Jump to content

schlank

Members
  • Content Count

    14
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

schlank last won the day on September 2 2017

schlank had the most liked content!

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ab heute geöffnet!! Kommt vorbei. Bis Sonntag 14-22 Uhr.
  2. Ich möchte alle herzlich zur D.I.Y Experience einladen! Es handelt sich um meine Diplomarbeit an der Kunsthochschule für Medien in Köln und kann vom 10-14. Juli 2019 an der KHM beim öffentlichen Rundgang erlebt werden. Das Thema des Rides ist: Do-It-Yourself! (Aber keine Angst, man muss nichts tun außer sitzen und zuhören) Die Fahrgastträger und das komplette Konzept ist in den letzten drei Monaten in Eigenentwicklung entstanden. Der PeopleMover kann eine Person umherfahren als auch um die eigene Achse drehen. Das fahrerlose Transportfahrzeug wird unsichtbar über Induktion in der Spur gehalten. Jedes Fahrzeug kommuniziert ständig über WLAN mit dem Computer und erhält Daten zur Fahrgeschwindigkeit als auch Drehung. Der Computer steuert auch sämtliche Deko-Elemente z.b eine Modelleisenbahn. Dazu gibt es noch Text und Musik über Kopfhörer! Der PeopleMover und sein Erfinder: Momentan ist noch Baustelle: Für unsere Technik Freunde: Akkus, Elektronik, Sensoren und zwei Näherungsschalter um im Bahnhofsbereich Auffahrunfälle zu vermeiden! TRAILER: Infos zum Rundgang: https://www.khm.de/rundgang_2019/ DevLog und mehr Bilder & Videos auf Instagram: https://www.instagram.com/nonpostrans/ Erscheint zahlreich!
  3. schlank

    [Klugheim] Taron

    Der Taron Clon in China erhält Phantasialand-Braune Schienen: https://twitter.com/RCDclub/status/1122823003178299394
  4. Der zweite Launch ist inklusive der Auffahrt relativ lang. Eventuell gibt es keine Beschleunigung on the FLY sondern eine Bremse und eine Kurze pre-Show oder sowas.
  5. Dass die Bahn toll wird habe ich ja gar nicht bestritten. Aber man hat es wie schon bei Taron versäumt Elemente einzubauen die einem schon beim ansehen die Schuhe ausziehen! Irgendwas neues, spezielles was es so nicht vorher gab. Tatsächlich besteht die Bahn aus fast immer gleichen Elementen, ähnlich wie Taron.. mit der Meinung bin ich nicht alleine, immerhin schaffte es Taron beim Coasterpoll 2017 in keiner Kategorie unter die Top 10! Einfach schade, wieder mal eine Chance verspielt! Ich weiß dass es wenig Populär ist Bahnen vor den ersten Testfahrten zu bewerten. Aber je nach Erfahrung und CoasterCount lässt sich vieles aus Erfahrung auch anhand Bildern bewerten!
  6. Jetzt wo die höchste Stelle erreicht ist wird auch klar dass der Launch wohl eher gemächlich ausfallen wird. Ehrlich gesagt haut mich weder der Hügel noch der Overbanked Turn als erstes Element vom Hocker, zumal es solche Auffahrten ja schon zwei mal bei Taron gibt. Hätte Hätte,Lifthillkette.. aber eine High-Speed-Kurve im Keller wäre doch mal toll gewesen. Naja vielleicht kommt ja wenigstens der Restaurant-Fly-Through auf den wir alle schon bei Black-Mamba gewartet haben. Das Gerücht hielt sich ja damals beim Bau von BM recht hartnäckig! Wie viele Inversionen gibt es bis jetzt? Zwei? Kommt evtl. eine dritte vor der Schlussbremse dazu?
  7. Einziger Freizeitpark weltweit mit 4 Launches und drei Overbanked-Turns im Anschluss. Wie originell!
  8. Das mit dem marketing ist doch ganz einfach: Wenn jetzt die neue Attraktion für 2019/20 beworben wird dann entscheiden sich viele gegen einen Besuch in dieser Saison. Wäre nicht so klug.
  9. Interessant! Aber gemäß der Skizze mündet die Auffahrt in der Schlussbremse oder wie? Wenn wohl umgekehrt: Die Auffahrt ist eher eine Abfahrt - oder die Schlussbremse ist keine Bremse sondern ein zweiter Launch. Interessant ist auch dass bei dem Prototypen jene Bauteile die nicht wieder verwendet werden braun lackiert sind, alle anderen schwarz. Das gilt zb. für die Stützen die in der Tat jeweils nicht bis auf den Boden gehen (s. Youtube Video) sondern auf einem braunen Gerüst stehen was später diese Beton-Ebenen sein werden. Edit: Es kommen demnach auch alle in dem Video zu sehenden Schienenstücke zu Einsatz, außer dem letzten welches die Wagen wieder umdreht. Das ist spannend um zu sehen wie lange schon der Streckenverlauf feststeht, denn beim Aufbau der Teststrecke war dieser scheinbar schon abgesegnet.
  10. Videobeweis: Wirbelstrombremsen können keine Haltekraft aufbringen. Steht der Zug, ist die Bremswirkung gleich Null. https://www.youtube.com/watch?v=keMpUaoA3Tg
  11. schlank

    [Klugheim] Taron

    Hier noch mal zwei spezielle Fotos von Taron aufgenommen mit einer Wärmebildkamera. Ein Foto wurde vor der Fahrt und eins danach aufgenommen.. Die Umgebungstemperatur war eher mild (April 2017).
  12. Ich habe mir noch mal die Fotos von dem Prototypen angesehen. Der Zug verfügt über Schleifkontakte, das erkennt man nur nicht so gut. Wenn es einen vorne und einen hinten gibt, dann muss nur ein Teil des Zuges auf einem geraden Stück fahren. War klar, das ist auch das einfachste. Technisch ist das trotzdem nicht trivial. Es reicht ja nicht die Sitze nur zu drehen, sie müssen auch arretiert werden bevor es richtig los geht. (-> Launch) Dann muss das System auch noch erkennen ob alle sitze ordentlich in Position und locked sind bevor der Abschuss erfolgt. Daher auch der Prototyp um das alles testen zu können.
  13. Noch mal zum Thema ENERGIEVERBRAUCH: Ein Launchcoaster verbraucht NICHT mehr Energie als ein normaler Lifthill! Wieso ist das so? Beide Konzepte unterscheiden sich in der benötigten Leistungsaufnahme. Die Energie die benötigt wird um eine Masse (Zug) auf eine Geschwindigkeit (z.b 100kmh) zu bringen ist immer die gleiche.. Energie ist Leistung * Zeit. Ob nun viel Leistung über kurze Zeit aus dem Netz gezogen wird (Launch) oder wenig Leistung über längere Zeit (Lift) ist in bezug auf die benötigte Energie egal. Das setzt voraus dass beide Systeme den gleichen Wirkungsgrad haben, allerdings denke ich dass ein klassischer Lifthill hier besser abschneidet. Die hier verwendeten Asynchronmotoren haben einen Wirkungsgrad von über 90% , ein Linearmotor wie z.b bei Taron wird da nicht mithalten können u.a wegen dem großen Luftspalt zwischen Spulen und Magneten. Einen Unterschied gibt es natürlich trotzdem: Die Leistungsaufnahme kann so hoch sein dass eine extra Leitung zu der Achterbahn gelegt werden muss. Das war z.B im Movie Park damals bei dem Freifallturm der Fall. Außerdem kann der Energielieferant andere Preise veranschlagen wenn ständig Lastspitzen auftreten. Das ist allerdings Preispolitik und keine Physik . Eine Schwungscheibe als Energiespeicher wie z.b bei dem Fluch von Novgorod hat daher auch nicht die Aufgabe "Energie zu sparen" sondern federt Lastspitzen ab. Der Energiespeicher wird über die Zeit aufgeladen um dann in kurzer Zeit viel Leistung abzugeben. Noch ein anderes Thema: Die Fahrgastträger des Prototypen werden ja scheinbar mit Motoren bewegt. Aber ich sehe da keine Stromschienen bzw. Schleifkontakte. Interessant wie das funktioniert. Gruss, schlank
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.