Jump to content

sk411

Members
  • Content Count

    18
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

sk411 last won the day on November 7 2016

sk411 had the most liked content!

About sk411

  • Birthday 04/11/1975

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Köln
  • Interests
    Freizeitparks

Recent Profile Visitors

809 profile views
  1. Heute bei Twitter gesehen. Die gleichen Federmäuse wie bei der Crazy Bats -Ankündigung
  2. sk411

    Hinter den Kulissen

    Hier ein Video von 1989. Habe gesucht ob es schon irgendwo gepostet wurde, habe aber nix gefunden. Reportage über einen Tag im Phantasialand hinter den Kulissen. Die meisten Dinge gibts natürlich nicht mehr, aber interessant ist der Bericht. Bei Minute 6:26 geht es zu den Räumen die sich heute noch unter dem FengJu-Palace befinden. Dort ging man auch zur Kantine durch. Die Umkleideräume mit den Spinden ziemlich am Anfang des Videos, befanden sich direkt hinter der Waffelbäckerei. Zugang war dort, heute Heino´s Cafehaus ist. https://www.youtube.com/watch?v=KmTkcZkBBwY
  3. Stimmt, da ging es um die Mamba-Baustelle. Da war früher der mitarbeiter-Parkplatz und das Gelände von Siegfried und Roy mit ihrem Tigergehege, sowie die Bushaltestelle für den Pendelbus zum Bahnhof.
  4. Klingt auf jeden Fall interessant. könnte passen. Hat man mit dem Tartüff ja auch gemacht. Da war früher in der 1. Etage die Kleiderkammer drin wo alle Kostüme und Mitarbeiterausstattungen waren. Und im Erdgeschoss hinter dem damaligen Souvenirladen waren unsere Umkleideräume. Der Zugang war zu der Zeit da, wo heute Heinos Cafe ist. Dort war der Mitarbeitereingang.
  5. Die Kantine hatte normale Raumhöhe, hab nie drauf geachtet, ob das nur abgehangene Decken waren. Ob man da auch ne Attraktion unterbringen kann ist schwer zu sagen.
  6. Wie groß die noch bestehende Halle der Silbermine ist kann ich zwar gerade nicht sagen, aber im Untergeschoss vom Feng-Ju und der alten Silberminenhalle war zu meiner Zeit eine ganze Reihe von Räumlichkeiten untergebracht sowie auch eine der Mitarbeiterkantinen. Zugang hatte man dorthin direkt zwischen Silbermine und Feng-Ju Palace unterhalb der ehemaligen Phantasialand-Jet Schiene, sowie von Chinatown direkt neben dem Imbiss(Getränkeausgabe) links durch die Stahltür. Wenn man vor der Getränkeausgabe steht, müsste noch ein Stahldeckel im Boden sein wo sich der Lastenaufzug drunter befindet. Ob davon heute noch was eixistiert weiss ich allerdings auch nicht. Warscheinlich gibts auch schon eine neue moderne Kantine für die Mitarbeiter. Sollten die ganzen Räume noch da sein, wäre genug Platz eine Großküche usw unterzubringen.
  7. Und hier noch ein paar gesammelte Werke, die ich nicht in die vorhandenen Kategorien unterbringen konnte, daher alle hier auf einmal. Die meisten Bilder sprechen für sich. Auf dem ersten Bild ist Patrick Lemoine im Super-Globe. War der nicht sogar noch in den letzten Jahren mal im Phantasialand dabei? Bei Fantissima?
  8. Hier mal meine gesammelten Werke der Wildwasserbahn vor und nach dem Umbau.
  9. Ist zwar nix gekauftes, aber dennoch auch ein Andenken vom Park. Der rote Verzehrbon war die Eintrittskarte für den Westernsaloon, den man damals noch extra zahlen musste, wie den Wintergarten auch.
  10. Ich denke das Deckblatt kann man wohl mal zeigen. Inhalt bin ich mir nicht so sicher, daher erstmal keine Bilder.
  11. Hmm. schwer zu sagen. Das schönste für mich war immer, auch mal hinter die Kulissen schauen zu können. Die längste Zeit am Stück( 1 ganze Saison) habe ich an der Bahn mit, meiner Meinung nach, dem grössten Zauber zur damaligen Zeit gearbeitet. Die Gondelbahn. Nicht nur die Bahn selbst war etwas besonderes, sondern auch mein Vorabeiter, der einmalig war. Er ist mit der Bahn in Rente gegangen. Nachdem ich dort aufgehört habe, war er auch der einzige, mit dem ich weiter Kontakt hatte. Leider ist dieser Konatkt mittlerweile abgebrochen. Also durch die Arbeit selbst ging kein "Zauber" verloren, eher durch die Entwicklung der daruaf folgenden Jahre, in denen eigentlich fast alles abgerissen wurde, was ich von Anfang an kannte, und mit dem man groß geworden ist. Habe dann eine sehr große Pause eingelegt und die Entwicklung beobachtet. Es zog mich einfach nicht mehr dorthin. Zwischen 2003 und 2015 war ich nicht mehr dort. Seit 2005 fahre ich mindestestens 3 mal pro Jahr für mehrere Tage in den Europa-Park. Durch die Jahreskarte dort habe ich dann den freien Eintritt zum Phantasialand genutzt. Das war nach der Eröffnung von Klugheim . Ein Besuch, und schon war ich wieder infiziert. Werde mir ab der Wintersaison eine Jahreskarte von beiden Parks zulegen.
  12. Hallo, Nach langem mitlesen als Gast habe ich mich nun endlich auch mal registriert. Auch wenn ich nicht der fleissigste Schreiber bin, hier mal kurz etwas zu mir: Ich bin 41 Jahre alt und Freizeitparkfan. Von 1993 bis 1996 habe ich im Phantasialand als Wochenend und Ferienkraft gearbeitet und fast alle Bereiche kennengelernt. Vom Zuckerwatte/Popcorn und Ballonverkäufer, über Parkplatzeinweiser/Aufsicht am Ausweichparkplatz, und als Mitarbeiter an Attraktionen wie: Gebirgs-und Grand-Canyon-Bahn, Silbermine, Condor, Wildwasserbahnen, Phantasialand-Jet, Space-Center, Hollywood-Tour, Gondelbahn, Walzertraum, Dampfkarussell, Kinderspielplatzaufsicht, sowie Aufsicht in der damaligen Ausstellung von Siegfried und Roy. Es war eine tolle Zeit mit tollen Kollegen, an die ich mich gerne zurückerinnere. Mein Profilbild zeigt mich nicht aktuell, sondern damals kurz nach Feierabend im Phantasialand. Bild entstand im damaligen Coca-Cola-Shop in Alt-Berlin. Ich freue mich hier vielleicht auch die ein oder anderen Beiträge zu schreiben.
  13. Auch wenn der Tread schon älter ist. Bin neu hier im Forum und bin gerade auf diese Bilder gestossen. Ich habe von 1993 bis 1996 im Phantasialand gearbeitet, und da man als Wochenendkraft überall eingesetzt wurde, wo Leute fehlten, kam ich in vielen Bereichen herum. Unter anderem habe ich eine lange Zeit mit einigen anderen Jungs am Ausweichparkplatz gearbeitet. Morgens wurde unser Trupp (etwa 6-8 Leute) zur "Zuckerfabrik" gefahren um dort die ankommenden PKW einzuweisen. Wenn dann der Ansturm vorbei war, blieben noch 2-3 Leute bis Nachmittags dort zum anbringen der Aufkleber auf den Heckscheiben. Das war an heissen Tagen eine sehr schweisstreibende Arbeit. Aber es war eine wunderschöne Zeit damals im und für das Phantasialand zu arbeiten.
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.