Jump to content

ParkRider1

Members
  • Content Count

    301
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Glück gehabt. Aber das liegt nie am Park. Ich wollte meinen Rucksack nie bei Van Helsing mit in den Zug nehmen. Ich durfte ihn nicht im Bahnhof stehen lassen. Im folgenden Jahr kam die Empfehlung/Verpflichtung(?) durch den Hersteller keine Taschen mehr auf den Coaster. Jetzt darf ich sie nicht mehr mitnehmen. Die Vorgaben muss der MP natürlich immer umsetzen. Das kann er nicht ändern
  2. Die Begründung ist einfach. Wird eine Attraktion stärker umgearbeitet müssen die aktuellen gesetzlichen Vorschriften beachtet werden. So auch die aktuellen Größeneinschränkungen
  3. Ein relativ ähnlicher Artikel in der NOZ https://www.noz.de/deutschland-welt/wirtschaft/artikel/2039333/heide-park-soltau-legoland-und-co-freizeitparks-droht-pleite Fazit: Wenn das gekasper so weiter geht wars das bald mit der Wirtschaft (nicht nur den Parks) und anschließend mit Deutschland.
  4. Der MP wird wohl die richtige Mischung für alle finden. Sollte der Park in Zukunft von der Auswahl der Attraktionen eher mit Schloss Beck konkurrieren, dann wäre er automatisch raus der Konkurrenz zu anderen Parks wie z. B. dem Phantasialand. Ich denke nicht, dass das Ziel ist oder sein kann. Ich als Elternteil hätte weder Lust die 10. Runde Convoy Ride am selben Tag zu fahren oder dabei zuzusehen. Sobald die kleinen groß genug sind für die richtigen Attraktionen würde ich sie bevorzugt dahin mitnehmen.
  5. Man muss aber auch sagen, dass der Park mehr Thrill hat als zu Warner Zeiten und aktuell bessere Achterbahnen als Efteling hat. Wenn der MPG mehr in Richtung Dark Ride geht, finde ich das durchaus interessant. Werden das allerdings zunehmen Kleinkinder-Rides und Carnival Festival like Attraktionen, dann bin ich leider auch nicht mehr die Zielgruppe.
  6. Vermutlich wird das kein Park hier überhaupt lesen, aber ich finde die Parks (allgemein) könnten etwas aktiver über die digitalen Kanäle interagieren. Live Streaming von den Top Shows wäre beispielsweise was. Man könnte das sogar als kompletten Event Tag mit einer Mischung aus Live Onride und Live Shows machen. Eventuell noch mit Bonus Material (Sondershows, Interviews, etc) kombiniert. Als eine Art besonderes "Tag der offenen Tür". Für sowas würde ich sogar eine Streaming Gebühr zahlen. Ansonsten unterstützt die Parks weiter. Ich habe mir beispielsweise All Inclusive Armbänder für den Movie Park geholt. Macht mit! Jahreskarte Gold habe ich sowieso.
  7. Freizeitparks könnten vor August öffnen: https://www.echo24.de/region/coronavirus-heilbronn-freizeitpark-tripsdrill-regierung-besucher-start-13606926.html
  8. Das Interview gibt sehr gute Einblicke in den Park und zeigt besonders deutlich wie viel Arbeit und Leidenschaft in den Park gesteckt wird. Jeder der den Park kritisiert, sollte zumindest vorher den Podcast gehört haben. MPG macht sich da schon wirklich viele Gedanken und ist sehr engagiert. Zu den Neuerungen 2020/2021 wurde recht wenig erzählt, was den Podcast aber nicht weniger interessant macht. Ich hätte es gerne als Video gehabt. Ein paar aktuelle Aufnahmen aus dem Park würden die Wartezeit bis zur Eröffnung verschönern.
  9. Dann bist du offensichtlich nicht die Zielgruppe. In den letzten Jahren hat der MP wirklich sehr viel erreicht und häufig positiv überrascht. Zuletzt mit Paw Patrol. Abgesehen von einer pauschalen MP Abwertung kann ich in deinem Post leider keine Übereinstimmung zum realen Ist-Zustand finden
  10. Außer in der Queue hat Theming bei MP Express eigentlich nicht viel Sinn. Bei den schnellen Durchfahrten und Überschlägen hat der Gelegenheitsfahrer eh nicht die Chance was vom Theming zu sehen.
  11. Wenn du schon Wikipedia bemühst, solltest du den Artikel auch lesen: "2008 wurde New Line Cinema in Warner Bros. eingegliedert und verlor seine Eigenständigkeit. Bob Shaye und Michael Lynne verließen das Unternehmen. Von den 600 Beschäftigten wurden nur rund 50 weiter beschäftigt. [...] Seitdem New Line direkt Teil von Warner Bros. geworden ist, [...] "
  12. Es geht nur darum nicht 2000 Leute bei STOE und 5 bei Timerider stehen zu haben.
  13. Meinetwegen sogar mit Masken und Handschuhpflicht im Park. Eventuell kann man auch was mit Zeitslots oder Abreißnummern machen. Bei vielen Parks/Attraktionen gibt es bereits jetzt die Möglichkeit Zeiten zu reservieren.
  14. Unter 5000 Teilnehmern ist es keine Großveranstaltung und fällt damit technisch nicht unter das Verbot. Bei sagen wir mal 4000 Leuten und 30 (Fahr)geschäften auf dem Gelände wären das etwas über 100 Leute pro Station. Ich kann damit sehr gut leben. Also aufmachen!
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.