Jump to content

HookahMan

Members
  • Content Count

    387
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

Everything posted by HookahMan

  1. Und trotzdem ist der Unterschied für mich nicht ersichtlich, wie es sich von dem 2-Tage-Arrangement unterscheidet. Die Leistungen scheinen bis auf die Übernachtungsanzahl identisch zu sein.
  2. Also die Silvestergala kostet in der besten Preiskategorie 345 Euro. Wenn ich mir jetzt das "Silvester - 2 Tage Paket" anschaue, welches 770,75 Euro in der Doppelzimmerbelegung im LingBao kostet und die Silvestergala ebenfalls in der besten Preiskategorie 1 enthält, komme ich auf Kosten der Unterkunft in Höhe von 425,75 Euro inklusive zweier Parkeintritte. Macht bei dem Doppelzimmerangebot pro Person: Unterkunft 2x425,75 + Fantissima Silvestergala 345 Euro = 1196,50 Euro. Wenn das Angebot der 1700 Euro in Einzelzimmerbelegung ist und ich alternativ nur 2 Tage nehme kostet mich die 2 Tage Unterkunft im Einzelzimmer mit dem "Silvester-2-Tage-Paket" inklusive Silvestergala 884,50 Euro. Hierbei komme ich dann auf Kosten der Unterkunft in Höhe von 539,50 Euro. Macht beim Einzelzimmerangebot pro Person: Unterkunft 2x539,50 Euro + Fantissima Silvestergala 345 Euro = 1424,00 Euro. Heißt, wenn ich das Paket mir selber zusammenstelle, komme ich, wenn ich vereinfacht davon ausgehe, dass die Tage um Silvester rum alle den gleichen Preis haben lediglich auf einen Preis in Höhe von 1196,50 Euro bei Doppelzimmerbelegung und 1424,00 Euro in Einzelzimmerbelegung. Persönlich würde ich mir ja ehrlich gesagt etwas über den Tisch gezogen vorkommen, wenn ich 503,50 Euro im Doppelzimmer und und 276 Euro im Einzelzimmer mehr bezahlen würde. Natürlich ist meine Rechnung oben stark vereinfacht, wie ich schon angemerkt habe. Die Paketbausteine scheinen allerdings identisch zu sein, und deswegen sehe ich keine Unterschiede zwischen dem Fantissima 2 Tagespaket und dem 4-Tage-Paket im Bezug auf Upgrades oder sonstigem. Mir würde das zwei Tage Paket daher zum Beispiel besser gefallen, da habe ich dann auch die Vorteile des leeren Parks am 1. Januar des neuen Jahres. Vielleicht kann ja jemand der das Paket schon mal gebucht hat, berichten, wie es ausschaut, ob sich die 1700 Euro auf das Doppelzimmer oder Einzelzimmer im LingBao beziehen.
  3. Also prognostizierst du indirekt, dass man vom Inneren richtig tolle Gestaltung erwarten sollte ohne einen bestimmten Grund, wohingegen, andere die vom bisherigen Gesamtbild außen vermuten, dass es innen genau so aussehen könnte, sich lächerlich machen? Mit einer sachlichen Diskussion hat das nicht viel zu tun, wenn man andere dann in die Lächerlichkeit drängt, die anhand von vorgegebenen Fakten, sich eine Meinung gebildet haben. Persönlich sehe ich meiner Meinung nach CrazyBats als letzte Ölung des Temples an, die für einen Zeitraum von 5 - 10 Jahren als Überbrückung und als kleine Neuheit dienen soll. Dafür spricht einfach die Qualität der Umgestaltung, bzw. die entsprechenden Kosten für das gesamte Vorhaben. Wo man bei anderen Modernisierungen und Umgestaltungen, die teils im Gange, teils abgeschlossen sind, sehen kann, kann der Park aus alten Schandflecken durchaus tolle Attraktionen zaubern, bestes Beispiel ist hier denke ich RiverQuest, wo die bisherige Umgestaltung allerdings noch nicht abgeschlossen ist und deswegen die verbleibenden Schwachstellen im Erdgeschoss der Attraktion von mir noch nicht betrachtet werden. Auch bei Deep in Africa zeigt man, wohin die Reise im Phantasialand niveautechnisch hingeht und zwar auf einen gewissen Mindeststandard, was zum Beispiel Felslandschaften angeht. Wenn wir uns jetzt die bisherigen Ergebnisse der Umgestaltung angucken, kann ich persönlich nur sagen, dass es den oben genannten Umgestaltungen/Umthematisierungen nicht entspricht, sondern sich eher für mich in den lieblosen Versuch von Race for Atlantis einreiht. Dort hatte man auch mit wenigen Mitteln in der Umgestaltung einen neuen Film präsentiert. Race for Atlantis stand ja bekanntlich dann noch zehn Jahre, ich persönlich denke bei Crazy Bats könnte es wie oben erwähnt die letzte Ölung für einen Zeitraum von 5-10 Jahren sein. Das hat für mich persönlich allerdings nichts negativ behaftetes. Im Gegenteil, man entschärft quasi eine der größten Altlasten des Parks mit einfachsten Mitteln und kann eine kleine Neuheit damit bieten, welche sich entsprechend auch gut vermarkten lässt.
  4. Stimmt ich vergesse ab und zu wieder, dass so Sachen wie Verkürzung der Wartezeiten gegen Entgelt in Brühl wie der QuickPass nicht ins Parkkonzept passen. Persönlich kann ich mir schon vorstellen, dass VR am Ende eine Upcharge-Attraktion wird, falls die normale Fahrt auf dem Temple dann weiterhin kostenlos wäre. Würde natürlich einen weiteren faden Beigeschmack beim Phantasialandbesuch geben, wenn es so kommen sollte.
  5. Um welche Bahn dreht es sich denn? Der Ring Racer wird es nicht sein, der lief auch traurige 4 Tage und steht bekanntlich immer noch vor sich hin vegetierend.
  6. Was wäre denn platztechnisch und kapazitätstechnisch anders gewesen wenn man anstatt auf die modernen doppelführigen Kettenlifts auf einen durchlaufenden Förderbandlift gesetzt hätte mal als Gegenfrage? Wenn der klassische Förderbandlift langsamer gewesen wäre, hätte man vielleicht am Ende weniger theoretische Kapazität, aber durch die selteneren Ausfälle eine realistisch höherer Kapazität gehabt.
  7. Hallo @mpgfreak, persönlich finde ich immer solche Beiträge interessant, warum man die Parks besser findet. Mir persönlich fehlt bei deiner Begründung aber irgendwie einfach den Grund warum du ihn besser findest. Da finde ich persönlich jetzt schwierig dir zu folgen, warum du den Moviepark genau an dieser Stelle besser findest. Ich persönlich finde die Umgestaltung aufgrund der knappen finanziellen Mittel, die zur Verfügung standen wirklich gelungen. Aber von einer gelungenen Thematisierung kann man hier noch nicht sprechen, die Problemstellen der Bahn sind einfach nicht angegangen worden. Diese hat man nicht angegriffen, wie die kompletten Felsen der Anlage, sondern eher notdürftig überstrichen oder ganz abgerissen (weil es nicht mehr zu retten war)und ein paar gefällte Bäume in diesen Bereich gelegt. (Skelett/Ritterfiguren-Szene). Der Wartebereich der Attraktion ist wirklich gelungen und liefert dann die nicht zum Wartebereich gerecht werdende Fahrt. Bei Area 51 muss man auch abwarten, was am Ende das Ergebnis der Umgestaltung ist. Persönlich finde ich solche Ansichten wie die von dir auch gut, viele hier im Forum haben einfach eine Ansicht, dass das Phantasialand unfehlbar perfekt ist und es keine besseren Parks dort draußen gibt. Ich persönlich finde jeder Park hat seine Stärken, bei mir im Ranking liegt zum Beispiel das Toverland seit letztem Jahr mit der Erweiterung vor dem Phantasialand, wenn gewünscht kann ich dazu auch ausführlich schreiben wieso ich persönlich hier das so sehe.
  8. Klar kann man in eine neue Anlage investieren, aber muss man das auch zwingend? Chiapas ist gerade mal ein paar Jahre alt, eine gewünschte Lebensdauer von 20 Jahren beispielsweise würden jetzige Investitionen vorbeugend wirken. Ich persönlich bin von diesen ganzen Prototyp-Anlagen im Phantasialand ehrlich gesagt nicht so angetan, auch wenn die Bahnen, wenn sie fahren, klasse sind. Nicht falsch verstehen, Taron ist eine Spaßmaschine, Chiapas macht hingegen mir persönlich während der Fahrt auch Spaß, aber da es in dem Thread hier um Chiapas geht, bleibe ich auch nur bei Chiapas. Was man bei Chiapas versucht hat meiner Meinung nach ist einfach das bereits vorhandene Rad neu zu erfinden. Es gibt bereits seit mehreren Jahrzehnten ausgereifte Lifttechnologien wie den Förderbandlift oder Aufzüge bei vergleichbaren Anlagen von Intamin. Das Phantasialand wollte wie gewohnt allerdings wieder irgendwelche Rekorde, die am Ende einen Unterschied machen, den ein normaler Besucher während der Fahrt dann eh nicht merkt. Ob es jetzt die erste Anlage der Welt ist, die mit zwei Ketten nach oben gezogen wird, interessiert hier am Ende keinen Besucher. Wieso man nicht einen schnöden Lift wie bei anderen Flume Rides eingesetzt hat, bleibt mir einfach ein riesiges Rätsel. Das Problem dieser Prototypenvernarrtheit ist auch einfach das Bügelsystem, wie schön man es auch reden kann, mich stört dieses Bügelsystem gepaart mit der Rücken an Rücken mit dem unbekannten Vordermann einfach extrem. Ich persönlich bin jemand, der auch seinen persönlichen Freiraum braucht und nicht die Beine eines Fremden spüren will während der Fahrt. Intamin hat auch 4x2er Boote bei den Flume-Rides im Angebot, welche in 2er Reihen voneinander abgetrennt sind. Wieso man nicht auf dieses bewährte Konzept von Intamin zurückgreifen wollte, ist mir persönlich vollkommen unverständlich. Ob am Ende dann die Strecke kürzer geworden wäre, die Lifte durch thematisierte Aufzüge von Intamin getauscht hätten werden müssen um das Layout zu realisieren, wäre mir ehrlich gesagt egal gewesen. Mir wäre persönlich auch der Prototyp recht, wenn ich nicht während der Fahrt abseits der Splashs nasser werden würde als während den Abfahrten. Chiapas ist optisch eine wirklich gelungene Anlage. Aber nach 4 Jahren Betrieb Problemstellen wie undichte Lifts, die in die ganze Anlage ihren Weg finden, kann nicht der richtige Weg sein meiner Meinung nach
  9. Nachdem ich persönlich die Idee mit der Pilzthematisierung als sehr stimmig ansehe, hatte ich überlegt welche Fahrgeschäfte auf diese Fläche überhaupt passen könnten. Da es einen mittigen Stromanschluss gibt, können wir die Auswahl denke ich auf Rundfahrgeschäfte begrenzen. Ich denke bei der Auswahl kann man auch Hochfahrgeschäfte ausschliessen, da diese die Illusion zerstören könnten, die der Park in den Themenbereichen schaffen will. Persönlich halte ich einen Balloon-Ride für gar nicht so abwegig, mit entsprechender Fliegenpilzgestaltung, der dürfte auch auf die Grundfläche wahrscheinlich passen. (habe aber kein Bandmass ) https://www.zamperla.com/products/samba-balloon/
  10. Nur weil da jetzt ne "Teaserkiste" für Rookburgh steht, heißt das nicht zwingend, dass die dort Jahre stehen bleiben muss. Denke eher die Kiste dient als Platzhalter und Teaser für Rookburgh bis dort das vermutete Fahrgeschäft kommt. Persönlich kann man jedes Kinderfahrgeschäft entsprechend gestalten, nachdem ich zuletzt sogar einen Knoblauch-Ride entdeckt habe...
  11. Black Mamba ist übrigens ein Inverted Coaster von B&M, kein Flying Coaster. Der Flying Coaster von Vekoma entsteht nebenan in Rookburgh ;).
  12. Die ehemalige Silberminenhalle ist aber eher schwieriger vom Abriss her, da auf der anderen Seite in Klugheim dort auch Felsgestaltung angebracht wurde. Ich denke, dass wenn es einen Abbruch gibt, der gesamte Chinabereich eher modernisiert wird, je nach Auftragsvolumen auch das Silverado Theatre. Aber das steht denke ich eh erst nach Rookburgh an.
  13. Mal abgesehen von der Partei die auf dem Aufkleber abgebildet ist, finde ich ja jegliche Form von Aufklebern in Freizeitparks anzubringen immer wieder asozial. Kann mich auch noch dran erinnern, als ein Forum meinte, die Freizeitparks mit Aufklebern ihrer Seite zuzupappen, nur um neue Mitglieder zu werben. Noch schlimmer finde ich diese Möchtegern-"Influencer", die überall ihren Instagramaccount im Park draufkritzeln.
  14. Walking Acts bringen aber immer laufende Kosten mit sich, das ist der große Nachteil. Animatronics sind zwar je nach Bewegungsgrad teuer, aber es gibt auch vergleichsweise günstige Animatronics, die leben rein bringen können. Edit: Natürlich bringen Animatronics Wartung und Co. mit sich, aber in einem anderen Faktor wie einen Mitarbeiter zu bezahlen Und trotzdem steige ich persönlich da nicht richtig in die Themenwelten ein. Mir persönlich fehlt es zum Beispiel in Klugheim an Bewegung, mal abgesehen von Taron und das drehende Windrad an Bewegung. Die Kamine sind ne gute Idee, aber ansonsten, ein paar Holzfensterladen, die leicht auf und wieder zu gehen, Vorhänge in den Kulissen, die zugezogen werden. Wie gesagt, es müssen nicht zwingend irgendwelche Zwerge/Elfen/Kobolde/Menschen sein, die den Effekt von Leben simulieren. Bei Chiapas zählt das, was du beschreibst zur Fahrt hinzu, als aussenstehender hätte eine bewegende Glocke/ein Glockenspiel einen schönen Effekt ergeben oder auch wie in Klugheim Fensterläden etc. Auch das ist eine Art von Animatronic, ob es jetzt ein Tiger ist, der sich bewegt, ein Mensch, der sich bewegt, eine Holzkiste oder eine Pflanze. All das zählt als Animatronic.
  15. Nein, das ist so nicht richtig. Hatte ich ja schon mal geschrieben, dass sich dahinter der Teilanstellbereich von Race for Atlantis befunden hat. http://phl-infos.de/frontend/ehemaliges/attraktionen/2000er-jahre/race-for-atlantis/ Man kann hier auch Bilder des beschriebenen Anstellbereiches finden, und hier auf dem Plan von Maus au Chocolat kann man auch den Gang selbst eingezeichnet finden (oben links): Trotzdem wirft dieser Gang Rätsel auf, da kein direkter Anschluss von der Höhe zu Rookburgh möglich ist. Zwischen der Schallschutzwand und der Maus au Chocolat Halle befindet sich eben jener Gang, der eine direkte Verbindung des Gebäudes bzw. des Raumes von Ex-Race for Atlantis nicht möglich macht. Persönlich kann ich mir da keinen Reim drauf machen, was genau in diesen Raum kommen soll, da eine Anbindung An Rookburgh nicht vorhanden ist.
  16. Kann dir da nur zustimmen, so schön gestaltet die Themenbereiche im Phantasialand auch sind, so leblos sind sie doch irgendwo. In anderen Parks werden die Kulissen mit kleinen Animatronics zum Beispiel erst zum Leben erweckt. Klar gibt es im Phantasialand Effekte, die sich bewegen (Klugheim(Windrad)), aber es ist keine lebendige Bewegung von Lebewesen oder sonstigem. Mir persönlich gefällt zum Beispiel, was man im Toverland im Magischen Tal geschaffen hat, an mehreren Ecken im Bereich kann man den kleinen D'Wervels begegnen, wie sie kurz den Kopf aus ihren Hütten heben oder andere Dinge machen. Natürlich muss das Phantasialand nicht zwingend Figuren in Klugheim verstecken, aber Black Mamba hätte z.B. das Potenzial gehabt, Dschungeltiere oder sonstiges nicht nur vom Band sondern als Animatronic zu realisieren, sodass auch Nichtfahrer dort was zu sehen gehabt hätten. Für mich ist das dieser Punkt der trotz der größeren Investitionen den Park stellenweise einfach auch hinter anderen Parks stehen lässt, vom Eingangsbereich bzw. den Eingangsbereichen mal abgesehen, da rangiert der Park für mich auf einem der letzten Plätze.
  17. Dort war ja früher der Wartebereich von Race for Atlantis, welcher von der Wegführung quasi auch einen Durchgang zur Baustelle hat. Ich vermute ehrlich gesagt, man wird sich dabei bei der Neugestaltung des Kaiserplatzes etwas gedacht haben und diese Halle sah bereits ja damals auch schon nur als Übergangslösung aus für etwas vollkommen anderes. Vom Schnitt halte ich persönlich eine Toilette eher für unwahrscheinlich. Vielleicht wird dort ja auch irgend ein gestalteter Übergang entstehen oder der Wartebereich für eine kleine Attraktion in Rookburgh entstehen, ein kleiner Familienflatride oder ähnliches. Hier mal ein paar Bilder des alten Wartebereiches von Race for Atlantis: http://phl-infos.de/frontend/ehemaliges/attraktionen/2000er-jahre/race-for-atlantis/#
  18. Im Toverland bin ich auch eher in der Versuchung mir regelmäßig was in den Souvenirshops zu kaufen, bzw. kaufe etwas als im Phantasialand. Liegt einfach daran, dass das Merchandise dort mehr meinen Geschmack trifft, als es im Phantasialand der Fall ist. Bestes Beispiel sind so Sachen die man gerne im Alltag anzieht, T-Shirts zum Beispiel. Das Taron-T-Shirt ist noch okay, nur ist dieses verwaschene nicht mein Geschmack. Ein einfaches schwarzes Shirt mit dem Logo in passender Farbe und es würde direkt gekauft. Im Toverland sind die Souvenirs eher mein Geschmack, auch einfach weil meist Logos etc. besser gestaltet sind und nicht protzig wirken. Ich Beim letzten Besuch habe ich zum Beispiel auch das erste Mal eine Kappe von einem Freizeitpark gekauft. Nicht weil es in anderen Parks keine Kappen gibt, sondern weil es fast nirgendwo Snapback-Caps mit flachem Schirm gibt. Es ist wirklich schwierig zu erklären, aber insgesamt finde ich das Thema Merchandise im Phantasialand vor allem für junge Erwachsene schwierig, weil es so gut wie gar nichts für diese Zielgruppe gibt.
  19. Generell muss Onboardsound und gute Thematisierung sich ja nicht gegenseitig ausschliessen. Im Gegenteil, ich finde, dass die passende Musik sogar den Effekt einer Thematisierung unterstützen kann, allerdings nicht zwingend für die gesamte Fahrt. Persönlich bin ich ein großer Fan der Technik. Bestes Beispiel für mich, was mit Onboard-Sound zu realisieren ist, kann man im Europapark bei Arthur sehen. Oder direkt bei unseren Nachbarn im Toverland. Das beste am Spinningcoaster D'wervelwind ist die Musik während der Liftauffahrt für mich. Auch während der Fahrt ist die Musik noch gut zu hören, natürlich mit entsprechendem Fahrtwind als Manko.
  20. Auf der gelben Kugel erkennt man auch den Federschmuck von Quetzal:
  21. Ich hatte beim Betrachten des umgebauten MegaParc, welcher jetzt in einer Steampunkoptik glänzt, zwangsläufig an das Artwork von Rookburgh denken müssen: Quelle: https://www.parkerlebnis.de/phantasialand-artwork-neue-achterbahn-fly-rookburgh-baustelle_45659.html Das angedeutete Rad auf dem Bild würde zumindest in ähnlicher Form auch zu einem Riesenrad ohne Speichen im Steampunk-Look passen, wie das oben erwähnte zum Beispiel. Quelle: https://attractionsmagazine.com/mega-parc-grand-opening-canada/ Zumindest vom Konzept her und der Optik würde ein solches Riesenrad in abgewandelter Form vielleicht auch in Rookburgh passen, zum Beispiel für das Ende einer der beiden Launches. Mit einer Höhe von offiziell ~ 23 Metern (75 Fuß) würde es vielleicht auch als kleinere Anlage passen können.
  22. Wasser verdampft und ist damit weg? Über die Umweltschädlichkeit der Gewinnung möchte ich jetzt nicht reden, da bin ich mit dur auf einem Nenner, aber das Wasser wechselt durch die Verdampfung seinen Aggregatszustand und fällt auch wieder zu Boden, zwar nicht in der Wüste, aber irgendwo anders dann auf der Welt. Aber weg ist das Wasser, nur weil es verdampft, dadurch nicht.
  23. Das Star Wars Hotel ist aber noch mal eine ganz andere Nummer und ich glaube nicht, dass Disney die Zimmer dort ohne jeglichen Komfort gestalten wird. Bei diesen Kapselzimmern denke ich, dass es auf Dauer ein Lückenfüller werden wird. Zum einen das Hotel Ling Bao und das Hotel Matamba und die kostengünstigere Variante. Im Zuge der Fertigstellung würde dann ein Produkt wieder entstehen, wie es mit dem Smokeys Digger Camp bereits mal gab. Eine preiswerte Übernachtung, die dazu dann halt einen gewissen thematischen Charme mit sich bringt.
  24. Viel Spaß beim Import von Lepin nach Deutschland. Der Zoll geht da inzwischen etwas strikter mit um als noch vor ein paar Jahren und vernichtet die Sets entsprechend.
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.