Quantcast
Jump to content
faulwurf

Auswirkung von Corona auf Freizeitparks?

PhantaFriends.de - Team

Gerne möchten wir das Thema an dieser Stelle wieder für die Diskussion öffnen unter folgenden Bedingungen:

  • Bleibt on-Topic (-> Was sind die Auswirkungen Corona auf Freizeitparks?)
  • Respektvoller Umgang miteinander - keine Anschuldigen, Beleidigungen, persönliche Angriffe
  • Nennt Quellen, wenn ihr etwas anderes als eure eigene Meinung zur Darstellung von Sachverhalten einbringt

 

Off-Topic Beiträge und persönliche "Diskussionen" werden wir kommentarlos ausblenden sowie User ggfs. von dem Thema aussperren.

Message added by PhantaFriends.de - Team

Recommended Posts

vor 5 Stunden schrieb Ruechrist:

Wenn das auch wieder übernommen wird, wie die meisten ersten krassen Ausreißer nach vorne, dann sind geschlossene Freizeitparks unsere allergeringste Sorge:

 

Das ist doch nur geringfügig anders als in NRW?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb MatMiller:

 

 

Was einem in Bezug auf die Saisoneröffnung Sorge bereitet, ist die Tatsache, daß nach nicht mal einer Woche (seit Beginn der ersten Einschränkungen) die ersten Veranstaltungen abgesagt werden, die zum Teil erst im Mai oder sogar erst im Juni stattfinden sollten. 

Ja, aber wenn einer Veranstaltung ggf zwei Monate, oder wegen mir auch nur einen Monat Aufbau benötigt und evtl logistisch geplant wird. Kann man eine Veranstaltung nicht zwei Wochen vorher absagen - eben ähnlich wie beim Hamburger Dom. Der Olympia looping war bereits beim Aufbau und das Fest ist erst in x Wochen! 
 

bzgl saisonstart ist es glaube ich schwer einzuschätzen. Man will nicht sagen, wir

öffnen nicht vor Juli! Sondern ggf die Maßnahmen immer weiter ausbauen. Um überraschend, evtl doch früher uu

öffnen. 
 

kann diese wirtschaftliche Einschätzung gut verstehen. Letztendlich gilt, umso mehr ihr euer Umfeld schützt und ihr bewusst auf euren Körper achtet. Und mit dem Allerwertesten Zuhause

bleibt tragt ihr ungemein dazu bei, dass evtl Freizeitangebote wieder genutzt werden können. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aktuell gelten die Massnahmen in NRW bis einschließlich 19.4., es besteht also (jetzt ! Was morgen oder nächste Woche passiert weiss keiner!) kein Grund den 20.4. als geplanten(!) Saisonstart anzugeben!

 

Meine Vorhersage:Die Saison beginnt (sehr wahrscheinlich mit Einschränkungen bez. Höchstzahl Besucher,

hohe hygienische Auflagen, Mitarbeiter Schulungen, etc.) genau einen Tag nach Ende der Einschränkungen!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich halte momentan einen Saisonstart im April für unrealistisch, dafür wird noch zu viel unbedacht gemacht.

Ich arbeite im Einzelhandel, während an der Kasse z.b. nun Linien zum Abstand angebracht wurden, die auch eingehalten werden müssen, "lauern" 7 Kunden dicht an dicht in einem Zwischengang aneinander. Mehr Doppelmoral als Sinnvolles Verhalten. (Ein Beispiel)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Stunden schrieb MatMiller:

Was einem in Bezug auf die Saisoneröffnung Sorge bereitet, ist die Tatsache, daß nach nicht mal einer Woche (seit Beginn der ersten Einschränkungen) die ersten Veranstaltungen abgesagt werden, die zum Teil erst im Mai oder sogar erst im Juni stattfinden sollten. 

Selbst die Kieler-Woche (würde ich mal als recht große Veranstaltung bezeichnen) wurde zwar nicht abgesagt, aber zeitlich in den September verlegt.

 

Da merkt man aber auch die Dynamik. Grade bei Veranstaltungen wird man in Abhängigkeit der Größe im Verhältnis früh absagen/verlegen, weil halt jetzt noch viel umorganisiert werden kann. Ein/zwei Wochen vor dem Termin, ja selbst einen Monat vor einer Großveranstaltung wäre schon ein echter Gau; und dann gehen halt die Veranstalter lieber den Weg der frühen Verschiebung.

 

Meiner Meinung nach wird so etwas für das Phantasialand eine eher untergeordnete Rolle spielen. Die werden eher den Termin in Abhängigkeit der Lage so kurzfristig verschieben wie es möglich und sinnvoll kommunizierbar ist. Die werden sich also an Verordnungen halten und ggf. selbst da eher ein früheres Datum wählen, weil man ja wirklich nicht weiß, ob sich's ggf. noch zum Guten wendet.

(Einmal ein spätes Datum rausgehauen kann halt im Umkehrschluss bedeuten, dass bei einer doch früheren Öffnung Gäste ausbleiben.)

 

Was mir grad' noch so eingefallen ist:

Ich hab' heute vom Theaterring eine Mail erhalten, ob man sich nicht mal drüber Gedanken machen möchte, eine in den kommenden Tagen stornierte Vorstellung einfach dem Theater zu "spenden" bzw. auch sonst eine Spende in Form eines Geistertickets zu machen; Bzw. einfach eine Karte aus dem Kartenkontingent dem Theater zu spenden. find' ich ehrlich gesagt gut.

 

Und, mal abseits eventuell gesetzlicher Regularien (von denen ich keine Ahnung habe), find' ich es sehr ehrenhaft vom Park, dass die Jahreskarten entsprechend der Schließdauer verlängert werden. 

Daher wäre es zumindest eine Überlegung wert (bitte nicht teeren und federn), entweder ...

a) einfach eine Jahreskarte zum ursprünglichen Ende der Jahreskarte zu kaufen?

b) dem Phantasialand der Gültigkeitsverlängerung den entsprechenden Betrag zu geben?

 

Klar ist eine Jahreskarte aus meiner Sicht eine Win-Win-Situation. Aber ich glaube, dass die Zeit auch für das Phantasialand nicht leicht ist.

Vielleicht gibt's ja Feedback hierauf.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb Hamburger:

a) einfach eine Jahreskarte zum ursprünglichen Ende der Jahreskarte zu kaufen?

b) dem Phantasialand der Gültigkeitsverlängerung den entsprechenden Betrag zu geben?

Das wäre dann eine individuelle Entscheidung, die jeder auch aufgrund seiner eigenen finanziellen Situation treffen müsste. Ich für meinen Teil würde im Rahmen meiner Möglichkeiten erst mal die ganzen kleinen Läden und Gastronomien bei uns im Ort unterstützen. Die haben es tendentiell vor allem beim Thema Verdienstausfall schwerer Unterstützung zu bekommen. Meine Unterstützung für's Phantasialand würde eher in die Richtung gehen ein Wochenende zu buchen, das nicht unbedingt eingeplant war oder über die Gastronomie und Shops ein paar Euro mehr im Park zu lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

 

Legacy Entertainment, ein führendes Designunternehmen für Themenparks und Resorts, hat angekündigt, dass der Shanghai Haichang Ocean Park am 20. März 2020 wieder eröffnet wird

Quelle: Blooloop.com

Natürlich mit Einschränkungen in der Personenzahl und auch Geldloses Bezahlen z.B

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ab kommender Woche wird es wohl zur bundesweiten Ausgangssperre kommen.

 

Es entscheide zwar der morgige Samstag, aber ich glaube nicht, dass die Jugendlichen etc. ihre Verantwortung gegenüber 84 Millionen Menschen begreifen.

 

Also, ab Montag sind wir wohl alle erstmal im häuslichen Knast eingesperrt. Thx ihr Idioten in den öffentlichen Parks und co. 👍

Edited by TOTNHFan (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man würde am Wochenende die Lage beobachten heißt es. Das Schlimme ist daß es eben nicht nur die Jugendlichen sind, denen man nicht den größten Vorwurf machen kann, sondern auch ganz viele ältere Menschen, denen man ein gewisses Mass an Vernunft unterstellen dürfte. Ob es schon am Montag soweit ist, wird man sehen, aber wir werden denke ich nicht mehr drumherum kommen. 

 

Hat eigentlich irgendjemand eine Ahnung wie so eine Kapazitätsbeschränkung in einem Freizeitpark aussehen wird? Die Online Tickets kann man ja beschränken und die Tagestickets auch dementsprechend stoppen, aber was ist mit allen die von weiter weg anreisen und vielleicht noch mit Club-Karte im Gepäck? Ginge das dann alles erst mal nur mit vorheriger Anmeldung und Freischaltung der jeweiligen Karten, also auch der Club-Karten? Man müsste ja irgendwie verhindern, daß die Menschen gar nicht erst unnötig anreisen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Ich glaube das es an der Zeit ist auch mal über positive Nachrichten zu berichten und nicht nur immer das negative. 

Ich glaube so langsam reicht es und man sollte wieder mehr in den normalen Alltag gehen.

Zumindest dieses bei der derzeitigen Lage versuchen.

Den Leuten sollte klar sein, was momentan wichtig ist und was man nicht machen sollte.

Eine "Kollektiv Strafe" ist meines Erachtens bei weitem übertrieben. 

Demnächst kann sich dann unser Gesundheitssystem mit den Leuten zusätzlich befassen, die psychische Schäden durch diese

ganzen Maßnahmen bekommen, und das ist gar nicht so abwegig. 

Außerdem werden die Leute dann zuhause auch schön an Gewicht zu nehmen. Somit haben wir das nächste Problem... Übergewicht.

Im ganzen sehe ich auch ein Zuwachs der Kriminalität. Vor allem auch von Streitereien und Gewalt in den Familien.

 

Was mich vor allem nervt ist dieses ewige Nachahmen von Maßnahmen. 

Wenn einer zu macht, müssen auch die anderen zu machen. (In diesem Fall natürlich begründet)

Macht einer erst viel später auf, dann muss man es auch so machen, ansonsten wird man kritsiert.

Immer die gleiche Mentalität bei den Leuten.

Ich kann auch nicht die Befürworter einer Ausgangssperre verstehen. Mögt ihr keine frische Luft???

Wenn man natürlich eh nur vor der Glotze hängt, mit seiner Tüte Chips und 3 Social Media Netzwerke

gleichzeitig bedient,  für den ändert sich natürlich nicht viel.

Hier sind die Leute mittlerweile so geil darauf negative Sensationsmeldungen zu verbreiten.

 

Mal endlich wieder positiv denken und sich auf die kommende Zeit in den Parks freuen.

Alles andere zieht einen doch nur runter...sorry , musste ich mal los werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke auch, dass man mal wieder positiv denken sollte. 

Denn mich macht langsam vor allem die dauernde Corona-Berichterstattung krank. 

 

Dennoch befürworte ich eine Ausgangssperre.

Leider ist nämlich vielen Leuten, anders als du es schreibst, noch nicht klar, was man nicht machen sollte.

Verfolge ich die Kommentare in der Facebookgruppe der Stadt in der ich wohne, so sieht man viele Menschen, die immer noch nicht verstehen, dass man wegen "einer Grippe so einen aufstand macht" und sich doch "nichts verbieten lassen werden" nur weil "die Regierung das alles absichtlich macht!11!1!". Viele Menschen haben den ernst der Lage noch nicht begriffen, weshalb weitere Berichterstattungen und großflächige Kampagnen wie "Gemeinsam gegen Corona" wohl nötig sind, auch wenn sie mir persönlich auf den Senkel gehen.

 

Mit der Ausgangssperre schafft man es, so erhoffe ich mir es, dass man die Menschen vor sich selber schützt.

Die Parks sind voll, am See wird gegrillt. Jugendliche treffen sich mit sechs Leuten bei sich zuhause, weil "wir sind ja nicht draußen, dann ist das ja okay". Nein, ist es nicht.

Ist einer von euch infiziert, sind es morgen alle sechs und in fünf Tagen auch die Familienmitglieder usw.

 

Scheinbar braucht man bei vielen Menschen (ich meine vor allem Jugendliche) das klare Signal: Allein zuhause, raus verboten!

Bei älteren Menschen ist vor allem das Problem, dass sie schlecht zu großen Supermärkten außerhalb der Stadt kommen. Das unser Wochenmarkt gestern also VOLL von älteren Menschen war, war abzusehen und ist gar nicht mal verwerflich. Aber wenn man für seine 80-Jährige Nachbarin einfach mal mit einkauft, könnte man sie davor schützen sich dahin zu begeben und die armen Jugendlichen (mich eingeschlossen) könnten auch mal wieder an "die Frische Luft" (die beim stundenlangen zocken manchmal aber irgendwie weniger wichtig scheint. Hm).

 

Übrigens: Es geht hier, finde ich, nicht um "Mögt Ihr keine frische Luft?".Genauso wenig darum, dass das arme Unternehmen "XY" kritisiert wird, weil sie nicht später öffnen wollen. Es geht darum mal als Gesellschaft zusammenzustehen und die Risikogruppe zu schützen und dazu gehört selber mal zurück zu stecken. Und wenn eine Einzelperson oder ein Unternehmen dabei unverantwortlich handelt, finde ich das nicht okay. Und dieses Verhalten kritisiere ich dann auch, ja. Denn manchmal muss man die Menschen vor sich selber schützen. Ich garantiere: Wäre das Phantasialand heute auf, es wäre VOLL und in den Schlangen wird sich aneinander eng vorbeigedrängelt.

 

 Ja, ist scheiße den ganzen Tag nur drin zu sitzen, aber so geht es vielen. Ich würde auch lieber arbeiten als nur drinnen zu hocken. Und es gibt viele neue Angebote, die sich entwickelt haben: Eine bekannte Tänzerin bietet kostenlose Online-Tanzkurse, Sänger machen Online-Konzerte, YouTuber machen Streams in denen man sie anrufen kann. Es gibt auch noch schöne Dinge wie Bücher, Kartenspiele oder das Telefon um mal die Tante aus dem kleinen Kuhdorf in Schleswig-Holstein anzurufen oder mal mit dem Freund in Kanada zu reden.

 

Positiv denken: Für mich absolut ja. Einander helfen, schöne Dinge tun (Tanzen, Lesen, eingeschlafene Kontakte wecken, Singen, Musizieren, Filme schauen, Serien gucken, Brettspiele spielen etc.) und vor allem hoffen, dass sich alles schnell wieder normalisiert und die ganzen Firmen und Unternehmen das ganze betrieblich "überleben".

Aber bitte alles DRINNEN und ZUHAUSE und einfach mal paar Tage die Füße still halten. Ist scheiße, aber notwendig.

 

Und da es scheinbar sonst nicht klappt, bin ich dafür, dass das Ganze nochmal mit einem klaren Signal verdeutlicht wird: Ausgangssperren (die im Übrigen Gassi gehen, Arbeiten, Einkaufen von notwendigem, etc. NICHT verbieten).

 

So das war mein Senf dazu.

Und ich hoffe einfach, dass die Menschen sich daran halten und wir alle so früh wie möglich wieder in der Sonne bei Chiapas abrauschen. Dieser Gedanke vertreibt übrigens auch viele Sorgen 🌄

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Coasterfriend:

Mögt ihr keine frische Luft???

Wenn man natürlich eh nur vor der Glotze hängt, mit seiner Tüte Chips und 3 Social Media Netzwerke

gleichzeitig bedient...

Ja ich mag friche Luft! Ich bin fast den ganzen Tag draußen auf der Arbeit, spiele 3 bis 4 mal die Woche Fussball im Verein, mache fast alle Einkäufe und sonstigen Erledigungen nach Möglichkeit mit dem Rad, aber wenn man viel draußen unterwegs ist, sieht man halt nunmal auch wieviele Menschen sich entgegen den Empfehlungen auf den Straßen, in Cafés (ja ich weiß das geht jetzt nicht mehr) und sonstwo in Gruppen rumtreiben und das Wort Abstand ein Fremdwort ist!

 

Ich bin durchaus ein positiver Mensch, was ja nicht ausschließt Dinge kritisch anzumerken, aber wenn du ein Ausgehverbot ablehnst, möchte ich gerne mal wissen, wie du die Menschen, die es betrifft, dazu ermuntern möchtest, daß sie sich doch bitte an die Empfehlungen halten sollen, um ein Ausgehverbot für uns alle zu verhindern.

 

Streamingdienste habe ich übrigens keine, mein Sky-Abo habe ich auch vor ein paar Monaten gekündigt und meine wöchentliche Fernsehzeit liegt bei etwa 2-3 Stunden und Facebook nutze ich auch nur ca. 3-4 mal im Jahr. Mein einziges "Laster" ist dieses Forum hier!

Edited by MatMiller (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
vor 43 Minuten schrieb TOTNHFan:

Bayern ist jetzt nahezu dicht. 

Das meine ich mit diesen "Sensationsmeldungen"

Share this post


Link to post
Share on other sites

Offensichtlich herrscht bei Ausgangssperren ein etwas falsches Bild in den Köpfen: In den anderen EU Ländern die uns hier voraus sind, sind Spaziergänge und Joggen etc soweit erstmal NICHT verboten, sofern es alleine oder mit den in häuslicher Gemeinschaft Lebenden Personen geschieht. 

Edited by Jokie (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 53 Minuten schrieb Jokie:

... sind Spaziergänge und Joggen etc soweit erstmal NICHT verboten, sofern es alleine oder mit den in häuslicher Gemeinschaft Lebenden Personen geschieht. 

 

Vermutlich sind genau deswegen die ganzen Leute noch auf der Straße, im Park und im Cafe. 😃

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Coasterfriend:

Das meine ich mit diesen "Sensationsmeldungen"

Dann, mein Freund, solltest du diesen Thread besser meiden! Denn genau darum geht es hier. Was geschieht in Deutschland durch Corona und wie wirkt es sich auf unser Leben, respektive Freizeitparks aus!

Wenn dir das nicht passt, dann empfehle ich dir eher andere Threads. Der Rookburgh Baustellenthread ist durchaus interessant...

 

vor 4 Stunden schrieb MatMiller:

Hat eigentlich irgendjemand eine Ahnung wie so eine Kapazitätsbeschränkung in einem Freizeitpark aussehen wird?

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es (bei einer Öffnung mit Zugangsbeschränkung) keine Tageskassen geben wird! Sprich man kommt nur mit einem Onlineticket rein. Ein gewisser Prozentsatz, sagen wir mal optimistisch 10%, könnte für Jahreskarten reserviert werden. Anmeldung online wie z.B. bei der Jahreskarten-ERT...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.