Jump to content

Bahnschalker

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    37
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Gelsenkirchen

Freizeitparks

  • Lieblingsbahn
    Taron
  • Lieblingspark
    Phantasialand

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Bahnschalker

    [Diskussion] Wartezeit im Park

    Gar nicht so lange her, da hieß es in diesem Forum noch “Flaute“ im Phantasialand. Da müsste jetzt eigentlich der Boom-Thread aufgemacht werden. Als EP-Besitzer hat man ein gutes Gespür, wann es voll wird und wann nicht. Ich freu mich schon jetzt auf den Wintertraum.
  2. Es ist abends ein ganz besonderes Erlebnis. Der Park ist menschenleer. Du hast das Gefühl, dass Taron nur für dich geöffnet wurde. Nur beim Parken kann es zu Wegen kommen. Es ist nur der Ausgang durch das Ling Bao geöffnet.
  3. Bahnschalker

    [Berlin] Kaiserplatz

    Phantasialand Sommertraum. Oder: Ein Sommerabend in Berlin.
  4. Bahnschalker

    Schwur des Kärnan [Hansa Park]

    Wir waren vorgestern im Hansa-Park. Der Park war gut gefüllt. Allerdings nicht überfüllt. Bei Kärnan dauerte es mehr als 60 Minuten. Das lag aber in erster Linie an der unterirdischen Kapazität der Bahn. Während man bei Taron auch lange wartet, es aber immer vorwärts geht, wartet man bei Kärnen teilweise minutenlang am gleichen Fleck. Das nervt natürlich - auch wenn die Wartezeit mit der Geschichte des Kärnan interessant erzählt wurde. Im Gebäude lehnte ich mich an die vorhandenen Stangen. Und plötzlich gab eine nach. Es war wohl der Bann - bzw ein Ausgang bei dem das Gestänge verzogen war. Ich fiel nach hinten und zog mir Schürfwunden zu. Gefahren bin ich trotzdem. Die Bahn ist heftig. Den Rückwärtsfreifall fand ich noch eher lahm. Danach ging es heftig über die Strecke. Die verschiedenen Elemente empfand ich als sehr ruppig. Fazit: Kärnan sollte man mal gefahren sein. Von der Qualität und Kapazität zwei Klassen schlechter als Taron.
  5. Bahnschalker

    Phantasialand und die Zukunft?

    Ich war in diesem Jahr wegen der Ruhrtopcard zum ersten Mal auf Startrek im Movie-Park. Coole Bahn - Hammer Show. Eindruck beim ersten Mal. Bei der zweiten Fahrt. Ja, Show ja ganz nett. Aber eigentlich wollte ich nur auf die Bahn. Die Story kannte ich schon. Beim dritten Mal: Sofort den Weg Richtung Ausgang zur Bahn gesucht. Die Show nervte. Dagegen Taron. Die Ansage spricht man mit. Man kennt die Wege. Aber auch nach 100 Fahrten immer ein Erlebnis. Ich gehe ins Phantasialand wegen der Highlights, und nicht wegen der Stories die mir immer wieder gleich erzählt werden. Ich bin froh um jeden Meter zusätzliche Bahn. Im Moviepark hat man an der Bahnlänge gespart (Startrek ist kurz und nett) und viel Geld in die Story davor gesteckt.
  6. Bahnschalker

    Eure Event-Ideen

    Tour de Taron Mit dem Pharrad ins Phantasialand. Die Tour startet Sonntags Morgens um 7 Uhr in Köln und Bonn. Man trifft sich in Brühl zum fröhlichen Taronfahren (Extra-Rad-Time). Die Räder werden auf dem Parkplatz am Haupteingang deponiert. Zurück geht es nach Parkschluss.
  7. Bahnschalker

    [Berlin] Musarteum – Die Show zur Geisterstunde

    Na, dann könnte das Phantasialand ja damit anfangen. Frau Löffelhardt, Ihr Auftritt. Es gibt ein Happy End (gut, mit dem Flughafen hoffen wir es nur).
  8. Bahnschalker

    [Berlin] Musarteum – Die Show zur Geisterstunde

    Ich finde Berlin den stimmigsten Themenbereich. Da fällt es halt auf, das die Show nicht zum Rest passt. Auch die 4D-Geschichte hat nichts mit Berlin zu tun. Dabei könnte man hier die unglaubliche Geschichte der Stadt eindrucksvoll erzählen: Von den goldenen 20ern, Nazi-Terror, 2. Weltkrieg, Teilung, Mauerbau, Rosinenbomber, Stasi, Fluchten, Mauerfall, Einheit der Stadt bis zum verzweifelten Versuch einen Flughafen zu bauen. Geschichtsunterricht im Phantasialand.
  9. Er wurde jedoch für den Movie-Park (bzw Movie-World) umgebaut. Zu Traumlandparkzeiten (schnief) konnte man fröhlich über die Gleise laufen. Jetzt muss man in Fahrtrichtung Oberhausen/Essen/Wanne-Eickel über die Brücke gehen. Auch der Hansapark hat fast einen eigenen Bahnhof. Wobei es früher noch einen Bahnsteig für Sonderzüge hinter dem Supersplash gab. Die anderen Parks vergleichbarer Größe haben keinen leider Bahnanschluss.
  10. Bahnschalker

    [Phantasialand] Vergünstigte Karten / Sonderaktionen

    Das Problem bei den Rabatt-Aktionen ist, dass sie nur beim ersten Mal wirklich ziehen. Wenn ich weiß, dass es wahrscheinlich das ganze Jahr über 2:1 Aktionen gibt, warum sollte ich dann bei Nieselregen im April das Phantasialand besuchen? Da warte ich einfach ab. Durch dieses Abwarten sinken die Besucherzahlen im Vergleich zum Vorjahr, weil da ja nur kurzfristig die Rabattaktion galt. So wird man Opfer seines Preiskampfs.
  11. Bahnschalker

    [Berlin] Musarteum – Die Show zur Geisterstunde

    Mir gefällt die Show auch. Allerdings passt sie nicht nach Berlin. Im Berlin der 1920er Jahre gab es sicherlich andere Shows - auch wenn es den Begriff damals noch nicht gab.
  12. Der wäre in der Tat wünschenswert. Bei Linieplus gibt es Ideen zur Anbindung des Phantasialands. https://extern.linieplus.de/?s=Phantasialand Allerdings gibt es im Europapark, mit deutlich mehr Besuchern, auch keinen direkten Bahnanschluss. Auch wenn Roland Mack gerne den ICE am Park halten lassen würde.
  13. Ich sehe es nicht so pessimistisch. Wenn Rookburgh fertig ist, kann man den Schwung nutzen, um die Erweiterung endlich anzugehen. Armin Laschet einfach drei Runden F.L.Y. fahren lassen - dann sollte es doch gehen. Und wenn er immernoch Nein sagt hilft Onkel Taron. Es gab ja neulich mal die These, dass man zwischen Autobahn und Haupteingang ein neues Theater mit Hotel und Schwimmbad nebst Parkplatz plant. Das als finale Erweiterung. (Auch wenn ich einen dauerhaften weiteren Ausbauverzicht für grundfalsch halte). Nehmen wir mal an, es kommt so. Dann hat man das alte Fantissima-Theater über. Hier könnte dann ein Rookbough 2 entstehen. Inklusive Wuze-Town und Tempel-Komplex wäre das ein ziemliches Areal. Problem: Die Nähe zu den Anwohnern.
  14. Das geht auf der Straße los, geht über den Anschluss mit Bus, Bahn und Fahrrad, zieht sich über die Eingänge (vor allem der Haupteingang verkraftet keine weiteren Besucher an Spitzentagen) bis hin zur Wegeführung im Park. Selbst wenn neue Bereiche entstehen, ist man schnell an der Kapazitätsgrenze oder darüber. Nehmen wir an, eine neue Themenwelt hat eine Kapazität von 2000 Besuchern (inklusive Wartereihen). Es kommen aber 10.000 Besucher mehr als üblich. Dann musst du die 8000 Leute irgendwo lassen. Problem verstanden?
  15. Dass eine Erweiterung mit der derzeitigen Infrastruktur schlicht nicht möglich ist.
×

Wichtige Information

Mit der Benutzung des Forums stimmt du den Datenschutzerklärung zu. Weitere Details zu den Cookies findet du hier: Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.