Jump to content

Auswirkung von Corona auf Freizeitparks?


Message added by PhantaFriends.de - Team

Gerne möchten wir das Thema an dieser Stelle wieder für die Diskussion öffnen unter folgenden Bedingungen:

  • Bleibt on-Topic (-> Was sind die Auswirkungen Corona auf Freizeitparks?)
  • Respektvoller Umgang miteinander - keine Anschuldigen, Beleidigungen, persönliche Angriffe
  • Nennt Quellen, wenn ihr etwas anderes als eure eigene Meinung zur Darstellung von Sachverhalten einbringt
  • Corona-Leugner / Verschwörungstheorien gehören hier nicht hin und werden kommentarlos entfernt!

 

Off-Topic Beiträge und persönliche "Diskussionen" werden wir kommentarlos ausblenden sowie User ggfs. von dem Thema aussperren.

Recommended Posts

Ich bin inzwischen relativ optimistisch, dass es nicht noch einmal zu Schließungen kommt. Nach der Wahl wird man wohl eher die Daumenschrauben für alle ungeimpften anziehen. Man lässt jetzt ja auch schon durchblicken, dass ein Lockdown für ungeimpfte eine Option wäre.

 

Man kann jedenfalls den vernünftigen Menschen, die jetzt zumindest einmal geimpft sind oder einen Termin haben, nicht noch mehr zumuten.

Link to post
Share on other sites
  • Replies 4k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ah sorry - dann habe ich deinen hanebüchenen Vergleich wohl falsch interpretiert. Hast du ein paar konkrete Beispiele für diesen „Spirit“? Meinst du ein in der Regel nicht sonderlich voll

Würde mir wünsche, die würden die Testpflicht behalten.  

Der EP (und vermutlich viele andere Parks auch) schenken ihren Fans einen freien Eintritt im Monat und es wird Kritik geübt? Die Regelung ist ja wohl komplett positiv für die Fans ausgerichtet, d

Posted Images

Mal was ganz anderes:

 

Wir waren 2 Tage im Park und ich muss sagen das Phanti achtet echt gut auf die geltenden Vorschriften. 

Angefangen von Poolzeiten und  zeitlich entzerrten Essenszeiten in den Hotels. 

 

Auch an den Attraktionen war viel Security die jeden sofort an die Maske erinnert haben. 

Sehr lobenswert fand ich es auch das die dann auch einfach plötzlich wie aus dem Nichts auftauchten oder sich hinter Ecken "versteckten" damit die einen eiskalt erwischen 😬

 

Auch beim Nobis Einlass wurde höflich aber bestimmt auf geltende Abstände hingewiesen

 

Ich fühle mich mit dem Konzept des Parks sehr sicher 😊

Link to post
Share on other sites

Das stimmt. Gestern hatte ich bei F.L.Y. auch eine Gruppe Niederländer vor mir, die ihre Masken eher als Kinnschoner trugen aber relativ schnell von den Mitarbeitern höflich aber bestimmt ermahnt wurden.

 

Abstände klappen hingegen aber vielerorts (speziell auch bei Fly) überhaupt nicht mehr. Man muss aber auch sagen dass die durchgesagten "farblichen Bodenmarkierungen" an vielen Orten gar nicht mehr existieren.

Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Jenny90xo:

Mal was ganz anderes:

 

Wir waren 2 Tage im Park und ich muss sagen das Phanti achtet echt gut auf die geltenden Vorschriften. 

Angefangen von Poolzeiten und  zeitlich entzerrten Essenszeiten in den Hotels. 

 

Auch an den Attraktionen war viel Security die jeden sofort an die Maske erinnert haben. 

Sehr lobenswert fand ich es auch das die dann auch einfach plötzlich wie aus dem Nichts auftauchten oder sich hinter Ecken "versteckten" damit die einen eiskalt erwischen 😬

 

Auch beim Nobis Einlass wurde höflich aber bestimmt auf geltende Abstände hingewiesen

 

Ich fühle mich mit dem Konzept des Parks sehr sicher 😊

 

Kann ich nur bestätigen. In Chiapas war ein paar Meter vor uns eine Dame, die partout die Maske nicht richtig aufsetzen wollte. Wurde erst von einem Mitarbeiter mehrmals darauf hingewiesen, dass es sein müsse und sie sonst die Warteschlange verlassen dürfe. Sie hat dann die kurz wieder aufgesetzt, als der Mitarbeiter um die Ecke war aber wieder ab. 

Aber auch das blieb scheinbar nicht unbeobachtet, da ein anderer Mitarbeiter ihr verklickert hat, dass sie sie noch einmal darauf hinweisen und sie sonst die Schlange verlässt. Das hat dann geholfen...

 

Die Abstände haben viele nicht unbedingt eingehalten. Wenn man aber selbst auf die 1,5-2m achtet und zum Vordermann einhält- hatte ich zumindest den Eindruck -  passen sich die Leute drumherum an und halten auch Abstand.

Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb TOTNHFan:

 

Ich sprach partout von generellen Impfverweigerern. Gut, ich hätte villeicht zufügen sollen "sobald alle die Möglichkeit zur vollständigen Impfung hatten"

Und das meine Meinung zu den Masken nicht allen passt war mir bewusst.

 

 

 

Ich denke, kaum jemand trägt das Teil wirklich gerne.

Dein Post konnte man leider auch so verstehen, wie ihn manche hier aufgefasst haben.

An deiner Einstellung ist nach deinem zweiten Post jendenfalls nichts auszusetzen. 😉

 

 

Ob ich die Einschränkungen für Ungeimpfte gut finde, kann ich noch nicht sagen. Natürlich würde ich normalerweise sofort zustimmen, aber es gibt durchaus Leute, die tatsächlich Angst vor einer Impfung haben und lieber noch warten wollen. Denen würde man damit unrecht tun und den ganzen Verschwörungsschwurblern spielt man damit ja nur in die Hände, die dahinter einen ganz fiesen, großen Plan vermuten, wobei...

 

Die drehen sich ja sowieso alles so, wie es ihnen gerade passt. Ich kenne jetzt so viele Leute die geimpft wurden, und niemand hatte mehr nebenwirkungen als vielleicht ein wenig Fieber und Kopfschmerzen. =D

 

 

Vielleicht fällt uns ja allen der Arm ab. xD

Edited by NCC1701-E (see edit history)
Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb NCC1701-E:

Natürlich würde ich normalerweise sofort zustimmen, aber es gibt durchaus Leute, die tatsächlich Angst vor einer Impfung haben und lieber noch warten wollen.

Worauf warten? Es sind über 3,89 MIlliarden Impfdosen verimpft worden. Für jeden einzelnen Impfstoff gibt es mehr als genug Daten. Vor der Impfung braucht man keine Angst haben. Man braucht auch nicht länger abwarten, denn Impfstoffe haben keine Langzeitfolgen. Höchstens sehr seltene Nebenwirkungen.* Vergleichbares ist bei der Krankheit selbst deutlich wahrscheinlicher!

 

Angst vor Impfungen an sich? Vor der Nadel? Das ist etwas, was man überwinden kann und letzten Ende ist es so unendlich harmlos. Und man sollte es überwinden, denn sonst verpasst man einen sehr wichtigen Teil unseres medizinischen Fortschritts der letzten hundert Jahre!

 

 

*Langzeitfolgen sind Folgen, die erst nach einer langen Zeit auftreten. Spätfolgen. Ein Impfstoff existiert aber nach einer langen Zeit gar nicht mehr. Seltene Nebenwirkungen können durchaus langfristige Folgen haben. Aber darüber ist alles bekannt. Und mit der Anzahl der verimpften Dosen kann man auch sehr sicher Wahrscheinlichkeiten für die einzelnen Nebenwirkungen angeben.

Edited by UP87 (see edit history)
Link to post
Share on other sites
22 hours ago, Paul Nachtigall said:

Ernsthaft?? Gehts noch ?? 

Dazu mal eine kleine Geschichte - da du ja meinst das viele der Genesenen einfach keine Rücksicht  auf andere genommen haben - mir sind hier bei den Phriends alleine 2 super liebe und verantwortungsvolle Personen bekannt , die sich diesen MIst Virus eingefangen haben und das nicht weil sie unvorsichtig oder rücksichtslos waren!

Seit Montag abend sind wir als Familie nun selbst betroffen - meine Tochter 12 Jahre alt , hat sich mit dem Virus infiziert - meine Frau und ich  sind obwohl doppelt geimpft nun 14 Tage in Quarantäne mit unseren beiden Kindern - meine Tochter hat von diesen Ferien außer einem Hotelaufenthalt am ersten NRW Ferienwochende im Hotel Matamba noch nicht wirklich viel von ihren Sommerferien gehabt ! Eigentlich wären wir am Freitag für eine Woche nach Bamberg auf  Familienbesuch gefahren , mussten wir logischerweise nun komplett canceln ! Bei der Überlegung wo sich unsere Tochter infiziert haben könnte , kommt das Gesundheitsamt Siegen einzig und allein auf den Schluss , das sich wie in den letzten Wochen gehäuft , sie sich wahrscheinlich noch zu Schulzeiten infiziert hat - bei den Kindern gibt es auch auf Aussagen unseres Kinderarztes eine Hohe Anzahl von Kindern die sich infizieren und das Virus erst dann durchbricht wenn es z.B. zu einem Infekt oder ähnlichem kommt ! 

Mit solchen Äusserungen sollte man also mehr als nur vorsichtig sein - zeigt aber auch mal wieder wie weit der Egoismus in unserer Gesellschaft mittlerweile verbreitet ist ..!  Have a nice Day !

Anscheinend habe ich mich falsch ausgedrückt bzw. ist es falsch rübergekommen. Natürlich meine ich nicht, das alle Genesene sich bewusst angesteckt haben um das Privileg zu erhalten sich nicht testen zu lassen. Hier wird aber seit Monaten über die Menschen geschimpft, die sich rücksichtslos verhalten, weil sie keine Abstände halten, keine Masken tragen, sich zu größeren Veranstaltungen oder illegalen Treffen verabreden. Und wenn diese Personen sich dann anstecken und im Nachhinein noch davon profitieren, finde ich das persönlich sch... Nur das habe ich damit gemeint. Wenn das falsch rüber kam tut´s mir leid, war nicht gewollt. 

15 hours ago, Mümpfchen said:

@Peppy,

Ich gehöre zu den genesenen . Und ich war nicht rücksichtslos, ich wurde einfach so angesteckt. Das ging Ruck Zuck. Angesteckt von der Nachbarin die aus Afrika kam und nicht wusste dass sie positiv war obwohl sie schon 3 Tests gemacht hatte. Von daher halte ich deinen Kommentar für ziemlich respektlos. Sorry🤷‍♀️

 

@TOTNHFan, dein Beitrag sollte eigentlich gelöscht werden. Unglaublich. 

 

 

@Paul Nachtigall Danke schön 😘Und gute Besserung an Yasmin. Tut mir sehr sehr leid für die ganze Familie 😢

Auch hier noch mal, das war auf die Personen bezogen die keine Rücksicht auf andere nehmen und denen es egal ist ob sie oder andere sich anstecken. Nicht um die die versuchen sich zu schützen. Hab ich mich leider missverständlich ausgedrückt. 

16 hours ago, Paul Nachtigall said:

Echt jetzt ? Noch einer heute ? Hatten wir einen ernstzunehmenden Vollmond oder sind hier heute einfach nur die örtlichen Vorsitzenden der Xavier Naidoo und Attila Hildmann Fanclubs unterwegs und tun ihre Meinung kund ?? 

Was mich persönlich sehr nervt ist, das man mittlerweile keine andere Meinung mehr haben darf, ohne sofort mit diesen Idioten Attila etc. verglichen zu werden. Nicht jeder der hinterfragt ist gleich ein Verschwörungstheoretiker. Es gibt nun mal nicht nur die eine Meinung die richtig ist, eben das macht eine Demokratie doch aus. Das da auch sehr seltsame Meinungen mit bei sind, damit muss man leben.

Ich hatte vorgestern meine zweite Impfung und bin froh darüber, trotzdem muss ich doch nicht alles gut finden, was unsere Regierung in den letzten anderthalb Jahren beschlossen hat. 

 

Aber um jetzt auch wieder aufs Thema zurück zu kommen: Letzte Woche im Hansa-Park fand ich es mit den Abständen und Maskentragen am Schlimmsten. Man merkte das man in einem Urlaubsort war und viele sich in diesem Urlaub befanden. Kaum Abstände, viele die die Masken falsch oder gar nicht auf hatten, das hab ich so noch nicht erlebt. Leider stimmten dadurch auch die Wartezeiten öfter nicht, da diese vermutlich so berechnet sind, das die Leute 1,5 M Abstand halten. Man musste an vielen Attraktionen länger als angegeben warten. Seltsamerweise bei Nessie nicht. Da war es dann umgekehrt. 🤔

Edited by Peppy (see edit history)
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Peppy:

Was mich persönlich sehr nervt ist, das man mittlerweile keine andere Meinung mehr haben darf, ohne sofort mit diesen Idioten Attila etc. verglichen zu werden. Nicht jeder der hinterfragt ist gleich ein Verschwörungstheoretiker. Es gibt nun mal nicht nur die eine Meinung die richtig ist, eben das macht eine Demokratie doch aus. Das da auch sehr seltsame Meinungen mit bei sind, damit muss man leben.

Ich hatte vorgestern meine zweite Impfung und bin froh darüber, trotzdem muss ich doch nicht alles gut finden, was unsere Regierung in den letzten anderthalb Jahren beschlossen hat.

 

Natürlich darf man eine andere Meinung haben. Diese ist aber wertlos, wenn sie nicht auf Fakten basiert. Daher habe ich absolutes Verständnis, wenn man da irgendwann nur noch in Schubladen packt, weil man immer wieder die gleichen dämlichen Glaubenssätze liest, die zu Ende gedacht immer eine andere Bedeutung haben. Meine Aussagen sind nicht auf dich bezogen, ich meine da eher die Allgemeinheit.

 

Der Klassiker: "Wir müssen lernen mit dem Virus zu leben" = Die wissenschaftlichen Fakten sind ungemütlich und bedeuten, dass es immer noch Einschränkungen gibt. Ich habe aber keine Lust mehr darauf, weil der (abwertendes Wort einfügen)-Mundschutz mich nervt. In der Diskussion komme ich jetzt nicht weiter, weil ich keine Fakten dafür parat habe. Also schwurbele ich eben irgendetwas von Freiheit und behaupte einfach, dass die Maßnahmen ja eh nicht so richtig belegt sind und sie letztendlich optional sind.

--> Genug Menschen haben das getan, selbst Politiker vertreten teilweise diese Ansicht und setzen sie um. Fazit: Nach dem Sommer 2020 blühte uns ein wunderbarer Lockdown über ein halbes Jahr.

 

Dass da Leute irgendwann sauer werden, weil ihre Existenz von solchen Menschen, die nur auf sich schauen, bedroht wird, sollte klar sein.

 

Zu einer sinnlosen Floskel ist mittlerweile auch der Begriff "hinterfragen" verkommen. Nicht jeder Mensch, der etwas hinterfragt ist klug. Ich kann auch hinterfragen, ob die Erde eine Kugel ist. Da wird aber wenig substanzielles bei herauskommen.

 

Was sagt uns das? Offensichtlich ist ein Teil unserer Gesellschaft so dämlich, dass sie Fakten und Meinungen nicht voneinander unterscheiden können. In einer Pandemie geht es um Fakten. Diese werden in aller Regel von Experten bearbeitet und sind hoch komplex. So komplex, dass die aller meisten von uns da gar keine Zusammenhänge erkennen. Anders kann ich mir so dämliches "hinterfragen" der Maskenpflicht und der Testpflicht nicht erklären. "Aber der Drosten hat doch am Anfang gesagt, dass Masken gar nicht schützen - guck dir mal das Youtube Video hier an." Kann man so dumm sein oder ist das Absicht?

 

Dazu kommt, dass einige offenbar Wissenschaft und Politik verwechseln. Nicht jede Entscheidung der Politik basiert auf wissenschaftlichen Überlegungen.

 

Und selbst in der Wissenschaft gibt es Bereiche, die sich als nicht sonderlich realitätsnah gezeigt haben. Ein Beispiel ist hier die Aerosolforschung: Hier wurde die Öffnung der Stadien mit 60.000 Menschen noch als geringes Risiko verkauft. Im Außenbereich verbreitet sich das Virus ja nicht so stark. Außer Acht gelassen bzw. nur auf Nachfrage ergänzt wurde dann, dass der Weg ins Stadion mit Zug, Bus, usw aber eben risikoreich ist. Auch die Pubs und Clubs machen da Probleme. Diese Faktoren wurden offensichtlich ausgeblendet, ansonsten wäre man zu einem anderen Urteil gekommen. Epidemiologen hatten da das Gesamtbild mehr im Blick, ist ja auch ihr Job. Hier kommt also das nächste Phänomen: Die "Hinterfrager" nehmen sich das, was in ihr Weltbild passt, um ihre Meinung zu bestätigen --> confirmation bias

"Der Aerosolforscher sagt, dass Außenbereiche ja gar kein Problem sind, also hätte man die Parks ja nie schließen müssen". Kann man sagen, ist aber dann eben leider sehr dumm, weil es sämtliche andere Disziplinen vernachlässigt. Wer direkt mit Wissenschaft zu tun hat, der merkt auch, dass interdisziplinäre Studien häufig eine höhere Aussagekraft haben. Hier sind einfach mehr Blickwinkel im Spiel, die Falschaussagen minimieren.

 

Ich will gar nicht weiter ins Detail gehen, weil ich eigentlich wirklich müde davon bin, den immer gleichen "Hinterfragern" die gleichen Zusammenhänge erklären zu müssen. Am Ende wird es eh wieder nur als meine "Meinung" verpackt und man nimmt sich dann doch die drei Sätze von jemand anderem, der etwas sagt, was einem passt.

 

Ich schließe aber gerne mit meiner polemischen Meinung ab, die ihr gerne kritisieren dürft: Ich habe kein Bock mehr auf "euch", weil ihr nicht hinterfragt, sondern einfach nur kein Bock mehr auf Pandemie habt. Werdet ehrlich und gebt es einfach zu. Erweitert euer Weltbild und schaut euch mehrere Disziplinen an. Hier gibt es unterschiedliche Ansichten, die unter einen Hut zu bringen sind. Wenn ihr das tut, dann werdet ihr schon feststellen, dass Deutschland insgesamt einen guten Weg geht. Nicht den optimalen, das ist bei über 80 Millionen Menschen, von denen einige ziemlich unterbelichtet sind, auch schwer. Wenn euch jemand kritisiert und in eine Schublade packt, dann macht euch mal Gedanken, warum das passiert. Vielleicht ist euer Sprachgebrauch einfach vergleichbar mit Menschen, die in der Verschwörerecke stecken.

 

Und nein, man muss nicht ALLES tolerieren. Ich empfehle hier sich mal über das Toleranz-Paradoxon von Karl Popper Gedanken zu machen. Wer alles toleriert, der landet am Ende genau da, wo er nicht hin will.

 

 

Link to post
Share on other sites
1 hour ago, Joker said:

Dazu kommt, dass einige offenbar Wissenschaft und Politik verwechseln. Nicht jede Entscheidung der Politik basiert auf wissenschaftlichen Überlegungen.

 

 

 

 

Genau deswegen schrieb ich ja auch, das die Politik einiges verkehrt gemacht hat. Die Wissenschaft habe ich nicht angezweifelt, das würde ich auch nicht tun, da ich davon zu wenig Ahnung habe.

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Peppy:

Genau deswegen schrieb ich ja auch, das die Politik einiges verkehrt gemacht hat. Die Wissenschaft habe ich nicht angezweifelt, das würde ich auch nicht tun, da ich davon zu wenig Ahnung habe.

 

Aber Fehler in der Politik kann man hier doch problemlos kritisieren. Habe ich schon genug Beispiele gelesen, wo Leute sich über nicht ganz durchdachte Konzepte aufgeregt haben. Aber auch hier gilt, dass nicht jedes Konzept schlecht ist, nur weil man selbst nicht die Hintergründe kennt. Die Ausgangssperren haben ja zum Beispiel viele kritisiert. Dabei kommt es für mich aber stark darauf an, wie ich diese kritisiere. Sachlich und lösungsorientiert oder einfach nur polemisch auf die Pauke hauen.

Link to post
Share on other sites

Eigentlich müsste man die Maskenpflicht abschaffen, sobald alle die Chance hatten sich (vollständig) impfen zu lassen. Eigentlich...
denn mit der Maskenpflicht wollten wir unsere vulnerablen Älteren schützen. Jetzt haben wir es mit einer neuen vulnerablen Gruppe zu tun - unseren Kindern.


Diese sind es, die dem Virus schutzlos ausgeliefert sind! Es wird Ihnen auch noch quasi von der STIKO versagt, sich impfen zu lassen. Man setzt Sie also bewusst dem Virus aus.


Ja AUCH Kinder haben schwere Verläufe und Long-Covid!

 

Wenn Kinder angeblich nicht schwer an Covid erkrankem - warum kann man ihnen nicht einen kleinen Piks geben - der sie vor einer Erkrankung generell schützt. Sie also überhaupt nicht erkranken und auch das Virus nicht weitergeben können. (Ich weiß, dass kann trotzdem passieren)

 

Kinder ab 12 zu impfen, mit angepasstem Vakzin auch darunter, hätte so viele Vorteile. Die Schulen müssten nicht mehr zu gemacht werden. Sogar Maske bräuchte man im Unterricht nicht mehr tragen.

 

Mir graut das Szenario wenn die Schulen wieder anfangen! Infektionen werden sich dann hauptsächlich unter Kindern verbreiten, denn ironischerweise sind diese ja nicht geimpft. Sprich die Infektionen finden in der Schule und beim Spielen statt.
Eine hohe Inzidenz wird demnach fast ausschließlich auf Schulen zurückführen zu sein. Und was macht man bei hohen Inzidenzen? Richtig, Lockdown. Und zwar nicht mehr bei der Wirtschaft sondern es werden wieder als erstes die Schulen dicht gemacht.
Glaubt mir, dass wird passieren, denn ganz schnell hat man innerhalb einer Woche eine Inzidenz von 400 (siehe Holland).

 

Jetzt noch ein paar Worte zur impliziten Impflicht:
Wer in ein Land reisen möchte, für das man eine Impfung braucht, macht dies ohne Anstände. Auch wenn er Impfmuffel ist oder Angst vor einer Impfung hat. Lässt er sich nicht impfen, kann er nicht reisen. So einfach ist dass.


Ja, in Zukunft wird man für manche Aktivitäten z.B. Theater, Club usw. zwingend eine Impfung (nicht GGG!) haben müssen. Wer das nicht kann oder will, kann diese Aktivität nicht ausüben. Die Hoffnung ist, dass sich evtl. so noch einige bewegen lassen können, sich zu impfen.

 

So sehe ich es, dass wir noch eine ganze Weile Maske tragen werden. Für meine Kinder mach ich das aber gerne, und solange es nötig ist!

Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb bengo:

Wenn Kinder angeblich nicht schwer an Covid erkrankem - warum kann man ihnen nicht einen kleinen Piks geben - der sie vor einer Erkrankung generell schützt. Sie also überhaupt nicht erkranken und auch das Virus nicht weitergeben können. (Ich weiß, dass kann trotzdem passieren)

Weil die Nebenwirkungen der Impfung hier wohl teilweise die Auswirkungen der Krankheit selbst übertreffen.

 

Es ist nicht so leicht. Aber wir werden das Virus wohl nie loswerden und letzten Endes können wir das Thema vermutlich nur mit einer halbwegs kontrollierten Durchseuchung der Impfunwilligen hinter uns bringen. Ich verweise mal auf multimueller auf onride.de "Wie COVID endet"

Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb Jenny90xo:

Auch beim Nobis Einlass wurde höflich aber bestimmt auf geltende Abstände hingewiesen

 

Der MA am Nobis-Eingang ist mir sowieso schon zweimal positiv aufgefallen. Einmal mit: "Bist du alleine? Macht nichts, geh' ich mit!" und einmal mit "Hast du deine Karte? (zeige Clubkarte) Ah! Beste Karte!". Wundert mich nicht, dass der auch bei der Maskenkontrolle korrekt ist.

 

vor 26 Minuten schrieb UP87:

Weil die Nebenwirkungen der Impfung hier wohl teilweise die Auswirkungen der Krankheit selbst übertreffen.

 

Und da ist m.E. eine der wenigen Stellen, wo die Politik m.E. korrigierend eingreifen sollte. Die STIKO bewertet nur den individuellen Nutzen, und wenn da die Gefahr, durch eine Infektion einen schwerwiegenden Schaden zu erleiden geringer ist als die Gefahr eine der seltenen (!) Nebenwirkungen wie Herzmuskelentzündung - ja dann sagt die STIKO nein.

 

Gemäß ihres Auftrages interessiert sie sich nicht dafür, dass die ungeimpfte Person ein Risiko für andere darstellt. Auch nicht dafür, dass möglicherweise wieder kein geordneter Unterricht möglich ist, wenn die Infektionszahlen hoch gehen. Aber die Bundesregierung darf das interessieren, und natürlich darf sie sagen: Impfstoff ist freigegeben, wer ihn will bekommt ihn. Alles andere geht dann nur noch den Impfarzt und den Impfling an.

 

Und zumindestens Ü18 bin ich auch für die Impfpflicht. Im Vergleich zu 12 Monate Wehrdienst für's Vaterland, was mir damals noch zugemutet wurde, ist 2 mal Pieks fürs Vaterland doch lächerlich.

Link to post
Share on other sites

Nein, das ist nicht nur die Schuld des Internets. Natürlich vestärkt das Internet abstruse Meinungen indem es isolierte soziale Blasen schafft die sich immer weiter ins Extreme hochschaukeln. Aber auch die Medien haben ihren Anteil daran...

 

Aber um mal zurück zu den Parks zu kommen... Ich glaube nicht, dass die Parks dieses Jahr nochmal wegen Corona außerplanmäßig schließen müssen. Ich schätze, dass wir uns zunehmend von der Inzidenz als alleiniger Kennzahl verabschieden und ein wenig mehr den Gesamtzustand betrachten. Natürlich bleibt die Inzidenz weiterhin die erste Kennzahl, da die Intensivbettenauslastung erst mit mehreren Wochen Verspätung reagiert, aber ich denke und hoffe wir bekommen das alles irgendwie vernünftig hin.

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

By using the forum you agree to the Privacy Policy. More details about the cookies can be found here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.