Jump to content

Phantavius

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    113
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. TripAdvisor - Die besten 25 Freizeitparks in Europa

    Es gab jedoch schon andere Abstimmungen, wo der Playmobilpark vorm Phl war. Irgendnen Grund muss das ja haben. Beim EP ist es klar, dass je mehr Besucher der Park hat, desto mehr können ihn auch gut finden. Wie ein Park mit sicherlich weit unter 1 Mio. Besuchern vorm Phl landen kann wüsste ich schon gerne.
  2. Neu 20XX: Spekulationen/Wünsche

    Ich hatte die TEA-Zahlen der letzten Jahre vor kurzem genauer analysiert und da bin ich mir recht sicher, dass es durch Chiapas ein Besucherplus von mindestens 3 % gab. Sicher, dass das die korekten TEA Zahlen sind? Auch finde ich es sehr kurios, dass selbst BM und Talocan im "Doppelpack" keinen Effekt gehabt haben sollen. Bei BM ehr das Gegenteil. Krisenjahre waren das ja nicht.
  3. Neu 20XX: Spekulationen/Wünsche

    Es geht ja nicht darum, ob das Phl 100 Mio. für nen Darkride locker machen kann. Eher bin ich überzeugt davon, dass sich ein so teure Attraktion einfach nicht rentiert außer für Disney und Universal mit viel höheren Eintrittspreisen, Besucherzahlen, pro Kopf Einnahmen für Souvenirs, Snacks. Deutlich mehr Einnahmen für Übernachtungen durch deutlich mehr Hotelkapazitäten. Hohe Einnahmen auch am Abend durch Disney Village.... und das ganzjährig. Wenn sich sowas wirklich rentieren könnte wäre Efteling schön blöd "nur" 35 Mio. zu investieren. Gerade bei den niedrigen Zinsen. Ich denke es hat schon gute Gründe. Ich bezweifle ja nicht, dass das Phl sich zutraut nen besseren und teureren Darkride als Efteling zu bauen. 50-60 Mio. halte ich nicht für unreakistisch aber 100 Mio. für nen Darkride halte ich für Selbstmord. Wenn sowas funktionieren würde hätten es Efteling und EP schon so durchkalkuliert, dass an die 100 Mio. meinetwegen auch für ne Achterbahn lohnenswert wären. Da aber beide Parks für keine Attraktion bisher über 50 Mio ausgegeben haben wird das schon so wirtschaftlich sinnvoll sein. Wenn das Phl jetzt sagt wir hauen mal eben 100 Mio. raus denke ich kaum, dass das funktionieren würde. Sonst hätten wir in Europa längst mehr Parks auf Universal-Niveau, wenn das alles so einfach wäre. Und Fakt ist, dass wenn mn die Größe und engen Wege und im Vergleich zu anderen größeren Parks die sehr viel geringeren Kapazitäten berücksichtigt (vor allem die genutzte Kapazität und nicht die Theoretische ) wird man schnell feststellen, dass 4 Mio. Besucher ausgeschlossen werden können. Es könnte einfach nicht funktionieren. Da braucht man nicht über Großartige Rechenkünste verfügen. Der Park wirkt ja eben gerade so voll, weil er so klein ist.
  4. Neu 20XX: Spekulationen/Wünsche

    Ich frag mich allerdings schon, wo das Phl das Geld hernimmt, oder wo es bei den anderen Parks versickert. Ist mir ehrlich gesagtein absolutes Rätsel. Efteling hat mehr als doppelt soviele Besucher und wohl auch einnahmen. Da wäre ja, obwohl es die bisher teuerste Attraktion ist die Kosten für Symbolica absolut läppisch, wenn man bedenkt, dass Chiapas schon fast soviel gekostet, Klugheim mehr und Rookburgh nochmal mehr. Falls das denn wirklich so stimmt. Da hätte Efteling rein logisch locker 50-60 Mio. investieren können. Vor allem haben weder Symbolica noch Baron nen eigenen Themenbereich oder ne wuchtige Kulisse drumherum. Klar könnte das Phl evt. großzügiger investieren, aber dieser enorme Unterschied will mir nicht einleuchten. Efteling gehört ja keiner Kette, die Geld abzweigt. Ich glaube daher langsam das Geld kommt von woanders, als nur vom Park selber. Eventuell hat Löffelhardt Geld an der Börse angelegt oder verfügt über zig große Immobilien und verkauft immer welche vor jedem Großprojekt. Und es gibt ja seit langem das Gerücht Mirabilandia hatte mal den Phl-Betreibern gehört. Genaueres dazu hab ich bis heute nirgends erfahren können, jedoch steht bei Reset eindeutig ein Bus, der mal im Phl im Einsatz war. Falls das so stimmt könnte ein Verkauf des Parks auch 100-150 Mio. in die Kasse gespült haben. Wenn das Phl schon evt. 70 Mio. in 3 Jahren ausgibt könnte das realistisch sein.
  5. Neu 20XX: Spekulationen/Wünsche

    Wer sind diese normalen deutschen? Wie kann es sein, dass die Besucherzahlen und Eintritt gleichzeitig steigen? Eher haben wir hier in Deutschland andere Probleme. Und die sind folgende: Manche können mal eben nebenbei mit der Familie im Ling Bao, Matamba übernachten, fahren dafür durch halb Deutschland und wenn es den Kindern so gut gefällt macht man das ein halbes Jahr später eben nochmal oder fährt dann halt in den EP oder zu Disney. Sind ja eh Peanuts, bei der Kohle, die Daddy verdient. Bei anderen Familien reicht es nichtmal für den Eintritt, selbst wenn sie direkt in der Region des Phl wohnt. Und das selbst wenn beide Eltern arbeiten. Es gibt auch Singles, die keine 46 € über haben. Da ist es egal wieviel Kirmesrides teurer sind. Entweder hat man die Kohle oder eben nicht. Und 23 Rides /Shows sind bei durchschnittlichen Wartezeiten nur machbar, wenn man von einem Ride zum anderen hetzt. Ich kam zwar im Wintertraum dank Geburtstag umsont rein, hatte aber weder MaC, Tikal, Colorado, Würmling Epress und Raik geschafft. Nur eine Fahrt Taron und Chiapas, River Quest waren eh zu. Dazu nur die Show im Wintergarten, Das ist das Ergebnis, wenn man ewig in der Warteschlange von Taron und den Winja´s festhängt. Mir ist es ein Rätsel wie ich auf 23 veschiedene Rides/Shows am Tag kommen könnte. Dazu ist es immer viel zu voll. Den einzig leeren Tag im Park hatte ich 2002 erlebt, da bin ich bestimmt auf die 23 gekommen, seitdem unmöglich. Bisher konnte ich nie Tikal, Chiapas oder Raik fahren, obwohl ich Phl-Fan bin. Ich wohne aber auch nicht grad um die Ecke. Ist eben noch problematischer das zu finanzieren, wenn auch mindestens eine Übernachtung dafür finianziert wrden muss.
  6. Phantafriends in Disneys Reich

    Sollte das der einzige Grund sein wäre das nicht nötig: https://www.dein-dlrp.de/urlaub-im-disneyland/serviceleistungen/extra-magic-hours.html Die Annual-Passports sind Jahreskarten und wären bei 5 Tagen ohne Disneyhotel eh nötig. Es würde nichts an den EMH ändern. Nebenbei kann man bei Snacks, Restaurants und Souvenirs damit sparen. Aber irgendwie glaube ich die Entscheidungen mit dem Disneyhotel ist dennoch schon gefallen. Und wenn man das Gegenrechnet scheint das wirklich die bessere Wahl zu sein. Aber auch für andere der Hinweis, dass ein Disneyhotel für EMH nicht nötig ist. Weil es werden nicht alle zu 6. in ein Zimmer gehen, die ins Disneyland fahren. :-)
  7. Spekulation: Zukunft von Darkrides im Phantasialand

    Darkride mit Aufzügen wär mal was. Gibt es glaub ich noch nicht außer Tower of Terror. Da gibt es aber nur den Aufzug. Stellt euch mal einen normal befahren Darkride vor und dann ein Hauch ToT-Feeling bei der Abfahrt im Aufzug auf eine niedrigere Ebene. Thema könnte ein Wuze-Tempel sein, gespickt mit allen möglichen Fallen als Überraschung. von den Wuze ausgedacht um ein eindringen von NIht-Wuze in den Tempel zu verhindern. Bei Indiana Jones (Film) gibt es ja auch Fallen und Hindernisse, die überwunden werden müssen um zur Schatzkammer zu kommen. Vielleicht ein Hauch Indy-Darkride, ein Hauch Tower of Terror-Feeling, ein wenig Templo del Fuego. Da kann ich mir schon gut was vorstellen. Von vielen Top-Attraktionen nur ein bisschen, dass aber perfekt kombiniert. Wenn man wirklich in die Höhe bauen will hätte ich ein Konzept, dass es aber noch nicht gibt. Eine Art Flatride-Darkride-Kombi. Allerdings ganz klar eher Darkride. Im Einstiegsbereich hängt die Gondel an einem Arm 3 Meter unter der Schiene. Es ist oben dunkel, ähnlich wie Mystery Castle. Die Schienen sieht beim Einstieg niemand. Dann dreht sich der Arm vergleichbar mit dem Huss Rainbow/Fliegenden Teppich und die Gondel wird auf 6 Meter in die Höhe befördert, hängt jetzt 3 Meter über der Schiene. Jetzt wäre man in einer höherliegenden Ebene, also praktisch einem anderen Raum. So könnten die Höhenunterschiede immer schnell überwunden werden und vor allem könnte es so gemacht werden, dass niemand wüsste wann genau es hoch oder runtergeht vor der ersten Fahrt. (Außer man guckt vorher schon das Video :-)) Jede Menge Action wäre garantiert. Die Schienen wären dann Mittelpunkt einer einfachen Rotationsbewegung. Das kann kaum nicht so teuer sein, dass es nicht finanzierbar wäre. Wer es immernoch nicht versteht: Huss Rainbow nur in kleiner und der Mittelpunkt ist da wo die Schiene ist. Kippmechanismen der Gondel nach vorne und zur Seite könnten noch eingebaut werden wenn gewünscht. Das wären mal 2 Ideen, also so kreativ muss das Phl garnicht werden. Ich habe denen schon die arbeit abgenommen :-)
  8. Neu 20XX: Silberminenhalle

    Was das eingezeichnete Hotel auf der vorseite angeht. Ist nur dieser Platz dort vorhanden, oder darf nur dieser Patz mit Gebäuden bebaut werden? Wenn man den Bereich davor (vom Parkplatz aus) zumindest mit einem kleinen Platz versehen dürfte könnte man das so wie beim Disenyland machen. Der Eingang würde sich unter em Hotel befinden und direkt auf den Kaiserplatz führen. Irgendnen Grund muss es haben, warum dr Mystery-Eingang so provisorisch aussieht. Gerade mit der Klugheim-Eröffnung hätte ich dort sonst mehr erwartet.
  9. Neu 20XX: Spekulationen/Wünsche

    Wie denn auch? Das ist ja garnicht finanzierbar. Und dass sich der deutsche mit weniger als Shanghai zufrieden gibt ist auch kein Wunder und auch garnicht schlimm. Was mich eher irritiert, dass das Technologieland Deutschland nichtmal mit Nr. 21 bei Disney´s Top 21 Animatronics mithalten kann und sich die Leute dann auch damit noch locker zufrieden geben. Ich weiß nicht, ob es an der Fülle an Parks in Europa liegt, daran dass der Durchschnittseuropäer zu wenig ausgibt. Jedenfalls wird man blas vor Neid, wenn man nach Orlando, Shanghai oder Tokyo guckt. Irgendeinen Grund muss es haben, warum sich das in Europa einfach nicht rechnet. Liegt vermutlich an der absoluten Fehlplanung und der Finanzkatastrophe in Paris und daran, dass Universal hier nicht vertreten ist. Beim EP kommt es mir auch so vor, als machen die viel zu oft nur soviel wieviel sie umbedingt müssen. Beim Phl hab ich nen anderen Eindruck, aber da fehlt die Kohle. Oder auch nicht, ich lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen. Jedenfalls ist bezeichend, dass die Firma um Disneyland Paris aktuell in wenigen Jahren mehr als 1,5 Milliarden ausgeben will, mehr als der Europa Park überhaupt wert ist und in anderen Foren wird vermutet, dass das Geld bloß für aufwändige Renovierungen, Aktionen wie Hyperspace Mountain und Star Tours 2, Lizenzkosten und Schuldentilgung draufgeht. Und nichtmal für einen neu Großattraktion. W#re wirklich schade.
  10. Phantafriends in Disneys Reich

    Das sind alles unnötige Überlegungen. Wer den normalen Fast Pass klug einsetzt hat mit den Wartezeiten kein Problem. Nötig ist er nur bei Crush, Peter Pan und evt. Big Thunder Mountain. Manche Befürchten wohl aufgrund Disney´s Besuchszahlen und Popularität enorme Wartezeiten. Die wird es im Oktober aber kaum geben. Es ist alles in beiden Parks bequem an 2 Tagen zu schaffen. Befolgen muss man nur folgendes. An einem Tag direkt so früh wie möglich sich bei Crush anstellen oder dort Fast Pss Tickets ziehen, an nem anderen Tag das selbe bei Peter Pan. Möglich, dass das auch bei Ratatouille nötig ist, dazu fehlen mir die Erfahrungen. Ich würde als direkt ganz früh Fast Pässe bei Crush ziehen, sich dann bei Ratatouille anstellen und wenn ihr das so macht seid ihr in den Studios Mittags schon mit allem durch und könnt Widerholungsfahren machen, oder in den anderen Park wechseln. Gerade Crsuh und Peter Pan sind sonst enorme Zeitfresser. Pirates und It´s a small world haben mit Doppelladestation eine so hohe Kapazität, dass ihr im Oktober dort niemals länger als 30 Minuten stehen werdet. Bei Big Thunder Mountain und Space Mountain bei kluger Auswahl der Besuchszeit nicht mehr als 45 Minuten. Mit Shows und allem drum und dran seid ihr ohne Stress in weniger als 2 Tagen durch und könnt dann Widerholungsfahrten machen. Selbst der normle Fast Pass ist an 4 Tagen unzählige male einsetzbar. Ich sage macht euch nicht verrückt. Gerade mit den Magic Hours ist ein kostenpflichtiger Fast Pass unnötig. Ich weiß definitiv wovon ich spreche. Hinteher wird sich niemand ärgern nicht noch nen teuren Fast Pass erworben zu haben. Eher darüber sich darübr überhaupt Gedanken gemacht zu machen. ;-)
  11. Neu 20XX: Spekulationen/Wünsche

    Bei was kann denn von einer Entscheidung gegen die Geisterrikscha ausgegangen werden? Wenn Fantissima nicht nach Rookburgh zieht? Das mit den Auflagen erklärt vielleicht, warum hier immer wieder von nem baldigen Abriss ausgegangen wird, dann aber nichts passiert. Falls sowohl Tiefbau nicht möglich ist und die Halle immernoch 10 m niedriger als der alte Temple sein muss wird es in der Tat schwierig da nochmal nen Darkride + Coaster zu realisieren. Biher gab es immer die Lösung mit Höhe, Temple, Mystery Castle oder durch Tiefebau, BM, Taron. Das mn nicht abreißen will wenn beides nicht geht ist kein Wunder. Falls das stimmt verstehe ich nicht, warum dem Park das leben wirklich so demaßen schwer gemacht wird. Als wäre es nicht schon schlimm genug, dass die Erweiterung nicht kommt. Optische Anpassungen zu den Anwohnern hin ist denke ich nicht das Problem. Möglicherweise wäre unter optimalen Baubedingungen Das ist schon echt krass. Ich glaube kein Psrk der Wet hat nur annähernd solche Auflagen und Einschränkungen. Es geht hier nicht nur um fehlenden Platz um massive Auflagen und Einschränkungen wegen Lärmbelästigung, man kann evt. nichtmal ne Halle in identischer Höhe dort bauen, wo jetzt eine steht. Sollte Fantissima nach Rookburgh ziehen ist der Fall nicht umbedingt so klar wie manche glauben. Vielleicht möchte mn ein zentraleres, moderneres und besser thematisiertes Fantissima. Ist es nicht logisch, dass Fantissima einen zentraleren Ort bekommt? Von den Hotels ist es jetzt ja sehr weit. Vielleicht kann Fantissima nur dorthin umziehen, dennoch favorisiert das Phl erstmal die Umgestaltung von China. Dort soll aber Fantissima evt. nicht hin. Vielleicht gibt es noch laufende Verhandlungen oder ausstehende Entscheidungen bezüglich des Baurechts für die Templefläche, Chinatown oder einer ganz anderen Fläche. Und nicht zu vergessen, dass die Stimmen aus der Politik zur Erweiterung zuletzt deutlich optimistischer klangen. Dennoch rechne auch ich nicht umbedingt damit.
  12. Spekulation: Zukunft von Darkrides im Phantasialand

    :-) Ich hab das selbe Video grad gesehen, direkt bevor ich hier ins Forum kam. Aber wenn ich öfter nach sowas suche ist kein Wunder, dass Youtube mir sowas anzeigt. Ist auch erst ein paar Tage alt. In dem Video finde ich alles ab 21 wirklich schon so hochwertig, dass ich wirklich gerne etwas länger zuschauen könnte. Nr. 21 ist auch der einzige davon, den ich persönlich kenne. Selbst Nr. 21 wär schon ein deutlicher Fortschritt für die anderen Parks. Die vorderen Nummern sind der absolute Hammer, da kann ich kaum abwarten die live zu sehen. Leider steht ab Nr.21 nichtsmehr in Paris. Wirklich ein Jammer was Europa, das bei so vielen Dingen weltweit vorreiter ist da nicht mithalten kann. Selbst Disney in Paris hat dort nichts unter den Top 20. Gemütlich durchschippern wird es eher nichtmehr geben denk ich. Beim Phl sowieso nicht.
  13. Spekulation: Zukunft von Darkrides im Phantasialand

    Ganz so schlecht aufgestellt ist Europa dann doch nicht. I Corsari im Gardaland fehlt noch und kommt bei so manchen besser an als die Darkrides in Rust. Und hast du Disney absichtlich ausgeklammert? Weil Paris ist nicht Rust oder Kaatsheuvel. Blöderweise gibt es gleich 3 gute Piraten-Darkrides allein in Europa. Da kann schnell der Außergewöhnlichkeitsfaktor leiden, auch wenn die 3 nicht komplett identisch sind. Auch Transdemonium im Parc Asterix gilt in der Parkszene als außergewöhnlicher Darkride. Valhalla in Blackpool auch, aber da war ich persönlich nie. Gingen mal Gerüchte über nen Abriss rum, kann sein dass das garnichtmehr steht. Und ab welcher Stufe hört man auf? Ab wann ist etwas außergewöhnlich. Auch wenn der Moviepark so oft verrissen wird. Mag sein dass manche Alien Encounter eher als Wasserbahn betrachten oder mit dem Alienzeug nicht anfangen können oder aber das nicht werten, weil ein kleiner Teil outdoor ist. Der Indoorteil ist so lang, dass er wahrlich als Darkride durchgehen kann. Obwohl ich selber schon 3 mal dort war und damit gefahren bin, erstaunten mich beim Video grade die vielen Details und die doch vielen sich bewegenden Aliens. Ich glaube wer mit der Theming-Idee was anfangen kann, kann das durchaus außergewöhnlich finden. Fand ich damals auch, aber bei guten Darkrides denkt wohl fast niemand spontan an den MP. Die Idee kommt auch irgendwie erfrischend rüber, weil bei den Geister-Darkrides ähnelt sich doch vieles zusehr und wenn man dann nicht das mehrfach vorkommende Piratenthema und die veralteten Phl-Rides berücksichtigt bleibt wirklich nur noch Efteling, wo es Darkride-Themen gibt, die in Europa nie kopiert wurden. Und Asien ist denke ich garnicht so schlecht aufgestellt, wie du glaubst. Lotte World hat glaube ich mindestens einen Darkride, dem Universal-Niveau unterstellt wird und zumindest eine Person war bei Coasterfriends der Meinung die Fantawildparks in China, oder ein bestimmter davon haben Darkrides auf Disneyniveau. Konkrete Beispiele kann ich nicht nennen. Vielleicht waren es auch Simluatoren auf Disney-Niveau. Ich weiß nichtmehr genau. Falls du welche ausfindig machst sag biite bescheid. Darkrides mit großen Szenen und viel Bewegung sind in der Tat rar auf der Welt. Da gibt es wirklich nicht viel. Allein in Europa wäre viele Länder froh solche Darkrides wie das Phl zu haben. So wahnsinnig viele klassische Darkrides mit größeren Szenen und vielen Animatronics gibt es wirklich nicht. Aber dieses Gewusel in der letzten Szene der Silbermine oder in einer Szene von Fata Morgana, wo wirklich soviele Animatronics sind, dass man garnicht alle aufeinmal erfassen kann sind noch viel seltener. Ich hab bei meiner letzten Fahrt mit der Silbermine 2013 zum Schluss echt noch gestaunt. Ich hab die Fahrt genossen, auch weil ich das Gefühl hatte ich werde nie wieder damit fahren können. So einen Abschluss gibt es leider in keinem anderen mir bekannten Darkride. Ich kenne glaube ich auch garkeinen Darkride, wo die größte Animatronic-Szene zum Schluss kommt. Das gerade dieser Darkride verschwinden musste ist traurig.Aber da merkt man das hohe Niveau des Phl. Die reißen Dinge ab, die in vielen anderen Parks immernoch absolute Highlights wären. Bei anderen Parks wie beim Heidepark oder Hansapark wäre ich wahnsinnig froh es gäbe sowas wie die Silbermine. Selbst im Phl wäre ich froh zwischen Taron und Colorado noch ne Runde auf der Silbermine drehen zu können. Da wünschte man sich sie versteckt sich noch irgendwo im Berg bei Chiapas. Aber im Heidepark wäre das wahrlich noch ein absolutes Highlight. Aber ob wir sowas jemals wieder neu erleben werden? Problem ist, dass Szenen, die aus einem wahren Animatronic-Gewusel bestehen sind leider mit modernen Animatronics nicht realisierbar sind. Dass man nochmal auf die alte Animatronic-Generation setzt glaube ich kaum. Bei Symbolica hat man einen Mittelweg genommen, der mir nicht gefällt. Nicht diese unglaubliche Masse wie in Teilen der Fata Morgana wie bei der Fata Morgana, nicht die neueste Generation und auch nciht so ein Finale wie bei Droomvlucht. Gefallen würde mir glaube ich Szenen mit wahnsinnig vielen Animatronics älterer Machart und einem neuen modernen im Vordergrund. Vielleicht könnte man die mit der alten Technik sogar realistischer hinkriegen, wenn das Phl nen eigenen professionellen Animatronic-Designer hätte. Denn die Technik moderner Animatronics dürfte viel teurer sein, als welche mit alter Technik, von der Gesichts und Körpergestaltung aber realer wirken. Da könnte ich mir vorstellen, dass es heutzutage Techniken gibt sowas gut umzusetzen. Leider glaube ich, dass die Zeit mit riesigen Animatronic-Szenen ein für alle mal abgelaufen ist.
  14. Neu 20XX: Spekulationen/Wünsche

    Glaubt jemand im ernst, das wir alle irgendwann auf Volksmusik stehen? Viele alte haben das früher schon gehört und viele alte, die sich nicht in Colorado, BM oder Taron trauen wären damit mit 20 auch nicht gefahren. Heute traut sich das in dem alter fst jeder, jedoch gibt es auch 20 jährige, die sich nichtmal Colorado trauen und 70-jährige, die selbst BM und Taron fahren. Es geht eher um persönliche Vorlieben in Zukunft, weniger um jung oder alt. Die Zeiten wo das gilt sind bald vorbei. Das ist ein generelles Generationengefälle, weil die Generationen halt ehr unterschiedlich sind. Nicht zu unrcht werden immer mehr Volksmusiksendungen abgesetzt. Vielleicht ein wenig zu früh, das mag sein, aber eine große Zukunft gäbe es dafür nicht. Wenn man eine Strategie für Besucher 60 + fährt könnte es sein, dass in 10 Jahre die dann 60-jährigen sich überwiegend mehr Coaster wie Taron oder Fly wünschen.
  15. Spekulation: Zukunft von Darkrides im Phantasialand

    Will mich hier eigentlich fast jeder missverstehen? Es fällt doch auf das Symbolica so ein Finale oder Höhepunkt wie Droomvlucht zum Schluss nicht hat. Mir will nicht einleuchten warum nicht. Da braucht man nicht selber mit gefahren zu sein. Ich weiß ganz genau, dass ich nen Darkride, der nur auf Details setzt durchaus nett finden kann. Aber ich würde eben gerne mal wieder nen Darkride sehen, wo ich Anhand des Videos oder irgendner Idee sage, da muss ich hin. Und das geht anhand von Videos ganz gut. Dummerweise sind die Darkrides, die mir selbst auf Youtube schon fast die Kinnlade runterklappen lassen alle nicht in Europa. Als Droomvlucht, Hollywoodtour eröffnet haben gabs doch nie so ein Internationales Gefälle mit Europa als klares Schlusslicht im Vergleich Europa, Asien, Amerika. Und ich frage mich, ob das so sein muss. Aber wenn ich die Meinungen hir sehe muss sich Europa wohl damit begnügen, es reicht ja aus um die meisten zu Beeindrucken. Abr wie kommst du auf Erlebnisse von vor 20 Jahren? Da denke ich, das kann nicht dein ernst sein, denn da hatte Animal Kingdom ja nichtmal auf und das meine erste Fahrt mit Droomvlucht solange her ist hab ich nie gesagt. Aber ist doch klar, dass man sich nach weit über nem Jahrzehnten noch eher an nen Darkride bei dem es abgeht erinnert als an einen der nur mit Details punktet. Das ist völlig klar. Und ich hab ein sehr gutes Gedächtnis. Und wenn ich mal ein paar Jahre nach meinem letzten Besuch an Droomvlucht denke, denke ich an das Thema aber ohne jedes Gefühl und dann denke ich ans Finale und denke sofort :Ach, da würde ich gern mal wieder mit fahren. Und das ist es eben was ich meine. Gewisse Grunderinnerungen an spezielle Freizeitparkmomente hab ich auch nach langer Zeit noch.
×