Jump to content

Caledonia

Members
  • Content Count

    36
  • Joined

  • Last visited

About Caledonia

  • Birthday 18/04/1997

Recent Profile Visitors

1,205 profile views
  1. Mir haben die Homestyle Pommes leider gar nicht geschmeckt.. einige Pommes waren nicht richtig durch und die Pilzrahmsoße alles andere als lecker. Dann doch lieber normale Pommes mit Mayo. Die Portion war aber ziemlich groß. Leider nicht vergleichbar mit Pommes vom Fritzenwerk o.ä. Gesendet von meinem BKL-L09 mit Tapatalk
  2. Die Deppenleerzeichen wundern mich im PHL kaum, das Deppenapostroph wird ja auch grundsätzlich da verwendet.. Gesendet von meinem BKL-L09 mit Tapatalk
  3. Sie haben das mit dem Apostroph-s scheinbar immer noch nicht gelernt. Fand ich schon bei "Rutmor's" Taverne schlimm.. Gesendet von meinem BKL-L09 mit Tapatalk
  4. Vielleicht lag es daran, dass wir draußen saßen? Bei uns standen auch Vor- und Nachspeisen nicht drauf und nur so 4-5 Hauptgerichte.
  5. War ein wirklich schöner Tag! Aber ja, viele Menschen vergessen bei kostenlosen Sachen alles.. Wir standen auch am Crêpesstand an und es haben sich andauernd Leute vorgedrängelt oder sich direkt 3 bestellt.. Beim Mittagessen hatten wir Glück, wir mussten für die Taverne nur 10 Minuten warten und das Essen ist super da! Kalbsschnitzel & co standen zwar nicht auf der Karte, man konnte sie aber trotzdem bestellen. Aber extra viel bestellt oder so haben wir jetzt auch nicht, eigentlich sogar weniger, weil wir nicht so lange stehen wollten. Das Gute an den Essensschlangen war ja nur, dass die Wartezeiten an den Attraktionen sich in Grenzen gehalten haben. Taron hatte zwischendurch mal eine Störung, dann Chiapas, die Mamba auch kurz und die Winjas waren ja den ganzen Tag zu, trotzdem war fast alles im grünen Bereich. Witzig war, dass der Würmling Express zwischendurch mit 60 Minuten an der Spitze stand Das Feuerwerk war auch spitze, nur hat es irgendwie sehr lange gedauert, ehe man vom Parkplatz kam, wir standen noch 45 Minuten.
  6. Arrival war wirklich gut! Ich habe "A Cure For Wellness" gesehen, der war wirklich besonders. Ich habe vorher noch nie einen Film gesehen, der Faszination und Abstoßung gleichzeitig auslöst. Wer Psycho-Horror-Thriller mag, dem wird der Film gefallen.
  7. Wer an der Grenze zu den Niederlanden wohnt, für den könnte das Mosaqua in Gulpen noch ganz interessant sein, dort gibt es zwar keine besonderen Schwimmbecken, dafür aber den intensivsten Wildwasserkanal, in dem ich jemals war. Wenn man da nicht aufpasst, kann man sich schon ordentlich stoßen. Sonst bin ich auch schon zu verwöhnt, was Rutschen angeht, da ich im Urlaub immer in die großen Wasserparks fahre und die Rutschen dort sind natürlich kein Vergleich zu denen hier in den Schwimmbädern
  8. Also so 4-5 Mal wurde ich mit Freunden von Eltern raus gelassen, als wir noch nicht volljährig waren, das war nie ein Problem. Mehrmals haben die Eltern sogar im Kreisverkehr gedreht um uns an der Bushaltestelle vorm Parkeingang rauszulassen, da hat niemand was gesagt, im Gegenteil, die Mitarbeiter waren sehr freundlich.
  9. @Sayu: Der Wartebereich von Chiapas wird immer so erweitert, wenn es voll ist, ich stand auch schon mehrmals unter den Schienen der Colorado, es ist also (leider) gar nichts besonderes, dass die Queue so erweitert wird und man so lange ansteht
  10. Hallo, wie vielleicht einige schon mitbekommen haben, bin ich momentan in Japan und habe 2 Freizeitparks besucht. Eigentlich sollten es mehr werden, aber aufgrund im Bericht genannter Punkte, habe ich es gelassen. Viel Spaß beim Lesen :) Fuji-Q Highland Wir sind schon um halb sechs aufgestanden, da der Park außerhalb von Tokio und (wie der Name schon sagt) in der Nähe vom Fuji-San liegt. Nach 2 Stunden Zugfahrt waren wir dann da. Leider war Dodonpa, die Beschleunigungsbahn zu und auch später wegen zu starken Windes (obwohl es fast windstill war) der Fujiyama, deshalb standen nur Eejanaika (der auch eine technische Störung hatte) und Takabisha zur Wahl. Zuerst fuhren wir Eejanaika, da war es noch leer. Das Ding ist der Wahnsinn. Nachdem man sich in den monströsen Gurt gezwängt hat und hochfährt, sind es nur noch Drehungen und G-Kräfte, mehr bekommt man nicht mit. Sehr intensiv und sehr gut. Takabisha ist auch ganz cool, sie überrascht mit einem schnellen Anfang, ist aber abgesehen vom Gefälle nicht sehr intensiv. Sonst gab es noch einige Flatrides, ein Frisbee, einen Freefalltower, eine Schiffschaukel und ein Kettenkarussell. Eigentlich gab es auch noch 3 Mazes, aber die waren auch alle zu. Allgemein muss ich sagen, dass ich doch relativ enttäuscht bin, da fast die Hälfte der Rides zu war und die Mitarbeiter so langsam mit dem Abfertigen der Passagiere waren, dass es trotz eines leeren Parks zu Wartezeiten von mehreren Stunden kam. So hatte zB die einzige von 3 Wildwasserbahnen, die offen war, 2,5 Stunden Wartezeit, beide Achterbahnen sowieso. Ein wirkliches Theming gab es nicht, und die Portionen beim Essen waren klein (wenn man Churros bestellt, erhält man genau eins). Waren alle Attraktionen offen gewesen, die Mitarbeiter schnell, oder zumindest der Preis gesenkt, wäre ich sicher sehr zufrieden gewesen, aber so würde ich den Park nicht empfehlen. Der Eintrittspreis liegt ermäßigt bei 4700¥, als Vollzahler bei 5500 (die Zahlen auf der Website stimmen nicht). Eejanaika Eejanaika Sitze Fujiyama Kettenkarussell, im Hintergrund Takabisha und der Fuji-San. Ein Teil der Strecke von Dodonpa, gerade war eine Wartung Yokohama Cosmoworld Die Cosmoworld liegt mitten in der Stadt. Eigentlich ist es kein richtiger Freizeitpark, mehr eine Kirmes, die ständig aufgebaut ist. Es gibt mehrere Achterbahnen (die allerdings wegen Windes geschlossen waren), einen Standard-Logflume sowie viele Schießbuden, ein großes Riesenrad und einige Flatrides. Ein besonderes Theming gibt es nicht, es ist alles relativ bunt und es gibt eine Art kleine Stadt aus bunten Häuschen, aber es ist ziemlich klein, eben da es mitten in der Großstadt liegt. http://images.tapatalk-cdn.com/15/07/20/7f08fba514fb48d4a46dc650c1a45918.jpghttp://images.tapatalk-cdn.com/15/07/20/e0daa30a3ea6ba0abc2411300a8bd1df.jpg] Ich hoffe, der Bericht hat euch gefallen. Ich habe noch mehr Bilder gemacht, wenn jemand Interesse hat, kann ich die in 2 Wochen, wenn ich in Deutschland bin, nachreichen :)
  11. Leider war ich etwas enttäuscht vom Fuji-Q Highland. Obwohl der Park leer war, waren die Wartezeiten aufgrund schlechter Organisation exorbitant hoch. Deshalb sind wir auch in keine anderen Freizeitparks mehr gegangen (und, weil wir unser Budget schonen wollen, aber das ist eine andere Sache). Allerdings habe ich noch einen Abstecher zur Yokohama Cosmoworld gemacht und habe ein paar Bilder. Ich schreibe gleich einen Tagesbericht, dann habt ihr die Details :)
  12. Es ist soweit: Wir sind jetzt schon eine Woche in Japan und morgen geht es in den Fuji-Q :) Ich werde euch zeitnah berichten.
  13. Caledonia

    [Mexico] Tacana

    War heute wieder im Tacana. Allerdings fand ich es nicht so gut. Ich habe mir den Falafel Burger, die anderen den Fischburger bestellt. Wir mussten nach dem Bezahlen noch 25(!) Minuten vorne stehen und warten. Die Leute mit den Burgern, die oft genommen wurden waren natürlich sofort fertig. Dass es was dauert finde ich ja nicht schlimm, aber man hätte uns zumindest anbieten können, es dann zum Tisch zu bringen. So etwas wird selbst in den Fastfoodketten gemacht. Wir werden da jedenfalls nicht mehr essen, wenn man schon auf sein Essen wartet, dann im Sitzen.
  14. Ja, heute war es ziemlich voll. Allein für unsere zweiten Tickets haben wir über eine halbe Stunde angestanden, da es ja nur einen Stand gibt.. Und sonst waren die großen Sachen (teilweise auch der Temple) nicht unter 25 Minuten.
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.