Jump to content

Recommended Posts

  • Replies 84
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Was ist das denn für eine unfassbare Reaktion auf Kritik? „Sagen Sie mir das auch ins Gesicht?“. Mannomann, das war doch sachliche, konstruktive und begründete vorgetragene Kritik – da tut es gar nich

Ist der Museumsdirektor nicht eigentlich eine Museumsdirektorin und heißt Frau Löffelhardt?   Die Bewertung könnte so direkt auf der Webseite vom Phantasialand abgedruckt werden. Teilweise k

Guten Abend allerseits,   ich hatte heute ebenfalls die Gelegenheit mir die Premiere der Show anzusehen.  Leider fällt meine Meinung zur Show eher durchwachsen aus.    Mir persönlic

Posted Images

Kurz von mir: Artistik bewährt gut, Story schwach. Joelle hatte wohl frei - schade.

 

Wenn ich das mal mit der aktuellen Produktion "The Show Must Go On" im Europapark vergleiche, verliert Nobis doch recht deutlich trotz der hochkarätigen Artisten und Livemusik, da es einfach zu überladen wirkt. Vielleicht würde es den PHL-Produktionen auch gut tun, wieder ein "richtiges" Showballett zu haben, dann wären aufwändigere Choreographien möglich und man hätte Artistik, Gesang und Tanz als gleichberechtigte Komponenten der Show.

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

im Grunde genommen bin ich hier nur stiller Leser. Auf Grund der zum Teil harschen Kritik bzw. kontroversen Meinungen zu „Nobis“ will ich mich an dieser Stelle dann aber doch auch einmal zur neuen Show äußern:

 

@Noctew: Einen Vergleich zu ziehen zwischen „The Show Must Go on“ und „Nobis“ fällt mir dann doch recht schwer; und auch wenn ich länger darüber nachdenke, komme ich immer wieder zu dem Entschluss, dass man beides überhaupt nicht miteinander vergleichen kann, weil wirklich Welten dazwischen liegen (ohne jetzt despektierlich über die Arbeit des Europa-Park zu reden). Bei „Nobis“ ist, wie bei allen Wintergarten-Shows, alles aufeinander abgestimmt (ich möchte jetzt hier nicht zu viel spoilern, daher halte ich meine Einschätzungen eher allgemein):


Das beginnt schon beim Betreten des Wintergartens: die Gestaltung des gesamten Theaters schafft bereits eine einzigartige Atmosphäre, Bühnenbild und Zuschauerloge sind perfekt aufeinander abgestimmt; auch die Lichtstimmung und die Hintergrundmusik passen hier perfekt. Wer sich darauf einlässt, wird bereits hier in einen Bann gezogen (das Kreieren von Atmosphäre war und ist ja schon immer die ganz große Stärke des

Phantasialand‘s).

Auch die Show (Artistik, Gesang, Tanz) ist hochprofessionell gestaltet. Die Spannungskurve wird konstant hochgehalten; und wenn man denkt, der Höhepunkt sei erreicht, wird man sehr oft noch einmal überrascht, da doch noch einmal ein Highlight folgt. Wenn man alleine die Artistiknummern isoliert betrachtet, ist das Gezeigte wirklich eine Meisterleistung: man sieht hier nicht bloß eine Abfolge von Artisten mit ihren Darbietungen; nein, die Artistiknummern sind ebenfalls „durchchoreografiert“ (man achte mal exakt auf die Tanzbewegungen der !Artisten!, die sie in den Pausen zwischen ihren einzelnen Darbietungen machen, ebenfalls punktgenau abgestimmt auf die Musik; auch das Licht spielt hier eine große Rolle). Auch die Mimik und Gestik der Darstellerinnen passen perfekt zur Grundstimmung, die man im jeweiligen Teil rüberbringen möchte (insbesondere bei den Darstellerinnen der letzten Artistiknummer passt diese wie die Faust auf‘s Auge; ich glaube kaum, dass das Zufall ist). Auch die Kostüme sind grandios: ich erkenne hier kein einziges 0815-Kostüm, sondern nur hochwertige Unikate, die auf der einen Seite elegant, schick und klassisch sind, aber doch auch modern und „unserer Zeit voraus“ (und sie strahlen gleichzeitig eine wahnsinnige Power aus). Auch die Kostüme steigern sich in ihren Wirkung bis zum

Ende (insbesondre bei den beiden Sängern) und alle Kostüme passen wieder 100% zum Gesamterlebnis (in einer anderen Show wären diese Kostüme  sicher auch ein Hingucker, aber wären von ihrer Wirkung sicher nicht so mächtig).

Ich bin ich aber auch von der Charakterisik  der einzelnen Showteile begeistert: jeder für sich setzt für mich bereits ein Statement und bleibt im Gedächtnis.

 

Ich würde behaupten, die Handschrift des Phantasialand‘s ist auch bei dieser Show wieder voll zu erkennen : absolut konträr zu dem, was man in einem Freizeitpark erwarten würde: wenn wir einmal ehrlich sind ist alleine das Niveau der Artistik weit über dem erwartbaren Niveau. Das geht damit weiter, dass man die Zuschauer bewusst mehr oder weniger damit alleine lässt, was es mit Namen der Show auf sich hat (ich wette, die Mehrheit wird es auf Anhieb nicht verstehen); auch sind manche Showteile nicht für alle direkt verständlich (Schein von Äußerlichkeiten > Leuchten der Kleiderpuppen; die letzte Artistiknummer ist bewusst gewählt, um die Botschaft der ganzen Show noch einmal bildlich darzustellen, etc.). All das ist natürlich erst einmal unbequem für die Zuschauer, quasi wider Erwarten, und löst daher sicher auch erst einmal kleinere, innere Anspannungen aus (schließlich ist einfache und leicht verständliche „Kost“, gerade wenn man in einen Freizeitpark geht und unbeschwert Spaß haben will das, was man erwartet). Das polarisiert, ganz klar. Aber wer sich offen darauf einlassen kann, und der Show auch nicht direkt  den Stempel - „Hmmm gefällt mir nicht“ - verpasst, sondern noch einmal den ein oder anderen Gedanken an die Show verliert, wird den hohen qualitativen Wert dieser Show erkennen. Und wenn die Show das schafft, hat sie doch all das geschafft, was sie schaffen muss, oder? Und dass das Phantasialand liebend gerne Einzigartiges, Neues schafft, was gerne einmal die ein oder andere Kontroverse auslöst, ist doch schließlich auch das Erfolgsgeheimnis dieses Freizeitparks, was ihn von allen anderen abhebt?! Daher ist es vielleicht auch gar nicht so tragisch, wenn nicht alle am Ende jubeln….wer will denn nur in schwarz weiß, gut und schlecht denken…es gibt doch so viel mehr dazwischen?!

 

Link to post
Share on other sites

Ich hatte in der Schule einen Sportlehrer, der war nebenbei Initiator und Regisseur einer Laien-Musical Truppe. Die Stücke, die er ebenfalls selber schrieb, waren meist auf Bibel-Geschichten aufgebaut und haben den Zuschauer nur so mit vermeintlich unterschwelligen Botschaften, Lebensweisheiten und Gleichnissen bombardiert. Er gab auch noch dem letzten Blumentopf eine tiefere Bedeutung auf der Meta Ebene und sah sich mit seiner hohen Kunst schon auf den Musical Bühnen dieser Welt. 
 

…wusste gar nicht, dass er sich auch auf Phantafriends.de rumtreibt.

Edited by LeoLa (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Ohne groß auf tiefere Bedeutungen und Intention abzuheben, ich mag die Show. Hab auch nichts gegen einen lateinischen Titel, weiß man wenigstens, dass das Latinum nicht ganz für die Katz war. Tiefere Absichten können für mich gerne versteckt sein, solange sie nicht aufgezwungen werden. Wer sie finden will, mag sich seine Gedanken machen und wer nur oberflächlich eine Freizeitpark Show besuchen will, kann auch das tun. Ich denke Nobis erfüllt beides, ich zähle mich aber zu der "ich-schau-einfach-gern-ne-gute-Show" Zielgruppe, zum Sinn suchen wurde ich in der Schule gezwungen, hat in meiner Freizeit nichts verloren.  

Ich hab die Show nun drei mal gesehen, hier mein Fazit:

Die Artistik ist noch besser geworden als bei Musarteum, die Phantissima-Artisten bringen nochmal ganz andere Elemente rein. Schade finde ich, dass auf die Komik-Elemente wie die Tequila-Nummer verzichtet wird, nimmt der Show die Lockerheit des Vorgängers.

Gesanglich trauere ich immer noch Ron White hinterher, der hatte eine Ausstrahlung und Stimme, war für mich die ideale Besetzung in Musarteum und Talvia. Der Sänger bei Nobis ist für mich okay, ich mag das Aladin-Lied trotz vertauschter Rollen, ich mag die anderen Lieder, aber wenn ich mir vorstelle wie das mit Ron gewirkt hätte...wäre nochmal ne Nummer besser. 

Ich finde die Show stellenweise zu dunkel, wenn ich frontal auf die Bühne schaue, verleiht das Licht der Szene eine Top Wirkung. Sitze ich aber weiter außen (von der Bühne aus rechts in dem Bereich in meinem Fall), war es mir zu dunkel und die Wirkung verpuffte für mich.

Am Ende werde ich die Show sicherlich noch viele viele male sehen, hoffentlich auch ohne Maske und Platzzuteilung. 

  

 

Edited by Henrik (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Wir haben uns gestern auch die Show zum ersten Mal angesehen.
Uns hat sie ganz gut gefallen, meine Tochter war ganz weg von Joelle 😍 Beim Sänger hat sie jedes mal wenn er anfing zu singen ganz irrtiert zu mir rüber gesehen 🙈 Auch ich hatte meine Schwierigkeiten ihn richtig "einzuordnen". Einerseits hat mir der Kontrast zwischen seinem Erscheinen (was für n Typ von Mann 😎) und seiner Stimme (so sanft) ganz gut gefallen, andererseits ist seine Stimme doch sofort untergegangen neben der von Joelle!

 

Die Geschichte haben wir so halb/ halb wahrgenommen und verstanden. Die Showeinlagen waren toll, der Remix von den beiden Liedern am Schluss war grandios! Wir haben auch nicht so ganz mitbekommen, dass es das Ende war am Schluss 🙈

 

Der Humor hat mir persönlich auch gefehlt (wüsste aber auch nicht wie sich das in dieser Show einbringen lässt).

 

 

Was ich wirklich positiv hervorheben muss: der Einlass mit den super netten Einweisern war 1A. Alles top organisiert und auch nach dem Ende der Show ging  der Auslass reibungslos von Statten. Gefühlt ging es schneller und stressfreier als vor Corona, als alle zum Ausgang stürmten 👍

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Pinky82:

 Beim Sänger hat sie jedes mal wenn er anfing zu singen ganz irrtiert zu mir rüber gesehen 🙈 Auch ich hatte meine Schwierigkeiten ihn richtig "einzuordnen". Einerseits hat mir der Kontrast zwischen seinem Erscheinen (was für n Typ von Mann 😎) und seiner Stimme (so sanft) ganz gut gefallen, andererseits ist seine Stimme doch sofort untergegangen neben der von Joelle!

 

Das liest man ja nun sehr oft. Was ist denn, wenn es von Manuela so gewollt ist? Wäre ja unvorstellbar wenn es andersrum wäre und der Sänger besser als die Tochter. 😉

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb LuPi:

Das liest man ja nun sehr oft. Was ist denn, wenn es von Manuela so gewollt ist? Wäre ja unvorstellbar wenn es andersrum wäre und der Sänger besser als die Tochter. 😉

Es ist schon möglich, dass es gewollt ist. Für einen Song passt seine Stimme für mich perfekt, bei den anderen so lala. Wer weiß schon wie groß der Pool der Sänger überhaupt ist, aus dem der Park wählen kann?

 

Bei den Eisläufern ist die Auswahl ja auch recht klein, die wechseln dann zwischen den verschiedenen Anstellungsmöglichkeiten oder wenden sich einer anderen artfremden Beschäftigung zu. Ob sich das bei Sängern groß anders verhält?  

Absichtlich einen schwächeren Sänger zu nehmen, wenn andere (bezahlbare) Alternativen da sind, kann ich mir nicht vorstellen. 

Edited by Henrik (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Wir waren heute in der 16 Uhr Vorstellung und offensichtlich hatten sowohl das Fräulein Löffelhardt als auch ihr gesanglicher Gegenpart frei....es fehlen alle Gesangsnummern, lediglich bei Gangster's Paradise würde ( kurz) der Sänger vom Band eingespielt.

Also demnächst Montag die Show besser meiden wenn man Live-Gesang erwartet....

Link to post
Share on other sites
vor 52 Minuten schrieb BochumerJunge:

Wir waren heute in der 16 Uhr Vorstellung und offensichtlich hatten sowohl das Fräulein Löffelhardt als auch ihr gesanglicher Gegenpart frei....es fehlen alle Gesangsnummern, lediglich bei Gangster's Paradise würde ( kurz) der Sänger vom Band eingespielt.

Also demnächst Montag die Show besser meiden wenn man Live-Gesang erwartet....

 

Ja, Montag scheint immer Frau Löffelhardts freier Tag zu sein; war letzte und vorletzte Woche auch so. Werde mir mal am Donnerstag anhören, was ich bisher verpasst habe.

 

Und dem Museumsdirektor...die Show gefällt ja. Die Kostüme sind toll, die Artistik ist toll, Musik sind Hits meiner Generation interessant interpretiert, Gesang - noch zu checken. Aber persönlich kann ich dem Thema wie "20er Jahre" halt einen Tick mehr abgewinnen als "Wir" - de gustibus non est disputandum um beim Latein zu bleiben.

 

 

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
  • 3 weeks later...

Ich habe mir auch heute mal die Show an einem Mittwoch angesehen, auch hier fehlen die Fantissima Tänzer, Noni und die Rollschuh Nummer.

 

Nicht nur habe ich die "Einlass Soundtracks" gefunden, sondern eine Show gefunden die sich mittlerweile gut eingespielt hat, sehr gut unterhalten hat und das Publikum ist sehr mitgegangen bei der Show.

Da Noni heute nicht da war, wurde deren Ansagen von Band abgespielt die durch Frau Löffelhardt sehr gut eingesprochen wurde.

 

Die Show ist weiterhin sehr gut und ich freue mich schon drauf die Show bald wieder sehen zu können :)

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

By using the forum you agree to the Privacy Policy. More details about the cookies can be found here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.