Jump to content

PhantaDad2017

Members
  • Content Count

    494
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    3

PhantaDad2017 last won the day on March 28 2019

PhantaDad2017 had the most liked content!

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Nordöstlich von Leverkusen

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Auf der anderen Seite werden die Spekulationen wahrscheinlich eher abflauen. Die Hauptelemente F.L.Y. und Hotel CL sind bekannt, ebenso die in der Gazette erwähnten Gestaltungselemente und Gastronomiebetriebe. Nicht mehr der Spekulations-Irrsinn (den ich bisweilen auch gerne mal betreibe), sondern einfach nur abwarten, und irgendwann ist es dann da. Ich persönlich finde die Geheimniskrämerei des PHL albern, aber das kann jeder natürlich anders sehen. Am Hotel sieht man aber wohl deutlich, dass sich das Ganze an jüngeres Publikum richtet, das schmuddelige und bröselnde Industriebauten als romantisch empfinden kann. Ich weiß nur aus der Zeit von vor 30-40 Jahren, dass es damals im Ruhrgebiet wirklich vielerorts so aussah, wie es jetzt zur Berggeiststraße hin nachmodelliert wird, und es damals alles andere als schön war. Aber das ist eben einfach eine andere Zeit; wenn man nie täglich in sowas arbeiten musste, kann man es auch romantisch finden - natürlich zusammen mit den Steampunk-typischen Übertreibungen und Idealisierungen.
  2. Ich hatte das mit dem käuflichen 3D-Kit auch schon vor einiger Zeit anderswo gelesen. Einige Gebäude können wir uns wohl definitiv von der Backe schminken, etwa das hohe Silo, mit der Frontfassade ähnlich einer verschnörkelten Gitarre. Der hohe holländische Giebel müsste etwa da sein, wo das Uhrwerk ist; vielleicht sieht das am Ende wirklich so aus. Ich denk da noch mal an die zwei Artworks zu Klugheim, die auf den ersten Blick ganz ähnlich aussahen: nächtliche Winterlandschaft mit einer mittelalterlichen Stadt. Aber das erste stellte beliebige Gebäude dar und sollte nur Atmosphäre schaffen, während das zweite dann die echten Gebäude und auch die Achterbahnen darstellte. Vielleicht gibts ja zu Rookburgh im Frühjahr auch noch einen weiteren Trailer, der dann die echten Gebäude darstellt. Wenigstens die Texturen waren ja zum Teil schon die echten Gestaltungen.
  3. Bei Crazy Bats war es ja besonders schädlich, weil das neu war und intensiv beworben wurde. Da haben viele gesagt: ich will unbedingt mal die Virtual Reality-Achterbahn fahren. Und dann 120 Minuten anstehen, bei abgesperrten Reihen und gefühlt kontinuierlicher Verschlechterung seit Neueröffnung. Vielleicht waren Gäste Rückkehrer nach langer Zeit, die noch Temple oder Space Center mit viel besseren Kapazitäten kennen. Deshalb hat es mich auch gewundert, dass man es nicht wenigstens zur Wintersaison fertig gemacht hat.
  4. Von zuhause ca. 50km, von der Arbeit ca. 40km
  5. Es wird nur langsam immer mehr, was nur mit starker Kapazitätseinschränkung funktioniert. Bei Wakobato kann ich noch verstehen, dass man es hintenan stellt, weil man das ohnehin sonntags nicht richtig nutzen kann. Aber RQ und Crazy Bats sind doch Hauptattraktionen, für letzteres ist das Puffer-Fahrgeschäft TotNH weggefallen. Wenn dann auch mal Chiapas oder Taron für einige Stunden still stehen, bricht schnell alles zusammen.
  6. Mal so als kleiner Rückblick: Welches Fahrgeschäft war denn im Dunkeln am besten? Ich muss sagen, dass ich dieses Jahr erstmals beim Wintertraum war. Taron läuft für mich außer Konkurrenz, das ist überirdisch, mit den blau beleuchteten Basaltfelsen, dem Lavagraben mit Nebel, der Aussicht von der hohen Slalomstrecke. Aber auch die Black Mamba fand ich gut: bei nur 5min Wartezeit in der Woche richtig schön zwischen den beleuchteten afrikanischen Tieren durch und kopfüber oben drüber (siehe auch vorherige Posts hier). Und bei der Colorado hatte ich Glück, dass gerade Tiempo de Fuego in Mexiko lief und ich auf dem Lifthill die Feuerfontänen hochschlagen sah. Ansonsten war an der Colorado ja nichts besonderes für den Wintertraum angebracht, soweit ich mich erinnere.
  7. Naja, irgendwann schlägt es schon negativ durch, wenn es zuviel wird. Das Chaos am letzten Tag des Sommerrabatts hat nun auch nicht gerade Begeisterung bei den Normalbesuchern ausgelöst. Wenn ich allerdings manchmal lese, wie es in anderen Parks z.B. in GB schief läuft, scheint das PHL dagegen noch richtig gut zu laufen. Aber man sollte diese Probleme eben nicht dauerhaft einreißen lassen.
  8. Mir ist in der Wintersaison 2019/20 aufgefallen, dass man Raik ruhig noch besser hätte beleuchten können. Der Raum mit dem Pendel im Sand war dunkel, die Strecke größtenteils auch. Oder ein paar Nebeleffekte wären gut. Ich finde Raik gerade von der Gestaltung her schön, und in der Station ist auch die Beleuchtung im Dunkeln toll. Da könnte man mit wenig Aufwand noch etwas rausholen. Gerne etwas anders als Taron (wirklich geil im Dunkeln!), für etwas Abwechslung und um Raik eine eigene Note zu geben.
  9. Vielleicht wäre es auch mal nicht schlecht, wenn der Park 2020, statt ein weiteres Großprojekt nach Rookburgh zu eröffnen, mal wirklich in die dauerdefekten und in der Benutzbarkeit eingeschränkten Attraktionen investiert: Wakobato (Spritzen+Ziele, wenn nicht durch Sonntagsruhe verhindert), River Quest, Crazy Bats. Das sind alles Sachen, die jetzt schon recht lange sehr beschränkt funktionieren, und ich hab den Eindruck, man kümmert sich da nicht so richtig drum. Selbst, wenn es Probleme mit den Reparaturservices und Ersatzteilen gibt, irgendwie muss das doch gehen. Ich hab natürlich nichts dagegen, wenn auch was neu gemacht oder aufgemotzt wird, aber diese Dauerdefekte mit enormen Kapazitätsbeschränkungen sind schon peinlich. Zumal man mit CB ja einen der optischen Schandflecken (Temple) endlich gut hergerichtet hat und die Frequenz der "Schmuddelecken" damit subjektiv deutlich gesunken ist.
  10. Ich frage mich, ob der Park überhaupt ein weiteres Großprojekt für 2020/21 in der Pipeline hat. Über China wird ja schon lange spekuliert, da gibt es zuwenig Attraktionen, und die Geister-Rikscha ist so auch nicht mehr toll. Oder er kümmert sich erst mal um die ganzen maroden Fahrgeschäfte, die z.T. schon lange nicht mehr richtig funktionieren. Wenn kleinere Attraktion an der ehemaligen Silbermine, wäre das aber toll. Vom Zugang her könnte man die aber wohl nur Mexiko, evtl. noch Klugheim zuordnen, oder man müsste Futterbuden wegmachen, um einen Eingang nach China zu öffnen.
  11. Logisch wäre ja auch, wenn man Lager, Verwaltungsgebäude und einige Werkstätten nach außerhalb des Parkgeländes legte. Wäre natürlich zusätzlicher Aufwand durch Fahrerei, ist aber wohl die derzeit einzige Möglichkeit, das Parkgelände besser für Attraktionen zu nutzen. Es sei denn, man legt es unterirdisch.
  12. Warten wir einfach die nächste Saison ab! Wenn dann die ganzen Probleme mit Fließband und zuwenig Brillen gelöst sind, die Kapazität wieder an den TotNH rankommt, ist für mich alles OK. Diese Wintersaison wäre natürlich entscheidend gewesen, um CB zu etablieren, aber das hat jetzt nunmal nicht so geklappt wie gewünscht. Da man von Rookburgh fast gar keine Fortschritte mehr mitbekommt, außer Kleinigkeiten am Hotel, gehe ich auch mal davon aus, dass es doch erst später in der Saison eröffnet, dass CB dann vielleicht eine zweite Chance bekommt. Wenn man allerdings die Probleme nicht beseitigt, was mich nach 18 Jahren TotNH auch nicht wundern würde, dann hätte man eben wieder ein marodes Fahrgeschäft mehr, nur jetzt ohne die Kapazität des Temple. Eine richtige Wuze-Thematisierung geht wohl mit der Halle nicht, und dass man in CB investiert hat, zeigt auch, dass man sie in naher Zukunft nicht abreißen will.
  13. Das wundert mich etwas... schwankende Qualität deutet eher auf "Handarbeit" hin. Ich dachte, man hätte bei Rutmors Taverne einen standardisierten Prozess, mit dem man sowohl gleichbleibende Qualität als auch die für einen Freizeitpark und die gebotene Umgebung erträglichen Preise hinbekommt. Ich bin noch nicht oft dagewesen, kann also nicht wirklich Unterschiede beurteilen. Gerade bei Teigwaren würde ich keinen großen Unterschied erwarten; bei Salat kann ich schon verstehen, dass der außerhalb der Saison schon mal knapp oder nicht in der besten Qualität verfügbar ist.
  14. Am Freitagabend war die Pflanzenwand auch schon grün beleuchtet, aber aus Klugheim kaum zu sehen, zumal der Extra-Wartebereich zu war. Die nächsten Tage soll es wohl noch öfter Inversionswetterlage geben (kalte Luft in Bodennähe, darüber wärmer), was Nebel begünstigt. Taron im Dunkeln musste einfach wieder sein, vielleicht krieg ich die Tage auch mal ne Fahrt im Nebel hin.
  15. @cephista Das rot markierte hatte ich immer für einen Fernseher gehalten, wo der Besucher drauf schaut. Ein durchgehendes Doppelbett mit großer Liegefläche fände ich aber weit besser als ein Etagenbett (wenn, dann auf der Zeichnung eingeklappt). Fernseher sind meiner Meinung nach im Hotel nicht mehr nötig, dafür gutes Internet/WLAN. Schwierig könnte es nur mit dem Zugang zum Bad werden, gerade auch für den Zimmerservice, wenn die Betten tagsüber runter geklappt bleiben und alles mögliche drauf liegt.
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.