Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'halloween'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • PhantaFriends.de - Deine Community!
    • Neuigkeiten / Ankündigungen
    • Die Treffecke
    • Technische Hilfe (Nur für Gäste)
    • Events
    • PhantaFriends.de App - Alpha Test
    • News
  • Phantasialand
    • Kurz nachgefragt!
    • Neuheit 2015 / 2016
    • Allgemeines
    • Fragen zum Park
    • Attraktionen & Themenbereiche
    • Shows
    • Gastronomie & Shops
    • Übernachtungsmöglichkeiten
    • Veranstaltungen und Events
    • Medien
    • Nostalgie
  • Freizeitparks & Kirmessen weltweit
    • Achterbahnen
    • Freizeitparks & Attraktionen
    • Kirmessen & Volksfeste
    • Sonstiges
  • Media
    • Spiele rund um Freizeitparks
    • Tagesberichte (Freizeitparks & Kirmessen)
    • Tagesberichte (Sonstiges)
    • Vlogs & YouTube-Berichte
  • Off-Topic
    • Unsere Neulinge
    • Forenspiele
    • Offtopic-Bereich / Alles über Dich
    • Kreativecke
    • Nerd & Geek
    • Archiv

Categories

  • PhantaFriends.de
    • Allgemein
    • Event
  • Phantasialand
    • Allgemein
    • Event
    • Neuheiten
  • Freizeitparks in Deutschland
    • Europa Park
    • Hansa Park
    • Heide Park
    • Tripsdrill
    • Movie Park Germany
  • Freizeitparks Weltweit
    • Allgemein
    • Efteling
    • Toverland
    • Port Aventura
  • Diverses

Product Groups

  • PhantaFriends T-Shirts
    • Männer
    • Frauen
    • Sonstiges
  • PhantaFriends Events
  • Sprüche Shirts

Blogs

  • News
  • -
  • Sommertreffen 2019

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


Skype


Facebook


Steam ID


Homepage


Twitter


Instagram


Wohnort


Interests


Lieblingsbahn


Lieblingspark


Lieblingsshow


Counts


Sonstiges

Found 4 results

  1. Hey Phantafriends, seit einigen Wochen hatte ich mich mit dem Grusellabyrinth in NRW beschäftigt und mich hin und her gerissen da hin zu fahren. Zum einen ist es kein Schnapper und zum anderen stellt sich doch berechtigt die Frage - bin ich nicht zu alt für den "Grusel" - Vorab kann ich sagen, man ist nie zu alt für irgendeinen Scheiß. Am 18.10 hatte ich mir dann gedacht komm ich fahr da jetzt hin, möge kommen was wolle. Geöffnet hatte das Grusellabyrinth, was übrigens in Bottrop - nicht weit weg vom Movie Park entfernt liegt, von 17-20 Uhr. Zuvor hatte ich mir überlegt eine Einlasszeit zu reservieren, was ich aber aufgrund dessen, dass ich mich dort nicht auskenne gelassen habe. Wie sich später herausstellte hätte ich das mal lieber gemacht.... Als wir dort nach ca. 35 Minuten Fahrzeit ankamen sahen wir direkt die Eingangspassage welche schon sehr geil Thematisiert war! Als wir die Tür betraten standen wir direkt ganz hinten in der Schlange die leider nicht ganz leer war, man stand quasi bis zum letzten Platz kurz bevor man raus gehen musste. Leider ging es anschließend nicht wirklich schnell voran. Keiner wusste wieso es ewig dauerte bis mal 1-2 Personen durch kassiert wurden. Sobald man aber einmal an der Kasse ist merkt man - man wird mit unglaublich viel Spaß empfangen es werden beim Bezahlvorgang Witze gemacht und man bekommt alles bis aufs kleinste erklärt an den Kassen, sodass eigentlich keine Frage offen bleibt. Großes Respekt an die Mitarbeiter die dort pro Kunden gefühlt ein 2 Seitiges Din A 4 Blatt runterblättern. Als die Kassiererin, welche natürlich auch verkleidet war, alles erklärt hatte, überreichte sie uns die Karten für die normale Show und für die Halloween Zusatz Attraktionen, welche im Zeitraum vom (1. Oktober bis 20. November stattfinden) und 5 Euro pro Person mehr kosten. Dann nannte sie uns unsere "Einlasszeit", 19:15... es war 17:45.... leider sind schon alle anderen Vorstellungen ausgebucht. Es kommen immer nur 20 Personen alle 10-20 Minuten durch die Kulisse. Dies ist der engen Story die von den Mitarbeitern im inneren geschuldet. Was aber keinesfalls schlimm ist! In der Wartezeit konnten wir im Souvenirshop stöbern und uns mit essen am "Kiosk" verpflegen. Es gibt Pommes, Hotdogs und mehr muss es fast schon nicht geben um satt zu werden für den Abend. Da mir schnell klar wurde, nachdem mir ja zuvor gesagt wurde, dass die Show über 100 Minuten geht und dann noch die Zusatz-Attraktionen warten, dass dies ein langer Abend wird entschieden wir uns dort zu essen. 2.50 für eine Pommes mit Mayo und 2,50 für ein Becher Cola - gut ich bin Freizeitpark Preise gewöhnt - also normaler Standart meines Empfindens. Aber lecker war das Essen trotzdem. Während des Essens laufen immer wieder Schausteller wie "Igor" oder "Der Hutmacher" von Alice im Wunderland in der Lobby herum um die Besucher zu "erschrecken" oder mit Ihnen Fotos zu machen. Nachdem wir fertig mit essen waren haben wir auch ein paar Fotos gemacht: Die Zeit in der Lobby verging ziemlich schnell... und machte auch Spaß, wir haben uns mit Leuten unterhalten die weit älter als wir waren und auch zum ersten mal dort waren. Es ging also los, natürlich ist man dann ein wenig aufgeregt was den jetzt mit einem passiert und ja was alles hinter den Kulissen passiert müsst ihr selbst herausfinden, den Bilder waren streng verboten und ich will keinem der dort einen Besuch plant den Spaß verderben. Was ich sagen kann, auch ich kam dazu mich zu erschrecken während der Show, diese sollte man keinesfalls mit Saw oder sonstiges vergleichen. Es ist perfekt für Kinder abgestimmt (Bis auf die Halloween Attraktionen FSK 16 | Achtung KETTENSÄGE WAAAHHH :D) Dennoch gebe ich einen kleinen Einblick in die Story die nicht Spoilert, da sie so ähnlich auf der Webseite steht. „Egal wie viel Mut, Schweiß und Lebensjahre es Sie kostet. Marie muss gerettet werden!“ So kündigt der bleiche Butler der Familie Rosenthal das bevorstehende Abenteuer an. Marie, die Tochter des Hauses, ist verschwunden und ihr Vater hat nun nicht nur seine geliebte Frau verloren. Seine Tochter ist von einer gemeinsamen Reise in die Welt der Träume, dort wo die Grenzen zwischen Leben und Tod verschwimmen und sie beide der Seele ihrer verstorbenen Frau und Mutter begegnen können, nicht wieder zurück gekehrt. Das Kind sehnte sich so sehr nach seiner Mutter, das es die Rückkehr in die reale Welt verweigerte und nun irrt die junge Marie ziellos durch die Traumwelt. Angst und Trauer locken ihre Albträume an die Oberfläche. Sie färben den Stoff aus dem die Träume sind zunehmend dunkel und treiben das Kind langsam aber sicher in den Irrsinn. Doch sind die Gäste des Hauses nicht allein in Ihrem Bemühen, das Kind vor Ablauf einer Stunde aus den Fängen des Wahnsinns zu befreien. Der Butler hilft wo er nur kann und mit trockenem Humor sorgt er dafür, dass die Reisenden den Bezug zur Realität selbst nicht auch verlieren. Hinzu kommt Madame Lyuba, eine etwas zwielichtige Hexe, die Herrn Rosenthal half die seltsame Maschine zu konstruieren, die es ermöglicht, im wachen Zustand die Welt der Träume zu betreten und die somit irgendwie für den ganzen Ärger verantwortlich ist. Es liegt nun an den Gästen, den Helden der Geschichte, ihr Möglichstes zu tun, um die ihnen gestellten Aufgaben zu meistern und den Gefahren zu trotzen, die in den düsteren Gängen von Maries Albträumen auf sie warten. Marie muss gerettet werden, denn nur Sie verfügt über den Schlüssel für die eigene Rückkehr in die Realität. Fazit: Das Grusellabyrinth war ein richtig tolles Erlebnis und ich werde am 19 oder 20 November nochmal dort hinfahren. Es hat mich einfach an einigen stellen so umgehauen, dass ich noch Tage danach die vielen Eindrücke verarbeitet habe. Ab nächstes Jahr gehört ein Besuch dort nun zum Pflichtprogramm. Eventuell auch mal was für ein Phantafriends.de Treffen! Ich kann euch nur eines mit auf dem Weg geben - Wer nicht wagt der nicht gewinnt! Das Grusellabyrinth schlägt für mich alle Freizeitpark Veranstaltungen zu Halloween und das um längen! Es mag nicht jederseins sein jedoch, empfehle ich es hiermit jedem Phantafriend! Liebe Grüße Marvin - Monat1
  2. Mitte September stand unser Urlaub in Salou, Spanien an – zuuuuufälligerweise befindet sich dort der Freizeitpark PortAventura. Allgemeine Reisetipps zu dem Park gibt es bereits in einem anderen Thread. Für mich zusammenfassend die perfekte Kombination aus relativ kurzer Anreise, Sonne, Strand und Freizeitpark. Parkhotels Nach vielem hin- und hergerechne fiel die Wahl auf das Hotel Caribe Resort, da der Eintritt in den Park während des gesamten Aufenthalts inklusive ist, die Option auf den Kauf eines sehr vergünstigten Express Passes für die gesamte Zeit besteht und ein Shuttle zum Park inklusive ist. Im Endeffekt waren wir dann auch tatsächlich jeden Tag im Park, meist nur etwa 2 Stunden vor Parkschluss sowie einige Male auch mal tagsüber – sowie am letzten Tag dank verlängerter Parköffnung bis 23:00 Uhr. Es ist toll, den ganzen Tag am Strand zu verbringen und dann noch einmal – dank Express Pass ohne Wartezeit – einige Runden Achterbahn zu fahren...das ist Luxus! Von der Lage her ist außerdem noch das PortAventura Hotel interessant, dort haben wir auch einmal zu Abend gegessen und mir hat das Hotel, die Lage und das Essen einen Ticken besser gefallen. Vor allem war es deutlich (!) ruhiger. Im Caribe ist es gerade zum Frühstück fast unerträglich laut. Bei einem nächsten Besuch würde ich direkt im PortAventura Hotel übernachten, auch hat man hier den direkten Zugang zum Park. Vom Caribe aus fährt ein kostenloser Shuttle. Das Hotel hat spanische 4-Sterne und waren insgesamt soweit in Ordnung. Es ist natürlich nicht vergleichbar mit den Hotels im zB Europa Park, aber man ist bemüht in diese Richtung zu gehen. Die Zimmer waren sehr hellhörig, aber wir hatten die ganze Zeit Nachbarn die ähnlich wie wir geschlafen haben, dadurch gab es da nie Probleme. Die Poolanlage ist sehr schön angelegt und insgesamt ein schönes Hotel, das Preis-Leistungsverhältnis hat gepasst. Essen im Park Das Essen im Park würde ich spontan mit dem Holiday Park vergleichen...es war ok, aber richtig gut war es nicht. Da wir in der Nebensaison da waren hatten unter der Woche auch zahlreiche Restaurants und Imbisse geschlossen, was die Auswahl noch mehr einschränkte. Zweimal haben wir zu Mittag gegessen, dies hat jeweils insgesamt 20 Euro gekostet. Shows Das Showprogramm war bereits stark reduziert als wir da waren. Für uns einzig interessant war Bang Bang West, eine Stuntshow im Westernbereich. Da an unserem letzten Tag gerade die Halloween-Saison begonnen hat, konnten wir auch noch die Version als Bang Bang Halloween sehen – die Show war dann tatsächlich abgeändert und sehr unterhaltsam. Templo del Fuego konnten wir so auch erleben, hier fand ich nur störend, dass viele sehr kleine Kinder mit hineingenommen wurden, die teilweise durchgehen geweint haben, die Show ist absolut nicht dafür geeignet. Keine Ahnung, warum da nicht von den Mitarbeitern eingegriffen wurde. Attraktionen Shambhala, Furios Baco und Dragon Khan haben alle durch ihr Intensität überrascht – dagegen wirken die Bahnen im Europa Park wie ein Kindergeburtstag. Der Launch von Furios Baco knallt einen richtig in den Sitz; leider rappelt die Bahn stellenweise dermaßen, so dass das Fahrgefühl extrem zwischen mega gut und Hilfe-mein-Brustkorb-bricht schwankt. Ganze sieben Fahrten habe ich trotzdem absolviert (man lernt es ja nicht), richtig gut war die 1. Reihe sowie eine Fahrt auf einem der hinteren Plätze innen. Eine Faustregel für einen guten Sitzplatz ich nicht geben, da das Gefühl auch noch vom Zug abhängt – so hatte ich mal eine grauenhafte Fahrt in Reihe 2, darauf eine fast sehr gute in der letzten. Prinzipiell ist aber schon mal innen besser als außen. Dragon Khan überzeugt troz ihres Alters und fährt sich relativ bequem – körperlich aber schon sehr anstrengend, man fährt quasi nur von einer Inversion in die nächste. Die Bahn ist auch ziemlich laut, schon von weitem hört man ihr böses grummeln/rauschen – das passt aber perfekt. Und Shambhala...diese Bahn hat sich direkt eine Position ganz weit vorne bei mir reingefahren. Intensiver Spaß vom feinsten...und ja... auch ich sage jetzt, Silver Star ist harmlos dagegen. Der Freefall Tower Hurakan Condor bietet gleich 3 verschiedene Positionen – einmal „stehend“, zweimal sitzend, sowie noch zwei Gondeln die eigentlich nach vorne kippen (einmal stehend, einmal sitzend) – die Funktion war aber während unseres Aufenthalts nicht aktiv. Auch hier werden, wie an jeder Attraktion, die Sitzplätze zugeteilt. Die Bremse rattert etwas, ansonsten ein toller Turm – und die Onride Photos sind einfach nur genial (Foto wird ganz oben gemacht). Die Wasserbahnen im Park sind alle sehr nass – am nassesten wurde man mit Garantie immer auf dem Log Flume. Beim Rafting hatte man tatsächlich die Chance ganz trocken zu bleiben. Und Tutuki Splash sorgte, wenn man Pech hatte, für ein Vollbad. Es ist schon verdächtig, wenn die anderen Gäste reihenweise Capes trotz hoher Temperaturen anhat, oder wenn man in einem Boot bei Tutuki sitzt und kurz nach Fahrbeginn reißen sich alle anderen die T-Shirts vom Leib. Der Splash Battle Angkor ist großartig thematisiert und war auch sehr nass – ich habe allerdings tatsächlich gar keine Fotos in dem Bereich gemacht, ich war wohl zu entsetzt wie triefend nass ich nach der Fahrt war. Die übrigen Bahnen stechen nicht besonders heraus, außer vielleicht noch Diablo – hier fährt man mehr Lift als Bahn, sollte man mal erlebt haben. Und Stampida - so fühlt sich wohl eine Stampede an, wenn man am Boden liegt Wie in vielen anderen Parks gibt es hier nun eine zusätzliche kostenpflichtige Attraktion (5 Euro p.P.) – Horror in Texas. Wir hatten Glück und waren nur zu zweit darin und es war das beste seiner Art, in dem ich bis jetzt war. An unserem letzten Tag fing die Halloween-Saison an und wir konnten so einige Shows sowie die verlängerte Parköffnung bis 23:00 nutzen. Der Park war aber an diesem Tag extrem voll, so dass wir tatsächlich 3 geplante Sachen nicht geschafft haben, weil man keine Chance hatte durch die Menschenmassen schnell irgendwo hinzukommen, bzw. überhaupt noch einen Platz in einer Show zu bekommen. Zusätzlich hatte das Maze REC seit diesem Tag geöffnet, dies war auch kostenpflichtig und leider nicht ganz so gut wie Horror in Texas da die Gruppe recht groß war und es deutlich heller im Inneren war. Den Gruselpfad La Selva del Miedo haben wir auch ausgelassen, dieser öffnete erst bei Einbruch der Dunkelheit und die Wartezeit betrug dann direkt 90min – da sind wir lieber die Achterbahnen im Dunkeln gefahren. Insgesamt ein toller, wenn auch sehr anstrengender Urlaub in dem man endlich mal nach Lust und Laune alles so oft fahren konnte wie man aushält. Die Mitarbeiter waren durchweg alle sehr nett und motiviert. Aber in der Hauptsaison ohne Express Pass möchte ich da nicht sein, uns hat der Vorgeschmack an dem letzten Tag gereicht. Dinge, die mir nicht gefallen haben...es fehlt irgendwie etwas Herzblut im Park, so wie wir es vom Phantasialand kennen. Die einzelnen Bereiche sind gut gestaltet, es stehen großartige Bahnen da – trotzdem fehlt irgendwie was...es gibt keine Darkrides, viele Attraktionen waren unter der Woche gar nicht in Betrieb und die großen Bahnen wurden im 1-Zug-Betrieb betrieben, was dann trotz leerem Park zu Wartezeiten bis etwa 40 Minuten gesorgt hat. Wir haben den Express Pass selber voll ausgenutzt, aber im Grunde ist es super unfair, da man sich ja immer und immer wieder anstellen kann und sofort dran kommt, während sich der Rest der Schlange nicht vorwärts bewegt. Stehen 10 Leute in der Express Schlange, wird eben diese erst komplett geleert, bevor es in der normalen weiter geht. Ein Übersicht, wann welche Show läuft bzw. wann welche Attraktion öffnet/schließt gibt es auch nicht – erst direkt an der Attraktion / Show sieht man dies. Alles in allem aber...wir kommen gerne wieder!
  3. Am letzten Samstag an Halloween, 31.10.2015, sind wir das vorerst letzte Mal für dieses Jahr Park-Fremdgegangen – ins Fort Fear @ Fort Fun. Der nächste Parkbesuch ist dann mal wieder unser Phantasialand im Wintertraum Dies war unser erstes Halloween Event für uns in Deutschland, deswegen erstmal keine Vergleichsmöglichkeiten (ich war früher nur schon in vielen Mazes und Haunted Houses in den USA, nur das ist ja auf ganz anderer Level). Anreise und Parken (3 Euro) waren ok – rund 2h Getingel für uns, hauptsächlich Landstraßen. Natrülich wieder Kaiserwetter, wie bestellt. Da haben wir irgendwie immer Glück Als erstes sind wir einmal durch den Park in den hinteren Teil gelaufen. Speed Snake ohne Wartezeit gleich mitgenommen – ich muss da in diesem Leben nicht nochmal drauf. Mein Schulterbügel hatte total viel Spiel und ich hab mich in dem Ding alles andere als sicher gefühlt, bei dem ganzen genarze und gequietsche…dafür habe ich schon lange nicht mehr so viele Leute auf einer Bahn schreien gehört. Das ist auch schon so ziemlich die ganze Strecke, deswegen gibt es immer 2 Runden am Stück. Dann die Marienkäferbahn, irgendwie reingequetscht. Da muss man dann wenigstens keine Angst haben, rauszufallen. Die war knackig und man hatte während der Fahrt extreme Zweifel, ob da schon mal jemand ein Lichtraumprofil für Erwachsene durchgeschoben hat. Dann wollte ich unbedingt Dark Raver (ein Round-up Fahrgeschäft) ausprobieren, weil ich mit so etwas früher auf der Kirmes nie gefahren bin. Ist mir leider gar nicht so gut bekommen, aber wieder eine Erfahrung mehr. Hier ist aber echt gut gemacht, dass man von außen gar nicht sieht, was einen drinnen erwartet. Innen ist es...laut...bunt...grell Bei der Wasserbahn musste mir dann etwas warten. Hier sieht man leider, dass in der Ecke noch nicht viel erneuert wurde. Das Holz ist da nicht auf alt gemacht, es IST alt. Sehr schön zu sehen an dem Schild. Die Boote mussten auch regelmäßig mit dem Sauger vom Wasser berfreit werden, das kennen wir doch irgendwoher. Die Jeans-und-weiße-Schuhe Person neben dem Sauger hat übrigens ihren Ohring gesucht mit penetranter nerviger Art. Der Mitarbeiter sollte dann das Wasser immer gaaaanz langsam auskippen, damit sie sieht, ob er dabei ist. Haben ihn natürlich nicht gefunden. Spannende Unterhaltung in der Warteschlange! Beim Trapper Slider hatten wir die erste lange Schlange an diesem Tag, rund 30min mussten wir da warten. Diese Sommerrodelbahn ist mal eine ganz andere Erfahrung, weil man die ganze Fahrt über ganz alleine ist und das Tempo selber regulieren kann. Hoch geht es mit einem Seillift durch den Wald und dann eine lange und abwechslungsreiche Strecke wieder runter. Später hörten wir, dass die Wartezeiten auf 1h hochgingen, deswegen hatten wir auf eine Wiederholungsfahrt im Dunkeln verzichtet. Mir kamen die Tränen währender Fahrt...wegen Kälte und Fahrtwind . Vorab hatten wir Ticktets für die Mazes Apokryph und Jackies Nirvana gebucht, Xtrem war leider schon ausgebucht. In (dem kostenlosen) Traumatisiert waren wir zum Glück gleich kurz nach 4, später war die Schlange davor dann doch recht lang. Das war schön gemacht und ein toller Einstieg, den meisten Spaß hatten wir aber wegen der 2 Teenie Mädels die mit uns beiden drin waren, die hatten nämlich echt Angst . Die Erschrecker haben sie auch immer wieder schön auf's Korn genommen. Die Mädels dachte auch erst, die Damen (Schauspieler) im Maze wären auch Gäste, die nicht wissen wo es raus geht, megawitzig! Apokryph war unser Favorit, wir waren das ja erste Mal im Park und kannten den Bereich nicht in dem das Maze war (= Anstellbereich der Devil's Mine mit Funhouse Elementen), hier hat alles für uns gepasst, da wir auch noch als erstes rein sind in unserer Gruppe. Mittlerweile wurde es langsam dunkel und leider auch recht kalt, aber es war echt mal eine tolle Atmosphäre im Park mit Sternenhimmel und Mond. Das Maze im Wald (Jackies Nirvana) war für uns leider nicht so gut, da hatte ich sehr hohe Erwartungen dran (Dunkel, Wald, gruuuuuselig...) doch die Gruppe mit der wir rein sind, furchtbar! Hätte nur noch gefehlt, dass einer sein Handy rausholt und leuchtet. Die ganze Zeit am labern, ständig "da steht einer" und blöde Sprüche zu den Erschreckern...boah, das hat echt genervt und die Stimmung ruiniert. Das nächste Mal würde ich gucken, dass ich nicht mit so Leuten da rein muss, lieber nochmal welche vorlassen. (Zur Illustration: Kevin-Chantals, "Ey isch sterb wenn die misch erschrecken tut! Isch schwör!" zu den Erschreckern "du siehst voll scheiße aus" "du riechst nach Parfüm"). Während derlangi sich dann rund 45min bei der Kälte bei WildEagle anstellte, hab ich mich am Lagerfeuer erwärmt und kein Stockbrot gegessen - habe 20min an der Schlange für Stockbrot gewartet und kurz bevor ich dran war, verschwand der Stockbrot-Mensch und die 2 Crepe-Damen sahen sich außer Stande, die Stockbrote in seiner Abwesenheit weiter zu machen. Da hab ich dann nach weiteren 10min dumm rumstehen auch keinen Bock mehr gehabt und mir lieber was anderes geholt…. Wiedervereint standen nun noch Wiederholungsfahrten an, Wild River war echt klasse, besonders wegen der vielen echt dunklen Abschnitte – da hat auch der Darkride Teil endlich richtig gewirkt. Kettenkarussell war auch überraschend gut und unsere Lieblingsbahn an dem Tag war eindeutig Rio Grande – was hatten wir einen Spaß! Je voller das Boot, umso schneller, und der Nässegrad kam oft an River Quest heran – wir blieben natürlich dank unserer Sicherheitsausrüstung trocken und hatten immer viel Freude an unseren Mitfahrern, die teilweise nach der Fahrt aussahen, als ob diese etwas zuuuu aufregend für sie gewesen war. Witzig ist auch, dass ein Teil des Anstellweges direkt an der Fahrtrinne vorbei führt, da hat man echt keinen Platz um auszuweichen – und wenn ein Boot kommt und dann grad mal Wasser rüberschwappt, dann hat man einfach Pech gehabt. Echt sehr witzig! Devil’s Mine in den letzten Reihen ist auch mal was neues – das ist mal echte ejactor Airtime! Kurz, aber auch hier immer 2 Runden am Stück. FoxDome (Interactive XD Motion Ride) hatte konstant länger Wartezeiten, rund 30min standen wir dann da. Es lief extra für Halloween ein Zombie-Film, sehr gut umgesetzt, sowas hätten wir auch gerne im Phantasialand – ein Shooter für die Großen mit echt guten Effekten. Hier muss ich noch hervorheben, dass derlangi als SIEGER aus unserer Gruppe hervorging, ich wurde Dritte (von 16)! Wie bei The Walking Dead gelernt, haben wir immer schön in die Köpfe geschossen, das scheint die richtige Strategie zu sein. Alles in Allem haben wir aber einen schönen Tag/Abend gehabt und hatten auch Spaß mit den ganzen Fahrgeschäften. Heimgefahren sind wir tatsächlich erst um 22 Uhr, hätte nicht erwartet, dass wir da so lange bleiben. Gut war, dass die ganze Zeit überall Erschrecker im Park waren, sobald es dunkel war haben diese auch gut gewirkt - geschminkt waren sie nämlich nicht so gut, aber auf den richtig dunklen Wegen die es da gab, mehr als ausreichend...und ich wurde tatsächlich auch einmal erwischt . Die Zeittickets für die Mazes fand ich auch eine gute Lösung! Der Platz rund um die Devils Mine war auch schön genutzt mit den (an dem Tag) 2 Lagerfeuern und den ganze Ständen, von der Stimmung her war es deutlich schöner als im Holiday Park.
  4. Nun, dann trage ich auch mal wieder ein bisschen zur Vielfalt im Forum bei und poste hier ein paar Bilder zu einem Projekt, das ich ursprünglich für Halloween begonnen habe, welches ich aber auch weiterhin fortführen will. Angefangen hat alles damit, dass ich ein Bild gekauft habe... Kerzen vor dunklem Hintergrund. Der Clou des Bildes: flackernde LEDs hinter der Leinwand erwecken das Bild zum Leben. Dafür musste einfach der passende (gruselige) Rahmen entstehen... Die Form war relativ schnell gefunden... ...die Details machen den Unterschied! Dann noch ein bisschen Licht hinzugefügt... ... viel mehr Arbeit, als es den Eindruck macht. Und dann ging es an die Feinheiten: Das Endergebnis nach vielen, vielen, vielen Stunden Arbeit kann sich durchaus sehen lassen oder? ;-)
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.