Traker

Verifiziert
  • Gesamte Inhalte

    136
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    8

Traker hat zuletzt am 21. Februar gewonnen

Traker hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Traker

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich

Letzte Besucher des Profils

415 Profilaufrufe
  1. Fakt ist, und damit sollte sich jeder hier Abfinden: Die Single Rider ist zum Auffüllen gedacht und kein Garant schneller dran zu kommen. Mal ehrlich: Diese ganze Diskussion ließe sich doch vermeiden wenn die "SRL ist nur für Einzelfahret um schneller dran zu kommen"-Fraktion sich die Schilder in der SRL nochmal zu Gemüte führt; da steht all das drauf was wir hier immer wieder durchkauen. Im EP standen wir auch schonmal bei arthur in der SRL für 10 Minuten ganz vorne weil immer nur gerade Gruppen rein sind: Das nennt man dann wohl Pech gehabt. Klar wäre es mir lieber wenn sich nie Gruppen in die SRL stellen würden, niemand wartet schließlich gerne in einer Queue die sich kaum bewegt. Aber: Ich bin mir der Tatsache bewusst dass die SRL eben zum Auffüllen da ist und kein Gratis-QP für Einzelfahrer. Genauso gut könnte sich eine 6er Gruppe bei Chiapas in 2 3er aufteilen wenn sie wollen (auch wenn das in diesem Beispiel sinnfrei wäre).
  2. Außerdem stehen in der SRL mehrere Hinweisschilder dass die Wartezeit länger sein kann als in der normalen Queue und Gruppen getrennt werden; wer damit ein Problem hat geht halt in die normale Queue. Auch Gruppen können sich dort halt anstellen, werden aber nicht zusammen fahren können. So steht's jedenfalls auf den Schildern.
  3. Wobei es teilweise schon so zu sein scheint dass Gruppen die SLR für den normalen Eingang halten, wobei es meiner Meinung nach nicht so viele sind die da aus Versehen rein gehen. Es steht ausdrücklich dran dass Gruppen getrennt werden und die Wartezeit länger sein kann als in der normalen Queue. Es gehört halt immer auch etwas Glück dazu, wobei im Normalfall SLR etwas schneller geht als die eigentliche Queue. Allerdings habe ich auch schon erlebt dass die SLR doppelt so lang war wie die normale. Ist halt eben keine gesicherte Wartezeit da es viele Faktoren gibt von denen die Wartezeit abhängig ist.
  4. Die gibt es ja schon; war auch teilweise in Benutzung. Man könnte die aber auch Reaktivieren und sehr pessimistische Zeiten angeben; Wenn die SRL trotzdem zu voll ist gibt man da halt mehr an als in der normalen Queue. Problem ist nur: Wenn die Leute sehen dass SRL weniger Wartezeit hat stürmen sie schlagartig die SRL.
  5. Vielleicht würde auch ein fettes Schild helfen. Man läuft ja quasi eh auf eine Wand zu, wenn man da dann fett hinschreibt dass die Wartezeit länger sein kann als normal hilft das vielleicht. Wobei ich eine hohe Frequentierung der SLR nicht negativ sehe, der Platz ist doch eh da, wieso soll man den nicht nutzen?
  6. Der Baoab ist der Afrika-Snack, ist also nur der eigentliche Name des Imbisses.
  7. Keine Hektik mit Wuze-Town, ich brauche noch eine Weile zur integration.
  8. Es ist aber auch nicht praktikabel jeden Gast darauf hinzuweisen. Je nach MA am Eingang werden Gruppen aber durchaus angesprochen wenn sie vor der SRL stehen. Kritisch sehe ich die SRL in Verbindung mit Quickpässen: Der Weg ist ja doch recht schmal und ich kann mir gut vorstellen dass die SingleRider die QuickPass-Schlange blockieren. Theoretisch kriegt man zwar 2 Reihen Leute auf die Treppe, aber sonderlich breit ist diese ja nicht und wahrscheinlich müssen auch Mindestbreiten eingehalten werden.
  9. Sehe das ähnlich. Es ist eine Sache ob der Gast nach 60 Minuten Wartezeit aus der Extension bei Taron rausgeht um auf Klo zu gehen und dann wieder rein kommt (wofür ich noch Verständnis habe, aber die Leute die sich dann durch die halbe Queue drängeln wollen weil ihre Gruppe ja "da vorne" wartet sind für mich ein Unding. Solche Leute lasse ich auch partout nicht vorbei. Entweder haben meine Freunde die 2 Minuten Zeit bis ich auf Klo fertig bin, oder ich sollte meinen Freundeskreis überdenken. Besonders lustig waren zwei Jungs in der Taron SRL: Wollen sich an mir vorbeidrängeln, ich mache mich natürlich so breit wie möglich und spreche das eine Kind an. "Da wartet jemand auf uns". Ich gucke das Kind nur fragend an: "Ja und?". "Da wartet jemand auf uns". Meine Antwort: "1. Die warten bestimmt auch am Ausgang auf euch und 2. Ist das ohnehin die Schlange für Einzelfahrer, hier wartet niemand auf irgendwen". Reaktion war nur ein bedröppelter Blick. Persönlich bin ich auch einer der der Meinung ist dass solche Leute es nur lernen wenn man wirklich rigoros dagegen durchgreift. Gerade die Kiddies lassen in Gruppen selten viel Geld im Park mit ihren Snack-Pack Gutscheinen. Wenn man solche Leute an vollen Tagen rigoros aus den Queues und an leeren Tagen komplett aus dem Park schmeißt (ersteres wäre ja sonst keine Bestrafung) lernen die es irgendwann. Klar blöken die Kiddies dann rum, aber mal ehrlich: Dann kommen die anderen halt nicht in den Park die sich so benehmen wollen. Das sind doch auch die Leute in den Queues rumschmieren, den Müll überall hinschmeißen und Sachen demolieren. Wobei man echt dankbar sein muss, in Holland ist das ganze meiner Meinung nach viel krasser was das Queue-Jumping angeht. Dort stehen dann auch mal Mama und Papa an und lassen dann die 3 Kinder irgendwann von der Seite in die Queue damit Jeremy-Pascal nicht so lange warten muss. Wenn selbst die Eltern das schon vorleben ist für mich Hopfen und Malz verloren. Damit mein Post aber noch etwas positives hat: Ich stand einmal am Baoab an und direkt neben mir zündete ein Herr eine Zigarette an. Ich muss wohl sehr "verstört" gewirkt haben, jedenfalls entschuldigte sich der Mann dass er mich damit gestört hat, machte seine Zigarette aus und damit es nicht so lächerlich wirkte habe ich ihm erzählt dass ich gerade mit dem Rauchen aufgehört hätte, woraufhin sich ein netter kleiner Smalltalk entwickelte. Der Herr war so ziemlich das genaue Gegenteil der "Ich rauche wann und wo ich will"-Klientel aus den Queue Lines. Solche Raucher (wie der angesprochene Herr) hätte ich gerne öfters in Parks!
  10. Ich gebe euch schonmal einen Überblick über meine Planung: Am Montag geht es für mich eine Woche in den Urlaub, da mache ich also Pause mit dem Projekt. Morgen und Sonntag werde ich noch weiter daran arbeiten, allerdings hat mein Auto vorhin komische Geräusche gemacht und ich muss morgen also noch schnell in die Werkstatt... Der Colorado-Nachbau ist ja soweit schon verfügbar, den versuche ich dann auch direkt mit einzubauen. Das Matamba habe ich ja auch noch "rumfliegen" und intigriere das natürlich auch mit nach Afrika. Das Ling Bao ist zwar äußerlich zu 60% fertig, ich denke aber dass ich das noch nicht intigrieren werde.
  11. Das nutze ich jetzt auch mal aus: Da Afrika sich mittlerweile der Fertigstellung nähert und nur noch Unmengen an Details eingefügt werden müssen beginne ich nun offiziell mit der Afrika- Integration des Parks. Update: Aufgrund zahlreicher Limitierungen des Spiels muss ich viel Aufwand für die Integration betreiben. So sieht der aktuelle Zwischenstand aus: Als kleine Anregung meinerseits: Es ist denke ich am sinnvollsten wenn der Park den jeweiligen Helfern in der aktuellsten Version zur Verfügung zu stellen so dass diese ihre Werke dann selbst intigrieren können; andersrum ist der Aufwand denke ich wirklich zu hoch zumal oft noch kleinere Anpassungen benötigt werden. Ich bin gerade echt froh dass ich das Matamba direkt an der Mamba ausgerichtet habe, das spart mir später richtig viel nervige Arbeit.
  12. Der Grund sind soweit ich weiß die Reibräder an den Liften. Wenn der Zug voll besetzt und entsprechend schwer ist kann es wohl passieren dass der Anpressdruck nicht ausreicht um trotz der nassen Räder den Zug die Hügel hinauf zu befördern. Für die Geschwindigkeit ist ein voller Zug sogar besser, da die Energie höher ist und die Geschwindigkeit besser konserviert. Ein leerer Zug ist am Ende der Strecke langsamer als ein Voller Zug. Übrigens: Das Klackern in die Fangkette hört man immer, da das quasi einfach nur ein Mitnehmer unten an einigen Wagen ist. Allerdings ist sie im Winter deutlicher zu hören, ich vermute mal dass das an der geringeren Geschwindigkeit liegt. Letztere Angabe ist ohne Gewähr! So, genug OT an dieser Stelle. @Topic: Ein Sohn fragt seinen Vater "Ich fand dass die Achterbahn [Taron, Anmerkung] am Ende [des Tages] noch schneller war?" Wie Eltern das gerne machen hat der Papa auch gleich eine Antwort parat: "Ja, das liegt daran dass die Hydraulik warm wird". Also: Taron ist nun doch ein Hydrauliklauncher
  13. Mal ein paar Bilder aus der Queue der Mamba; hier einmal der See in der Verlängerung: Natürlich ist der Wasserfall auch mit von der Partie; der wird wahrscheinlich noch ein paar Meter erhöht. Und das Regal mit den Vasen vorm ersten Gebäude in der Queue nicht zu vergessen: Update zum Tagesabschluss:
  14. Ich bin mal mit dem Staubwedel durch Afrika gegangen und habe gerade angefangen mich der Station der Mamba zu widmen. Leider ist es derzeit noch nicht möglich eigene Musik zu triggern, so dass die Mamba leider noch ohne den charakteristischen Startsound auskommen muss.Bilder wird es dann auch bestimmt geben, aber derzeit ist es noch nicht vorzeigbar. Update: Die Station ist mittlerweile als solche zu erkennen. Hier mal ein Blick ins innere wenn der Zug beladen wird: Und hier noch einmal während der Abfahrt (also ohne die Weißen Scheinwerfer):
  15. Die Bremsen brauchen aber absolut keinen Strom, das sind Wirbelstrombremsen die anders als bei Taron auch nicht deaktiviert werden. Aber ich kann mir gut vorstellen dass die Wasserbahnen deutlich mehr Strom benötigen als Taron. Laut @Steve.O braucht eine große Pumpe bei RQ ja 250KW und ich meine dass es zwei davon gibt (ohne Gewähr!) - selbst bei nur einer Pumpe dürfte RQ allein schon mehr Strom verbrauchen als Taron.