren sich von selbst. Clubmitglieder zahlen 25 Euro weniger oder so, sonst kommen die an dem Tag auch verstärkt. Aber ich denke, dass viele so einen Dekadenztag auch wieder nicht gut finden würden. Schwieriges Thema. Am besten einfach alles lassen wie es ist und notfalls auch den uninformiertesten darauf auf der Homepage hinweisen, dass ein Freizeitpark in den Ferien ein beliebtes Ausflugsziel ist und es daher zu sehr erhöhten Wartezeiten kommt...

 

Edited by Volker (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Vorschlag von @Badu ist eine Herausforderung für viele Bereiche und daher vermutlich gar nicht umsetzbar. Es würde schon helfen, wenn Gruppentickets ü.10 Personen nur online gekauft werden könnten. Ich wollte mir letztens meinen Geburtstagsanstecker holen und stand daher an der Kasse (Haupteingang) und vor mir 2 völlig überforderte Lehrkräfte aus Belgien die mal eben knapp 100 Tickets gekauft haben und dann anfingen das Geld zusammen zu kramen und zu zählen und dann fehlte noch was, wer hat noch Geld...usw. Mega Chaos. 

Wenn ich nach Efteling fahre, plane ich natürlich auch und nehm mir einen Tag frei, schau wann wenig los ist und go. 
Nun kenn ich aber viele die das nicht so machen und einfach schauen wann die Familie kann. Kinder frei, Eltern nehmen sich frei. Sind froh dass sie ein Datum finden an dem alle können, das ist dann eben meistens ein Wochenende, Brückentag / Ferien. 

So wie alle anderen.... die Kinder heulen einem die Ohren voll usw. Man hat viel Geld ausgegeben, kommt gefrustet nach Hause, irgendwer muß es Schuld sein -->  Bewertung schreiben

Irgendwie kann ich das verstehen, auf der anderen Seite ist man selber Schuld an solchen Tagen zu fahren. Eine Lösung habe ich auch nicht. Obwohl es inzwischen schon so viele sehr gute Attraktionen gibt, verteilt sich das Publikum eben nicht gleichmäßig. Das Brillen Problem bei CB macht das ganze nicht besser. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und was wenn es am Premiumtag zu voll wird und ich mit meinem 100 Euro Ticket dann ne halbe Stunde vor Rutmores auf Einlass warten muss? Da kannst du aber mal die Bewertung abwarten! ;)

 

Wer sich rechtzeitig erkundigt und viel recherchiert, kann möglichst viel rausholen. Ob es jetzt Rabatte sind oder Tipps und Tricks für einen leeren oder auch vollen Park. Aber das von der breiten Masse zu erwarten ist wohl etwas übertrieben und würde dann vor allem auch nicht mehr funktionieren. Meine Eltern waren mit uns früher auch in Freizeitparks und zwar dann, wenn man frei hatte. Das waren eben auch so Tage wo es meistens nicht gerade leer war und meine Eltern haben vorher auch nicht recherchiert und ganz normale Tickets an der Kasse gekauft. Für meine Eltern waren das teure Ausflüge und natürlich wollten wir möglichst viel Spass haben. Ein übervoller Park hat uns da auch nicht gefallen. Es wäre aber jetzt totaler Unsinn meinen Eltern etwas vorzuwerfen!

 

Ich glaube die Wartezeiten sind nicht das einzige Problem im PHL an vollen Tagen. Es fängt schon beim Parkplatz an. Man bezahlt 5 € und muss dann im Falle des China Parkplatz im totalen Matsch parken wo man fährt wie auf Glatteis und die Schuhe schon versaut sind, bevor man am Kofferraum ist. Da hat man schon schlechte Laune. Und im Park sind es dann neben den Wartezeiten die Menschen die einen einfach irgendwann nerven wenn es voll ist. Gruppen die Mitten im Weg stehen, Leute die plötzlich stehen bleiben, Leute die viel zu langsam gehen, Leute die nebeneinander gehen und den ganzen Weg versperren usw. Dazu dann die mitunter langen Schlangen an den Essensständen, (Damen)toiletten... einfach überall. Es wundert mich nicht, dass da nicht jeder gut gelaunt nach Hause fährt. 

 

Aber was soll man machen? Die Fläche erweitern um das ganze langfristig zu entzerren und zu entspannen wäre vielleicht ein Weg. Ich hoffe ja immer noch, dass dies irgendwann noch geschieht... Einfach mal auf sagen wir mal 2.000 zahlende Gäste verzichten ist sicherlich keine wirtschaftliche Lösung. 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.