Jump to content

Schlussbremse

Verifiziert
  • Gesamte Inhalte

    185
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    6

Schlussbremse hat zuletzt am 17. April gewonnen

Schlussbremse hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich

Freizeitparks

  • Lieblingsbahn
    Raikhawk Dwerveltroy - Winja's temple of the black Taron adventure.
  • Lieblingspark
    Der, in dem ich gerade bin.
  1. Neu 20XX: F.L.Y. [Diskussion]

    Bei den Coasterfriends findet sich übrigens eine überarbeitete Version obiger Skizze.
  2. Neu 20XX: F.L.Y. [Diskussion]

    Ich glaube nach ein wenig Grübeln verstehe ich deinen Ansatz. Parallel MaC steigt man unten aus. In der Steigung darüber (umgekehrte Fahrtrichtung) ein? D.h. nach deiner Theorie wird die komplette Schleife unten rechts nur von leeren Zügen durchfahren? Korrigiere mich bitte, wenn das nicht deiner Theorie entspricht Wenn ich das jedoch richtig verstanden habe, halte ich das für unwahrscheinlich und nicht sonderlich effektiv: - die Möglichkeit für den Dark Ride Part wäre hier verschenkt - es gibt geschätzt knapp 100m tote Strecke - die Abstellgleise passen ggf. nicht. Es müssen mind. 3 Züge untergebracht werden, eher 4-5. Also gehen wir wie bei Taron von 3 Gleisen plus Stationsblock aus - der dafür von Dir eingezeichnete Bereich ist asymmetrisch - die Gleise wären vermutlich unterschiedlich lang. - ein Einstieg an einer Steigung/Treppe dürfte für die Kapazität eher kontraproduktiv sein. Ich gehe mal davon aus, dass es eher schummrig gehalten sein wird. Da sind die Leute dann langsamer, vorsichtiger und es steigt das Verletzungsrisiko. Nicht umsonst hat man bei Taron großen Wert darauf gelegt, dass man Station und Züge so entwickelt, dass ebenerding und aufrecht gehend eingestiegen werden kann.
  3. Neu 20XX: Spekulationen/Wünsche

    Ich wundere mich auch stellenweise, was manch einer dort alles unterbringen möchte. Theoretisch ist das sicherlich alles möglich, wenn man 1.) mind. dreistellige Millionenbeträge zur Verfügung hat und 2.) sich einen Borg-Würfel an Themengebiet da rein pferchen möchte. Die Ideen z.B. von @PhantaDad2017 sind sicherlich hochgradig kreativ und ich freue mich immer über so etwas. Dabei ist es allerdings ein wenig wie mit dem Einrichten einer neuen Wohnung. Man steht bei der Besichtigung in einem leeren Raum und geht steil mit seinen Ideen. Erst wenn die neuen Möbel drin stehen, merkt manch einer, wie die Dimensionen in Relation zueinander stehen und dass man nicht von der Couch zum Schrank gehen kann, ohne über den Sessel zu stolpern. Das ist jetzt arg überspitzt, aber die Fläche IST nicht riesig. Klugheim ist gut 1500m² größer und hat einen anderen Grundriss. Man kann auch nicht simpel Ebene auf Ebene stapeln und den Coaster da durch zirkeln. Am Ende hat man keine freien Sichtlinien mehr, kaum Lichteinfall und nur noch ein gewaltiges Knäuel an Schienen/Theming etc., als würde man im Temple das Licht anknipsen und überall hängt die Deko aus der Wuze-halle dazwischen. Nicht zu Vergessen: Zuwege, Besucherströme, Evakuierungsrouten, Gastro/Sanitär usw.
  4. Neu 20XX: F.L.Y. [Diskussion]

    @KlugGus tut mir leid, ich verstehe deine Theorie nicht wirklich. Die Skizzen widersprechen sich IMHO und passen nicht zum bisher bekannten Layout und den Gegebenheiten auf der Baustelle.
  5. Meine erste Achterbahn

    Meine tatsächlich erste Achterbahn war das Space Center. Das müsste relativ kurz nach der Eröffnung gewesen sein; ich erinnere mich noch, dass die Leute um das Gebäude herum standen. Die Wartezeit war (aus kindlicher Sicht) immens... Abgesehen von einer sehr, sehr kurzen Liaison mit BTM in Paris kam dann allerdings lange Zeit wörtlich gar nichts. Tatsächlich erst ca. 20-22 Jahre später saß ich Herbst 2016 im Grunde zum zweiten ersten Mal in einer Achterbahn. Und das war die Colorado. Bei ihr hat es gefunkt. Sie hat die Leidenschaft entfacht. Sie mag nicht die jüngste, schnellste, modernste Bahn sein, aber für diese Momente werde ich sie immer lieben ...*schnief* hat mal jemand ein Taschentuch...!?
  6. Digitalisierung im Park

    Ich hatte es gestern zwischenzeitlich mal kurz Just4Fun ausprobiert und die Zeiten wurden angezeigt. Allerdings nur ein Snapshot, da ich eh den ganzen Tag Verbindungsprobleme hatte und die meiste Zeit Off war.
  7. Neu 20XX: F.L.Y. [Diskussion]

    Theoretisch ließe sich das Verschiebegleis auch mit einem geraden Segment realisieren wie z.B. bei Taron. Damit würde in der Skizze von @PHL-Marcus nach links noch einiges an platz gespart. Wenn der Wartungsbereich annähernd die Länge der Station hat, klingt das plausibel. Wenn es in diese Richtung geht, könnte man in der Folge auch relativ wahrscheinlich auf einen 4-Zug-Betrieb schließen. @QriZ das habe ich mich auch schon gefragt. Vielleicht gibt es DR-Parts als Prolog/Epilog der Fahrt. Schlussbremse/Wartebereich vor dem Ausstieg mit "Wrap-up" der Story-Line
  8. Neu 20XX: F.L.Y. [Diskussion]

    Interessante Vorstellung. kommt mir das nur so überdimensioniert und unnötig komplex vor, oder liegt das an den Proportionen/vlt. Ungenauigkeiten der Skizze?
  9. Neu 20XX: F.L.Y. [Diskussion]

    Wärest Du in der Lage, das in der Skizze einzuzeichnen? Ich kann mir das nicht so ganz visualisieren. Meine Idee zu Wartung u. Abstell-/Verschiebegleis wäre evtl. im Bereich der von dir angesprochenen neu eingehousten Stelle nahe Berlin gewesen (rot eingekreist). Das wäre dann Im Bereich Schlussbremse vor der Station wie bei Taron und anderen Coastern. Erscheint mir etwas praktischer im Handling.
  10. Vekoma wurde verkauft

    Man kann nur hoffen, dass Vekoma nicht blind gegenüber seiner eigenen Historie ist.
  11. [Mexico] Chiapas - DIE Wasserbahn

    @Akasha bei der gewünschten Frequenz würde ich ernsthaft über Gummistiefel oder "Plastiküberstülperlis" für die Schuhe nachdenken - EGAL, wie das aussieht. Nasse Füße in Schuhen find ich bald unangenehmer als am restlichen Körper gesoaked.
  12. @Peddaaa Meine Rede. @PhantaDad2017 Ich wollte nur den Background für das WARUM liefern. Das WIE hatte ich ja bereits ausgeklammert
  13. Benehmen anderer Gäste

    Ja, dieser "WTF, wo ist der Zug!? Ach, DA UNTEN!!!"-Moment ist besonders auf der Erstfahrt sehr beeindruckend
  14. Kann die Art und Weise nicht beurteilen und Höflichkeit sollte immer sein. Der Vorgang selbst kann hier aber einen ganz "simplen" Grund für den Betreiber haben: Die Eis aus der Truhe dürften "Außer-Haus-Artikel" sein. Die können/müssen anders besteuert werden. Und bevor man sich mit dem Fiskus anlegt, ist man als Unternehmer oft lieber penibel. Beispiel "goldenes M" & Co.: Der Burger deiner Wahl kosten im Restaurant und am Drive-Schalter das gleiche. Letzteres ist aber Außer-Haus-Verkauf und wird nur mit 7% MwSt. angesetzt. Du gibst dem Unternehmer als ein wenig Gewinn oben drauf
  15. Benehmen anderer Gäste

    Das bringt mich auf die Idee für ein soziales Experiment. Einfach mal mit einem Trupp an eigentlich unsinniger Stelle eine Q aufmachen und schauen, wie viele Leute sich ebenfalls "anstellen". Nach einiger Zeit dann kommentarlos gehen und die Reaktionen beobachten.
×

Wichtige Information

Mit der Benutzung des Forums stimmt du den Datenschutzerklärung zu.