Jump to content

(Freizeitpark-)Reise nach China & Japan [Teil 1: Warum zusammen?]


JayPeck

Recommended Posts

Hallo zusammen!

 

Ich möchte euch mit dieser kleinen Serie von Beiträgen mitnehmen auf unsere Reise nach Shanghai (China) und Japan.

In diesem Teil soll es daraum gehen, welche Überlegungen wir vor der Reise angestellt haben, um möglichst viel

zu sehen und dabei die Kosten gerig zu halten.

 

Man könnte natürlich China und Japan auch in jeweils eigenen Reisen besuchen, jedoch gibt es einige Vorteile, wenn man

diese Ziele kombiniert.

 

Die größte Ersparnis ergibt sich aus den Flügen:

So bietet zum Beispiel Air China Flüge von Frankfurt nach Tokio mit Zwischenstopp (Stopover) in Shanghai an. Wir haben pro Person für Hin- und Rückflug ca. 375 Euro bezahlt. Wenn man jeweils eigene Flüge von Deutschland nach Shanghai und von Deutschland nach Tokio buchen würde, wären das mindestens 700 Euro pro Person.

 

Wenn ihr solche "Multi-Stopp-Flüge" buchen wollt, verwendet am besten die Webseiten von KAYAK oder Opodo.

Wählt dort "Multi-Stopp" und probiert nach Möglichkeit verschiedene Termine und Abflugorte aus. Die Preise können

stark variieren. Auch in Abhängigkeit von Ferienzeiten in Deutschland und China und Japan sowie dem Neujahrsfest dort.

Falls der gewünschte Preis aktuell nicht verfügbar ist, sollte man einfach in einigen Tagen oder Wochen nochmal schauen.

Es gibt immer wieder neue Angebote der Airlines.

 

Ein weiterer Kostenvorteil ergibt sich daraus, dass man für China (bzw. Shanghai) kein Visum benötigt, wenn man dort nur einen Zwischenstopp von bis zu 144 Stunden (6 Tage) einlegt, und danach in ein Drittland (hier: Japan) weiter reist. Das spart mindestens 125 Euro Visa-Kosten. Ihr benötigt dann nur euren Reisepass und eine Buchung (mit Beleg!) für den Weiterflug (siehe oben) innerhalb von 144 Stunden. Vor den Schaltern für die Einreise in Shanghai liegen spezielle "144" Formulare aus, die man dann ausfüllen und zusammen mit seinem Pass vorlegen muss. Das hat bei uns problemlos geklappt.

 

Optional wäre es vermutlich auch möglich, auf der Rückreise noch Hongkong oder Peking mitzunehmen. Ich habe das allerdings nicht durchgerechnet.

 

Soviel zu unseren Überlegungen, die beiden Reiseziele zu kombinieren.

In den nächsten Folgen soll es unter anderem um die zu besuchenden Parks, Unterkünfte, Transfers und Verpflegung gehen.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Welche Parks kann/sollte man besuchen?

 

CHINA (Shanghai)

 

In Shanghai gibt es das Shanghai Disneyland, welches erst Mitte 2016 eröffnet wurde. Der Park ist also sehr neu und wirkt deshalb auch extrem frisch und modern.

Am meisten hat mich persönlich der Tron Coaster und der Bereich ringsherum beeindruckt. Das Sounddesign in dem Themenbereich ist atemberaubend. Die Achterbahn macht extrem viel Spaß und ist wirklich ein absolutes Highlight unserer Reise gewesen.

 

Das Shanghai Disneyland hat leider keinen langfristigen Wartungskalender, wie es die US-Parks oder auch das Disneyland Paris Resort haben. So erfuhren wir erst einige Tage vor unserer Reise, dass das zweite absolute Highlight - Pirates of the Caribbean - bei unserem Aufenthalt geschlossen sein würde. Da alles schon gebucht und geplant war, haben wir die Reise nicht verschoben. Aber das war schon eine ziemliche Enttäuschung. Hier gibt es ein Onride für euch...

 

Die Eintrittspreise sind für Disneyverhältnisse recht preiswert. Für einen Zwei-Tage-Pass haben wir rund 95 Euro pro Person bezahlt. Die Tickets kauft man direkt über die Shanghai Disneyland App. Hier bucht man auch seine Fastpässe. Das funktioniert wirklich gut. Allerdings muss man seine Passnummer eingeben, um Tickets kaufen zu können und man muss den Pass auch beim Zugang zum Park bereithalten. Zustäzlich zu den kostenfreien Fastpässen kann man für rund 11 Euro pro Fahrt weitere Fastpässe kaufen, was eine große Erleichterung an vollen Tagen sein kann. Zudem kann man in der App einen frühen Parkeintritt (nach Verfügbarkeit) kaufen, was ebenfalls sehr zu empfehlen ist. In dieser Stunde vor offizieller Parköffnung kann man schon sehr viel schaffen. Dieser Service kostete bei unserem Besuch ca. 21 Euro pro Person und Tag. Es gibt auch einen Concierge-Service. Damit erhält man ein Paket aus frühem Parkeintritt, Fastpässen und reservierte Plätze bei Shows / Feuerwerk / Restaurants sowie Unterstützung bei der Planung des Besuchs. Wir haben das nicht in Anspruch genommen. Aber vielleicht ist das für den einen oder anderen ja interessant.

 

Neben dem Disneyland gibt es in Shanghai noch das Happy Valley. Wir haben diesen Park nicht besucht. Die Fahrt dorthin mit dem Taxi dauert ca. eine Stunde und ist relativ preiswert. Es gibt einen sehr lustigen Vlog zu dem Park bei TPW auf YouTube.

 

Wo haben wir in Shanghai übernachtet?

 

Neben den zwei parkeigenen Disneyland Shanghai Hotels, die den frühen Parkeintritt und einige Fastpässe (je nach Buchungsdatum) bereits inklusive haben, gibt es einige Partnerhotels, die kostenfreie Shuttlebusse bieten. Wir haben im Novotel Shanghai Clover übernachtet. Die Übernachtung hat ca. 70 Euro pro Nacht im Doppelzimmer gekostet. Es gab einen kostenlosen Shuttle vom/zum Flughafen Pudong und zu den Disney Parks sowie in die Stadt. Das Hotel war sauber, es gab leckeres Essen. Die Betten waren bequem. In unserem Zimmer war allerdings ein Bewegungsmelder, der jedes mal, wenn man sich im Bett umgedreht hat, laut geklackt hat. Etwas merkwürdig und für mich auch störend. Alternativ hatte ich vorher auch noch das Courtyard rausgesucht. Das war aber zu unserer Reisezeit etwas teurer. Auch dieses Hotel hat Shuttlebusse und ist wohl - nach den Rezensionen - empfehlenswert.

 

Im nächten Beitrag soll es dann um die Parks und Übernachtungen in Japan gehen.

 

Link to comment
Share on other sites

JAPAN (Tokio Disney Resort)

 

Nach fünf Tagen in Shanghai (inklusive Sightseeing am "Bund" und in der Stadt) ging es dann vom Hotel mit dem Shuttle zurück zum Flughafen Pudong (PVG). Die Flugzeit nach Tokio beträgt rund drei Stunden. Vom Flughafen Tokio Narita (NRT) haben wir einen Bus zu unserem Hotel Tokyo Bay Tokyu Hotel genommen. Leider bietet das Hotel keinen Shuttle vom/zum Flughafen. Daher muss man innerhalb des Terminals am Expressbus-Schalter ein Ticket kaufen, was mit der freundlichen Hilfe eines Japaners sehr einfach geklappt hat. Generell ist die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft hier sehr groß. Taxifahrten sind in Japan - im Gegensatz zu China - sehr teuer.

 

Das Hotel hat uns extrem gut gefallen. Die Zimmer sind eher westlich eingerichtet und sehr geräumig. Die Shuttlebusse fuhren sehr regelmäßig und man war innerhalb von ca. 20 Minuten an den Parks. Die Übernachtung kostet hier ab ca. 60-70 Euro pro Nacht im Doppelzimmer in der Nebensaison. Am Wochenende oder in der Hauptsaison kann es auch deutlich teurer sein. Unten im Hotel gibt es einen kleinen Lawson Supermarkt, wo wir uns mit Sandwiches, eingelegtem Gemüse, Onigiri, Baumkuchen (ist in Japan ein Ding!) und anderen Leckereien eindecken konnten. Am Abend ist der Laden allerdings sehr überlaufen, wenn alle Gäste aus den Parks zurück kommen. Dann sind einige Dinge auch regelmäßig ausverkauft. In fast allen Lawson Supermärkten gibt es zudem Geldautomaten, an denen man mit Kreditkarte und oftmals auch mit deutschen Bankkarten ("EC-Karte") Geld abheben kann. Die Bezahlung und das Abheben von Bargeld mit meiner aufladbaren Revolut Karte (Ref-Link) hat fast überall problemlos funktioniert. Achtet bei eurer Kreditkarte auf eventuelle Limits für die Bargeldabhebung im Ausland und auf die Gebühren. Bei der Revolut Karte ist das bis zu einem bestimmten Betrag kostenfrei.

 

Aber zurück zu den Parks: Die Eintrittskarten für Toyko Disney kann man direkt an der Tageskasse kaufen. Es gibt die Tickets auch online über Vermittler (wie zum Beispiel GetYourGuide), was aber wenig empfehlenswert ist. Man erhält von diesen Vermittlern oftmals keine echten Tickets, sondern Voucher, die man dann bei einem Partner an einem Bahnhof gegen aufgeteilte Gruppentickets eintauschen muss. Das ist umständlich und kostet viel Zeit und Nerven. Die Ersparnis ist zudem - wenn überhaupt gegeben - sehr gering. Ich würde daher dringend empfehlen, die Tickets an der Tageskasse zu kaufen.

 

Wir haben für das Vier-Tage-Ticket pro Person umgerechnet ca. 190 Euro bezahlt. An den ersten beiden Tagen darf man abwechselnd jeweils einen Park besuchen, an Tag 3 und 4 darf man dann "Parkhoppen".

 

Fastpässe kann man kostenlos an den Attraktionen am Automaten ziehen. Das System ist aus Paris bekannt. Es gibt auch eine App für das Tokyo Disney Resort. Diese ist allerdings nur im japanischen Appstore/Playstore und nur auf japansich verfügbar. Sehr blöd, weil die ganzen japanischen Besucher einem damit die ohenhin knappen Fastpässe wegschnappen. Generell kann man sagen, dass die Wartezeiten im Tokyo Disney Resort zu den längsten auf der Welt gehören. Hier steht man auch schon mal über 200 Minuten für eine Fahrt mit Toy Story Mania (ähnlich MaC) an. Fastpässe sind also Gold wert und man sollte seinen Tag gut planen und mindestens eine Stunde vor Parköffnung in der Warteschlange vor dem Eingang stehen. Wenn man glaubt, man sei früh dran, dann stehen da schon hunderte Japaner, die noch früher dran sind.

 

Für die Shows gibt es eine Art Lotterie. Man scannt seine Tickets an einem Automaten und wählt dann aus, für welche Show um welche Uhrzeit man Karten haben möchte. Wenn man ganz viel Glück hat, erhält man die gewünschten Tickets. Wir hatten von drei Versuchen in einem Fall Glück. Die erste Show des Tages ist ohne Lotterie zugänglich. Allerdings stehen hier die ersten Gäste auch schon 2-3 Stunden vor Showbeginn an. Es ist verrückt.

 

Die langen Wartezeiten und die Besuchermassen kommen nicht von ungefähr: Die Parks sind einfach wunderschön, die Attratkionen sind weltklasse. Die Mitarbeiter sind unglaublich freundlich und hilfsbereit. Tokyo DisneySea gilt für viele als der schönste Freizeitpark der Welt. Und ich möchte dem nicht widersprechen. Man muss sich das einfach vorher klar machen. Viel Zeit einplanen und die Parks genießen. Man kann es nicht ändern. Und es ist trotzdem großartig!

 

Im nächsten Teil geht es um unsere Lieblingsattraktionen im Tokyo Disney Resort und unsere Reise zum Mt. Fuji inklusive dem Fuji-Q Freizeitpark.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...