Quantcast
Jump to content
faulwurf

Auswirkung von Corona auf Freizeitparks?

PhantaFriends.de - Team

Gerne möchten wir das Thema an dieser Stelle wieder für die Diskussion öffnen unter folgenden Bedingungen:

  • Bleibt on-Topic (-> Was sind die Auswirkungen Corona auf Freizeitparks?)
  • Respektvoller Umgang miteinander - keine Anschuldigen, Beleidigungen, persönliche Angriffe
  • Nennt Quellen, wenn ihr etwas anderes als eure eigene Meinung zur Darstellung von Sachverhalten einbringt

 

Off-Topic Beiträge und persönliche "Diskussionen" werden wir kommentarlos ausblenden sowie User ggfs. von dem Thema aussperren.

Message added by PhantaFriends.de - Team

Recommended Posts

vor 10 Minuten schrieb Volker:

Glaubt man der BILD , dann hat das RKI jetzt mal zwei Jahre (!) als möglichen Zeitraum der Einschränkungen rausgehauen...

 

ich hoffe da hat sich irgendjemand verrechnet....

Dann ist Rookburgh fertig. Man könnte drüber lachen, wenn es nicht so traurig wäre.

 

Vielleicht bekommt das Phantasialand als Hilfe vom Land NRW die Erweiterung genehmigt. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb Volker:

Glaubt man der BILD , dann hat das RKI jetzt mal zwei Jahre (!) als möglichen Zeitraum der Einschränkungen rausgehauen...

 

ich hoffe da hat sich irgendjemand verrechnet....

Oh die BILD wieder😳

 

ich hab auf der RKI Seite nix gefunden woraus sowas abzuleiten wäre.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das kann man einfach selber ausrechnen:

 

28.000 Beatmungsbetten in den Kliniken insgesamt, davon können vielleicht die Hälfte für Coronapatienten verfügbar gemacht werden, also 14.000. Wenn ein kritischer Patient eine Woche beatmet werden muss, könnten deutschlandweit jeden Tag 2.000 neue Beatmungspatienten aufgenommen werden. Nach aktuellen Zahlen müssen ca. 5% von allen Infizierten beatmet werden. Das heisst, die Versorgung ist bei 40.000 neuen Fällen insgesamt jeden Tag noch möglich. Sagen wir 50.000, weil ja neue Beatmungsplätze dazu kommen. Um die Herdenimmunität zu erreichen, müssen 60-70% der deutschen Immun werden, also ca. 50 Millionen. Jetzt teilt man 50.000.000 durch 50.000 pro Tag und erhält 1.000 Tage = ~3 Jahre. Ist es deutlich kürzer, geht das Gesundheitssystem in die Knie.

 

Klar, vorher wird es einen Impfstoff und evtl. Medikamente geben etc. Aber das ist mal so eine Größenordnung, um eine Vorstellung zu bekommen. 😉

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Einschränkungen werden nicht 2 Jahre laufen. Das macht sowohl die Wirtschaft, als auch die Bevölkerung nicht so lange mit.

Sprich: Irgendwann hält sich schlicht und ergreifend keiner mehr dran.

 

Überhaupt finde ich die Maßnahmen sind nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Ob jetzt die Fallzahlen explodieren und 200.000 Krankenhausreife Patienten auf 28.000 Betten treffen, oder in 2 Wochen 200.000 auf villeicht 30.000 Betten...

Man schiebt die Massen an Krankheitsfälle nur nach hinten um sagen zu können "wir tuen etwas !" Aber das Ergebnis wird in 2 Wochen genau so aussehen. Auch wenn man bis Juni verlängert. (was ich nicht glaube, maximal Mai weil dann die Geduld der Bevölkerung zu Neige geht)

 

"Flatten the curve" ist nur in der Theorie möglich. Praktisch ist es nicht umsetzbar.

Edited by TOTNHFan (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe jetzt mal eine E-Mail geschickt um die FeWo für die Osterferien in Rust zu stornieren... Die Illusion das könnte klappen ist definitiv vorbei. Mal sehen ob es Kulanz gibt bzw. "Corona" ein Stornierungsgrund ist. Ich denke aber nein, weil die Vermieter jetzt auch ihre Euros zusammensammeln müssen, wie wir alle. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb TOTNHFan:

Ob jetzt die Fallzahlen explodieren und 200.000 Krankenhausreife Patienten auf 28.000 Betten treffen, oder in 2 Wochen 200.000 auf villeicht 30.000 Betten...


Die Anzahl Betten zu erhöhen ist sicher nicht verkehrt. Aber hauptsächlich gehts doch darum, 2 Wochen alles dicht zu machen, dann wären wir das Virus los. Die, die bis dahin Symptome zeigen, kurieren sich zu Hause oder sonstwo aus, der Rest kann wieder normal leben.

 

Nur leider funktioniert das nicht zu 100%. Und dadurch sind sämtliche Vorhersagen extrem schwierig. 2 Jahre hält definitiv niemand durch. In China gibt es ja soweit ich weiß nach 3 Monaten eine vorsichtige Entspannung. Das ist nicht schön, aber überschaubarer als 2 Jahre. Ob das hier im eng verzahnten Deutschland / Europa alles genauso abläuft, wird aber niemand sagen können.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb Prada79:

Aber hauptsächlich gehts doch darum, 2 Wochen alles dicht zu machen, dann wären wir das Virus los

 

Glaubst Du das wirklich oder habe ich nen Smily übersehen, es geht nur um eins, eine explosionsartige Ausbreitung zu verhindern und zu hoffen das das warme Wetter hilft.

In 2 Wochen  Virusfrei ginge nur wenn wir ALLE gleichzeitig anstecken würden und wer in 2 Wochen noch da ist hat Glück gehabt.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Joker:

Am Ende können wir entweder massive Verluste bei Menschenleben in Kauf nehmen oder einen kompletten Zusammenbruch des Finanzsystems.

Ich bin ohne wenn und aber für das 2.!

Das gesamte Finanzwesen ist pervers und menschenverachtend!

90% des Geldes sind nur 1en und 0en und haben genau 1 Zweck:

Bereicherung weniger zulasten vieler!

Von mir aus hätte die ganze abartige Blase schon 2008 verrecken können!

 

P.S.: Sorry für OT.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was nützen den die erhöhten Krankenhaus Betten, wenn kein Personal da ist. Nicht die Betten sind das Problem sondern das fehlende Personal. Naja kann mir keiner sagen das die Krankenpflege nicht gewarnt hat die letzten Jahrzehnte aber Geiz ist halt leider geil.

Edited by Alchemay (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Ich versuche gerade mal mir das Zukunftsszenario nach dem Aufheben der Verbote vorzustellen.

Ich befürchte dann, das es bei Öffnung der Parks schon extrem voll sein wird und man sich bestimmt jetzt schon Gedanken macht,

wie man die Besucherströme Händeln könnte

.

Edited by Guest (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wer sich über Auswirkungen von Corona auf Freizeitparks informieren möchte, ruft besser nicht den Thread „Auswirkungen von Corona auf Freizeitparks“ auf. Von marxistischen Manifesten bis zu epidemiologischen Referaten ist zwar alles dabei, aber die Meldung, auf die eigentlich alle warten (siehe Mümpfchens Beitrag auf der Vorseite) ist anscheinend komplett untergegangen, nämlich, dass das Phantasialand seinen Saisonstart auf den 20.04. verschoben hat. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 14.3.2020 um 22:07 schrieb Elector:

Wir (ich zähle mich dazu) die wir maximal einen erkältungsähnlichen Erkrankungsverlauf zu erwarten haben...

 

Am 16.3.2020 um 12:18 schrieb Bananenblatt:

Wirklich gefährlich wird es wohl nur für ältere Menschen.

 

Am 16.3.2020 um 14:11 schrieb MatMiller:

Wir haben es hier mit einer neuen Krankheit zu tun, bei der man in der Erforschung ist und die man nicht unterschätzen sollte, aber die totbringende Seuche mit einer Sterberate von 30% ist es nicht!

 

So, ich melde mich hier nochmal, um kurz über ein paar Irrtümer aufzuklären. Einfach so drüberlesen kann ich ob des besseren Wissens nicht.

 

  1. Bedeutet ein "milder Verlauf" der COVID-19-Erkrankung nicht, was man umgangssprachlich unter mild versteht: Bei den 80% "milden Verläufen" ist alles eingerechnet, was keine stationäre Behandlung benötigt. Das reicht von gar keine Symptomen bis Lungenentzündung (Pneunomie). Zitat RKI: "Dabei verliefen rund 80 % der Erkrankungen milde bis moderat. „Mild bis moderat“ betrifft Patienten mit oder ohne Pneumonie, ohne Atemnot, mit einer Sauerstoffsättigung im Blut von über 93 % und ohne (CT-diagnostizierte) Lungeninfiltrate, die mehr als die Hälfte der Lunge betreffen (12)." https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html
     
  2. Gibt es erste Hinweise darauf, dass du selbst, wenn du von COVID-19 wieder genesen bist, Langzeitschäden (wie eine verminderte Lungenfunktion und Organschäden) davonträgst: https://www.businessinsider.de/wissenschaft/gesundheit/coronavirus-lungenfunktion-kann-auch-nach-genesung-verringert-sein/

 

In diesem Sinne: Bleibt zuhause und schützt Euch. Notfalls hilft auch ein aus Küchenpapier selbstgebastelter Mundschutz davor, sich unbewusst ins Gesicht zu fassen.

Edited by achterbahndennis (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.