Jump to content
Sign in to follow this  
Purefun

News

Recommended Posts

Selfie-Sticks und GoPro-Extender ein Risiko?

Ich habe ein wenig überlegt, ob ich diese kleine Zusammenfassung im Bereich der Artikel schreibe, oder hier im Bereich des Disneylandes Paris. Letztendlich habe ich mich aufgrund des nachfolgenden Videos dazu entschieden, hier zu posten. Jedoch ist sicherlich jedem von Euch klar und präsent, dass die Problematik mitgebrachter Selfie-Sticks oder GoPro-Extender sich auf alle Freizeitparks und Attraktionen weltweit gleichermaßen übertragen lässt.

Der Kanadier Wayne Fromm ertüftelte die verlängerte Smartphone-Halterung nebst Fernauslösung im Jahr 2001 und vermarktete sein Patent unter dem Namen „Quikpod“. Seit 2014 erleben die Selfie-Sticks einen weltweiten Boom und aus der grundlegend guten Idee entwickelt sich ein risikoreicher Fluch. Die Gefahr, die von dem rund einen Meter langen Stab ausgeht, führte bereits im vergangenen Jahr vielerorts sogar zum Verbot. So haben nach zahlreichen US-Vergnügungsparks wie Disneyland, beispielsweise auch die Verantwortlichen des Europaparks in Rust die Armverlängerung untersagt.

Selfie-Sticks und GoPro-Extender gefährden aus nachvollziehbaren Gründen andere Gäste in schnellen Attraktionen wie Achterbahnen, da diese mit Ihren Lichtraumprofilen nicht auf die Armverlängerungen ausgelegt sind, auch die Thematisierung ist gefährdet. Das betrifft jedoch nicht nur Anlagen mit hohen Geschwindigkeiten, sondern auch ehr geruhsame Darkrides die beschädigt werden können. Nicht zuletzt stören die durch die Luft fuchtelnden Gerätschaften und Hilfsmittel andere Besucher der Attraktion erheblich und trüben die Freude an der Fahrt mit einem Ride.

Die dlrpfans haben ein interessantes Video bei YouTube publiziert, das einen guten Eindruck vermittelt, wie dann so eine Fahrt mit entsprechend "bewaffneten" Besuchern beispielsweise in "It´s a small World" aussehen kann:

YouTube: Selfie Sticks or GoPro extenders on rides, Quelle dlrpfans

Das PHANTASIALAND hat in den Eintritts- und Nutzungsbedingungen die Verwendung von Selfie-Sticks und ähnlichen Gegenständen untersagt.

"9. Film und Foto: Auf allen Großanlagen oder schnelleren Rundfahrgeschäften ist das Filmen mit Handys oder anderen Kameras während der Fahrt nicht gestattet. Auch am Kopf befestigte GoPros, an Selfiesticks oder am Handgelenk befestigte Kameras sind nicht erlaubt. Lose Gegenstände sind stets zu verstauen und nicht in der Hand zu halten." 

Im eigenen auch gesundheitlichen Interesse sollte jeder Besucher auch aktiv selber ein Auge darauf haben, dass die Einhaltung dieses Verbotes auch erfolgt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diese nervigen Dinger sollte man meiner Meinung nach grundsätzlich im Park verbieten. Im Disneyland Paris hat mich mit diesem dummen Ding schon einmal jemand umgerannt, weil er wie ein Zombie nur auf das Display geschaut hat und dann wild durch die Gegend gelaufen ist. Auch kleine Kinder hat er damit umgerannt, die dann gestürzt sind und geweint haben. Anstatt dann mal das doofe Teil aus der Hand zu nehmen und sich wenigstens zu entschuldigen, hat er es nicht einmal bemerkt. Und das passiert auch immer öfter in größeren Menschenmengen. Einfach unerträglich. Die Leute sollen einfach die Augen auf machen und die Dinge, die sie erleben, in der Realität wahrnehmen. Ein Erinnerungsfoto, usw. geht ja noch in Ordnung. Aber bitte so, dass niemand dadurch gestört wird. Blitzlicht im Darkride geht zum Beispiel gar nicht. Das stört besonders für Kinder das Erlebnis.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gut, dass man das mittlerweile geändert hat. Ich war im Mai 2015 dort und leider gab es da noch keine Hinweise und dementsprechend viele Leute hatten diese Sticks. Besonders nervig ist das bei Disney Dreams, wenn alle ihre 5-Millionen-Zoll Tablets und Selfie Sticks in die Höhe halten, um das hundertste Video auf Youtube hochzuladen. Dazu meist noch in mieser Qualität.

Edited by Joker (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Sascha Berger:

Im Disneyland sind die Sticks komplett verboten. Man darf die Dinger nicht mit in den Park nehmen. Ich habe dieses Jahr dementsprechende Hinweise am Eingang gesehen.

Gesendet von iPhone 6 Plus mit Tapatalk

Das scheint aber, anhand aktueller Berichte, die Besucher nicht so wirklich ernsthaft zu interessieren. :( 

Aber "im Disneyland Paris" war man schon immer sehr speziell/kreativ, was das Umsetzen von Vorschriften anbelangt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie verhält man sich denn da, wenn man in so einem Boot, in irgendeinem Freizeitpark sitzt und da hat Eine(r) so einen Selfi-Stick oder GoPro-Teil?
Was ist da die sinnvollste Reaktion? Es ist zwar aus Sicherheitsgründen in dem Park untersagt, aber der/die da vor mir benutzt trotzdem so ein Teil...

- Der/Die muss ja wissen was er/sie macht und ich mach da mal besser nix?
- Ich spreche das an und sag, das ich das nicht möchte weils es mich stört?
- Ich spreche das an und weise auf die Gefährdungen hin?
- Ich sags dem Personal beim aussteigen?
- Ich hab da eine ganz andere Lösung und zwar...

Wie schaut Eure Lösung für eine solche Situation aus?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe es dem Personal mitgeteilt, woraufhin man uns dann nochmal fahren ließ. Ich habe schon öfter die Erfahrung gemacht, dass man sehr dumm angemacht wird, wenn man Leute anspricht, die in Attraktionen stören. Auch wenn man da sehr freundlich reagiert und davon ausgeht, dass die Leute es vielleicht einfach nicht besser wissen, kann das manchmal sehr blöd enden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Disney’s Newport Bay Club erhält 4. Stern

Gestern, am 8 März 2016, ist das größte der Hotels im Disneyland Paris offiziell in den Status eines 4-Sterne Hotel aufgestiegen. Diese neue Einstufung des Hotels wird als direkter Erfolg und Ergebnis der umfangreichen Renovierungsarbeiten und tiefgreifenden Serviceverbesserungen der zurückliegenden Monate gewertet.

Derzeit entsteht im Newport Bay ein neuer Shop-Bereich, nachdem zuletzt der Fokus auf die Erneuerung der Gastronomiebereiche gelegt wurde. Ebenso befindet sich derzeit das Tagungszentrum in Renovierungsarbeiten.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vapiano in Disney Village

Gestern am 15.März 2016 publizierte "Real Estate Development by EuroDisney" einen Artikel in dem für den Sommer 2016 die Eröffnung einer über 1000 m² Filiale der Restaurantkette Vapiano im Disney Village angekündigt wird.

Link zum Originalartikel auf realestate-valdeurope.com

Vapiano SE mit Sitz in Bonn ist ein in 2002 gegründetes deutsches Unternehmen der Systemgastronomie, das italienische Speisen nach dem Fast Food-Prinzip anbietet. Das Unternehmen ist im März 2016 mit 165 Vapianos in 32 Ländern auf 5 Kontinenten vertreten.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Minuten schrieb Purefun:

Vapiano in Disney Village

Gestern am 15.März 2016 publizierte "Real Estate Development by EuroDisney" einen Artikel in dem für den Sommer 2016 die Eröffnung einer über 1000 m² Filiale der Restaurantkette Vapiano im Disney Village angekündigt wird.

Link zum Originalartikel auf realestate-valdeurope.com

Vapiano SE mit Sitz in Bonn ist ein in 2002 gegründetes deutsches Unternehmen der Systemgastronomie, das italienische Speisen nach dem Fast Food-Prinzip anbietet. Das Unternehmen ist im März 2016 mit 165 Vapianos in 32 Ländern auf 5 Kontinenten vertreten.

 

cool. Da weiß ich ja schon wo wir mal Essen gehen.
Passt auch zu einer Pasta Party vor dem Halbmarathon. :-)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier ein interessanter Artikel zu der geplanten Preiserhöhung für die Jahreskarten. Es wird auch darauf eingegangen, dass man durch lokale Jahreskarteninhaber die sehr oft im Park sind, quasi keine Gewinn mehr macht.

http://www.dein-dlrp.de/disneyland-resort-paris-blog/neue-preise-neue-leistungen-modelle-fuer-die-neuen-jahreskarten-des-disneyland-paris/

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiß ja nicht, was ich davon halten soll. Die Parks haben so viele Besucher und kriegen es trotzdem nicht hin, dass die Leute genug Merchandise, usw. kaufen? Ich sehe die Leute da immer tütenweise aus den Shops kommen. Eine Erhöhung der Preise wäre gerechtfertigt, wenn man nach vielen, vielen Jahren mal den Park vernünftig renovieren und ein paar neue Hauptattraktionen baut. So wird das denke ich eher viele Leute abschrecken. Der Park Asterix ist ja nicht weit entfernt...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Problem sind ja wohl die Besucher mit Jahreskarte, die sehr oft kommen aber nichts im Park kaufen - zu Hause essen/ Essen mitbringen, eben keine Merch kaufen. Die Preise sind ja schon ordentlich und wirken tatsächlich sehr abschreckend. Im Grunde müsste die Situation im PHL ja ähnlich sein, gerade mit den Viel-Besuchern. Wobei diese ja, zumindest die ich kenne, immer ordentlich Geld für Essen ausgeben :D Ich kann mir das nur so erklären, dass der Anteil der Besucher mit Jahreskarten bei Disney deutlich höher ist, so dass es tatsächlich ins Gewicht fällt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So richtig verwundert bin ich ehrlich gesagt nicht.

Das betriebswirtschaftliche Konzept der Jahreskarten für die Parks habe ich eh noch nie so richtig verstanden.

Wenn man in Paris noch die Jahreskarte mit dem shareholder Pass kombiniert, kann man auch noch im shareholderclub unentgeltlich Essen. (Kaffee und Gebäck).

Das wurde wohl die letzten Jahre auch von vielen ausgenutzt und letztes Jahr etwas reglementiert.

Gegen Abend kommen definitiv nochmal sehr viele Franzosen in den Park. Das ist uns bei unseren besuchen die letzten Jahre auch immer aufgefallen.

Ich halte solche Berechnungen der Rendite pro Karte und Besuch aber für eher fragwürdig.

Welche realen Mehrkosten verursacht den ein Besucher 17:00 bis 20:00 der rumläuft und ein paar Achterbahnen fährt ?

Die Bahnen fahren nicht ein einziges mal mehr, es braucht nicht ein Cast Member mehr, usw.

Und wie erfasst man den die Käufe (z.B. ein Eis für das sicher nicht jeder seine Jahreskarte für den Rabatt aus holt) und weißt diese den Jahreskarteninhabern zu.

Ich vermute hier kann man in der Kostenrechnung x verschiedene Modelle aufstellen mit extrem unterschiedlichen Ergebnissen.

 

Das wirtschaftliche Hauptproblem beim DLP liegt immer noch in den extrem hohen Lizenzgebühren, die jedes Jahr in die USA bezahlt werden.

 

Viele Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Hauptproblem der Gastronomie ist, das sie nichts taugt. Das Essen ist überteuert und schmeckt nicht einmal. Wie kann man es da den Jahreskartenbesitzern verübeln, dass sie ihr Essen selbst mitbringen? Der Park lernt meiner Meinung nach einfach nicht dazu und bietet immer noch den gleichen Fraß an, den es schon immer gibt. Und das dann eben auch noch für viel Geld.

Wir übernachten immer auf der Ranch, damit wir bloß nichts im Park essen oder trinken müssen.

 

Dementsprechend ist meiner Meinung nach der Schritt, den der Park geht der falsche. Sie sollten die Gastronomie verbessern und dann essen auch wieder mehr Leute dort.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.