Jump to content

Fluorineer

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    100
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

Fluorineer hat zuletzt am 13. August gewonnen

Fluorineer hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Duisburg

Freizeitparks

  • Lieblingsbahn
    Taron
  • Lieblingspark
    Toverland
  • Lieblingsshow
    Fantissima

Kontakt Methoden

  • Twitter
    twitter.com/fluorineer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. So ein Lärmschutzkonzept anständig auszuarbeiten wird seine Zeit dauern, da mach ich mir erstmal keine Sorgen. Es hat schließlich seinen Grund, warum der Park den Fantasy-Bereich so schleifen lässt. Beim alten Lärmschutzkonzept war der Schattenwurf in die Gärten der Anwohner der Knackpunkt. Sowas ließe sich mit Glaselementen reduzieren, wie es auch vielerorts in den Niederlanden Standard geworden ist. In Deutschland kennt man ja beim Lärmschutz leider nur den Ansatz "Berliner Mauer". Aber wenn das Phantasialand hier den Sonderweg gehen sollte und eine teurere Lösung anstrebt, dann muss z.B. auch geklärt werden, wer verantwortlich ist, sollte es bspw. zu Graffiti auf Glaselementen zu den Vorgärten hin kommen. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass das Phantasialand in der Vergangenheit deutlich offensiver bezüglich der Erweiterung aufgetreten ist. Damals hatte man noch keinen grundlegenden Plan bezüglich des bestehenden Geländes, und auch keine Erfahrung mit der konstanten Verdichtung, die nun überall langsam voran schreitet. Da kann man als Unternehmen durchaus mal Torschlusspanik entwickeln. Andererseits ist es auch natürlich nichts überraschendes, in einem lauen Vorstädtchen - insbesondere bei einer Stadt wie Brühl - auf notorisches Querulantentum zu stoßen. Gerade durch Bergbau geprägte Gegenden haben oft einen nachhaltigen Zusammenhalt der Bevölkerung entwickelt. Ich will mich ja nicht 50x wiederholen, aber Baustellenfotos in Foren sind reines Freizeitvergnügen. Die Auseinandersetzungen mit den Anwohnern dagegen sind hartes Business. Gerade dass man sich hier im Forum immer nur über die Informationspolitik des Phantasialands ärgert, ohne auch mal über sein eigenes Auftreten und seine eigene Anspruchshaltung nachzudenken, ist doch ein wunderbares Beispiel dafür, wie unterschiedlich die Wahrnehmung zweier streitender Parteien sein kann. Das find ich jetzt aber Quatsch. Klugheim als ganzes fasst deutlich mehr Leute als die Silbermine. Da geht es nicht nur um Bahnkapazitäten und Fahrgäste pro Stunde, allein durch das neue kulinarische Angebot und die Wartebereiche die ebenfalls Menschen aufnehmen, ergibt sich schon eine reine Aufenthaltskapazität welche vorher so nicht gegeben war. Schlimmstenfalls ist das ein Nullsummenspiel gewesen. Die Kapazität der Geister Rikscha ist ebenfalls ein zweischneidiges Schwert, wenn selbst an vollsten Tagen dort nur 5 Minuten Wartezeit herrschen. Das heißt nämlich auch, dass die 3000 Personen pro Stunde genau so schnell wieder ausgespuckt werden und dann zurück im Park sind, und ein zweites mal fährt doch keiner damit. Ich halte ein modernes Darkride anstelle der Geister Rikscha für eine klare Kapazitätsverbesserung, selbst wenn die zahlenmäßige Personenkapazität sinkt. HT und Temple befinden sich in einem - für Phantasialand-Verhältnisse - riesigen Gebäude. Wenn das z.B. in einen echten Themenbereich umgewandelt wird, in dem man sich auch richtig aufhalten kann und sich trotzdem weiterhin zwei Bahnen dort befinden - Darkride, Achterbahn, Wasserbahn, völlig egal - wird das auch deutlich mehr bringen als die Blechhalle jetzt, die zwar mit 4-Zug-Betrieb und großen Booten punkten kann, aber eben auch keine Wiederholungsfahrer hat. Sorry @TOTNHFan, einer ist zu wenig Bis Colorado verschwindet wird so viel Zeit vergangen sein, dass sich Spekulation darüber sowieso nicht lohnt. Das muss es auch gar nicht, weil das Phantasialand auf ein ganz anderes Gesamterlebnis abzielt, und auch abzielen muss. Schauen wir mal, was in den nächsten 5-10 Jahren insbesondere durch F.L.Y. im Berlin-Bereich noch so tut. Das Achterbahn-Aufgebot ist jetzt schon völlig konkurrenzlos in Deutschland, spätestens mit F.L.Y. wird auch in Europa kaum jemand dagegen anstinken können. Alton Towers zerlegt sich Schritt um Schritt immer weiter selbst, Port Aventura entwickelt sich in meinen Augen eher in einen Masse-statt-Klasse-Park (sorry an alle Fans) und Energylandia muss immer noch zusehen, dass die Besucherzahlen überhaupt mit den Investitionen mithalten können, denn ewig wird die EU da nicht zuschießen. Selbst wenn man weiterhin nicht großartig über 2 Millionen Besucher hinauskommt sehe ich doch noch weiterhin viel Potenzial darin, die Quote an Übernachtungsgästen zu erhöhen, insbesondere wenn sich Berlin zur abendlichen Flaniermeile (Flaniermeter?) entwickelt, man ERT auf den besten Achterbahnen Europas anbieten kann, und im Schauspielhaus könnte man doch auch wie der Europa-Park Kinofilme spielen. Es ist jedenfalls auffällig, dass sich da schon ewig nichts mehr getan hat, und meistens heißt das, dass es Pläne gibt. Die Wirtschaftslage ist vielleicht für FAZ-Leser gut, aber die Reallöhne sind jetzt seit 1990 eigentlich nicht mehr groß gestiegen und Deutschland liegt durch sein Lohndumping und seine zu niedrige Inflation mittlerweile fast 20% unter dem Niveau Frankreichs, was sich auch in Renten und Sozialleistungen widerspiegelt. Wenn die Situation kippt, dann eher, weil Deutschland dem Druck aus dem Ausland nicht mehr standhält und es kräftige Lohnerhöhungen geben muss. Erste Schritte dieser Entwicklung können jetzt schon ganz langsam beobachtet werden. Aber das nur am Rande. Auch wenn weiterhin kein handfester Fortschritt entstanden ist, stimmen mich die Zeitungsartikel erstmal zufrieden. Es tut sich offenbar was, und es ist ja nicht so, dass das Phantasialand nicht genug mit seinem derzeitigen Gelände zu tun hätte. Ich mach mir da keine Sorgen, die Erweiterung kommt wenn die Zeit reif ist. Die Frage ist nur, wann das sein wird. Also ich verstehe ja wenn man an seiner Heimat hängt, aber das ist doch auch einfach nicht schön, so eingeengt wohnen zu müssen? Genau wie der Ententeich. Zunächst einmal halte ich Angelvereine für einen völlig bizarren Ansatz, Naturschutz zu betreiben - das zeugt eigentlich nur davon, dass der Mensch weiterhin seine Rolle innerhalb der Natur nicht verstanden hat und glaubt, er tue der Natur durch gezieltes eingreifen einen Gefallen. Dieses gezielte eingreifen wäre gar nicht nötig, würde die Natur nicht ohnehin vom Menschen beeinflusst werden. Und mir kann keiner Erzählen, dass der Lärm von Autobahn und angrenzenden Straßen nicht volle Kanne bis zum See durchdringt, so viel Abstand ist das nämlich nicht. Naja, wie sagt man? Naturschutz ist eigentlich Menschenschutz.
  2. Fluorineer

    [Mexico] Chiapas - DIE Wasserbahn

    Ist die Frage ob der TÜV bei Chiapas zwei redundante Schließmechanismen vorschreibt, und ich bin mir ziemlich sicher, dass er das tut. Einfach wegen der Neigung und des Camelbacks. Sicherheitsgurte würden dann trotzdem nicht ausreichen.
  3. Fluorineer

    [Mexico] Chiapas - DIE Wasserbahn

    Ich fände die Bügel ok wenn sie wenigstens in beide Richtungen einrasten würden (also auch nicht weiter nach unten gehen). Ich bin 1,97m groß und bereits wunderbar gesichert wenn der Bügel in seiner "offen"-Position steht, nur kann ich mich halt auch nicht auf den Bügel stützen ohne mir die Oberschenkel zu perforieren.
  4. Fluorineer

    Neu 20XX: F.L.Y. [Diskussion]

    Ich weiß nicht, bei den ganzen Kurven würden unter normalen Umständen sehr viele positive G-Kräfte wirken, welche bei einem Flying Coaster aber eher unangenehm sind. Ich erwarte eigentlich eher ein "fliegendes" Fahrgefühl (das englische Wort wäre "floaty", keine Ahnung wie man das übersetzt) mit etwas weniger Geschwindigkeit, so im Durchschnitt irgendwas zwischen 60 und 80, aber dafür ziemlich konstant - vergleichbar mit der ersten Hälfte von Taron. Zwar wird die Achterbahn deutlich furchteinflößender aussehen mit der Sitz/Liegeposition die man einnimmt, und den Inversionen obendrein, aber ich glaube nicht, dass das so eine intensive Fahrt wird wie bei den meisten B&M-Flyern. Was ich schön fände, denn B&M-Flyer sind zwar schon was besonderes, aber so richtig fliegen tut man in denen ja nicht.
  5. Fluorineer

    [Mexico] Chiapas - DIE Wasserbahn

    Ich glaub ich rege mich bei jeder einzelnen Fahrt darüber auf, dass die den sichtbaren Teil unter dem Lift nicht verkleidet haben.
  6. Fluorineer

    [Diskussion] Wartezeit im Park

    Ein paar Anmerkungen: Wakobato 65, oh weh oh weh. Wird echt Zeit, dass man eine anständige Lösung für den See findet. Geister Rikscha 5 Minuten ist genau der Grund warum das Ding weg muss. Da hat man ein Dark Ride mit Endloszug und keiner will es. Man braucht irgendwas, das die Massen verschluckt wie Pacman. Bei Black Mamba kann ich leider nicht einschätzen wie die Ride-OPs heute drauf sind, aber 35 zeigt zumindest, dass sie sich selbst an Tagen wie heute wacker hält. Winja's Fear 140... herrje. Vielleicht nimmt man es als Motivation, endlich mal was mit dem Wartebereich zu machen wenn schon immer mal wieder eine der beiden Bahnen nicht fährt. Zu Chiapas und River Quest ist genug gesagt worden. Denke aber, dass F.L.Y. die richtige Entscheidung war. Wenn man nicht mehr 90 Minuten bei Taron steht, sondern je 60 bei Taron und F.L.Y., nimmt das auch eine Menge Druck raus beim Rest des Parks und davon hat auch das Familienpublikum was. Genau deshalb braucht man aber nicht nur 3 Thrill-Achterbahnen, sondern eigentlich von allem 3 Attraktionen. Also eine dritte Wasserbahn (Wakobato zähle ich erst dazu, wenn es 100%ig funktioniert) und insbesondere ein zweites (Rikscha) und drittes gutes Darkride (irgendwann mal Hollywood Tour).
  7. Fluorineer

    Allgemeines

    Sorry, ich hab leider nicht richtig auf den Kalender geschaut. In allen südniederländischen Parks ist es derzeit sehr voll, da zum einen die letzte Ferienwoche läuft, und viele Schulklassen das Schuljahr mit einem Ausflug einleiten (im Gegensatz zu uns, wo das oft am Ende gemacht wird).
  8. Fluorineer

    [Diskussion] Wartezeit im Park

    Experiment "Wartezeiten auf Webseite" ist dann auch wieder beendet Ich kann ja durchaus verstehen, dass man kein Boarding-Pass-System wie im Disneyland haben will, denn bei so einem kleinen Parkgelände ist man auch zum Teil darauf angewiesen, dass die Wartebereiche viele Menschen aufnehmen können, aber es muss doch mal Lösungsansätze geben, die über ein plumpes "dann macht man es halt nicht mehr" hinaus gehen. Tja, aber wie will man auch die Massen steuern wenn man nicht mal seine Kapazitäten ins Rollen bekommt...
  9. Fluorineer

    Neu 20XX: F.L.Y. [Diskussion]

    Ich denke, dass Freifall-Elemente auf der Skala der Einfallslosigkeit ganz knapp vor VR kommen. Ich verstehe auch dieses Weltrekord-Bashing nicht, weil ich glaube dass hier regelmäßig das Pferd von hinten aufgezäumt wird. Das Phantasialand baut etwas, und am Ende stellt es sich halt als Weltrekord heraus (bestes Beispiel ist Tarons Geschwindigkeit). Mal ganz davon abgesehen, dass in meinen Augen die Hälfte der aktuellen Weltrekorde auf Intamins Mist gewachsen sind, und das Phantasialand dann gesagt hat „klar, nehmen wir gerne mit“. Sorry, das musste raus
  10. Fluorineer

    Eure ungewöhnlichste Meinung

    Ich mag die Drachen eigentlich sehr. Sie verkörpern perfekt das, was das Phantasialand darstellt: sehr simple Themenansätze ohne IPs, aber dafür spektakulär und phantasievoll umgesetzt. "Sechs Drachen" ist eine unheimlich simple Idee auf die jeder Mensch kommt, aber es ist sehr liebevoll und detailreich umgesetzt worden. Viel eher vermisse ich, dass die Drachen nicht stärker in der Außendarstellung des Parks auftauchen.
  11. Fluorineer

    [Diskussion] Wartezeit im Park

    Was zur Hölle ist da denn los?
  12. Fluorineer

    [Mystery] River Quest

    Es wird natürlich einen Betriebsmodus speziell für 1-Aufzug-Betrieb geben, da die Taktung der gesamten Anlage passen muss. Deshalb fällt das nicht so stark auf. Anstatt die Bootdichte zu erhöhen (das wäre mit zusätzlichen Kosten für die Boote und deren Lagerung/Wartung verbunden) wird stattdessen im Normalbetrieb einfach die Geschwindigkeit der Förderbänder erhöht (die sind ja wirklich schnarchlangsam zur Zeit, das war - wenn ich das richtig in Erinnerung habe - nicht immer so), da diese die einzigen Zwangspunkte der Fahrt darstellen und sich die zeitlichen Abstände der Boote vollständig darüber regeln lassen. Der entscheidende Parameter lautet also "Anzahl Boote pro Minute, die das Förderband verlassen können". Das ist übrigens auch der große Nachteil von Drehteller-Raftings und weshalb Hafema auf sie verzichtet: sie sind schwieriger für Mitarbeiter zu überwachen und damit in ihrer Taktung strikter reglementiert. Bei einem einfachen Förderband kann man auch mehrere Boote gleichzeitig oder Boote kurz hintereinander beladen.
  13. Fluorineer

    [Mystery] River Quest

    Es geht nicht um Anzahl der Boote, sondern um Taktung. Wenn man gerade das Förderband hochfährt, steht da ja fast immer schon ein Boot welches darauf wartet, dass der Aufzug runter kommt. Dadurch dass die Aufzüge alternieren (wenn der eine oben ist, ist der andere unten) kann es im Normalbetrieb aber nie wartende Boote geben, da immer ein Aufzug bereit ist. Man unterschätzt das gerne, weil man ja denkt "ist ja nur ein einziges Boot". Aber dieser Effekt wird auf die gesamte Warteschlange rückgekoppelt, mit jedem einzelnen Boot, immer und immer wieder und genau deshalb werden dann aus 45 Minuten Wartezeit 90 Minuten Wartezeit. Man muss halt nicht nur ein Boot länger auf den Aufzug warten, sondern jedes Boot muss das. Das führt dann zur paradoxen Situation, dass durch nur ein Boot weniger die Kapazität halbiert wird.
  14. Fluorineer

    [Diskussion] Wartezeit im Park

    Ist das normal, dass die Wartezeiten auf der Webseite gefühlt nur drei mal im Jahr aktualisiert werden?
  15. Fluorineer

    Eure ungewöhnlichste Meinung

    Ich finde "Baumbergen" klingt extrem bekloppt und hat irgendwas von "Waldorf". Als ich noch keine Ahnung hatte, dachte ich "Baumberger Irrgarten" sei nach irgendeiner künstlerischen Methode des Heckenschneidens benannt oder so, weil es wie ein Wort klingt, das nur Fachidioten benutzen würden Waldorf-Labyrinth. Mit Hecken nach Baumberger Art!
×

Wichtige Information

Mit der Benutzung des Forums stimmt du den Datenschutzerklärung zu. Weitere Details zu den Cookies findet du hier: Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.