Jump to content
PhantaDad2017

Efteling am 3.Oktober (Feiertag Deutschland) mit älteren Kindern

Recommended Posts

Ich war jetzt am 3. Oktober wieder in Efteling: Kinder konnten mit, da keine Schule, und außerdem feiern die Holländer keinen Tag der deutschen Einheit, also sollte es nicht allzu voll sein. Außerdem ist der Tag Nebensaison und der Eintritt 2 Euro pro Person billiger. Wettervorhersage war so lala, aber insgesamt trocken (leider falsch).

 

Während der Park wirklich nicht sehr voll war, waren die Autobahnen in den Niederlanden das umso mehr, vor allem um Eindhoven (es gibt da parallel zur Autobahn Zubringerstrecken zur Stadt, die tatsächlich relativ frei waren). Außerdem sollte man sich nicht von Routenplanern verleiten lassen, hinter Roermond abseits der Autobahn weiter zu fahren.  

 

Im Park stellte sich dann schnell heraus, dass die schon fortgeschritten jugendlichen "Kinder" kaum für Darkrides und Märchenwald zu begeistern waren, sondern gleich auf die Achterbahnen gingen. Vorweg erst mal eine Runde Piranha, bei dem kühlen Wetter war der Rafting-Trip nicht mehr ganz so erfrischend wie im Hochsommer, aber dafür ohne Wartezeit. Die anfänglich angezeigte Wartezeit von 40 Minuten für den Baron 1898 war dann das längste, später waren es maximal 30 Minuten, oft weniger. Die Python war anfangs zu, und ich fürchtete schon, sie würde den Tag gar nicht fahren, weil in der App "Heute geschlossen" stand. Der fliegende  Holländer, den ich beim letzten Mal nicht geschafft hatte, wurde gleich zweimal gefahren, toll thematisierte Mischung aus Bootstour und Achterbahn, mit wirklich schönen Dunkelparts und Spukatmosphäre. Letztere schaffte auch der Baron gut. Ich hatte den Eindruck, dass bei dem feucht-kühlen Wetter die Nebeleffekte beim Fliegenden Holländer und Baron wesentlich stärker waren als vorher an einem heißen Sommertag. Später war dann auch die Python auf, ohne die Zeittickets, und es gab da ein schönes Familienfoto. Seit sehr vielen Jahren war ich erstmals wieder auf einer Schiffschaukel, auch ein schöner Spaß.

 

Am Nachmittag wurde das Wetter dann unangenehm, und es goss in Strömen. Eine Partie Vogel Rok, dann was zum Essen und Hinsetzen gesucht: Beim Pfannkuchenrestaurant Polles Keuken musste man draußen Schlange stehen (wir waren mehr als einmal da), also weiter gesucht. Dann das Selbstbedienungsrestaurant Het Witte Paard: Warme Gerichte wären für 3 Leute doch sehr ins Geld gegangen, und kleine Snacks waren einfach für das, was es gab, unverhältnismäßig teuer. Das Beste waren dann die Salatteller, für ca. 8 Euro mit Fleisch und Dressing. Man hatte was im Magen, es war gut und preislich einigermaßen vernünftig, ohne dass man den Eindruck hatte, für erträgliche Preise nur Miniportionen zu kriegen.

 

Davor war ich alleine im Park, jetzt waren wir meist zusammen unterwegs. Immer wieder schwierig, wenn jemand aufs Klo musste, die anderen sich schon anstellten und es dann Koordinationsverluste gab, oder wenn man hin und her überlegte, wo man denn hin wollte. Die meist deutlich schnelleren Single Rider-Zugänge konnte man natürlich als Gruppe nicht nutzen. Zweimal haben wir uns aufgeteilt, ich hab mir Symbolica dank Single Rider-Schlange viel schneller ansehen können, außerdem noch Fata Morgana, Droomvlucht ging am Ende leider nicht mehr, dafür aber als Pflichtprogramm noch eine Vorstellung Indische Waterlelies im Märchenwald.

 

Allgemein: zum ersten Mal hab ich den Hinweis auf die Schildchen der Mitarbeiter bemerkt, welche Sprachen sie verstehen - nicht alle können deutsch, was wohl nicht wenige erwarten. Gegebenenfalls gehts auch mit Englisch. Es kommt wohl immer wieder bei einigen in den Niederlanden schlecht an, wenn man Deutsch spricht, auch wir hörten einige Bemerkungen über Deutsche von anderen Parkbesuchern neben uns, verstanden aber nicht, was genau gesagt wurde. Es waren zwar auch viele andere Deutsche da, aber ich hatte nicht den Eindruck, dass der Park anlässlich des Feiertags "in deutscher Hand" gewesen sei. Zum ersten Mal bin ich mit Onlinetickets hingefahren - leider wurden beim Ausdrucken die Barcodes nicht dargestellt, auf dem Handy mit der App klappte es aber. Der freie Eintritt mit Phantasialand-Clubkarte muss beim Gästeservice  links im Eingangsgebäude abgeholt werden. Bei der Parkschranke nachher hatte ich echt Sorge, dass es Probleme geben könnte, aber es ging direkt. 10€ Parkgebühr letztes Jahr war schon teuer, 12,50 jetzt ist schon ziemlich frech. 

 

Das Resümee bei den älteren Kindern war, dass ihnen doch das Phantasialand mit dem Actionkonzept besser gefiel als der Märchenpark Efteling ("Kindersachen"). Dazu kam, dass einige der Achterbahnen doch sehr kurz sind. Ich weiß nicht, wie andere Jugendliche zu dem Märchen- und Fantasiethema stehen, aber ich hab den Eindruck, es ist eher was für ganz kleine Kinder und für Erwachsene im fortgeschrittenen Alter, für die so eine Retro-Kindheit oder Fantasiereise wieder interessanter wird. Mir gefällt Efteling, wobei ich mich da eben vor allem für Märchen und Darkrides interessiere, und die Achterbahnen eine nette Zugabe sind. Wahrscheinlich werde ich aber künftig nicht mehr mit Kindern hin fahren, wenn es denen anderswo besser gefällt. Je nach Interessenlage kann das aber bei anderen Kindern auch anders aussehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.