Jump to content

Taraik1972

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Taraik1972

  • Geburtstag 24.08.1972

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Siegburg/Bonn
  • Interessen
    Freizeitparks und Zweige der Freizeitindustrie und deren Strukturen, beinhaltent sämtliche Attraktionen (vorzugsweise Achterbahnen und Wasserattraktionen). Nebenbei großes Fable für Horrorfilme und Filmfiguren dieser Gattung (besitze so gut wie alles in dieser Richtung)

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. B+M wird nie großartige Kompromisse eingehen, da die IMMER garantieren müssen, dass sich die Dinger sauebr fahren. Daher wirst du von B+M auch nie Innovationen a la Intamin oder Vekoma bekommen, da die unter Umständen dann "einbußen" in ihrem Fahrkomfort hinnehmen müssen, was die nie tun werden. B+M zeigt zwar, dass sie immer dann am besten sind, wenn sie NICHT ihr "Copy and paste" anwenden können und sich mit den Anspasungen der Fläche beschäftigen müssen....Black Mamba, Nemesis, Daemonen.....die sind allesamt gut bis sehr gut. Anyway....B+M hat seine Stärken bei den Invertern und mitunter auch bei den aktuellen Wing Coasters (wenn man die mag), aber bei den Flyern setze ich komplett auf Vekoma. Kompakt kannst du auch mit 4er Reihen bauen (siehe Black Mamba), aber kompakte (im Verhältnis) B+M Flyer (Air oder die Supermans als "kleine Varianten") sind echte Schnarchnummern ohne jegliche Dynamik....und die großen setzen nur auf die Standarts....daher...das PHL ist mit Vekoma da bestens beraten.
  2. Zu den Kräften und der jeweiligen Position. Das PHL hat sicherlich ganz bewusst auf Vekoma gesetzt, da B+M in dem Falle nicht das umsetzen kann/will, welches der Park möchte. Das "fliegen" steht somit im Fokus und die das verteilen von G-Keulen. Grundsätzlich bin ich ja Freund von intensiven Bahnen, aber es muss halt immer zum Typus passen. Die B+M Flyer vermitteln dass für mich nur bedingt. Allen voran die Elemente, die auf dem Rücken durchfahren werden, sind gefühlt am unangenehmsten. Auch der Pretzel-Loop hat nur das Atrribut "zu drücken" und macht insbesondere in der Position wenig Spaß. Zwar hatte Vekoma aus physikalischen Gründen auch eine Position "auf dem Rücken", bei ihren bisherigen Flying Dutchmans, aber ein Looping lässt sich halt nicht liegend mit dem Kpof voraus und unter der Schiene hägend fahren, daher halt die Rückenposition. Vekoma hat sich schon damals mit diesem Typus mehr getraut und das PHL wird erkannt haben, dass der Masse und dem breit aufgestellten Publikum, keine Pretzel-G-Schleuder zuzumuten ist, zumal gewisse Attribute der B+M´schen Variante eh nie im Fokus standen. Daher...man wird sicherlich auf ein gut ausgewogenes Mittelmaß setzen, welches ganz gewiss mögliche Airtime Momente beinahalten wird und priorisiert auf "schwerelosigkeit" setzen wird, um das "Fluggefühl" bestmöglich zu vermitteln....daher schließe ich so exorbitante und extrem G-lastige Elemente perse aus. Und das ist auch in Ordnung...nach Taron bedarf es sicherlich keine weitere intensive Bahn, sondern darf auch gerne etwas harmonisch-dynamischer mit diversen Kräften spielen. Und wenn ich dann mit meinetwegen 60 kmh durch Gebäude oder Schluchten rase, ist das Gefühl der Geschwindigkeit durch das Spielen mit den Elementen und der Einbindung der Thematisierung eh wieder völlig anders. Ich denke, niemand kann auch nur erahnen, welche Genialität uns hier erwarten wird, da bin mir ziemlich sicher. Ich denke, das wird sowohl thematisch wie auch rein vom fahren her etwas, was man so noch nie erlebt hat....und ich bin mit meinen knapp 46 Jahren schon so einiges in der Welt gefahren
  3. Nach langer benötigter Pause möchte ich auch noch mal was fragen, zu dem wohl spektakulärstem Flyer weltweit. Da Beschleunigungen in der Liegeposition, allen voran mit dem Kopf voraus, aufgrund der G-Kräfte ja nur bedingt realisierbar sind frage ich mich, wie schnell der eigentliche Launchabschnitt dann letzten Endes wird (?). Der Looping bei den alten Vekoma Flyimg Dutchmans wird ebenso wie die schnellsten Passagen dieses Typus, auf dem Rücken, rückwärts zur Inversion gefahren, um den massiven Kräften zu entgehen. Theoretisch wäre ein Launch mit anschließender Helix besispielsweise dann eher nur "im verhältnis langsam" zu durchfahren. Grundsätzlich denke ich aber, das es bei enem Flyer eh nicht wichtig ist, wie schnell der fährt, sondern wie das eiegntliche Gefühl des "fliegens" eingefangen wird und wie man das auch visuell dann wahrnimmt. Denn von den B+M Flyern konnte für mich bis dato keiner ein "Fluggefühl" vermitteln....daher setze ich alle Hoffnungen in FLY. Daher denke ich, dass der Coaster nur sehr punktuell "Gas" gibt und sich für den Rest der Strecke, das ganze eher harmonisch anmuten wird, was ich als "Fluggefühl" bei einem Flyer auch erwarte. Und ich denke schon, dass das PHL genau diese Stärken nutzen wird. Aufgrund der langen Strecke ist ja ein Launch nicht ausreuichend...weiss man in welcher Art eventuell die etwaigen Liftsegemente/Segment positioniert werden?
  4. Also ich bin jedenfalls schwer beeindruckt, was der Park aus meinem einstigen "Hate-ride" gemacht hat. Das aus der Not geborene River Quest war für mich damals nie der "Signature" Ride, der mich zumindest "optisch" zu besgeistern wusste. Die etwas karge (und oftmals als Parhaus beschimpfte) Optik und Gestaltung war sicherlich für den schnellen Bau auch absolut legitim, jedoch nicht zwingend PHL like. Die Fahrt war mir auch im Grunde zu nass und im Zusammenspiel mit der mir etwas zu "tristen" Optik habe ich die Anlage mehr gemieden als gefahren. Doch wenn ich sehe, wie "geil" dieses Teil jetzt aussieht, was aus dem einstig kühlen und eher kargem Klotz geworden ist....Chapeau. Optisch eine massive Aufwertung und KEIN Vergleich zu vorher. Im Zusammenspiel mit Klugheim ein absoluter Gewinn. Auch die neue Farbe der Fassaden und die Neureungen im Innenhof gefallen. Jetzt hat das ganze dann auch wieder das Gesicht, das dem Ride auch steht. Und wenn man bedenkt, dass dies mal eben "zwischendurch" realisiert wurde (andere Parks schaffen das in 3 Jahren nicht), dann ist das eine echte Leistung..sowohl vom Arbeitsaufwand als auch von den Investitionen. Mir gefällts, auch wenn die ein oder Ecke während der Fahrt (Gerade der Kritikpunkt "Strudel" im oberen Bereich) noch Feintuning bekommen darf. Werde das Teil auf alle Fälle wieder auf meine pers. Agenda setzen, denn jetzt machts auch wieder Spaß sich das Dingen anzugucken. Werde dann auch wieder den ein oder anderen Besuch mit RQ einplanen, was ich früher immer vernachlässigt habe. Schön jedenfalls zu sehen, dass den Verantwortlichen die Anlage nicht gleichgültig blieb. Mal sehen, was da noch so kommt.
  5. Hallo werte Community, bin schon ein alter Hase und lese schon länger hier mit, wie der ein oder andere sicher auch. Um auch konstruktiv hier und da der ein oder anderen Sache beizuwohnen, habe ich mich dann mal flugs angemeldet. Da ich selbst schon in der Branche gearbeitet habe, sie auch im Grunde sehr gut kenne, freue ich mich immer auf konstruktive Beiträge und bringe mich auch gerne mit ein, sofern hier bei euch alles geerdet und ohne "verbale" Entgleisungen von Statten geht (kennt man ja auch anders). Bin gespannt und freue mich neue Leute und Fans kennenzulernen, die ebenfalls Spaß und Freud an der Entwicklung von Themenparks haben, zielführend natürlich dem PHL. Muss mich jetzt mal bei Zeiten hier so durchlesen und versuche mich dann auch mit einzubringen. So, genug geschwafelt...dann auf ein faires und freundliches Miteinander auf Augenhöhe. Gruß Frank
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Mit der Benutzung des Forums stimmt du den Datenschutzerklärung zu. Weitere Details zu den Cookies findet du hier: Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.