Jump to content

Berichte über Freizeitparkbesuche während Corona


Recommended Posts

Am Dienstag durfte ich dann auch den Park im Corona-Modus erleben.

 

Ich habe einen leeren Tag erwischt. Erst gegen 12:30h im Park gewesen und direkt Walk-On Taron 1st Row. Klasse Einstieg!

Auch im Anschluss noch 3 mal quasi Walk-on gefahren. Teilweise mit freier Platzwahl über die Hälfte des Zuges.

Im laufe des Nachmittags wurde es dann etwas belebter, aber ich musste nirgends länger als 10-15 Minuten warten.
Witzig: Bei der Mack Blamba bin ich zuvor nie in den Genuss der Extended Q unten am See gekommen. Hier werden jetzt scheinbar alle rein gelassen und verteilt. Auch hier wieder Glück: direkt 1st Row. Ewig nicht mehr gemacht. Dafür hat die Schlange aber auch zur Abwechslung mal ein paar Ohrfeigen verteilt... 😳

 

Die Disziplin der Leute war zufriedenstellend. Die meisten haben sich an die Regeln gehalten, bis auf ein paar wenige Nasenblitzer (ich habe leider nicht genügend Hände und Gesichter für ein angemessenes Facepalming). Einmal musste ich eine Mutter im "ich starre lieber auf mein Handy"-Modus gestenhaft auf die "lustigen Punkte" verweisen. Hat aber geholfen.

 

Zu meiner Zufriedenheit wurde aber auch die Einhaltung der Regeln sehr gewissenhaft und konsequent vom Park umgesetzt.

So saß z.B. auf einer Fahrt auf Taron zwei Reihen vor mir ein Spezialist, der nach der Stationsausfahrt die Maske runter gezogen (und während der Fahrt rumgekaspert) hat. Blöd für ihn nur, dass ein MA offenbar ständig den Launch-Bereich beobachtet. Der hat bei Ankunft nen Einlauf bekommen mit der klaren Ansage, dass er beim nächsten Mal nach Hause fahren darf.

 

Man scheint generell die Augen offen zu haben. Auf der Colorado habe ich beim Einsteigen die Kommunikation der Ops mitbekommen. Man hat offenbar im Zug hinter mir ebenfalls einen Verstoß ausgemacht. Der sollte in der Konsequenz raus gefischt und Fahrverbot für die CA bekommen.

 

Richtig so! Bitte weiter machen PHL!

 

Insgesamt war der Tag erstaunlich entspannt und ich war nach ca. 4 Stunden zufrieden und mit meinem Erlebnisprogramm durch.

 

Konkret an diesem Tag habe ich mich den Umständen entsprechend wohl und sicher gefühlt. Bei entsprechender Einhaltung halte ich auch mehr von diesem Konzept als beispielsweise dem "liberalen" niederländischen. Dort kann man sich IMHO, vor allem in Innenbereichen, nur "sicher" fühlen, wenn man ein Stück weit das Geschehen und die Realität um den Hintergrund der Maßnahmen ausblendet.

Edited by Schlussbremse (see edit history)
Link to post
Share on other sites
  • Replies 183
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Heute mal ein Bericht über Tripsdrill. Die Abstandsregeln sind klar und deutlich auf dem Boden anhand lustiger Füße markiert. Kann man sehr gut sehen und wird auch von den meisten Gästen beachtet

Heute waren wir nochmal im Park und er präsentierte  sich von seiner besten Seite. Kein Vergleich zu letzten Sonntag. Die Desinfektionsspender waren alle aufgefüllt. Heute wurden Gäste auch gezielt an

Nachdem ich nun 3 verschiedene Freizeitpark nach der "Wiedereröffnung" besucht habe, mit vielen verschiedenen Ansätzen möchte ich hier einmal eine Übersicht geben mit meinen Erfahrungen (Erfahrungen v

Posted Images

Ich mache es einfach mal kurz: Viele haben ja bereits gelesen das der Park sich in der Anfangszeit nicht mit Ruhm bekleckert hat was die Überwachung der Corona Regeln angeht. Ich war gestern erneut im Park und kann mich einfach den meisten hier anschließen das es sich deutlich gebessert hat. 

 

- In den Queues hängen nun Überall weitere Hinweisschilder zu den erweiterten Sicherheitsregeln für das Fahren der Attraktion. (Die waren vorher glaube ich nicht so Zahlreich da oder garnicht) 

- Innerhalb von 10 minuten waren bei Raik 3 Durchsagen der Mitarbeiterin und ein Mitarbeiter der durch die Queue gelaufen ist und sich nachher reingestellt hat zum Bewachen.

- Beim Würmling Express ist sogar ein Mitarbeiter im Wagen hinter uns gefahren und hat Leute in anderen Wägen ermahnt (Musste auf jeden Fall schmunzeln aber klasse gemacht)
- Generell wird einfach mehr drauf geachtet und es werden bewusst Mitarbeiter abgestellt zur Prüfung der Regeln

- Einzig Negativpunkt: Bei der Black Mamba scheint es wieder niemanden aus dem PHL zu interessieren: Man rückte uns von hinten auf die Pelle, einige Meter vor uns waren 3 Gruppen hintereinander die alle keine Masken anhatten und weit und breit keine Durchsagen zu hören und keine Mitarbeiter zu sehen. Wie auch bei meinem ersten Besuch bei der Black Mamba das negativste empfinden. 

 

Von mir gibts also diesmal nen Daumen hoch 👍

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Bin heute im Hansapark. ...bNette Attraktionen, aber darum geht's ja hier gar nicht. 

Wer die Corona-Maßnahmen im Phantasialand schlecht findet, dem empfehle ich einen Besuch hier bei Lübeck. Dann kommen einem die Maßnahmen im Phantasialand als die härtesten der Welt vor.

 

Hier im Hansapark:

Abstand? Was ist das? Und wozu?

Hinweise und Kontrollen in den Queues? Nöp.

Es gibt Schilder, in denen auf die Abstände und Eigenverantwortung hingewiesen wird. Dabei wird leider vergessen, dass "Fremdverantwortung" vielen nix sagt. Dann gibt's einige Queues, in denen Abstandhalten auch nahezu unmöglich ist, weil man quasi freie Schlangen an jedem Wagen der Achterbahn hat. 

Desinfektionsmittel gibt's auch. 

Aber das mit den Abständen ... Übrigens gibt's hier auch so süße Bodenmarkierungen wie im Phantasialand, die hier aber wirklich fast jedem egal sind; interessiert auch niemanden. 

 

Setzen 6, Lieber Hansapark

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb anas:

Maskenpflicht also auch nicht?

Die Maskenpflicht ist verpflichtend (wie der Name schon sagt), aber wird gerne mal ignoriert solange niemand kontrolliert! Im Phantasialand sah das gestern ganz gut aus, aber auch nur, weil ständig "Aufpasser" durch die Queues laufen und die Leute auf Abstände und Masken hinweisen. Ist aber auch ein ziemlicher Aufwand den ganzen Tag Mitarbeiter abzustellen, die nichts anderes tun, als die Leute in der Warteschlange zu kontrollieren und zu ermahnen!

Link to post
Share on other sites

Kurzer Bericht über den Movie Park Germany Besuch vom 14.07.2020 ! 

 

Grundsätzlich vorab gesagt ein angenehmer Tag im Movie Park - bei Ankunft gegen 9.45 Uhr war der Parkplatz direkt am Eingang mit knapp 2 Reihen gefüllt ! Einlass wie üblich problemlos und auch das kurze Warten auf der Main Street bevor die Themenbereiche geöffnet wurden - sehr entspannt - alle mit Abstand! 

Was  uns gestern etwas negativ aufgefallen ist - sehr viele Attraktionen die erst um 11.00Uhr öffneten - da sollte man auch aufgrund einiger nicht zur Verfügung stehender Attraktionen etwas umdenken - gestern kam dann beispielsweise der MP Express dazu , der geöffnet haben sollte - aber bis in die Mittagsstunden aufgrund technischer Probleme und Wartungsarbeiten nicht zur Verfügung stand! Und leider auch am Nachmittag dann nochmal eine Störung hatte als wir gerade auf dem Weg zu unserer Fahrt mit dem zukünftigen Lucky Luke waren - haben wir uns dann geschenkt ! 

Was sehr positiv auffiel das bis gegen 14.00 Uhr an fast allen Attraktionen fleissig desinfiziert wurde - leider dafür  dann ab 14.00 Uhr gar nicht mehr ! Auf meine scherzhafte Nachfrage bei einer Mitarbeiterin ob der Movie Park es geschafft habe dem Corona Virus ab nachmittags den Zutritt zum Park zu verweigern , meinte die nette Mitarbeiterin das sie gern mehr tun würden, aber für alle Attraktionen nur eine bestimmte Anzahl an Desinkfektionsmittel pro Tag zur Verfügung stünde und dies meist spätestens am frühen Nachmittag aufgebraucht wäre ! Mahlzeit !! 

Ansonsten war es nicht zu voll - die längste Wartezeit betrug für uns knapp 30 min in der Van Helsing ! Alle anderen Attraktionen hatten teils gar keine - höchstens aber 15 min Wartezeit - bei Star Trek waren es keine 15 min ! Abstand wurde meist eingehalten , auf die Maskenpflicht wurde wenn nötig oft hingewiesen - dabei war es interessant zu sehen das es immer weibliche Mitarbeiter waren die darauf hinwiesen ( fragt sich gerade ob gestern Tag der Bodybuilder und Poser war ?? - denn denen kann offensichtlich Corona so gar nix anhaben - aber nur ne Randbemerkung ! 🙂 )

So gegen 16.30 Uhr kippte dann leider das Wetter , so dass wir uns zur vorzeitigen Heimfahrt entschieden - bis dahin hatten wir aber bis auf den "leicht gestörten" MP Express alles gefahren was möglich war ! 

Link to post
Share on other sites

Heute mal ein Bericht über Tripsdrill.

Die Abstandsregeln sind klar und deutlich auf dem Boden anhand lustiger Füße markiert. Kann man sehr gut sehen und wird auch von den meisten Gästen beachtet. Masken wurden immer getragen. Bei Karacho z.B. haben die Angestellten sehr darauf geachtet.  Wenn jemand die Maske unter der Nase trug wurde er sofort darauf hingewiesen die Maske ordentlich anzuziehen. Und derjenige wurde bis zum Einstieg ständig beobachtet und kontrolliert. 

Am 2. Tag stand ein Vater mit seinem ca. 10 jährigen Sohn bei Karacho an. Der Sohn trug gar keine Maske. Sie wurden sofort angesprochen, der Vater meinte dann das sein Sohn keine Maske mit hat. Freundlich wurde ihm dann gesagt er möchte die Warteschleife verlassen. Sofort. 

Im großen und ganzen haben wir eigentlich fast keine Maskenverweigerer gesehen. Fairerweise muss man auch sagen das der Park an beiden Tagen nicht so voll war. Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass die Maßnahmen in den Parks super funktionieren wenn es nicht zu voll wird. Je voller desto chaotischer wird es. 

Desinfektionsspender standen an jedem Eingang der Attraktionen. Hier muss ich leider sagen das gut die Hälfte der Spender entweder leer waren oder nicht funktionierten . Die Bahnen wurden aber regelmäßig desinfiziert. 

Wir haben zwei sehr schöne Tage in Tripsdrill gehabt. Der Park an sich ist wunderschön und sehr liebevoll thematisiert.  Karacho und Hals über Kopf machen mega viel Spaß. Wer jetzt nicht unbedigt auf Daueraction fixiert ist, fühlt sich in Tripsdrill pudelwohl. Viele ruhige Bahnen zum entspannen gibt es dort. Mein Favorit war die Traktor und Kutschen Bahn. Eine wirklich sehr lange entspannte gemütliche Fahrt😊

Schade das der Park so weit weg ist. 

Wir haben uns sehr wohl gefühlt. Und dank der wirklich vorbildlichen Umsetzung der Corona Maßnahmen auch sehr sicher. 

Wir können Tripsdrill zu Corona Zeiten ohne Bedenken empfehlen.🙂

 

Link to post
Share on other sites

Kurzes Fazit zu den zwei Tagen im Phantasialand. Unser Besuch ist noch nicht zuende, aber es zeichnet sich eins klares Bild ab:

 

Meiner Meinung nach tut der Park vieles um die Regeln durchzusetzen. Markierungen sind eigentlich klar aufgezeigt. Mitarbeiter bitten Besucher immer wieder Masken zu tragen. Nur können sie ihre Augen leider auch nicht überall haben. 

 

Die Sache sind halt wirklich die Besucher. Viele halten sich dran, vielen sind die Regeln anscheinend aber auch egal. 

Wenn wir die Leute hinter uns gebeten haben bitte an den Abstand zu denken, haben das alle ohne mosern gemacht. Hatte das Gefühl, sie fühlten sich eher ertappt. 😄

 

Mittwoch war es aber auch wesentlich besser als heute. Scheint also auch an den Besuchern zu liegen. Also eigentlich wie immer. 😄 

 

Die Regeln stehen und fallen immer mit einem selbst bzw mit den Besuchern. Wenn alle einfach mal kurz mitdenken, dann wäre es auch viel entspannter. 

 

Angst hatte ich jetzt aber nie. Ich habe ein Mund, ich kann wa sagen und eigentlich kam. Ich damit immer gut durch. Die einigen reagieren natürlich positiver, die anderen etwas genervter, aber alle haben es dann "eingesehen". 

Link to post
Share on other sites

Ein kleiner Bericht nach meinem Besuch im Phantasialand letztes Wochenende:

 

Ich habe mir dort eine "Sommergrippe" eingefangen. Warum ich mir bzgl. des Ansteckungsortes so sicher bin? Weil wir danach direkt nach Hause sind und ich die kommenden Tage nicht mehr raus, am Mittwoch gingen die Symptome los. Davor war ich auch nur daheim und ich bin bisher der einzige Erkrankte hier in der Familie.

 

Warum ich das schreibe? Weil wenn *das* möglich ist, wäre auch eine Covid19-Infektion möglich.

 

P.S.: Habe mich gestern testen lassen, bin negativ, Ihr müsst Euch also alle keine Sorgen machen.

Link to post
Share on other sites

@hanker, das tut mir Leid, hoffe, dir geht's bald wieder besser.

Aber klar, "Frischluft-Durchmischung" hin oder her, gerade im PHL kann's an manchen Stellen an gut besuchten Tagen schon sehr eng werden, so dass man öfter auch mal im Vorbeigehen Leute streift etc. Darüber hinaus halten sich bekanntlich längst nicht alle an die Maskenpflicht in Warteschlangen und selbst die, die sich dran halten, haben i.d.R. einfache Mund-/Nasenbedeckung aus Stoff und keine medizinische Sicherheitsmasken.

 

Soll heißen: als Risikopatient würde ich aktuell / bis auf Weiteres mit Sicherheit in keinen Freizeitpark der Welt gehen, da kann noch so oft Abstand, Händewaschen, Nieshygiene & Co. gepriesen werden.

Link to post
Share on other sites
On 16/07/2020 at 12:11, Mümpfchen said:

Heute mal ein Bericht über Tripsdrill.

Die Abstandsregeln sind klar und deutlich auf dem Boden anhand lustiger Füße markiert. Kann man sehr gut sehen und wird auch von den meisten Gästen beachtet. Masken wurden immer getragen. Bei Karacho z.B. haben die Angestellten sehr darauf geachtet.  Wenn jemand die Maske unter der Nase trug wurde er sofort darauf hingewiesen die Maske ordentlich anzuziehen. Und derjenige wurde bis zum Einstieg ständig beobachtet und kontrolliert. 

Am 2. Tag stand ein Vater mit seinem ca. 10 jährigen Sohn bei Karacho an. Der Sohn trug gar keine Maske. Sie wurden sofort angesprochen, der Vater meinte dann das sein Sohn keine Maske mit hat. Freundlich wurde ihm dann gesagt er möchte die Warteschleife verlassen. Sofort. 

Im großen und ganzen haben wir eigentlich fast keine Maskenverweigerer gesehen. Fairerweise muss man auch sagen das der Park an beiden Tagen nicht so voll war. Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass die Maßnahmen in den Parks super funktionieren wenn es nicht zu voll wird. Je voller desto chaotischer wird es. 

Desinfektionsspender standen an jedem Eingang der Attraktionen. Hier muss ich leider sagen das gut die Hälfte der Spender entweder leer waren oder nicht funktionierten . Die Bahnen wurden aber regelmäßig desinfiziert. 

Wir haben zwei sehr schöne Tage in Tripsdrill gehabt. Der Park an sich ist wunderschön und sehr liebevoll thematisiert.  Karacho und Hals über Kopf machen mega viel Spaß. Wer jetzt nicht unbedigt auf Daueraction fixiert ist, fühlt sich in Tripsdrill pudelwohl. Viele ruhige Bahnen zum entspannen gibt es dort. Mein Favorit war die Traktor und Kutschen Bahn. Eine wirklich sehr lange entspannte gemütliche Fahrt😊

Schade das der Park so weit weg ist. 

Wir haben uns sehr wohl gefühlt. Und dank der wirklich vorbildlichen Umsetzung der Corona Maßnahmen auch sehr sicher. 

Wir können Tripsdrill zu Corona Zeiten ohne Bedenken empfehlen.🙂

 

 

Wie war die wartezeiten im tripsdrill für die hauptattraktionen?

Edited by PHL-James (see edit history)
Link to post
Share on other sites
vor 46 Minuten schrieb PHL-James:

 

Wie war die wartezeiten im tripsdrill für die hauptattraktionen?

 

Wir waren am Mittwoch da. Der Park war aufgrund Regen leer bis nur mäßig besucht. Die Größte Wartezeit hatten wir bei Karacho von 10 Minuten und gegen Ende des Tages auch 10 Minuten bei Hals über Kopf. Dort war den ganzen Tag sonst, durchlaufen und sitzen bleiben angesagt.

Link to post
Share on other sites
3 hours ago, Mümpfchen said:

@PHL-James,

am Dienstag ca. 20 Minuten und am Mittwoch war gar nix los. Überall durchgehen. 

Heute ist aber viel voller, einige Phriends sind da.

 

Danke. Ich will von England nach Tripsdrill fahren, aber nur wenn der Park nicht zu voll sind. Hoffentlich kann ich in der Woche kommen, statt am Wochenende.

 

Ich habe nie Tripsdrill besucht. Was ist besser für der Freizeitpark? Ein tag oder zwei Tagen? Ich will alles mitfahren und auch ich will der Tierpark besuchen.

 

Ich will auch holiday park oder Schwaben park besuchen, aber ich weiss nicht, wie ist der besser Freizeitpark. Und auch ich kenne nicht, wenn diese zwei Freizeitpark aktuell sehr leer oder sehr heftig sind. Hoffentlich der parks nicht zu voll sind, weil die ein begrenzt kapazität haben soll?

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

By using the forum you agree to the Privacy Policy. More details about the cookies can be found here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.