Jump to content

Woody8

Members
  • Content Count

    447
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    9

Woody8 last won the day on April 24

Woody8 had the most liked content!

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Odenthal

Freizeitparks

  • Lieblingsbahn
    Wildfire, Taron, Helix, Troy, Colorado
  • Lieblingspark
    Phantasialand, Liseberg, Djurs Sommerland, Kolmården
  • Lieblingsshow
    Ice College

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Überall lachen mich aktuell die Crazy Bats und Gratis-Tickets an... im Internet, in der Zeitung, auf Plakaten, im Radio läuft ständig ein Werbespot. Alle 11 Minuten... Werbung kann irgendwann auch zuviel sein. Aber anscheinend funktioniert diese Strategie für den "Normalverbraucher" bzw. -besucher. Aber man muss sich ja nicht darauf beschränken. Man kann zusätzlich mit Aktionen und Social Media den Park positiv darstellen. Das Toverland muss einfach nur jemanden von der Besitzer-Familie vor die Kamera stellen (z.B. Tessa) und schon bekommt man das Gefühl, die lieben was sie da tun... z.B. das Video von der ersten Fenix-Testfahrt, wo sich alle vor Freude heulend in den Armen liegen... grandios echt und sympathisch. Oder die Führungen durch den Movie Park mit Manuel Prossotowicz (bester Mann!), ich liebe das. Ein ganz anderes Beispiel: Huddersfield aus der 2. englischen Liga hat offiziell das neue Trikot vorgestellt, mit riesigem Sponsor-Aufdruck quer über das Trikot. Zwei Tage haben sie den folgenden Aufschrei von Fans und Medien kommentarlos ausgehalten und dann die Aktion als Fake aufgeklärt. Das wirkliche Trikot ist komplett ohne Sponsor-Aufdruck als Zeichen gegen die ausufernde Kommerzialisierung des Fußballs. Imagegewinn und Werbeeffekt war größer, als hätten sie den Spielern das Logo auf die Stirn tätowiert! Plakat-, Anzeigen- und Radiospot-Offensiven mögen für den "Normalbesucher" effektiv sein, aber man stelle sich vor es gäbe zusätzlich noch Videos und Aktionen, die den Park als sympathisch, offen und ehrlich ins Hirn der Besucher (und Fans) brennen. Der Effekt von sowas ist in meinen Augen auch viel nachhaltiger als ein Werbeplakat mit der Aufschrift "bester Freizeitpark" oder "bester VR-Coaster". Und es ist ja nicht so, dass das Phantasialand es nicht kann oder noch nie konnte. Ich bin gespannt wie die Werbestrategie und Informationspolitik in Richtung Rookburgh-Eröffnung weiter geht...
  2. RfA hätte doch niemand vermisst. Nee, bitte nicht zu ernst nehmen. Ich wollte damit nur sagen, dass ich die Geheimhaltung nicht für eine Marketing-Strategie halte. Man gibt nur soviel Preis wie nötig bzw. offensichtlich.
  3. Wenn es technisch und logistisch möglich gewesen wäre, hätten sie Rookburgh unter der Rocher-Kugel gebaut, ein paar Wochen vor Fertigstellung ein Plakat aufgehängt mit der Aufschrift "Wir haben da mal was vorbereitet..." und am Tag der Eröffnung die Rocher-Kugel mit einem Zeppelin angehoben und laut Tadaa gerufen. Meine Meinung... Diskussion übers Marketing in 3... 2...
  4. Ich hatte auch schon Fahrten, die nicht richtig funktioniert haben. Einmal habe ich nur einen Eisblock gesehen und ein anderes Mal war das Bild leicht seitlich versetzt. Ich hatte auch die Theorie, dass es damit zusammenhängt, dass ich jeweils in der Station nicht geradeaus geguckt habe. Aber ich meine, dass dies nirgendwo auf Schildern oder von Mitarbeitern erwähnt wird, dass man besonders darauf achten soll. Ich habe es jedenfalls dann allen Mitfahrern geraten, nach dem Aufsetzen der Brille möglichst ruhig geradeaus zu gucken. Alle Mitfahrer waren übrigens bisher sehr angetan von Crazy Bats. Bei mir wird die Freude lediglich von der extrem unbequem auf der Nase sitzenden VR-Brille getrübt. Ich habe es schon mit eigener Brille probiert, ist aber ganz schön eng und auch nicht viel bequemer. Da muss ich mir nochmal eine Lösung überlegen. Brille während der Fahrt festhalten ist auch blöd. Wenn Ihr also demnächst jemanden mit einer Karnevalsnase unter der VR-Brille fahren seht, dann bin ich das.
  5. @Tikalese Boris: Vielen Dank für Deine offenen und aufklärenden Worte. Den etwas angreifenden Ton den kritischen, spekulierenden und hinterfragenden Usern gegenüber finde ich allerdings unangebracht. Wobei es ja eher eine Verteidigung sein soll, da die Aussagen und Spekulationen der User als Angriff interpretiert werden. Aber ich glaube niemand hier hat die Ride OPs für die Situation verantwortlich gemacht oder behauptet, das Phantasialand würde die Wartezeiten absichtlich hoch halten. Wir nutzen die Informationen und Beobachtungen, die uns zugänglich sind und daraus entstehen nun mal auch Theorien oder Vermutungen, die nicht korrekt sind. So ist das in einem Fan-Forum. Deal with it. Das Phantasialand hätte eben auch besser aufklären können. Es ist ja sympathisch, wenn man seinen Arbeitgeber verteidigt, aber wenn man immer davon ausgeht, alles richtig zu machen und Kritik als unfair abzutun, kommt man als Unternehmen auch nicht weiter. Der Single Rider-Eingang ist ja auch so ein Beispiel für unnötige Verwirrung. Im Parkplan ist ein kleines Symbol, in der App aber nicht und eine Beschilderung an der Attraktion gibt es scheinbar auch nicht. Also, lieber @Tikalese Boris, ich möchte Dir nochmal für Deinen Post und Deine Arbeit als Ride OP danken. Mach weiter so, aber in der Zwischenzeit dürfen wir hier weiter diskutieren und spekulieren, ok?
  6. Der zitierte Beitrag ist aus 2018. Nach meinem Empfinden hat sich das Phantasialand in letzter Zeit deutlich gebessert, was das "Rauskehren" der Gäste aus dem Park betrifft. Letztes Jahr hätte ich auch noch gesagt, dass der Europapark und Efteling das deutlich angenehmer und entspannter gestalten. Wobei man dazu sagen muss, dass dies auf Beobachtungen und Erfahrungen von 1-2 Besuchen jährlich (EP/Efteling) gegenüber 20+ im PHL beruht.
  7. Woody8

    News

    Ein Unternehmen der LEGO-Familie (KIRKBY) und u.a. Blackstone übernehmen zusammen die Merlin Entertainments Group. Beide Unternehmen waren bereits schon in Merlin investiert, KIRKBY mit knapp 30%. 6 Milliarden Pfund sind schon ne Hausnummer. Quelle: Financial Times
  8. So, erste Fahrt absolviert... meine Eindrücke und Beobachtungen: - im Außenbereich läuft die Fantasy-Musik und somit der Temple-Soundtrack - die Sonnensegel sind besser als nichts - der Wartebereich innen ist etwas monoton, aber stimmig - den IMAscore-Soundtrack habe ich jetzt nicht wirklich wahrgenommen - das Klima fand ich jetzt bei knapp über 25° Außentemperatur innen gut aushaltbar, man spürt zum Teil einen leichten Luftzug - die Station gefällt mir sehr gut - bei der Abfertigung bzw. Einteilung in die einzelnen Wagen gab es direkt vor mir eine lautstarke Diskussion unter den Mitarbeitern, weil wohl zum Teil die Züge nur halbvoll losgeschickt werden mussten - das Förderband für die Brillen war abgeschaltet, es wurde von Hand eingesammelt - meine Brille hatte die Nr. 224 Zur Fahrt und zum VR-Erlebnis: - die Brille saß bei mir nach dem Scharfstellen weit unten auf der Nase und drückte sehr unangenehm, das ging nicht nur mir so - das Bild ist scharf, aber ich glaube da habe ich nicht so hohe Ansprüche (ich fand Alpenexpress auch völlig ok) - die Fahrt macht Spaß, aber den ein oder anderen Kritikpunkt habe ich nach meiner ersten Fahrt: a) die Fledermäuse turnen mir zu oft vor meiner Nase rum b) ich hätte mir mehr "Spezial-Effekte" gewünscht (ich will nicht ins Detail gehen wegen Spoiler-Alarm, aber 2 oder 3 mehr dieser Art hätten es schon noch sein dürfen/müssen) Alles in allem eine spannende Reise durch den alten Temple, ganz klar eine deutliche Aufwertung (auch wenn ich eine reale Thematisierung bevorzugt hätte). Es gibt sicherlich bei den nächsten Fahrten noch viel zu entdecken (umgucken, aufs gewohnte Layout achten usw.) ... also ich werde dann jetzt nochmal ne Runde drehen. Bestimmt ändert sich meine finale Meinung mit den nächsten Fahrten noch in dem ein oder anderen Punkt. Soweit erstmal mein erster Eindruck...
  9. nicht virtuell (also handgestoppt) 20 Minuten bis zur Brillenausgabe
  10. An sich fand ich den Bericht gar nicht mal übertrieben negativ. Es wurde Verständnis gezeigt, dass am Anfang nicht alles perfekt funktionieren kann und erwähnt, dass es bei ihren Kollegen "beeindruckend gut" aussah. Lediglich die Überschrift des Artikels ist unmöglich und völlig übertrieben. Übliches Express-Click-Bait-Niveau wäre eigentlich stattdessen So sieht der Temple nicht mehr aus... Edit: Ich mache mich jetzt auf den Weg und mir selbst ein Bild von Crazy Bats...
  11. Ich habe den in letzter Zeit öfters in Aktion gesehen:
  12. Ich meckere nie wieder über Wartezeiten von 30-60 Minuten.
  13. Meine Favoriten: - Buffet im Zambesi Es ist hart, wenn man vorher im Park ist und an allen Leckereien vorbei gehen muss, damit man beim Buffet noch genug Hunger hat. Und selbst dann schafft man es nicht alles zu probieren, weil es sooo viele leckere Sachen da gibt. Fleisch vom Live-Cooking-Grill, Brot mit Toppings nach Wahl aus dem Ofen, riesige Auswahl an Vorspeisen und Beilagen... und wenn der Bauch schon voll ist, stolpert man über das üppige Dessert-Buffet. - Taverne Haxenfleisch, Schnitzel, Wollwurst, Rahmwirsing... mjam, mjam. Und das alles zu fairen Preisen. - Eis bei Annie Himmelreich - Flammkuchen mit Kartoffeln (leider unverständlicherweise nur im Winter) - Flammkuchen mit Äpfeln - Leckereien in Mexiko: Churros, Schoko-Erdbeeren, Frozen Joghurt mit Toppings - Lilli´s Café Eine tolle Ergänzung zum restlichen Angebot des Parks - Crepes mit Nutella (die Kinder stehen drauf) Neutral: - Cocorico und Mandschu Meine beiden "Testbesuche" dort waren so mittelprächtig. Die Spare Ribs aus dem Cocorico bekomme ich zu Hause Klassen besser hin, das Gericht im Mandschu bestand zur Hälfte aus Bambussprossen. Eine abschließende Beurteilung ist nach je einem Besuch aber nicht fair, ich gebe beiden nochmal eine 2. und 3. Chance... - Burger im Tacana "Besser als bei McD"... ja, wenn man mit einem 0815 Big Mac vergleicht. Im Vergleich mit einem dieser Premium/Signature Burger sieht das dann schon nicht mehr so klar aus. Wer Bock auf einen ordentlichen Fast Food-Burger hat, kann im Tacana fündig werden. Mehr als guter Durchschnitt ist das aber für mich nicht. - Gyros in Afrika Tiefgefrorene Fleischstücke warm machen ist kein Gyros, aber ja, man kann es gut essen und wenn ich Bock drauf habe, mache ich das auch ab und zu. Nicht so mein Fall: - Kaiser Snack Da kann ich auch direkt in den Movie Park fahren. - Hot Dog Ein guter Hot Dog ist eine Kunst, dieser hier kann weg. Das labbrige Brötchen bricht beim ersten Bissen in zwei Hälften und es gibt ein Massaker. Geschmacklich nichts Besonderes, habe schon deutlich bessere Hot Dogs gegessen. - Unter den Linden Preis/Leistung ist hier einfach schwach. außer Konkurrenz: FANTISSIMA
  14. Ich habe bei meinem letzten Slagharen-Besuch im "Hof van Lutten" übernachtet. Ein schönes Zimmer mit sehr freundlichen Gastgebern, ca. 3 km vom Park entfernt.
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.