Jump to content

Herr Aquarium

Verifiziert
  • Gesamte Inhalte

    818
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    13

Herr Aquarium hat zuletzt am 30. März 2017 gewonnen

Herr Aquarium hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Profile Information

  • Geschlecht
    Geheim

Letzte Besucher des Profils

2.182 Profilaufrufe
  1. [Fantasy] Hollywood Tour

    King Kong selbst ist definitiv nicht urheberrechtlich geschützt, da Universal schon vor Jahrzehnten aus Versehen die Rechte daran hatte verstreichen lassen. Das war bei einer Klage gegen Nintendo ans Licht gekommen (https://en.wikipedia.org/wiki/Universal_City_Studios,_Inc._v._Nintendo_Co.,_Ltd.). Dies gilt für den original Film und alle damit assoziierten Bilder und Ideen. Jeder der will kann also einen Riesenaffen King Kong nennen. Bei "Der Zauberer von Oz" ist die Sache etwas komplizierter. Das Buch ist längst gemeinfrei. Der bekannte Film jedoch ist es nicht und viele Bilder und Elemente die Leute mit der Story assoziieren stammen eigentlich von dort, nicht von den Büchern. Die berühmten rubinroten Schuhe z.B. sind im Buch eigentlich silbern. Wenn jemand also Elemente aus dem Film verwenden will, muss er dafür Lizenzrechte bei Warner Brothers einholen. Diese sind sehr aggressiv darin ihr Besitzrecht zu verteidigen. Als z.B. 2013 ein Oz Film von Disney produziert wurde, mussten die Macher penibelst darauf achten nicht zu sehr den Film von 1939 zu zitieren. Die Hexe durfte nicht den selben Grünton haben usw. Aber ganz ehrlich, ich bezweifle nach wie vor, dass das Phantasialand jemals etwas für die Filmlizensen bezahlt hat. Wie @Philicious es bereits sagte, die Szene macht nicht den Eindruck, als ob das Phantasialand all zu viel an Geld darein stecken wollte. Eher wird es so sein, dass hier eine Art rechtliche Grauzone herrscht. Es gibt ja schließlich auch Rechtsschutz für Parodien, so dass die Nachstellung von rechtlich geschütztem Material problemlos wird. Das wird auch hier der Fall sein. Man kopiert nicht die Filme selbst direkt, sondern gibt sie nur lose wieder. Allerhöchstens für "Somewhere over the Rainbow" wird sich die GEMA interessiert haben. Wo wir bei der Oz Szene sind: Ich stimme den vorherigen Stimmen zu, dass das ganze wesentlich mehr Dynamik braucht. Selbst wenn "Die Vögel" zu angsteinflößend gewesen sein soll, war die Szene zumindest um Welten spannender. Überall war etwas, das sich bewegt hat. Was ich ein ganz lustiges Detail fände, wäre, wenn die Beine der Hexe sich unter das Haus zurück ziehen würden, so wie sie es auch im Film machen.
  2. Neu 20XX: Rookburgh

    Vielleicht verstehe ich dich jetzt auch einfach falsch, aber ich bin mir fast sicher das blau-umkreiste wird später ein Fenster mit Fensterbogen. Das ganze liegt doch etwas zu hoch um ein Eingang zu sein. (Es sei denn man betritt es über einen Steg, wie auf dem 1. Plakat zu sehen?) Über das Material/die Oberfläche würde ich jetzt noch nichts sagen wollen. Da wird man bestimmt ähnlich vorgehen wie bisher auch und das ganze dient ja nur als Grundlage für die Kulisse. Was wir bei den Arbeiten von UR auch nicht vergessen dürfen, ist, dass dieses Jahr weiterhin an RQ gearbeitet wird. Da werden neben dem neuen Eingang bestimmt auch wieder Verschönerungen wie beim Strudel letztes Jahr gemacht werden. Klar, UR macht jede Art von Fassade. So 'ne Häuserwand wird für die was leichtes sein, haben sie ja auch bereits in Klugheim gezeigt. Im Stil wird sich das ganze, denke ich mal, so wie auf den Teaserplakaten aussehen. Also Putz- und Backsteinwände, typisch für ein Industriegebiet des Zeitalters. Worauf ich gespannt bin, ist, welche Atmosphäre das ganze haben wird. Die Steampunk Ästhetik ist oft von warmen Farben dominiert: Braun, Rostrot, Sepiatöne, schillerndes Kupfer etc. Auf dem ersten Plakat war die Farbgebung noch sehr dunkel und kalt, eher rußgeschwärzt. Das zweite Plakat ging dann von der Farbgebung wieder mehr ins typische Warme. Also mal sehen, ob man versucht sich von anderen Verwendungen des Steampunk Themas optisch zu unterscheiden, oder man es lieber dabei belässt, dass Klugheim der einzige dunkle Bereich im Park bleibt. Persönlich fände ich es besser, wenn man wieder etwas wärmeres und freundlicheres schafft.
  3. [Mexico] Colorado Adventure

    Mit "Frühzeit" meinst du noch bis vor vier Jahren? Aber ja, das ist einfach nichts weiter als Überbleibsel, die waren ja schließlich schon seit Eröffnung da und man hat einfach keinen Grund bisher gesehen, diese zu entfernen. Ob diese aus den allerersten Attraktionen wie dem Santa-Fe Express stammen, kann man wohl schlecht sagen, außer es hat sich jemand genau gemerkt, wie damals die Traumfänger etc. dort aussahen. Ob es sinnvoll/wünschenswert wäre, das mal zu ändern, wurde ja über die vergangenen Seiten bereits ausführlich diskutiert.
  4. Neu 20XX: F.L.Y.

    Möglich wäre das bestimmt. Die Idee kam, glaube ich, auch schon auf als Tobi diesen Screenshot gepostet hatte. Würde man es so machen, müsste nur die Bäckerei an der Stelle weichen und könnte dann z.B. in Rookburgh selbst untergebracht werden. Im Allgemeinen gehen einige auch momentan davon aus, dass es einen dritten Zugang zum Bereich geben wird. Die meisten Spekulationen dahingehend haben den Durchgang jedoch etwas näher am Eingang Berlin platziert, quasi "links" von Heinos Cafe. Da ist der frühere Garageneingang für die Wagen der Parade und Dracariums. Soweit wir wissen, wäre es auch möglich dort einen Zugang zu machen. Dann müsste man nach Betreten des Park nur direkt links abbiegen um nach Rookburgh zu gelangen. Noch ist allerdings gar nichts sicher oder bestätigt, also ist deine Vermutung genau so wahrscheinlich.
  5. Neu 20XX: F.L.Y.

    Limburger scheint nicht sofort seine Artikel online zu stellen, aber der selbe Zeitungsartikel wurde bereits vor Tagen auch auf den niederländischen Foren diskutiert. Ich sehe es also als recht sicher, dass es auch so gedruckt wurde. Nur macht der Wortlaut nicht klar, ob das eine Aussage Vekomas selbst war, oder nur etwas wovon der Verfasser ausging. Die selbe Zeitung hatten wir schon mal vor Wochen mit einer ähnlichen Aussage diskutiert und waren damals davon ausgegangen, dass lediglich der Journalist das Eröffnungsdatum selbst abgeschätzt hat. Ist vom momentanen Stand her auch sehr wahrscheinlich. Ich habe weiterhin das Gefühl, das man ursprünglich tatsächlich eine Eröffnung 2018 geplant haben könnte, aber irgendwo in den Anfangsphasen sich etwas verzögert hat. Scheinbar hatte man Probleme mit den Bodenarbeiten. Ist auch verständlich, bei Tiefbau so nah am See. Naja, soll mir recht sein. Lieber einen Bereich der ein Jahr verspätet auf macht, als einen Bereich der halb im Boden versinkt. Das 3D Modell gibt es übrigens vom user Blue Bumble Bee auf coasterfriends. https://www.coasterfriends.de/forum/13155-201x-neuheit-fly-launched-flying-coaster-themenbereich-rookburgh-phantasialand-22.html#post247612
  6. [Mystery] River Quest

    Neben dem Eingang wird man noch mindestens sich um das Rondell kümmern. Wer da diese Saison mal hoch geguckt hat, wird gesehen haben, das die eine Ecke zum Übergang Mystery/China mit Bauplanen abgehangen war (um die Rückseite der neuen Felsen zu verstecken). Das ist also kein Dauerzustand. Was noch kommen könnten wären der Bereich direkt nach der 3. Abfahrt und die Strecke kurz vor der Station. Letztes Jahr hatte man es ja auch geschafft, die gesamte obere Etage und nicht nur den Strudel zu überarbeiten, also mal sehen was noch kommt. Was ich mir für die kommenden Saisons noch wünschen würde wäre, dass man sich der Außenmauer Richtung Chinatown Parkplatz annimmt. Das sieht noch immer aus wie eine kahle Betonwand. Eine stimmige Steinfassade dadrüber zu ziehen sollte ein leichtes sein.
  7. [Fantasy] Temple of the Night Hawk

    Das klingt für mich doch stark nach dem Effekt im letzten Abschnitt des Space Centers, wo die Untertasse auf den Zug "schoss" sowie den anschließenden Kurvenfahrten. Zusammen mit der Erwähnung des Sternenhimmels ergibt sich für mich der Eindruck, dass man ursprünglich geplant hatte wesentlich mehr von der alten Bahn zu übernehmen. Also quasi das Space Center nur auf Fantasy getrimmt, mit allen alten Effekten. Aus irgendeinem Grund jedoch hatte man dann kein Geld gefunden, darin noch mehr zu investieren. Also ersetzte man einfach alles durch die Projektionen. Woran das liegen mag, kann man wohl nur spekulieren. Es traf ja nicht nur den Tempel, ganz Wuze-Town war zur Eröffnung noch nicht wirklich fertig, viele geplante Elemente kamen erst später hinzu, bei der Deko hat es teilweise mehrere Saisons gedauert.
  8. Neu 20XX: Spekulationen/Wünsche

    Es sollte dazu gesagt sein, dass nur davon die Rede war, dass das Hotel Ling Bao Tibetisch wird, nicht dass der gesamte Bereich umgestaltet wird. Ein Himalaya Hotel stelle ich mir auch hübsch vor, aber ein bisschen wäre es mir dann doch Schade um China-Town. Das chinesische Thema ist nach wie vor nicht super verbreitet unter Themenparks (im Gegensatz z.B. zu Mexiko oder Western) und das Phantasialand hat bisher auch die schönste Umsetzung des Themas unter den wenigen Beispielen die ich kenne. Ein tibetanisches Hotel wäre ja auch nicht unpassend zu einem chinesischen Bereich (unangenehme politische Problematik mal abgesehen). Wo es @Philicious aber gerade anspricht, fällt mir auch ein, dass Fans schon vor Jahren darüber spekuliert haben, dass die Colorado zur Himalaya-Bahn werden könnte und das Silverado angepasst wird. Beispiel Die Idee ist also nicht nur nicht neu, sondern ich vermute mal dass sie über die Jahre durch verschiedene Instanzen hinweg sich weiterentwickelt hat zu dem momentanen Gerücht, weswegen ich auch nach wie vor nicht wirklich davon überzeugt bin. Das wollte ich nicht sagen. Als jedoch in der Vergangenheit das Thema der China Baustelle zu sprechen kam, kam auch immer die Frage auf, ob es nicht ein bisschen störend für das Gesamtbild des Hotels wäre und eventuell auch im Hotelbetrieb. Natürlich ist das kein wirkliches Problem. Aber dieses Vorgehen wäre für mich halt am optimalsten, wenn man plant Bereich und Hotel anzugehen. Wie gesagt, das ganze wirkt sowieso auf mich weiterhin höchst suspekt und ist höchstens für ein paar nette Fantastereien gut, die es ja auch vorher schon haufenweise gegeben hat. Deswegen belasse ich das Thema jetzt auch so mal.
  9. Neu 20XX: Spekulationen/Wünsche

    (ich antworte mal in diesem Thread, weil das Thema mMn nichts mit F.L.Y. zu tun hat und hier besser aufgehoben ist) Die Gerüchte über China-Town und GR bestehen ja schon längerer Zeit auch in niederländischen Kreisen, es ist aber bisher immer schwer abzuschätzen was daran nur Fanvermutungen sind. Ich weiß, dass Gerüchte hier nicht so gern gesehen sind (aus verständlicher Weise), deswegen will ich auch nicht einschätzen, wie viel daran wahr ist und lediglich, als interessante Idee, darauf basierend spekulieren, wie man vorgehen könnte. Erst einmal ist die Idee von Hotel und Fantissima in Rookburgh natürlich nicht neu, aber nach wie vor kann ich mir bei der momentanen Baustelle nicht vorstellen, dass so etwas dort gebaut wird. Die Fläche wäre mit der Achterbahn dabei einfach zu klein. Einzige Möglichkeiten in meiner Sicht wären: Das unbenutzte "Dreieck" zwischen Baustelle und Wuze-Town wird noch bebaut oder man baut gegenüber an Stelle des Parkplatz. Das sind ja auch die Ideen, die bisher so im Raum schwebten. Doch selbst wenn dies geschehen sollte, ist davon noch nichts zu sehen. Sollte also ein Hotel an Rookburgh anschließen, wird dies aller Wahrscheinlichkeit nach wie damals bei DiA geschehen. Erst wird der Bereich fertig gestellt, dann mit dem Hotelbau begonnen. Würde es also so kommen, gäbe ich der GR noch mind. eine Saison nach Eröffnung Rookburghs. Sobald man dann nämlich das dritte Hotel fertig gestellt hat, kann man das Ling Bao für Bauarbeiten vorübergehend schließen ohne das Matamba zusätzlich zu belasten. (Die 'Quelle' sprach von einer Anpassung des Ling Baos an ein Himalaya Thema) Wir hatten uns ja schon in der Vergangenheit gefragt, ob man in den Hotelbetrieb bei einer eventuellen China-Baustelle eingreifen würde. Dieses Problem wäre mit dem Vorgehen dann ja quasi gelöst.
  10. Englisch für Attraktionen und Werbung

    Also erst einmal, was englische Namen angeht bin ich da auch der selben Meinung. Es ist zwar in der Branche sehr etabliert, auf englische Markennamen zurück zu greifen, aber wie andere Parks gezeigt haben, kann es auch anders gehen und man kann prägnante Namen in anderen Sprachen finden, welche auch keine Probleme für ausländische Gäste darstellen sollten. Besonders schön finde ich da die Namensgebung in Tripsdrill. Besonders nach der Geschäftsübernahme durch Robert Löffelhardt hatte die englische Namensfindung ein bisschen zu stark um sich gegriffen, wie ich fand. Klar, es gab schon vorher Englische Namen (Space Center, Galaxy, Colorado Adventure etc.) aber die passten immer auch zu den Themen Western und Sci-Fi, wie du bereits sagtest. Gerade Wuze Town hatte es schwer getroffen, noch dadurch verstärkt, dass hier Fantasiewörter verwendet wurden. Wie viele kennt ihr, die Wuze tatsächlich "Wuhs" aussprechen, wie es eigentlich heißen soll? Ich persönlich sage auch nur "Wuse", vor allem weil das an "wuseln" erinnert, was ja auch zu einem Kobold/Zwergenvolk passt. Glücklicherweise hat man sich seit Talocan davon verabschiedet und selbst die neuen Fahrgeschäfte im Wuze Tal sind nicht mehr auf Englisch. So wie Daman es sagte, das "schmeckt" einfach irgendwie besser. Ich würde aber auch nicht so weit gehen, eine Umbenennung älterer Attraktionen zu fordern. Namen dienen halt zu aller erst der Identifikation. Black Mamba oder Mystery Castle umzubenennen, wenn es keinen triftigen Grund wie eine komplette Umgestaltung (Beispiel Race for Atlantis) gibt, würde nur für zu viel Verwirrung sorgen. Zudem sich diese Namen so eingebürgert haben, kaum einer würde sie beim neuen nennen. Das sorgt zwar für unangenehme Kontraste wie River Quest zu Klugheim, muss man aber so hinnehmen. Was Rookburgh angeht: Lustigerweise habe ich genau das selbe Interview als Indiz dafür gesehen, dass "F.L.Y." nicht der finale Name der Achterbahn werden wird. Es wäre befremdlich, jahrelang auf Englische Namensgebung absichtlich zu verzichten, um sie dann ausgerechnet für ein Fahrgeschäft im Berliner Bereich (zu dem Rookburgh aller Wahrscheinlichkeit nach zählen wird) wieder zu bemühen. Zu dem ist nach wie vor F.L.Y. nicht vom Phantasialand als Marke eingetragen, obwohl die Ankündigung schon mehrere Monate her ist; Rookburgh hingegen schon. So wie @Bananenblatt gehe ich davon aus, dass man hier eine Art Abkürzung verwendet und F.L.Y. lediglich der Projektname ist (wie z.B. Alton sie für seine "Secret Weapons" verwendet) und der richtige Name später bekannt gegeben wird, solange nicht eine komplette Umdeutung des Berlin Themas bevorsteht.
  11. Wintertraum 2017/2018

    Und hier die Videos aus den letzten 2 Tagen: Am Tag 11 ging es um die musikalische Auswahl der verschiedenen Bereiche im Wintertraum (nett auch, dass man eine Frage aus den Kommentaren erwähnt. Das Video war zwar bestimmt schon vorher mitgeplant, aber wenigstens passt man auf) Am 12. Tag wurde der große Weihnachtsbaum bereits mit Lichterketten behängt:
  12. [Mexico] Colorado Adventure

    Ja ich finde die Wild-West Thematik bei Colorado auch kein großes Problem. Ist ja nicht so, als ob Mexiko nur aus Dschungel und Aztekenruinen besteht (Klugscheißerei am Rande: Aztekische Thematesierung wurde schon in den 90ern mit der Umgestaltung des Monorail-Bahnhofs eingeführt). Vielleicht könnte man die Station mal ein bisschen "auffrischen", die Dekoration an den Wänden sieht etwas angestaubt und abgegriffen aus, aber ansonsten ist das für mich persönlich noch stimmig. Abgesehen von der obligatorischen Wellblechhalle habe ich bei der Colorado eigentlich auch sonst nicht mehr viele Wünsche, was die Gestaltung angeht. Die Zusätze durch Chiapas haben es schon sehr aufgewertet. Was ich noch ganz nett fände, wäre, wenn man die Figuren oben am 3. Lift mal überarbeiten und erneuern würde, besser in Szene setzen mit lauteren Geräuschen, damit man sie wieder bemerkt, das Gewehr wieder Wasser verschießt etc. Wenn man sich richtig Mühe geben würde, könnte man noch kleine "Rauch"-Effekte neben der Strecke platzieren, damit es aussieht, als ob dort Dynamitladungen explodieren. Ihr versteht bestimmt, was ich meine. Punkto Komplett mit Felsen umgeben: Das funktioniert bei Disney ganz gut, da sie auch für ihre Bahnen eine entsprechend große Grundfläche aufweisen können. Bei Colorado bin ich mir gar nicht sicher, ob das klappen würde, da die Strecke halt auch oft über die Wege führt. Also entweder verkleidet man diese Überführungen als Felsbögen, oder wie alte Eisenbahnbrücken, aber mehr kann ich mir da nicht vorstellen. Ich glaube er meinte damit TotNH, die Gestaltung dessen Bahnhof und wie man es besser machen könnte. Ist halt größtenteils nur Kunstpflanzen, die über die alte Station drüber gehangen wurden. Da besteht noch eine Menge Ausbaubedarf (wie bei TotNH im allgemeinen).
  13. Wintertraum 2017/2018

    Vollständigkeits halber hier noch das Video, aber es ist natürlich nicht allzu viel zu sehen Die Trailer für den Wintertraum sind jetzt auch übrigens raus. Aber aus irgendeinem Grund bisher nur der Französische und Niederländische: Die Ankündigung für den Wintertraum wurde von Chris übrigens auch auf Niederländisch eingesprochen, was ich sehr süß finde : https://www.youtube.com/watch?v=9flT6LI9p1U
  14. [Berlin] Kaiserplatz

    Was kitschig ist oder nicht ist ja im Auge des Betrachters, aber wenn es um die gefühlte Leere des Platzes im Sommer geht, stimme ich da auch zu. Vor allem durch die Tribüne, die bis diese Saison außerhalb der Open-Air-Show nicht genutzt wurde, verstärkte sich der Eindruck vom großen aber leeren Platz einfach nur. Von mir aus müsste man so eine Show auch nicht zurück bringen (vielleicht wieder Parade?) und auch wenn die Sitzgelegenheiten in der Sonne willkommen sind, braucht man dafür die Tribüne nicht unbedingt. Doch was könnte man anders machen? Mein Vorschlag wäre ja, einfach die Tribünenstufen zu entfernen und dafür was zu bauen, was auch von vornherein dafür vorgesehen ist, dass sich Leute dort ausruhen. Nichts weiter als zwei Terrassen, da wo jetzt die Stufen sind. Außen um die Ränder oder in der Mitte dieser könnte man kleine Blumenbeete anlegen, um den Kaiserplatz mehr zu begrünen und optisch aufzulockern. Damit würde man dann eine kleine Erhol-"Oase" mitten im Park schaffen. Vielleicht wäre es auch möglich, das mit dem Café irgendwie zu verbinden? Ich würde ja sogar sagen, dass man die Gallerie dahinter direkt mitnehmen sollte (finde sie persönlich einfach zu dunkel und ungemütlich) aber wer weiß, was auf der brachen Stelle hinterm Platz noch geplant ist. Vielleicht schafft man es noch, das ganze in Zukunft gut einzubinden. Übrigens war eine kleine Sitzgelegenheit wohl von Anfang an für den Kaiserplatz vorgesehen. Wenn man das Artwork aus der Zeit der Baustelle nochmal betrachtet, sieht man, dass die Seite der Tribüne ursprünglich anders geplant war. Es gab die Gallerie nicht, dafür aber dieser kleine "Wintergarten", den es jetzt auch gibt, auf Bodenhöhe. Darin erkennt man so etwas wie Caféstühle und -tische. Also würde eine Terrasse hier sogar der ursprünglichen Idee entsprechen. Quelle: http://www.pretparken.be/NL/article/683/Wat brengt 2010 voor Phantasialand
  15. Neptun - Brunnen

    Genau, die Figuren sehen den alten vom Brunnen nur ähnlich, sind aber nicht die selben. In diesem Werbevideo von Zierer sind sogar Aufnahmen der Entstehung: Ich finde es übrigens immer noch sehr interessant, dass man diese Hommage an den Brunnen mit eingebaut hat, wo der Park ja sonst so allergisch auf seine Vergangenheit reagiert. Hat was von Disney/Universal, wo die Gestalter auch immer in neuen Attraktionen Easter Eggs unterbringen, die an die ehemaligen Fahrgeschäfte am selben Standort anspielen. Hatte immer gehofft, dass man das vielleicht so fortsetzen würde, aber zumindest bei Chiapas und Klugheim habe ich bis jetzt keine solche Easter Eggs finden können.
×

Important Information

Mit der Benutzung des Forums stimmt du den Terms of Use zu.