Jump to content

Prägende Erinnerung ans Phantasialand


Recommended Posts

Klasse, was hier für Erinnerungen berichtet werden. Hachja,das gute alte Phantasialand, vermisse es.

 

Ich war 1997 zum ersten Mal im Park - war schon immer ein Animatronic Fan bzw. machten mir diese anfangs Angst vllt. daher auch die Faszination (klingt verrückt ich weiss) - dennoch bin ich mit meinen Eltern auf alle DarkRide's die es damals gab.

Achterbahnen interessierten mich nicht sonderlich bzw. davor hatte ich zuviel Angst.

Geprägt haben mich die damaligen Fahrten mit der GeisterRikscha, da gab es ja noch die ursprüngliche Musik (Onboard Sound), den HeeeHooo Mann sowie die Deckengeister bei der Auf-und Abfahrt sowie die Silbermine, die war einfach insgesamt richtig Klasse gestaltet, überall gab es etwas zu entdecken und die Musik ist mir bis heute im Ohr.

 

Negativere Erinnerungen habe ich an die Hollywood Tour, bekam immer große Angst vor der fallenden Frau bei Frankenstein, habe mich dann immer bei meiner Mama auf den Schoss verkrochen, ebenso bei der Vögel Szene.

 

Grundsätzlich finde ich, das alte PHL ebenso wie das neue haben beide ihren eigenen wirklich tollen Charme, bloss fehlt es wirklich an DarkRide;s mittlerweile, die ehemalige Keimzelle des PHL.

 

Danke an dieser Stelle für die tollen Erinnerungen bzw. auch die Nostalgie Rubrik.

 

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites
  • Replies 62
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Wenn ich als Kind in den Park gegangen bin musste am Anfang immer eine Runde Phantasialand Jet gefahren werden, inklusive des Zeit Tunnels. Damals stand noch das Brandenburger Tor und wir sind mit den

Ich habe so 2-3 prägende Erlebnisse ans Phantasialand aus meiner Kindheit.   An eines kann ich mich noch dran erinnern, als wenn es gestern gewesen wäre. Ich war immer ein kleiner Angsthase

Phantasialand, Phantasialand die Wunder dieser Welt... hast Du, damit sie uns erfreun, in voller Pracht erspäht Von fernen Ländern liegt exotischer Duft, Abenteuer und Glück in der Luft, Du Märchen

Ich war Ende der 80er und in den 90er Jahren einige Male im Park, dann erst wieder, als Chiapas schon eröffnet war. Bruchstückhaft kommen manchmal ein paar Erinnerungen an den Jet, die Wildwasserbahn oder das Western-Derby hoch, aber mein Erinnerungsvermögen ist generell nicht so gut. Ich überlege bei jedem Kaffee, ob ich jetzt schon Zucker drin habe oder nicht. 🤣

Beim Filme gucken ist es allerdings ganz praktisch (Ui, guter Film, und dieses überraschende Ende...😂)

 

Vielleicht kennt der ein oder andere diesen YouTube-Kanal bereits, da sind einige interessante und spannende Fotos, Videos, Onrides und Parkpläne von 1967 bis heute dabei:

https://www.youtube.com/channel/UC-KiND_D5laFyDJ-aKe-4dQ/search?query=phantasialand

Link to post
Share on other sites
Am 31.1.2020 um 20:04 schrieb Postman:

Wenn die aber doch damals immer nur direkt aufs Auto geklebt wurden, dann war es wohl immer schon eine Herausforderung, den Aufkleber inklusive Trägerfolie zu bekommen, oder?

In diesem finanziellen Rahmen habe ich mir neulich noch die Klugheim-Geschichte geschossen...

... man konnte auch einen Zettel HINTEN am Auto dran machen, dass die Aufkleber nicht aufgeklebt werden sollen. Dann wurden die Aufkleber entweder weg gelassen; oder auf Bitte hinter den Scheibenwischer geheftet. 

 

Eines meiner einprägenden Erlebnisse war außerhalb des Parks auf der Autobahn. Wir standen einige km vor der Ausfahrt im Stau, fünf Leute im Auto. Gefühlt alle Spuren standen immer mal wieder. ...

... und wir haben mit Leuten aus dem "Nachbarauto" Getränke und anderen Proviant getauscht; öfters ... bei jedem Stop.

Danach haben wir die Leute nicht mehr im Park gesehen; es gab schon damals volle Tage. 

Link to post
Share on other sites
Am 7.2.2020 um 22:43 schrieb Hamburger:

... man konnte auch einen Zettel HINTEN am Auto dran machen, dass die Aufkleber nicht aufgeklebt werden sollen. Dann wurden die Aufkleber entweder weg gelassen; oder auf Bitte hinter den Scheibenwischer geheftet. 

Ja stimmt... wenn man das Glück mal hatte das die Aufkleber dann komplett waren hab ich sie auf mein Ringbuch für die Schule geklebt ..was soll ich sagen damit konnte man damals noch die Damenwelt beeindrucken wenn man dann ein paar mehr Aufkleber hatte , wie halt auch mit selbstaufgenommenen Kassetten aus dem Radio...das waren noch Zeiten 🤣

Was ich aber auch noch zu gut weiss vom alten Phantasialand , damals gab es in der HollywoodTour  im Wartebereich oft einen Erschrecker ...ich kann mich an den Herrn Frankenstein noch echt gut erinnern - vor allem weil der damals mal meinen Papa so erschreckt hat..Mein Vater damals , Typ Chef eines 3 köpfigen Familienunternehmens und ich bin der Ernährer der Familie - mir kann keiner was - mit Dauerwelle in den Haaren ( Sorry Papa🤣 ) kommt auf der Treppe hoch zum Einstieg der HollywoodTour besagter Frankenstein entgegen und mein Vater springt meiner Mutter so dermaßen in den Arm das man sich echt kurzzeitig Sorgen machen musste ob das nicht in einem Herzinfarkt endet ...so schreckhaft hab ich meinen Vater nie wieder danach gesehen.... 🤣😃 Aber das hatte damals echt was ...

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Da sitzt man an einem sehr windigen und verregneten Sonntag zu hause und stöbert mit der Tochter mal über das alte Phantasialand nach - das Phantasialand das ich als Kind kennen und lieben lernen durfte - und plötzlich hüpft einem irgendwie eine Melodie , ein Song in den Kopf ! Neil Diamond - America ! Und siehe da ...in Null komma nix hast du den alten Ohrwurm aus dem Western Saloon wieder im Kopf 😀 ! Wenn ich mich nicht ganz irre lief der immer im Rahmen der Laser Show im Western Saloon..😄

Und was soll man sagen - nun kennt auch meine 10 jährige Tochter Neil Diamond und  findet den Song "gar nicht mal so schlecht " 😂

Edited by Paul Nachtigall (see edit history)
Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...

Meine Mutter sang im Kirchenchor unserer Gemeinde. Die Chorgemeinschaft machte einmal im Jahr einen Ausflug. Mit Kind und Kegel ging es nach Brühl. Während die Familien am Phantasialand herausgelassen wurden, fuhren die Älteren zu den Schlösern.

 

Wir waren natürlich nicht bei den Schlössern, sondern im Phantasialand. Achterbahnen, Wildwasserbahn und das Brandenburger Tor. Ich halte es immer noch für einen Fehler, das abgerissen zu haben - auch wenn der Kaiserplatz sehr schön und Berlin für mich der stimmigste Themenbereich ist.

 

Abends war noch eine Einkehr bei einer Gaststätte geplant. Ich weiß, dass wir wahnsinnig spät an dieser Gaststätte ankamen. Und bis das Essen serviert wurde, dauerte es gefühlte Stunden. 

 

Es war Sonntag und am nächsten Tag war Schule. Egal, es war der schönste Ausflug an den ich mich erinnere. Auf der Rückfahrt im Bus machte die Nachricht die Runde, dass man Uwe Barschel tot in einer Hotelbadewanne in Genf gefunden hatte. Da war die Stimmung schlagartig im Keller.

Link to post
Share on other sites
  • 1 year later...

Ich kann mich leider nur noch sehr schwammig an meinen ersten Besuch erinnern. Das muss Anfang der 90er Jahre gewesen sein, da war die Hollywood Tour grade neu und ich war 4 oder 5 Jahre alt und mein Vater hatte mich mit drauf genommen, was er (seinen Erzählungen nach) direkt nach dem Drop auch schon wieder bereute. :D Denn den Rest der Fahrt habe ich geheult, wie ein Schlosshund. :D Und Szenen wie Die Vögel und King Kong machten es da auch nicht besser.

 

Eine Erinnerung noch. Muss ein paar Jahre später gewesen sein. Wir sind immer zuerst den PHL Jet gefahren um uns einen Überblick zu verschaffen. Dabei wollte ich immer mit dem Jet mit dem roten Dach fahren, weil der so auffällig war.

 

In dem Jahr gab es Pommesschalen aus Esspapier. Ein niederländisches Pärchen am Nachbartisch hatte das bemerkt und der Kerl hatte dann prompt die Schale mitgegessen. Das habe ich dann natürlich auch gemacht. :D Meine Mutter hatte da ganz schön blöd geschaut, bis ich aufgelöst hatte, dass die aus Esspapier sind.

 

Muss auch in dem Jahr gewesen sein: Wir standen ewig für das Space Center an und in der Station angekommen roch es plötzlich so nach angebranntem Gummi und meine Mutter wollte dann nicht mehr mitfahren und wir sind alle umgedreht. 😅

 

Dann erinnere ich mich noch, dass wir Abends kurz vor Parkschluss in einer großen Halle mit vielen Tischen und Bänken gesessen haben und mein Bruder und ich einen Galaxy Becher hatten. ;) 

Link to post
Share on other sites

In der Westernstadt gab es einen Verkaufsstand, an dem unter einer kleinen Art Springbrunnen-Etagere Kokosnussstücke verkauft wurden. Die konnte man sich damals einfach rausnehmen 😄Das war einfach sehr erfrischend an dem heißen Tag.

Meine erste/prägende Erinnerung ans Phantasialand: Wie mein Papa mir davon ein Stück kauft. Das war schätzungsweise Mitte/Ende der 90er, als war ich noch relativ klein 😄

 

Link to post
Share on other sites
vor 28 Minuten schrieb TOTNHFan:

Ich vermisse ja den Waldmeisterdrink, den es bis ca. 2007 überall im Park gab.

Heute gibts Waldmeister Slush. Den würde ich aber jedezeit gegen das gute alte Apfel Granita (Grün) tauschen :(

 

Ontopic: Die Westerneisenbahn, die Silbermine, die Geisterrikscha und dieses kleine (wirklich sehr kleine) Kettenkarussel das damals oben am See Stand. Ungefähr da wo heute die Sitzplätze für den Schwanensnack sind. An all diese Sachen sind noch sehr prägende Erinnerungen da. Mit etwas drüber nachdenken kommen auch noch die Wikinger Botsfahrt, die alte große Wildwasserbahn, der Jet, das Delphinarium und das 180 Grad Kino dazu.

 

Wahnsinn wenn man bedenkt das von allem was damals da war, unabhängig davon ob mich drauf getraut habe oder nicht, heute nur noch die Rikscha übrig ist.

Link to post
Share on other sites

Mein erster Parkbesuch lag im Wintertraum 2005, ich war gerade acht Jahre alt geworden. An dieser Stelle ist es Zeit, die Klugheim-Musik herunter zu drehen und das Fotoalbum rauszuholen. ;)

 

Mein Vater weckte mich eines Morgens, als Tagesausflug würden wir eine Burg und chinesische Tempel besichtigen wollen.

 

Das erste woran ich mich erinnere ist, dass ich weinend aus der Geister Rikscha gelaufen bin, weil mir der Eingang zu dunkel war. Da halfen auch Papas Worte nicht. Die Silbermine hingegen fand ich super, der Geruch nach Streichhölzern blieb mir im Kopf. Meine erste Achterbahn war der Temple, dessen Umbau vom ehemaligen Space Center mein Papa schon damals bedauerte. Fand ich als Kind richtig super, damals gab es noch den projizierten Falken. 🥺

 

Die Colorado Adventure folgte später, wobei mein Vater zu Beginn den Arm um meine Schultern legen musste. ^^ Schon damals sind wir lieber Winjas Fear statt Force gefahren. Im Galaxy habe ich mir ganz furchtbar den Kopf eingeschlagen, im 4D-Kino hatte ich Angst vor den blöden Wespen (die mich bis heute im Film deswegen nervös machen) und es war der einzige Besuch, bei dem ich die alte Stunt Show im Silverado Theater gesehen habe.

 

Fortan sind wir jährlich zu meinem Geburtstag ins Phantasialand gefahren, mit der 2-1-Aktion auch zwei mal. Es folgten dann bald die Black Mamba, vor der ich wahnsinnige Angst hatte, meinen Papa aber seine erste Fahrt natürlich nicht alleine fahren lassen konnte. Unglaublich intensives Erlebnis mit neun Jahren, meine Knie waren damals weich wie niemals wieder. 🤣

Mit der in 2007 gefolgten Neuheit Talocan aber konnte ich mich als Kind nicht anfreunden, so war der erste Top-Spin tatsächlich der aus Bottrop. 

 

So langsam zeichnet sich meine fanatische Liebe zu Freizeitparks und insbesondere dem Phantasialand ab. Ich habe dort die schönsten Erinnerungen meiner Kindheit erlebt. Später konnte ich den Park lange Zeit aus gesundheitlichen Gründen nicht besuchen, auch sonst lief vieles drunter und drüber. Daher weiß ich es umso mehr zu schätzen, mir den Luxus erlauben zu können, seit 2016 eine Jahreskarte zu besitzen. Dort kann ich abschalten. 

Link to post
Share on other sites

Ich kann mich noch gut erinnern, wie wir diese VRS Kombitickets gekauft haben und dann mit der Bahn und dem Phantasialand-Bus ins PHL gefahren sind.
 

In den Sommerferien gab es die Aktion, für 13 Mark! ein Ticket für den nächsten Besuch zu erstehen.

 

Damals war ich in den Ferien 5x dort. Da wir zu der Zeit nicht groß in den Urlaub gefahren sind, war das großartig für mich.

 

Das muss um die Zeit gewesen sein, wo Galaxy eröffnet hatte.

Link to post
Share on other sites

Meine intensivste Erinnerung an das Phantasialand aus Kindertagen hat auf Parkplatz statt gefunden. Ich muss damals etwa 12 Jahre alt gewesen sein. Mein Bruder 7 Jahre jünger. 

Ankunft am Park. Voller Vorfreude aus dem Auto gesprungen. Gleich würde es auf die Gebirgsbahn gehen. Alle raus aus dem Wagen, schwungvoll die Tür zu.... und ein Finger meines Bruders war noch in der Tür. 

Statt Westernstadt und Gebirgsbahn gab es dann Krankenhaus und ein hübsches Röntgenbild vom gebrochenen Finger meines Bruders... 

Den Phantasialand Besuch haben wir ein paar Wochen später nachgeholt und ich habe die Autotüren seit dem immer vorsichtig geschlossen. 

Link to post
Share on other sites

Ich habe 2 prägende Erinnerungen an das PHL. Die Erste war 1989. Wir waren nach der Eröffnung des Space Centers zum ersten Mal wieder vor Ort. Ich, 9 Jahre alt, war sehr gespannt auf die neue "krasse" Bahn, hatte von Mitschülern vorher schon gehört das sich Leute die Arme gebrochen hatten weil sie diese während der Fahrt herausgestreckt hatten, und einer hat sich sogar den Kopf an einer Stütze eingehauen...🤣 Was Kinder so alles erzählen.

Wir dann mit der Familie angestellt, natürlich Ferien und brechend voll. Während der Fahrt wurde mir dann aber sowas von schlecht, und die Bahn hielt einfach nicht an. Danach musste ich mich erst mal hinsetzen, während meine Schwester mit meiner Mama die Hollywood Tour getestet haben. Als sie wieder kamen waren sie total begeistert und sagten, das das auch was für mich wäre. Ich also, etwas erholt, auch eingestiegen, und dann die erste Kurve und der Drop. Was habe ich meine Mama und meine Schwester verflucht. 😅 Aber die Fahrt fand ich dann wirklich sehr schön.

Die zweite prägende Erinnerung war etwas später, wieder mit meinen Eltern und meinem damaligen besten Freund, es muss Anfang der 90er gewesen sein. 

Alle wollten in diese Kuppel, ich glaube Cine 2000 war es, bei der man vor dieser Halbkugel steht, auf der Filme gezeigt werden. U.a. ein Achterbahn Onride. Ich kannte diese Attraktion schon von einem früheren Besuch und mochte die nicht, weil mir auch dort etwas schwindlig wurde. (Als Kind hatte ich damit echt zu kämpfen.) Ich war bockig und sagte, das ich da nicht rein gehe. Bin dann abgehauen und alleine Geister Rikscha gefahren. Als ich wieder zur Kuppel kam gab es nur einen Blick meiner Mama, der alles sagte... Am Abend, als meine Eltern gehen wollten, weil sie den letzten Shutle Bus zum Parkplatz mitbekommen wollten, wieder so eine Aktion von mir. Der Park hatte noch ca. eine halbe Stunde auf, da wollte ich noch nicht gehen. Alle also am Haupteingang raus, nur ich nicht. Bin die Treppe wieder runter. Mein Papa dann unten durchs Drehkreuz durch und hat mich gepackt und geschworen, nie wieder mit mir ins PHL zu fahren. Er sollte sein Versprechen halten. Was war ich an diesem Tag ein AK Kind. 😕

Aber ansonsten nur schöne Erinnerungen. Die Silbermine, bei einem Besuch 8x Geister Rikscha und diverse Male die Gondelbahn. Nur die Gebirgsbahn bin ich leider nie gefahren, was mich im Nachhinein sehr ärgert.

Link to post
Share on other sites
  • 2 months later...

Die eine prägende Erinnerung gibt es bei mir gar nicht, es ist eher ein Gefühl, dass ich mit dem PL in früheren Jahren verbinde. Eine Zusammensetzung aus Einzelerinnerungen. Ich erinnere mich ein Einzelheiten total deutlich: Z.B. als wir als Jugendliche in dem kleinen Wäldchen gesessen haben, wo jetzt das Ling Bao steht. Oder als wir da durch zur Colorado gegangen waren und in der Warteschlange standen und die Schienen für den Öffnungsmechanismus des Silverado Theater gesehen haben und ein Kumpel meinte „Da wollten sie eine Achterbahn bauen und dann hatten sie keine Lust mehr“. Oder als ich mich nie auf Achterbahnen getraut habe und ein anderer Kumpel meinte „Also auf der Wildwasserbahn hatte ich mehr Angst“. Das war für mich der Schlüsselsatz, seitdem gehe ich auf jede Achterbahn.

 

Und wenn ich noch weiter zurückgehe: Meine Eltern durften mit nicht sagen, dass wir am nächsten Tag ins PL fahren, weil ich dann nicht mehr schlafen konnte. Und ich weiß, wie sehr mich diese Atmosphäre damals voll in ihren Bann gezogen hat. Ich war wirklich in einer anderen Welt. Ich denke heute noch daran zurück, wie ich nach einem Besuch noch in der Nacht danach von der Silbermine und der Wikinger-Bootsfahrt träumte. Es wirkte alles wie eine perfekte Traumwelt auf mich.

 

Dazu gehörten auch die Shows. Ich erinnere mich da nich mehr an Vieles. Ganz dunkel kenne ich noch die Acapulco-Todesspringer, die bei uns zu Hause oft Thema waren. Und natürlich die weißen Tiger. Neben dieser Traumwelt ging vom PL auch immer ein besonderer Glanz aus, man schmückte sich ja gerne mit Weltstars. Und das alles bei uns um die Ecke. Es war gigantisch.

 

Die neueste Erinnerung dieser Art habe ich mit dem Festival der Lichter. Ich fand diese Atmosphäre irre. Natürlich bietet der heutige Wintertraum ähnliches, aber so stark komprimiert auf diese gut 1,5 Stunden konnte das nur das FdL. Dieser Moment, als Berlin erleuchtet wurde, die Menschenmassen sich ihren Weg bahnten und dann kam schließlich die Startmusik, die alle Menschen begrüßt hat. Mir lief jedesmal ein Schauer über den Rücken.

 

Leider muss ich mich mit einer Träne im Knopfloch verabschieden: Diese Zeiten sind leider für mich und meine Kinder vorbei. Ich habe anfangs die Entwicklung zu einem modernen Park begrüßt, aber meine Kinder können gar nicht mehr ähnliche Erlebnisse haben wie ich damals, weil sie vor Achterbahnen eher Respekt haben. Die Karussells fanden sie irgendwann langweilig und ganz ehrlich: Wenn ich meine Erinnerung mit der Silbermine vergleiche und sie halt Karussells fahren „müssen“, dann ist das schon ein Unterschied. Wenn unsere Kinder mal älter sind, mag das wieder anders sein - mein Neffe und meine Nichte sind z.B. total scharf auf die Achterbahnen.

 

Das PL hat sich definitiv die Kompetenz bewahrt, für eine dichte Atmosphäre zu sorgen. Das wird es sicher auch beibehalten.

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Prada79:

Dieser Moment, als Berlin erleuchtet wurde, die Menschenmassen sich ihren Weg bahnten und dann kam schließlich die Startmusik, die alle Menschen begrüßt hat. Mir lief jedesmal ein Schauer über den Rücken.

 

Du meinst bestimmt die Musik, wo verschiedene Menschen aus aller Welt in ihrer Landessprache die Zuschauer begrüßt haben oder?

Leider gibt es das weder auf youtube noch sonstwo.(im gegensatz zur Paradenmusik)

Link to post
Share on other sites

Für mich war der Besuch im Phantasialand früher immer das totale Highlight.

Ich weiss noch, dass wir jedes Jahr in den Oster- und Herbstferien da waren.

Da meine Eltern für Freizeitparks so gar nichts übrig haben, haben meine Tante und mein Onkel mich und meinen Bruder immer mitgenommen.

Erinnern kann ich mich noch ganz stark an die Silbermine, die Gondelbahn und das Festival der Lichter.

Ich weiss noch, das muss so 2003 gewesen sein, da sagte meine Tante zu uns, wir sollen River Quest doch am besten sofort am Anfang fahren, weil es später sicher voll wird. Es war auch ein relativ schöner Tag, aber es war eben auch schon Herbst.

Sie hat glaube ich nicht damit gerechnet, dass man da ein Vollbad nimmt 😅.

Seit dem haben wir River Quest zum Schluss gemacht und hatten Wechselklamotten im Auto.

Als dann die Black Mamba eröffnet war, waren wir warum auch immer ohne meinen Bruder da und ich wollte Black Mamba fahren, hatte aber keine Lust, mich alleine anzustellen. Meine Cousine machte mir dann den Vorschlag, sie stellt sich mit an, wird aber auf keinen Fall fahren. Überraschenderweise hat sie sich dann doch in den Zug gesetzt, den Bügel runtergezogen und die Augen erst wieder nach dem Looping aufgemacht und meinte zu mir ''Ist ja doch ziemlich geil''. Seit dem ist auch sie in jede Achterbahn eingestiegen.

 

Es gibt schon einige schöne Erinnerungen von damals und so sehr ich Klugheim und Taron auch mag, aber wenig vermissen tue ich die Silbermine schon.

 

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

By using the forum you agree to the Privacy Policy. More details about the cookies can be found here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.