Jump to content

PhLucas

Members
  • Content Count

    338
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

About PhLucas

  • Birthday 06/04/1996

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Rheinland-Pfalz

Freizeitparks

  • Lieblingsbahn
    Taron
  • Lieblingspark
    Efteling

Recent Profile Visitors

2,575 profile views
  1. Die Fotos sehen richtig gut aus und wenn auch @TOTNHFan vom Umbau überzeugt ist, scheint das Erlebnis ja mindestens so gut wie die Fotos zu sein :) Jetzt fehlt nur noch, dass der Wikipedia-Artikel https://de.wikipedia.org/wiki/Temple_of_the_Night_Hawk überarbeitet und umbenannt wird :D
  2. Also zunächst mal bin ich sehr positiv überrascht, dass der Tempel noch mal umfangreich umgestaltet wird. Auch wenn ich das Space Center leider nie von innen gesehen habe, sah man dem Tempel auch ohne den direkten Vergleich an, dass er ein halbherziges Downgrade war - und ich habe nie verstanden, wieso man das gemacht hat. Nach den leichten Überarbeitungen in der jüngeren Vergangenheit (Neue Lichtschläuche im ersten Lifthill und neuer Sound) hätte ich Stein und Bein geschworen, dass es das war. Jetzt überschlägt sich natürlich (wie ich lese nicht nur bei mir) die Phantasie - Was macht man aus der ursprünglich logischerweise nackten und kühlen Raumschiff-Thematisierung? Werden die alten Schaukästen wieder aktiviert? (Folgefrage: Ob wohl noch Teile der Space-Center-Thematisierung hinter dem Sperrholz rumstehen? ) Wie wird der Innenbereich gestaltet? Wie die Züge? Ich freue mich sehr über den neuen Aufschlag, den der Park in seiner vorletzten Ecke macht. Das einzige was mich wundert ist die große, reinweiße Fläche unterhalb des neuen Logos am Beginn des Wartebereichs. Ich meine, natürlich ist Schnee nun mal weiß. Aber das ganze wirkt schon eher wie eine Riesenspielwiese für Edding- und Kulischmierer, oder? Mal sehen, wie lange das so weiß bleibt...
  3. Was für ein phänomenales Archiv in bester Qualität. Einfach nur D a n k e !
  4. Was haben steigende Benzinpreise und ausartende Online-Diskussionen gemeinsam?
  5. Da es "den" (einen) Besucher nicht gibt, gibt es wohl auch nicht "den" (einen) Preis, ab dem niemand mehr in den Park geht. Je nach Preisanpassung kann man ja auch trotz sinkender Besucherzahlen den Umsatz steigern. Wie gesagt, ich vermute, dass das Phantasialand auch so kalkuliert. Ich gebe Dir Recht, dass die Preisdiskussion in gewisser Weise müßig ist. Wenn man einen "fairen" Eintrittspreis ermitteln wollte, müsste man eine Kostenrechnung durchführen. Die allermeisten hierfür nötigen Angaben sind der Öffentlichkeit natürlich nicht zugänglich. Trotzdem kann man sich darüber austauschen, ob man persönlich den Preis für angemessen hält. Da spielen dann ganz viele subjektive Gesichtspunkte mit rein; Erfahrungen in anderen Parks, Verbundenheit mit dem Unternehmen oder einfach die psychologische Barriere, einen 50-€-Schein aus der Hand zu geben und dann noch im Kleingeldfach wühlen zu müssen, um eine Eintrittskarte zu bekommen. Da dann jeder eigene Ansichten hat, geht's auch etwas engagierter her
  6. Sorry, mein Fehler! Hatte rasch gegoogelt und der erste Treffer sagte 44,50 €. Aber auch wenn das PhL korrekterweise -,50 € günstiger ist als der EP, komme ich trotzdem nicht zu einem viel anderen Ergebnis.
  7. Nach langer Foren- und Phantasialand-Abstinenz muss ich zu dem Thema Preis-Leistung auch noch was sagen. Kurz zur Einführung: 2014/2015 war ich Besitzer einer Jahreskarte, fast wöchentlich Gast im Phantasialand und kurz vor sowie während der Neufindungsphase dieses Forums hier einigermaßen eingebunden. Mein erster Besuch im Phantasialand ohne elterliche Begleitung war im Sommer 2013. Das VRS-KombiTicket (Zugfahrt hin und zurück plus Eintritt) kostete seinerzeit 43,80 €. Der reine Tageskartenpreis lag zu dieser Zeit laut Presseberichten bei 37,50 €. Auch aus heutiger Sicht viel Geld, insbesondere im Vergleich zu den paar Mark quietsch, die zu meiner (Klein-)kindheit aufgerufen wurden, aber mit Blick auf das seitdem stark aufgewertete Attraktionserlebnis schon zu rechtfertigen. Mit Beginn meines arbeitsintensiven Studiums 2015 habe ich mich dann aus der Forenarbeit und der Thematik zurückgezogen. Mein letzter Besuch im Phantasialand war im Wintertraum 2018. Preis 44,50 €. Inzwischen bin ich also zum berüchtigten "Tagesbesucher" mutiert Bei diesem Besuch fiel mir ganz deutlich ins Auge, dass das Phantasialand sich in den letzten Jahren eine andere Zielgruppe ausgesucht hat. Einmal wegen der Preise ("Wer soll sich das als Familie noch leisten?" - Naja, einige waren da schon noch zu sehen...), aber insbesondere wegen der Attraktionen. Welche familientaugliche Großattraktion ist denn seit Maus au Chocolat (2011) entstanden? Aus diesem Sektor wurde doch in den letzten zehn Jahren bloß weggerissen, weggerissen, weggerissen. Märchenwald, Gondelbahn, Silbermine - alte Kamellen, mit denen man niemanden mehr hinterm Ofen hervorlocken kann? Nehmen wir einmal an, das sei richtig. Bei gleichbleibender Zielgruppe müsste dann ja familienfreundlicher Ersatz her. Doch mit dem Schwerpunkt Thrill, den die neu gebauten Attraktionen fast durch die Bank weg haben, zielt man doch nicht mehr auf Familien mit Kindern ab, sondern auf adrenalinsuchende Jugendliche, deren Bewusstsein für Wirtschaftlichkeit mit "Shut up and take my money!" durchaus treffend beschrieben ist. Leider hat man diesen Schwerpunkt auch an der Unfreundlichkeit der Mitarbeiter gespürt. Da wurde in Wartebereichen im Befehlston "Durchrücken!" gebrüllt und im Restaurant und im Café wurde man genervt abgefertigt statt bedient. Mich hat das arg irritiert, das ist mir noch in keinem anderen Park untergekommen. Angesichts der dort rumlaufenden Klientel könnte man fast Verständnis für den ruppigen Ton haben, aber es ist nun immer noch ein Freizeitpark, in dem Leute viel Geld lassen, um einen schönen Tag zu haben, und da geht so ein Benehmen der Mitarbeiter in meinen Augen überhaupt nicht. Zuletzt kommt der schlechte Zustand alter Attraktionen. Ich möchte dem Phantasialand keinen Strick aus der prekären Raumsituation drehen und verstehe, dass dort auf Ersatz statt Erhalt geplant werden muss. Aber wenn man, gemessen an Fläche und Angebot, mit seinen Eintrittspreisen die Konkurrenz derart in den Schatten stellt, darf man sich so verlotterte Attraktionen wie die beiden verbliebenen, klassischen Darkrides einfach nicht leisten. So habe ich mir vor einem guten halben Jahr abends enttäuscht gesagt: So fährst du nicht mehr da hin. In meinen Referenzparks, dem Europapark und Efteling, gibt es zu einem günstigeren Preis ein ausgewogenes Angebot schneller und beschaulicher Attraktionen, die Mitarbeiter sind nach meinem Empfinden immer ausgesucht höflich, und auch alte Attraktionen sind bestens in Schuss und machen viel Spaß. Bei der Planung des Betriebsausflugs im Sommer kam die Sprache dann wieder auf das Phantasialand. Der Blick auf die Eintrittspreise im Sommer verschlug mir glatt die Sprache: 51,50 €. Verglichen mit 2013 eine Steigerung um knapp 40 %, die ich auch mit Blick auf zwei (bald drei) neue Achterbahnen (Jo ich weiß, drölf Weltrekorde, macht auch viel Spaß, draufzusitzen) für unverhältnismäßig halte. Viele Mittfünfziger, die alle nach längerer Zeit gerne noch mal ins Phantasialand wollten, sind bei dem Preis hinten über gekippt und das Thema war sofort vom Tisch. Mit den neuen Attraktionen spricht man wie gesagt ein ohnehin wenig preisbewusstes Publikum an. Ich kann mir mit Blick auf Preise und Angebot auch nicht vorstellen, dass man überhaupt noch groß mit dem Otto-Normal-Tagesbesucher rechnet. Das sehe ich auch so. Dass das Phantasialand preislich etwas über dem Europapark und deutlich über Efteling liegt, halte ich nicht für vertretbar. Soweit mein Genöle über die Preisleistung im PhL, liebe Grüße!
  8. Ach so. Das müsste "hier + heute unterwegs" sein.
  9. Hmmm, merkwürdig. Die kenne ich eigentlich, habe da aber nie jemanden durch die HT waten sehen. Sicher, dass die es ist?
  10. Hast du mal einen Link? Ich kenne nur eine PhL-Doku aus den 90ern, aber darin kommt die Stelle nicht vor. Wäre auch mal ein toller Kosmetik-Tipp: Einmal auftragen, 30 Jahre Ruhe
  11. PhLucas

    PhLucas

  12. Ob das an der Colorado Adventure ist? Bildquelle: http://www.esatclear.ie/~bannister/autoimgs/pha_ca.jpg (abg. 2.1.'16, 18:01)
  13. Was ich aber (noch) mal fragen wollte: Gibt es Videos oder Fotos von King Kongs schwingendem Arm? Ich brenne da ja schon seit Monaten für ^^
  14. Ich denke, das war eher scherzhaft gemeint, aber trotzdem würde ich davon abraten, denn du würdest sicher einiges verpassen, schließlich kam ich heute zu der Überzeugung, dass die Hollywood Tour in einem so guten Zustand ist, wie schon lange nicht mehr! Die Beleuchtung wurde glücklicherweise etwas hochgeschraubt, merklich wirkt sich das für mich beim Hai und in der Kurve bei 30.000 Meilen unter dem Meer aus; dort gewinnt die Tour optisch an Wert, indem die an sich nett gestaltete Tropfstein-Wand etwas selbstbewusster präsentiert wird. An der Frankenstein-Szene wurde, wie der freundliche YouTube-Herr oben schon sagte, am Ton geschraubt; meiner Meinung nach insbesondere bei der fallenden Frau oben, dort ist ein lauteres Donnern zu vernehmen. Gleichzeitig taucht diese Szene wieder aus absoluter Dunkelheit auf, die bisherige "Dämmerbeleuchtung" zwischen der Durchfahrt zweier Boote gibt es wohl nicht mehr. Schlussendlich wurden auch (so weit ich das überblicken konnte) alle Animatronics wieder instandgesetzt - irgendwelche Aussetzer oder Defekte fielen mir nicht auf. Diese Feststellung schließt 30.000 Meilen unter dem Meer aus, ich hab sie mal wieder aus Versehen ignoriert Für dieses Bekenntnis des Parks zur HT bekommt er ein dickes Plus von mir!
  15. Bei den letzten Testläufen, die ich gesehen habe (Donnerstag und Freitag), wurde der Wagen direkt nach dem Lift für einige Sekudnen im 45°-Winkel angehalten, bevor er hinunterfuhr. Ein besonderes Thrill-Element?
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.