Jump to content

Nerotip

Verifiziert
  • Content Count

    564
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    10

Nerotip last won the day on September 4 2017

Nerotip had the most liked content!

5 Followers

About Nerotip

  • Birthday 09/05/1992

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    52379 Langerwehe
  • Interests
    Lesen, Musik, PC, Freizeitparks

Contact Methods

Freizeitparks

  • Lieblingsbahn
    Taron
  • Lieblingspark
    Phantasialand
  • Lieblingsshow
    Mickey and the Magician
  • Counts
    83

Recent Profile Visitors

2,124 profile views
  1. Ich möchte ja nichts sagen, aber das Datum könnte für sich sprechen, oder?
  2. Kurze Frage, haben @KyokaSunund ich uns angemeldet? Sind uns gerade nicht sicher.
  3. @Steffi Es werden tatsächlich auch sinnvolle Antworten gegeben: Vor allem werden aber Menschen angeschrieben, die ohne Begründung wenige Sterne gegeben haben.
  4. Es soll natürlich "schwarzen Schienen" heißen, kann ich aber leider nicht mehr editieren.
  5. Nur indirekt mit dem Thema verbunden, trotzdem interessant: Wie mir gerade aufgefallen ist, fängt der Park an seine Google Bewertungen zu beantworten und zu erfragen, warum nur 3 oder 4 Sterne vergeben wurden. Auch Hinweise und Kommentare werden angeblich an die entsprechenden Stellen weitergeleitet. Dieses Verhalten des Parks konnte ich ungefähr eine Woche zurückverfolgen. Scheint recht frisch zu sein.
  6. Ich ignoriere die anderen Parkbesucher immer wo es geht. Gelegentlich habe ich deswegen in Warteschlangen Kopfhörer auf, wenn ich allerdings mit anderen unterwegs bin geht das nicht so wirklich. Dann mische ich mich wenn Blödsinn kommt aber auch immer direkt ein, oder lache mich mit meiner Begleitung kaputt. Das einzige Zitat, dass ich bisher mir gemerkt habe war: Situation: Familie geht auf dem verlängerten Arkadengang vor dem Tacana. Person 1 fragt Person 2: "Was ist das denn hier jetzt?" Beim Anblick der schwarzen antwortet Person 2 ganz selbstverständlich: "Das ist die Black Mamba." Ich zähle diese Unterhaltung allerdings zu den Klassikern. Zu dem Thema möchte ich aber auch erwähnen, dass ich am Anfang meiner Achterbahnmanie, also vor zwei Jahren, Taron, Talocan und Tacana grundsätzlich nicht auseinanderhalten konnte, insofern kann ich verwirrte Tagesbesucher gut verstehen.
  7. Ich hatte am Samstag einen kleinen Karamell Macchiato, der hervorragend geschmeckt hat. Von den anderen habe ich zu hören bekommen, dass sowohl die weiße, heiße Schokolade, als auch die normale heiße Schokolade toll schmecken sollen. Die Woche brachte mir dann @KyokaSun auch noch ein Teil von dem Konfekt mit. Das war lecker, aber irgendwie war der Fleisch Anteil für meinen Geschmack zu klein. Besser dickere Scheiben schneiden
  8. Hat eigentlich mal jemand eine Liste mit allen Namen und vor allem Gesichtern der Showbeteiligten? Die Namen werden hier immer so rumgeworfen, dass ich keine Ahnung habe wer gemeint ist. Immerhin Zabato ist mir mittlerweile ein Begriff
  9. Und auch diese Saison wieder keine Taron Tasse. Dafür das "Ich bin ein Klugheimer" Shirt. Na immerhin hat man uns da angehört
  10. @Zuckerwatte Ich bin auch kein Freund von Zusatzstoffen, habe aber ehrlich gesagt noch nie drauf geachtet, ob Mononatriumglutamat enthalten ist. Was ich weiß ist, dass die Liste der Zusatzstoffe hinten in der Karte pro Gericht aufgeführt werden und dass diese Liste verdammt lang ist. Gefühlt länger als die Speisekarte.
  11. Ich finde es sehr bedauerlich, dass sich die Zubereitung der Chili-Cheese Pommes geändert hat. Am Anfang waren Käsesauce und Chilistücke noch voneinander getrennt und die Stücke wurden nur auf Nachfrage hinzugegeben. Das fand ich super, weil ich mit scharf nicht klar komme, aber die Käsesauce sehr lecker war. Schade drum.
  12. So, von den 17 die sich anfänglich gemeldet haben sind nur noch eine Handvoll übrig. Deswegen habe ich einfach mal eine Preisanfrage auf verschiedenen europäischen Seiten gestartet, so wie von @asia888 empfohlen und dank des Umrechnungskurses kommen die besten Angebote aus UK. Da @KyokaSun und ich auch einmal schauen müssen, wie es finanziell in den nächsten Monaten aussieht, würde ich dieses Thema gerne auf Eis legen und schließen lassen. Sollte nochmal jemand Fragen haben, stehe ich dafür gerne per PN bereit. @Farjust magst du dieses Thema schließen?
  13. So, hier nun mal zu meinen Erlebnissen am letzten Wochenende im Ling Bao. Die Rahmenhandlung: Ich war kurzfristig eine Nacht dort geblieben um am nächsten Morgen den Anfahrtsweg zu sparen. @bikergirl94 hatte auch noch ein Bett frei in das ich mich eingenistet habe. Bin ich sonst ein großer Liebhaber dieses Hotels und habe das Gefühl genossen beim Reinkommen durch die sanfte Musik und die Gerüche in einen Kurzurlaub entführt zu werden, war es diesmal etwas abenteuerlich (Wort bitte weder positiv noch negativ aufnehmen). Fangen wir in der Eingangshalle an. Hier hat man den Boden erneuert (letzte Saison bereits). Wie ich erfahren habe, hat man über die wunderschönen grünen Fliesen eine braune Schicht gelegt. Diese verschluckt den Lärm von Koffern (auf den Fliesen war das schon grenzwertig) ziemlich gut und soll in der Sonne glitzern. Das Glitzern konnten wir noch nicht beobachten. Meine persönliche Meinung: Der Boden gefällt mir nun überhaupt nicht mehr, es sieht aus, als hätte man eine Ladung Schlamm ausgekippt. Das entspannte Gefühl beim Hereinkommen ist leider verschwunden. Da hilft auch der neue, übergroße, goldene Blumentopf mit Deckel in der Mitte nichts. Dieser wirkt sehr deplatziert und passt sich nicht so wirklich in den Rest der Halle ein. Aber vielleicht erwartet uns ja noch eine Umgestaltung da vorne, dann könnte ich meine Meinung überarbeiten. Momentan sei einfach nur gesagt: Es ist viel zu dunkel. Im Gegensatz dazu wurde das Bamboo umgestaltet und sehr hell überarbeitet. Bei diesem habe ich gemischte Gefühle, vergleichbar mit einer Janus Münze. Die Idee mit den neuen Inseln zum Darbieten des Essens finde ich großartig, ABER am Wochenende war es noch völlig chaotisch. Brötchen, süße und herzhafte Brotbeläge lagen an verschiedenen Inseln, sodass man permanent suchen musste. Der Nachschub an Brötchen (und allgemein) hat sehr lange gedauert, sodass quasi die meiste Zeit des Frühstücks keine vorhanden waren. Ansonsten freue ich mich über die Ergänzungen und die Miso Suppe hat es mir sehr angetan! Der hintere Bereich mit Blick zum Parkplatz heraus gehörte zu meinen Lieblingsplätzen, ist momentan durch eine neue Theke aber nicht mehr zugänglich. Insofern wurden in die große Halle vorne, meiner Meinung nach, mehr Tische gestellt. Folglich sind die Gänge an manchen Stellen recht schmal. Allerdings berichteten mir andere, dass sie das Gefühl der zugenommen Tischanzahl nicht bestätigen können. Um dem ganzen Raum das kantinenhafte zu nehmen, hat man große wunderschöne Tücher als Raumtrenner aufgehangen. Diese erfüllen absolut ihren Zweck, trennen den Raum in Séparées und schlucken auch noch viel von dem Geräuschpegel von früher. Zusätzlich hat man auch hier den "Schlamm"-boden aus der Eingangshalle hinzugefügt. Aber im Gegensatz zur Eingangshalle wirkt er durch den restlichen sehr hellen Raum nicht so manisch depressiv wie an anderer Stelle. Ferner ist es auch nicht mehr möglich auf diesem Boden mit den Stühlen zu quietschen. Selbst ausprobiert Jetzt noch zwei kurze Sachen hinterher. An den Inseln wurden Wärmeplatten für Gefäße mit Essen installiert. Diese werden aber wohl eher beim Buffet abends benötigt, beim Frühstück fanden diese kaum eine Verwendung. Ferner gibt es keine Kaffeekannen am Tisch, dafür rannten zwei junge Männer mit Kannen herum und waren sehr aufmerksam. Nachdem die erstmal raushatten, dass ich eine Standleitung der braunen Suspension brauche, war immer einer in meiner Nähe. Bevor ich zum letzten Punkt komme - der Barsituation am Wochenende - noch eben der Hinweis: Im gesamten Hotel wurde die Musik erneuert und es wird tagsüber (meiner Einschätzung nach) japanische Popmusik gespielt. Leider auch im Bamboo. Dies wird mit der Zeit beim Frühstück extrem nervig, besonders wenn man über eine Stunde dem leiblichen Wohl frönt. Die entspannten Klänge vorher passten irgendwie besser. Kommen wir zu - der Barsituation am Wochenende. Wer da war wird mir zustimmen, es ware chaotisch. Und das ist untertrieben. Die erste schlechte Nachricht war, dass die Dragon Bar erst ab 22 Uhr aufhatte. Kenne ich so aus der letzten Saison nicht, da war es noch im Durchschnitt 20 Uhr und hat mich sehr verwundert. Also nach der ERT direkt in die Li River Bar. Denkste, diese war völlig überlaufen, sodass sich die durstigen Gruppen bis in die Lobby hinausstreckten und sich die Getränke selber an der Theke geholt haben. Diese war nur mit zwei Leuten besetzt und völlig überlastet. Um 22:00 Uhr ging es hoch in die Dragon Bar. Nun war diese propevoll und ich habe sage und schreibe mehr als 1 1/2h auf mein erstes (!) Getränk gewartet. Denn auch hier war man völlig unterbesetzt und ich habe die ganze Zeit nur einen Herren gesehen. Gleichzeitig am bedienen und Getränke zubereiten. Gegen 0 Uhr habe ich aufgegeben einen zweiten Drink zu bekommen und habe gezahlt. In dem Moment waren dann auch endlich zwei Leute mehr aufgetaucht und fingen unter Hochdruck an, die Liste der bestellten Getränke abzuarbeiten. Da hatte ich aber keine Lust mehr, eigentlich war mein Plan einiges mehr zu trinken. Schade um den schönen Abend, der es hätte werden können. Natürlich haben wir dies beim Auschecken angemerkt und eine Entschädigung bekommen, die aber nicht hätte sein gemusst. Trotzdem nett.
  14. Was wiederum auch der Grund ist, warum man während der Fantissima Saison gegen Abend leckere Gerüche im Tempel riechen kann, wenn die Küche schon am arbeiten ist. Um hier mal den Kontrapunkt aufzuzeigen
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.