Jump to content

Herr Aquarium

Verifiziert
  • Gesamte Inhalte

    749
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    13

Herr Aquarium hat zuletzt am 2. April gewonnen

Herr Aquarium hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Herr Aquarium

Profile Information

  • Geschlecht
    Geheim

Letzte Besucher des Profils

1.773 Profilaufrufe

My Clubs

No clubs

  1. Neu 20XX: Silberminenhalle

    Zugegeben, auf so einer Luftaufnahme kann man leicht unterschätzen, wie groß die Fläche wirklich ist. Bei einer Überführung würde ich denken, dass eine einfache Brücke, ohne Zick-zack, sogar ausreichen würde. Das ist nicht kürzer als die momentane Queue und die Colorado hat ja sowieso eine gute Kapazität. Bisher hatte ich mir immer gedacht, dass bei einer Verlegung des Einganges man einfach den General Store schließt, die Queue dadurch verlegt und dann den alten Warteschlangenbereich einfach weiter verwendet. Dafür wäre eventuell ein bisschen mehr Platz Richtung GR nötig. Bin mir aber nicht sicher, ob da nicht vielleicht die Wartungshalle für im Wege wäre.
  2. Neu 20XX: Silberminenhalle

    Vielen Dank für den Tipp, @supersonic. Bei dem Gebäude war ich mir unsicher. Ich hatte als Leitpunkte den Eingang und den Notausgang (der ungefähr unterhalb der linken Seite des FJP herläuft) genommen. War mir sowieso nicht sicher, dass ich es 100% richtig hin kriege, es sollte eher eine ungefähre Idee wiedergeben. Auf den alten Baubildern konnte man zwar die Kellerbauten erkennen, doch es schwer davon abzulesen, was zur GR gehört und was nicht.
  3. Neu 20XX: Silberminenhalle

    Ja da muss ich hier zustimmen, der Übergang von Berlin bis vor Chinatown ist unglaublich praktisch. Es wäre von der Wegplanung her ein Fehler, da eine Sackgasse raus zu machen. Auch bin ich noch nicht wirklich überzeugt, ob der Durchgang neben FJP jemals regulär für Parkbesucher geöffnet wird. Abgesehen davon aber ist die Idee von @ruelps so ziemlich genau das, was mir auch vorschwebt. Eventuell könnte man das Gebäude sogar bis zur Bar hin erweitern, wäre dann Platz genug für (zweistockiges) Fahrgeschäft + neuen Imbiss. Was ich aber auch erhoffe, wäre, wenn man vielleicht den Bereich nicht nur mit Gebäuden zu baut, sondern vielleicht auch ein bisschen chinesische Gartengestaltung mit einbringt. An China-Town gefällt mir immer sehr, dass es für so einen kleinen Bereich üppig grün ist. Das macht für mich dort die Atmosphäre aus und es wäre schön, wenn man das fortsetzen würde. Stellt euch vor, man würde durch das Tor den Bereich betreten und zum Beispiel über eine kleine Brücke schreiten, vorbei an einem Teich mit chinesischen Laternen, Azaleen, Päonien, Kiefern etc. Vor einiger Zeit hatte ich auch mal den Fluchtplan der GR über ein Luftbild gelegt, um zu vergleichen, wie weit sie sich eigentlich wirklich ausdehnt. Ganz bis an den FJP geht es dann doch nicht, aber man sieht, wie viel Platz man gewinnen würde, würde das alles ebenfalls noch für ein neues Indoor Fahrgeschäft mit einbezogen (So leid es mir um die Rikscha tun würde). Was auch nicht auszuschließen wäre, dass man den unterirdischen Bereich nicht sogar noch erweitern könnte. (nochmal neu gemacht)
  4. [Mexico] Colorado Adventure

    Von mir aus muss man auch gar nicht so viel verändern, um die Bahn mehr "mexikanischer" zu gestalten. Vielleicht ein bisschen andere Deko in der Station, um das Minenthema aufzugreifen. Wenn es ein bisschen nach Western aussieht, ist das nicht wirklich schlimm. Ist ja nicht so, als ob der wilde Westen an der mexikanischen Grenze aufgehört hätte. Damit ist hauptsächlich die Halle gemeint, durch die man nach der ersten Abfahrt fährt. Diese ist halt sehr karg und unpassend. Die andere ist die dunkle Halle nach der zweiten Abfahrt. Aber der Teil ist nicht ganz so umstritten, da man hier ja nichts sieht. Hätte auch nichts dagegen, wenn man die erste Halle einfach entfernt und durch eine Berglandschaft oder so ersetzt. Vielleicht wird dann auch der Übergang zu den Arkaden etwas "freier", bisher wirkt die durch die hohen Wände zu beiden Seiten sehr beengt.
  5. Neu 20XX: Rookburgh

    Stimmt, das Matamba steht ja auch nicht direkt neben der Black Mamba... Abgesehen davon, wenn man wirklich vor hätte, in der Halle etwas zu bauen, wären dafür bereits irgendwelche Vorarbeiten zu sehen gewesen.
  6. 1988-2000: Space Center

    Mhh, schwer zu sagen. So ganz passt keiner genau und nur von den Videos (bin die in den USA nicht gefahren) lässt es sich schwer ablesen, aber ich würde sagen so zwischen Disney Land und Magic Kingdom. Das Space Center hatte mehr Effekte als die Anaheim Variante, war aber weit weniger aufwendig als die in Paris. Was halt fehlt sind die Astronauten und das Raumschiff, welches auf die Schienen schoss (was ein wirklich überraschender Effekt war). Was den Hyper Space Mountain angeht, da würde ich mir nicht so dolle Sorgen machen. Eigentlich hatte man sich bereits vorher mit der Renovierung ein bisschen von dem ursprünglichen Thema entfernt, das mit Star Wars jetzt ist nur ein kurzzeitiges "Overlay", in Hong Kong hat man es auch wieder abgeschafft. Und wenn ich mir die neuen Züge anschaue, bin ich mir sicher, dass man wieder zurück zu Jules Vernes will.
  7. [Mystery] River Quest

    Hier auf dem Bild von Freizeitpark-Welt kann man den ausgelösten Effekt sehen. Ein Foto von dem Schwert habe ich jetzt auf die Schnelle nicht gefunden. Bin mir nicht sicher, wann genau es verschwand. Laut Phl-Infos mit dem Bau von Klugheim, wobei es sein kann dass es vorher schon abgeschaltet wurde. Kostete am Anfang auch Geld, aber der Park hat sich ja dann von solchen "zusätzlichen Einnahmequellen" (wie auch die Buden) langsam verabschiedet. Quelle: http://www.freizeitpark-welt.de/freizeitparks/phantasialand/phantasialand_start.php?attractionid=w17 Wäre vielleicht ganz spaßig, das wieder zurück zu bringen, aber andererseits hat die Anfangsstrecke jetzt schon viele Effekte.
  8. Neu 20XX: Silberminenhalle

    Also ich bin mir nicht ganz sicher, ob du vielleicht einen anderen Beamer meinst, aber die Projektoren für die Pre-Show und das Fahrtfinale sind beide im FJP Gebäude untergebracht. (Für die Show direkt über den Köpfen der Zuschauer, für die Projektion am Ende in der großen Vase in der Mitte der Gondel) Da ist also nix in der Si-Mi Halle was den Feng Ju Palace angeht. Um die Show besser zu machen, wäre es aber vermutlich gar nicht notwendig, zusätzlichen Raum zu verwenden. Eigentlich müsste man nur die Pre-Show anders strukturieren, weniger repetitiv gestalten, vielleicht neue Showtechnologie in die Gondeln mit rein nehmen (Park Asterix ist ja ein gutes Beispiel dafür) etc. In der Attraktion steckte eine Menge Potential das nie erreicht wurde. Das man das Geld dann nochmal in die Hand nimmt, bezweifle ich eher. Das gehört aber auch wieder in eine andere Diskussion.
  9. Neu 20XX: Spekulationen/Wünsche

    Weiß nicht wie andere das sehen, aber für mich ist das eigentlich ein Argument dafür, dass gerade diese Zielgruppe mehr in den Park gelockt werden sollte. Die Kaufkraft dieser Gruppe wird immer stärker und gerade in einer immer weiter alternden Gesellschaft wäre es auch nur zukunftsorientiert, darauf zu zugehen. Wobei ich aber sowieso glaube, dass eine stärkere Ausrichtung auch auf ältere Besucher durch die Erweiterung geplant ist und nicht durch Fahrgeschäfte. Aber damit dauert es bekanntlich noch.
  10. Neu 20XX: Rookburgh

    Wobei damals bei Klugheim ja genauso argumentiert wurde, dass eine Indoor-Attraktion entstehen würde, aufgrund der Nähe zu den Nachbarn. Am Ende hat eine Schallschutzmauer dann doch ausgereicht. Denke mal, ähnliches geschieht auch hier. Bisher ist da noch 'ne große Lücke zum See hin, weil das Gebäude weg ist. Aber in Zukunft wird da wahrscheinlich einfach wieder eine Wand/Kulisse entstehen. Die Tiefe der Baustelle wird dann gebraucht, damit man einen möglichst großen Höhenunterschied mit der Bahn überwinden kann, so wie Thrillfreak es sagt, ohne über die Höhe der Schallschutzmauer hinaus zu bauen. Was nicht heißen kann, das eine Halle komplett ausgeschlossen ist. Aber es ist nicht zwingend notwendig in meinen Augen.
  11. Neu 20XX: Silberminenhalle

    Dass China-Town abgerissen wird, wird auch kaum einer behaupten. Hier geht es eher um eine Modernisierung. So wie zum Beispiel bei Berlin, da hat man auch nicht direkt den gesamten Bereich mit entfernt. Das es so ähnlich kommen wird, wie RemoveBeforeFlight es vorschlägt, glaube ich aber schon länger. Dafür ist der gesamte Silberminen/Imbiss "Komplex" einfach zu auffällig und irgendwie sinnlos in seiner momentanen Nutzung. Es würde mich nicht mal wundern, wenn sogar größere Teile betroffen wären, quasi der gesamte Platz mitsamt Rikscha und Straße bis zur Bühne. Wäre eine etwas unschöne, offensichtliche Baustelle, aber die scheut der Park ja nicht unbedingt. Dann hätte man viel Platz (oberirdisch und unterirdisch) um eine neue, moderne Spitzenattraktion zu bauen, was auch immer das sein möge.
  12. Cochlea Implantate gelten nicht als lose Gegenstände, oder etwa doch? In den Anweisungen heißt es ja nur "Die Mitnahme von [...] sperrigen, spitzen und losen Gegenständen ist verboten." und die Implantate zählen für mich nicht dazu, also sehe ich keinen besonderen Grund, die abzunehmen. Wenn doch, wäre das schon eine dämliche Zwickmühle: Du nimmst das Gerät ab und darfst nicht mitfahren oder du lässt es dran und darfst nicht mitfahren. Persönliche Meinung: Das eigentliche Problem hierbei ist scheinbar wieder die Unregelmäßigkeit, mit der vorgegangen wird. War ja bei dem Fall mit der einarmigen Besucherin neulich genauso. Erst durfte sie fahren, dann später nicht mehr. Da würde ich mich auch veräppelt fühlen. Es scheint mir, als ob die Ride-Ops das unterschiedlich handhaben und man ihnen hier Spielraum lässt, was nicht sein darf. Entweder man geht so ein Verbot konsequent an oder lässt es sein.
  13. Neu 20XX: F.L.Y.

    Was die Flächengröße angeht, habe ich nochmal nachgeschaut (der direkte Vergleich über mapfrappe war nicht so eindeutig), da ich davon ausgegangen bin, dass ältere Nachrechnungen noch fälschlicherweise das unbebaute Grundstück mit einbezogen haben. Laut daftlogic beträgt die Fläche Rookburgh (mit RfA Anstellbereich und Verwaltung): ca 10180 m² Fläche Rookburgh (ohne Rfa Anstellbereich und Verwaltung): ca 8660 m² Fläche Klugheim (mit verlängertem Wartebereich) : ca 8715 m² (Angaben können natürlich abweichen, je nachdem wie man die Bereiche genau begrenzt) Wenn man jetzt bedenkt, dass die neue Achterbahn von der Länge her mindestens knapp unter Taron liegt und man schon bei Klugheim einen Boomerang sowie Restaurants noch so gerade "reingequetscht" hat, wie es auch hier wieder sehr knapp werden, Tiefbau hin oder her. Gastronomie sowie Familienfahrgeschäft kann man noch erwarten, alles andere ist eher fraglich. Ich würde was anderes annehmen. Man erinnere sich an das erste Bild, dass uns von Klugheim präsentiert wurde: Das sah wesentlich größer als wie das Endresultat und sollte eher die ungefähre Atmosphäre widergeben, nicht eine genau Darstellung der Kulisse sein. Ich denke mal, wir können hier bei den Plakaten für Rookburgh von ähnlichem ausgehen. Von der Skyline, die auf dem Plakat zu sehen ist, sollte man nicht zu viel erwarten. Nur zwei der Gebäude, die auf den Artworks bisher zu sehen sind, erscheinen mir, als seien sie tatsächlich geplant. Einmal diese "Kanone" aus der wohl der Launch austritt und zum anderen die Brücke vom 1. Plakat und selbst bei letzterem wäre ich mir nicht sicher.
  14. Neu 20XX: F.L.Y.

    Auch wenn die anderen oben schon klargestellt haben, dass das Bild nix mit dem PHL zu tun hat, hier noch die Quelle um damit endgültig aufzuräumen http://www.art-spire.com/en/art/les-magnifiques-digital-paintings-de-mavorastonishing-digital-paintings-by-mavor/ Der dazu verlinkte Deviantart Account ist leider deaktiviert, wodurch man nicht mehr das Original finden kann. Aber man kann ja hier sehen, dass hier kein Bezug zu irgendeinem Projekt oder Park besteht.
  15. Neu 20XX: Rookburgh

    Also dazu will ich dann auch noch was sagen: Man sollte hier besser kein Darkride erwarten. (Nichts für ungut) Ein gutes Darkride, das auch noch in einem Jahrzehnt oder mehr die Besucher begeistern soll, ist sehr teuer und aufwendig. Wenn man es falsch macht, wird es schnell langweilig. Deswegen stellen sich die meisten Parks auch lieber eine neue Achterbahn hin, als für das selbe Geld einen Darkride. Bei einer Achterbahn ist zumindest der Fahrspaß garantiert, eine Themenfahrt hingegen ist immer mit einem gewissen Risiko und Einsatz verbunden. Da wir davon ausgehen können, dass F.L.Y. (oder wie immer es heißen wird) bereits mit dem restlichen Themenbereich zusammen viel Geld verschlingt, kann ich mir im besten Willen nicht vorstellen, dass man dann noch allzuviel in ein Darkride investieren könnte/würde. Von daher scheint es mir schon als unrealistisch. Wenn man sich ein Darkride wünscht, sollte man besser hoffen, dass dies in Zukunft als eigenständiges Projekt entsteht, auf das sich der Park komplett konzentrieren kann, statt quasi so "nebenbei". Da wünsche ich mir eher für Rookburgh noch ein oder zwei interessante Flatrides.
×