Quantcast
Jump to content
Sign in to follow this  
JayPeck

Die Freizeitpark-Zukunft ohne Warteschlange

Recommended Posts

 

Im Universal Resort Orlando gibt es bei der Attraktion "Race Through New York Starring Jimmy Fallon"
keine Warteschlange mehr. Statt sich den Rücken des vor einem wartenden Gastes anzuschauen, relaxt man
in einer Lounge-Atmospähre zu Barbershop Musik.

 

Die Zukunft der Warteschlange ist virtuell. Der Besucher kann sich frei im Park bewegen,
Shows ansehen und erhält eine Nachricht, wenn er an der Reihe ist, die gewünschte Attraktion zu besuchen.

Das Warten in einer Schlange ist für viele Freizeitparkbesucher lästig und verlorene Zeit.

 

In der Jimmy Fallon Attraktion erhält der Gast beim Einlaß ein Ticket in einer Farbe.
Er kann sich dann in der Lobby der Attraktion umschauen, Filme ansehen, auf Sesseln
entspannen und sein Smartphone aufladen. Wenn er die Attraktion fahren kann, leuchtet
die Lobby in der entsprechenden Farbe und die Sänger sagen die Farbe an. Wer nicht in
der Lobby warten möchte, kann auch zu einem späteren Zeitpunkt zurück kommen.

 

In Volcano Bay, dem neuen Wasserpark von Universal, der dieses Jahr eröffnet,
gibt es ein neues System mit Armbändern namens "TapuTapu", die dem Gast "Ride Now"
anzeigen, wenn sie an der Reihe sind.

 

Armbänder, die auf Funksignale hören und allzeit vernetzte Geräte wie Smartphones
machen virtuelle Warteschlangen schon heute möglich. Vielleicht wird es in Zukunft
also schon keine langen Warteschlangen mehr geben?

 

Und in Europa?

Ähnliche Ansätze wie im Universal Resort gibt es ja bereits im Disneyland Paris mit dem FastPass-System.

http://www.disneylandparis.de/gaesteservice/fast-pass/

Hier löst man an der Attraktion selbst ein Ticket mit einer Uhrzeit, zu der man die Attraktion

dann mit geringerer Wartezeit fahren darf.

 

Der Heide Park bietet zahlenden Besuchern mit dem Express Butler (https://www.heide-park.de/tickets/express-butler.html)
ein Schnellzugang-System zu recht happigen Preisen von bis zu 75 Euro pro Person und Tag.

 

Es wäre wünschenswert, diese Systeme zu optimieren und jedem Gast ohne Extrakosten zur Verfügung zu stellen.

Das würde die Zufriedenheit der Gäste deutlich steigern, mehr Besucher in die Parks locken und vermutlich

auch die Umsätze in Gastronomie und Merchandise deutlich steigern.

 

Was haltet ihr von dem Ansatz? Kennt ihr noch andere Systeme?

Steht ihr vielleicht sogar gerne in der Warteschlange und genießt die Zeit?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ob ne Warteschlange virtuell ist oder nicht ist ja nur am Rande interessant. Das Problem ist, dass man warten muss.

Ich denke die Zukunft liegt beim fastpass. 100 Euro und man wartet maximal 5 Minuten, egal wo, aber eben nur 1x pro Attraktion (sonst joggt jemand zB ständig durch chiapas).

 

Das klingt erstmal viel, aber wenn man zB wie wir zum Europapark etwa 500km anreisen mit Hotel usw... würde ich das an den 100 Euro nicht scheitern lassen alles entspannt genießen zu können...

Ich meine bei Disney gibt es so einen echten fastpass auch, aber nur wenn man im Disneylandhotel ne Suite bucht oder so. Da war ich aber noch nicht.

Auf nem Sofa zu sitzen ist vielleicht schicker als in der Reihe zu stehen, aber doof ist beides...

 

 

Gesendet von iPhone mit PhantaFriends

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich bin der Meinung, dass alle zu zahlenden Mittel nur so lange gut sind, wie es nur wenige benutzen. Würde JEDER einen Fastpass kaufen, somit wäre es widerum besser, man würde sich in der regulären Warteschlange anstellen. Durch die vielen Quickpässe an Hotelgäste steht man in den Ferien auch gut und gerne länger mit Quickpass an.

 

Das System wo man sich anmeldet und dann im Park umherschlendern kann ist nicht schlecht, nur was macht man, wenn man gerade im MysterCastle ist, und das Armband zeigt an, dass man jetzt Taron fahren kann! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde es grundsätzlich gut, wenn man Wartezeit nicht mit rumstehen in der Warteschlange "verschwenden" muss - ich sitz dann lieber irgendwo und esse was oder beobachte nur Leute, einfach eben nur nicht dieses stupide Anstehen. Systeme bei denen man ein Zeitfenster bekommt, wann man sich für die Attraktion anstellen kann, habe ich bis jetzt schon als sehr sinnvoll gesehen.

 

Beispiel Halloween im Fort Fun: ich habe mein Ticket mit meinem Zeitfenster, und mache um diesen Zeitraum drum herum andere Dinge. Movie Park: Ich stehe etwa 90% meiner gesamten Besuchszeit im Park nur in Warteschlangen...

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man könnte das Ganze auch mit einer App machen, in der man virtuell ein Ticket zieht. Ähnlich, wie beim Arzt oder KFZ Zulassung.

  1. Im Hintergrund vergibt das System eine Nummer
  2. Aktuell fährt Nummer 100
  3. Ich habe die 150
  4. Der Ride dauert mit Ein/Ausstieg 5 Minuten
  5. Kapazität für einen Zug 25 Personen
  6. 150 - 100= 50 :000_coffee: 50 : 25 = 2 x 5 Minuten
  7. DANN SITZE ICH IN 10 MINUTEN IM ZUG 

So muss der Park ja heute schon die Wartezeiten berechnen. Die App wäre dann nur ein Schritt weiter

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb MusicMan:

Das System wo man sich anmeldet und dann im Park umherschlendern kann ist nicht schlecht, nur was macht man, wenn man gerade im MysterCastle ist, und das Armband zeigt an, dass man jetzt Taron fahren kann! :)

 

Du kannst innerhalb eines Zeitfensters (z.B. 15 Minuten) die Attraktion aufsuchen und stehst dann nur in der kurzen Warteschlange mit den anderen Leuten, die ebenfalls jetzt gerade ankommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb Volker:

Ob ne Warteschlange virtuell ist oder nicht ist ja nur am Rande interessant. Das Problem ist, dass man warten muss. [...]

Auf nem Sofa zu sitzen ist vielleicht schicker als in der Reihe zu stehen, aber doof ist beides...

 

Wartezeiten werde sich angesichts der teils hohen Besucherzahlen nie ganz vermeiden lassen.

Es ist aber möglich, diese für den Gast so angenehm wie möglich zu gestalten, indem man

ihm technische Mittel an die Hand gibt, mit denen er bzw. der Park die Auslastung der Attraktionen optimal

planen und die Besucherströme lenken kann.

 

Es ist ja schon ein großer Fortschritt, wenn man nicht stupide in einer Reihe steht, sondern stattdessen

den Park an schöneren Stellen genießen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Aber bei vielen Attraktionen trägt die Warteschlange maßgeblich zur Gesamterfahrung bei.
Was wäre Wodan ohne die Warteschlange Beispielsweise?
Was wäre der vliegenede Hollander ohne Warteschlange?
Statt das alles zu digitalisieren sollte man die Warteschlange interessant und am besten interaktiv gestallten. Das ist eine Sache die kaum ein Freizeitpark schafft.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb Thrillfreak:

Aber bei vielen Attraktionen trägt die Warteschlange maßgeblich zur Gesamterfahrung bei.

 

Da stimme ich Dir voll und ganz zu. Aber ich muss mich darin nicht 60, 90 oder 120 Minuten aufhalten.

Mir reicht es völlig, wenn ich die Warteschlange vom vliegenden Hollander allein oder in keinen Gruppen genießen kann.

Den interaktiven Ansatz versucht man offenbar im Universal Resort Orlando umzusetzen. Man kann dort ja zum

Beispiel auch an Bildschirmen passende Inhalte auswählen. Wie könnte man die "Warteschlange" noch interaktiver gestalten?

Habt ihr Ideen dazu?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Interaktive Dinge halt :D

Man drückt auf einem Knopf und etwas passiert.

Wenn man einen kompletten Park mit diesem System bauen würde, dann dürfte man immer nur eine Attraktion fahren.
Dann muss man wieder warten bis man wo anders dran ist. Das würde einfach nicht funktionieren, dann würden die Leute nur noch irgendwo sitzen und warten.

Bei gewissen Attraktionen kann man das mal machen, aber einen kompletten Park darauf aufbauen ist einfsch nicht möglich.

Ich meine es kann dann passieren das man 2 Stunden nix tun kann, weil alle Termine an den Attraktionen belegt sind und man zu spät kamm.

Das Fastpass System bei Disney in Paris ist da ja ähnlich und eigentlich die perfekte Lösung.

Ein begrenztes Kontigent, das für jeden nutzbar ist. Ich finde das ist schon die perfekte Lösung für so etwas

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Thrillfreak:

Wenn man einen kompletten Park mit diesem System bauen würde, dann dürfte man immer nur eine Attraktion fahren.
Dann muss man wieder warten bis man wo anders dran ist. Das würde einfach nicht funktionieren, dann würden die Leute nur noch irgendwo sitzen und warten.
Bei gewissen Attraktionen kann man das mal machen, aber einen kompletten Park darauf aufbauen ist einfsch nicht möglich.
Ich meine es kann dann passieren das man 2 Stunden nix tun kann, weil alle Termine an den Attraktionen belegt sind und man zu spät kamm.

 

Man könnte ja beim Betreten des Parks die entsprechende "RideApp" starten und erhält dynamisch Zeitfenster für alle Attraktionen / ausgewählte Attraktionen zugewiesen, die sich je nach tatsächlichem Ablauf und Andrang ständig aktualisiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb TOTNHFan:

Warum kommt eigentlich kein Park auf die Idee, eine durchgehende Bank links und rechts der Warteschlange aufzubauen ? :P

 

Kosten - 40 laufende Meter Strick oder Bretter mit ein paar Pfosten ist günstiger, als 40 laufende Meter Bank. Bei geschickter Anordnung könnte man die Rückenlehne als Gangabtrennung nehmen.

 

Bei rechts UND links benötigt man mehr Platz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit den heutigen technischen Möglichkeiten sollte es eigentlich realisierbar sein, dass jeder Gast morgens einen Plan bekommt, wann er die Attraktion fahren kann. Könnte so aussehen wie zum Beispiel bei McDoof diese neuen Bestellsäulen. Jeder Besucher gibt morgens am Eingang an, was er fahren möchte, wann er Pause machen möchte und das Programm generiert einen Zeitplan wann er wo sein soll. Dies gibt es dann aufs Smartphone oder ausgedruckt. Für die restlichen Besucher, die einen Termin nicht einhalten, gibt es dann noch eine normale Warteschlange oder es werden Resttermine vergeben. An den Attraktionen wird dann immer eine Bahn mit den Terminen gefüllt und mit der normalen Warteschlange aufgefüllt, wenn jemand seinen Termin nicht eingehalten hat. Ich habe aber das Gefühl, dass System hat Schwächen, fallen euch welche ein?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Ja.

Jede Achterbahn hat nur begrenzte Kapazitäten.

Und wenn man was später kommt kann es passieren das bestimmte Attraktionen schon komplett ausgebucht sind.

 

Außerdemm würde der ganze Park voller Leute sein, den wo jetzt 1000-3000 Leute in einer Warteschlange warten, kann keiner warten und die Leuten müssen durch den Park laufen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb Nerotip:

 Könnte so aussehen wie zum Beispiel bei McDoof diese neuen Bestellsäulen. Jeder Besucher gibt morgens am Eingang an, was er fahren möchte, wann er Pause machen möchte und das Programm generiert einen Zeitplan wann er wo sein soll.

 

Die Idee ist gut, aber die Schwäche ist, dass Dir dadurch komplett die Flexibilität abhanden kommt. Neue Besucher möchten den Park ja vielleicht einfach entdecken und kennen weder Attraktionen, noch Wege. Sie wollen vielleicht auch irgendwo einfach mal verweilen.

 

Die Lösung mit einer App, die sich ständig dynamisch anpasst (auch mit GPS), wäre meiner Ansicht nach die flexibelste.

Sie könnte erkennen, wie der Besucher sich im Park bewegt, wie lange er braucht, welche Sachen ihn interessieren, etc.

Außerdem weiß die App, wo es im Moment im Park leer ist und kann Besucher gezielt dorthin führen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Regelung über den Preis, finde ich nicht fair.

 

Stellt euch mal vor, im Park wollen 20.000 gleichzeitig Taron fahren. Wie lange müsste der letzte an der Reihe warten????

 

D.h. möchte man die Wartezeit verringern, dann muss man bei Top-Attraktionen sich Einbrüchen. Die Anzahl der Einbuchtungen müsste von der Nachfrage geregelt sein.

 

Dieses Konzept macht auch nur Sinn, wenn die Wartebereiche verkleinert werden und der Platz für was Sinnvolles dann genutzt werden.

 

Eine Wartehalle mit Nummern ziehen wäre auch nicht schlecht, am besten für zwei verschiedene Attraktionen gleichzeitig, da manche nicht Überfall draufgehen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 39 Minuten schrieb Volker:

Und nicht jeder hat ein Smartphone...


Gesendet von iPhone mit PhantaFriends

 

Das interessiert Walibi Holland z.B. nicht die Bohne. Ich glaube sogar deren Fastpass App lief anfangs nur auf iOS, damit sich auch ja nur die Apple Hipster die sich für was besseres halten vordrängeln dürfen. :ugly:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.