Jump to content
  • 0
Phantavius

Attraktion mit den höchsten Betriebskosten

Frage

Es ist wohl anzunehmen, ass das Phantasialand der Park ist, der im Schnitt allgemein und vor allem bei den Top-Attraktion Deutschlandweit zumindest pro Attraktion die höchsten Betriebskosten hat. Nun würde mich eine Phl-Rangliste interessieren, teilweise ist das ja nicht so einfach zu sagen.

Wahrscheinlich werden die offiziellen Zahlen nicht genannt, aber vielleicht wurden die teuersten Attraktionen schonmal den Fans genannt, oder der ein oder andere hier kann das gut Abschätzen, weil er mehr Insiderwissen hat.

 

Meine geschätzten Top 3 sähen so aus:

 

1. River Quest -bin mir ziemlich sicher, dass es sauteuer sein muss solche Wassermassen nicht nur ein paar Meter, sondern sehr weit hochzupumpen, dann gleich 2 Aufzüge, die wuchtige Boote samt Fahrgästen den ganzen Tag hochbefördern, dann das Förderband in der Station und der Verschleiß der Boote müsste auch höher als bei anderen Raftinganlagen sein.

 

2.Taron - Hat immerhin 2 Abschüsse ist dadurch schonmal teurer als Launcher mit einem Abschuss. Ob so ein Abschuss heutzzutage wirklich noch teuer ist kann ich nicht sagen, ich glaube früher hatte ich gehört wäre ein Launch sehr Stromintensiv und Verschleißanfällig.

 

3. Chiapas - Bin ich bisher nicht gefahren. War im Sommer 2013 dort und hatte gedacht Chiapas wär schon offen, seitdem war ich vor 2 Monaten im Wintertraum nohmal dort.

Es soll ja die modernste Wasserbahn europas oder weltweit sein und Wasser in Kombi mit Animatronics und Effekten schätze ich relativ teuer ein. Vielleicht terer als Taron?

 

Dann denke ich gehören zu den Top 5 noch Maus und Mystery Castle. Da kann ich die Kosten schwer schätzen.

Die MC-Gondeln mit Wucht hochzubefördern dürfte auch nicht so billig sein, allerdings fallen mir hier sonst keine intensiven Kosten ein.

Der Abschuss ist allerdings immer nur sehr kurz und dann minutenlang nicht. MaC kann ich schwer abschätzen, was die Technik dahinter kostet.

Bei den Winja´s kann man sich auch Irren. Die Wagen sind relativ leicht, aber neben Aufzug gibt es noch Kippeffekt und Wippe. Ansonsten könnte der Reperaturaufwand sehr hoch sein, da sehr oft eine von beiden Bahnen geschlossen ist. Man muss sicher auch zwischen normalen Betriebskosten mit und ohne Reperaturen unterscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

18 Antworten auf diese Frage

Empfohlene Beiträge

  • 1

Interessante Frage, es wundert micht das beim Stromverbrauch niemand an Colorado denkt! Hier sitzen an jedem Lifthill etliche Elektromotoren die sicher auch unmengen an Strom verbrauchen. Angeblich verbaucht Colorado mehr als Taron, das ist aber nicht aus gesicherter Quelle.

Zu RQ, ich meine mich zu erinnern das die Pumpe 250 KW Leistung hat, also das 70 fache was man aus einer normalen Steckdose ziehen kann. Die Frage ist ob man eine oder mehrere Pumpen hat?!

 

Bei Colorado befinden sich am ersten Lift alleine 48 Elektromotoren, das ganze mal 3 Lifte sind 146 Motoren mit geschätzten 2 KW Leistung macht auch 292 KW. Allerdings laufen die nicht durchgehend auf Volllast, wo man aber bei der RQ Pumpe von ausgehen kann..

 

Also glaube ich das wir diese Frage nicht sicher beantworten können, ohne das der Park genaue Leistungsdaten heraus gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1
vor 20 Stunden schrieb Phantasialand_phan:

Ich hab ein Ranking was ich vermute welche Themenwelt am Teuersten ist:

1. Mystery
2. Mexico
3. Klugheim
4. Fantasy
5. Africa
6. Fantasy
7. Berlin

Ich hoffe mein Ranking ist nicht komplett unrealistisch.

 

Mystery würde ich denke ich zustimmen.

Da man ja alles rechnen muss, nicht nur Fahrattraktionen müsste Mexico mit gleich 2 Shows, Colorado mit 3 Lifthills, Chiapas unter den Top 3 Rides und dann noch Talocan mit den ganzen Effekten sicherlich auf 1 sein, wenn Klugheim nicht zu Mystery zählt definitiv, dass können RQ und MC nicht alleine toppen.

Und Chinatown auf 4? Wie erklärt sich das? Was soll da so teuer sein? Hotels sind ja nicht mitgerechnet:

Und sicherlich müsste Africa ohne Hotel hinten sein, kann schlecht anders sein. Was sollte da so viel kosten? Mir würde da nur DBM Lifthill einfallen, und der ist nichtmal besonders hoch. Alles andere wäre nicht der Rede wert. Winja´s, Hollywoodtour mit zig Animatronics und beweglichen Objekten, Temple mit immerhin 3 Lifthills,Wakobato, Würmling, zig kleinere Flatrides. Chinatown kann das nie überbieten. Berlin kann man sich mit Wintergarten, Maus auch vertun. Könnte beides jeweils kostenintensiver als BM sein.

 

So sieht es bei mir aus:

1. Mexico

2. Mystery
3. Klugheim
4. Fantasy
5. Berlin
6. China
7. Africa

 

" Bei Coastersandmore.de ist die Rede davon, dass ein LSM Launch bis zu 15 Mal mehr Strom verbraucht, als ein "herkömmlicher" Lifthill. Ich möchte mir gar nicht ausmalen, was Taron für einen Stromverbrauch haben könnte."

 

Aber das hat Coastersandmore aber scho vor langer Zeit geschrieben nehme ich an. Ich glaube kaum, dass das noch hinkommen kann. Wenn das so wäre, wären Launcher nicht inzwischen so weit verbreitet, wäre einfach zu unwirtschaftlich. In Zeiten wo Launcher noch neu und eine absolute Sensation überall waren kann das schon hinkommen. Taron im Betrieb 30 mal so teuer wie die Mamba? Das könnte nie wirtschaftlich sinnvoll sein. Man muss bei herkömmlichen Lifthills aber auchnoch unterscheiden. Dass Desert Race beim Launch 15 mal so teuer ist wie der Colossos-Lifthill kann ich kaum glauben, auch nicht, dass das vor 10 Jahren so war. Ich glaube das ist einfach auf die Strecke bezogen und da Lifthills normal mindestens doppelt so lang sind könnte das auch verzerren. Da immer mehr Coaster 2 Launchbereiche muss sowas heutzutage deutlich günstiger sein, vielleicht ist es nichtmal mehr teurer als ein Lifthill. Die Technik schreitet immer vorran.

Solange wir keine aktuellen Zahlen haben können wir nur Vermutungen anstellen.

 

Vielleicht würde auch das Phl die 3 teuersten Attraktionen ohne genaue Zahlen zu nennen verraten, oder Intamin die Launch-Kosten, wenn jemand mal nachfragen würde.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Bei der "Nennleistung" die Taron hat kann man davon ausgehen das die Stromkosten imens sind.

Bei Riverquest bin ich was die Pumpenanlage angeht bei dir, auch hier dürfte der Verbrauch sehr hoch sein.

Chiapas Auggrund der vielen Wassfälle käme bei mir bei mir auf Platz 3

Winja´s denke ich haben eher einen "geringen"  Verbrauch.

MC arbeitet mit Druckluft also Kompressoren also vermutlich auch eher gering.

MaC benötigt alle x Betriebsstunden neue Lampen für die Beamer. Die andere Technik ist einmal angeschafft. Bis so ein Server Blade ausgetauscht werden muss vergehen viele Jahre.

 

Als Anmerkung auch wenn ich hier schreibe "Gering" ist damit nur der Vergleich zu den Vorgenannten gemeint.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Druckluft ist eins der teuersten Medien zum Verbrauchen. Du musst bedenken, dass man sie nur einmal benutzen kann. Sprich nicht wie bei Hydraulik einen "Rücklauf" gibt, sondern die benutze Druckluft in die Luft "zurück" gegeben wird.

Bei dem Gewicht der Gondeln und der Beschleunigung inkl. Weg ist das verdammt teuer. Deswegen würde ich sagen, dass es locker under die Top 3 kommt.

Wasser ist im Vergleich günstiger zu bewegen als die Lufterzeugung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

 

Ich glaube früher hatte ich gehört wäre ein Launch sehr [...] Verschleißanfällig.

 

 

Die Lsm Launches sind nicht verschleißanfällig, da sie ja ohne Berührung arbeiten. Anders sieht es mit den Hydraulik Launches aus. Diese sind vor allem Wartungsintensiv.

 

 

Zu der Druckluft. "Als mittlere Summe kann mit circa 2,5 Cent je 1 m³ gerechnet werden"

Quelle: https://www.festo.com/wiki/de/Luft_in_der_Pneumatik#Wie_viel_kostet_Druckluft.3F

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Grundsätzlich Interessante Frage.

Das wird aber sehr schwer abzuschätzen sein.

 

Da es am Ende immer elektrische Energie ist, die verbraucht wird, sollte das verwendete System keinen so großen Einfluss haben.

Zumindest keinen so gossen Einfluss, dass er gegen unsere Schätzfehler in Gewicht fällt.

 

Meiner Meinung nach können wir das in 3-4 Pakete aufteilen:

 

- Energie: Wie viel Masse wird vertikal bewegt. Ggf. einen Aufschlag bei Beschleunigungen in hohen Geschwindigkeiten. (F(Luftwiderstand) ~ v^2)

- Personal: Eventuell sogar teurer als die Energie

- Verschleiß

 

- Abschreibungen/Mieten/Leasing/Zinsen: Keine Ahnung welche Finanzierungsmodelle es am Ende gibt und ob man das hier für unsere Belange mit Einbeziehen möchte. Daher habe ich das mal raus genommen.

 

Viele Grüße 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Wenn man sich Chiapas ansieht, mit den ganzen Pumpen, Lifthills, Weichen, etc. könnte das auch Chiapas sein.

 

Bezüglich der Räder dürfte Taron die höchsten Betriebskosten haben... Die hielten im Sommer ja teilweise nur wenige Stunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Ich hab ein Ranking was ich vermute welche Themenwelt am Teuersten ist:

1. Mystery
2. Mexico
3. Klugheim
4. Fantasy
5. Africa
6. Fantasy
7. Berlin

Ich hoffe mein Ranking ist nicht komplett unrealistisch.
Es basiert größtenteils aus vermutungen und einigen wenigen fakten.

Gesendet von GT-I9100 und benutzt die PhantaFriends.de App

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Das ist eine sehr schwierige Frage, die man eventuell mit technischer Sichtweise ein wenig genauer herangehen kann. Ich persönlich bin nicht so versiert, was Elektrik angeht, aber ich kann glaube ich auch ein paar Anhaltspunkte liefern. Vielleicht kommt ja dann auch irgendwann ein Blog Beitrag? ;) 

 

Bei der Geister Rikscha und der Hollywood Tour hat man ja eine Menge an bewegter Figuren, die ja bekanntlicherweise über Druckluft auch gesteuert werden. Verbrauchen die Kompressoren da auch  viel Strom? Besonders, weil die Dinger wahrscheinlich noch nicht so effizient wie die neueren Systeme sind. Ich denke aber nicht, dass eine dieser Anlagen auf Platz 1 kommen kann.

Beim Mystery Castle kann ich mir kaum einen so immensen Stromverbrauch vorstellen. Die Kompressoren laufen ja nicht für einen Kurzen Zeitpunkt, so wie die LSM Module bei Taron und haben wahrscheinlich dadurch auch einen höheren Wirkungsgrad, als wenn man die Teile kurz laufen lässt. Dieses System benutzt man auch bei LSM Launches, Hydraulik Launches und sonst auch fast überall, wo kurzzeitig hohe Energien benötigt werden. Diese werden meist in Form von Druckluft, Rotationsenergie oder ähnlichem "gespeichert". Ein solches System sollte Taron auch haben (weiß man eigentlich, in welcher Form die Energie gespeichert wird? Das Stromnetz kann diese Spannungsspitzen meist nicht gut mitmachen, wodurch man solche Systeme benutzt).

Bei Coastersandmore.de ist die Rede davon, dass ein LSM Launch bis zu 15 Mal mehr Strom verbraucht, als ein "herkömmlicher" Lifthill. Ich möchte mir gar nicht ausmalen, was Taron für einen Stromverbrauch haben könnte. Besonders durch die hohe Beschleunigung im ersten Launch entsteht in den Statoren eine immense Hitze, die mit Wasser gekühlt werden muss. Einen hohen Wirkungsgrad wird das Teil sicherlich schon haben, aber trotzdem entsteht noch sehr viel Hitze. Zudem gehen rund 30% der Energie nur wirklich in den Launch und 70% der Energie werden für das Statorfeld benötigt (lt. Coastersandmore.de). Mit einem derartigen LSM Launch Coaster wird man höchstwahrscheinlich sehr viel Energie benötigen. Der dauerhaft laufende Wasserfall im Gebirge wäre vermutlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein, was mich direkt zu Chiapas bringt.

Auf der Kirmes verbraucht die Wildwasserbahn (fragt mich nicht welche) rund 400kW, hat dabei auch 3 Lifte und 2 Weichen. Das Dingen hat aber weniger Wasserfälle und von daher wahrscheinlich auch einen geringeren Wasserumlauf. Für mich ist es schwer zu schätzen, aber Chiapas könnte rund 700kW+ Stromverbrauch haben. Beim Launchsystem sprechen wir von rund 3,6MW während des Launches. Da aber jetzt rum zu rechnen fällt mir noch zu schwer.

Beleuchtung hingegen fällt nicht all zu stark ins Gewicht, wenn alles auf LED Technik umgerüstet ist. Da sprechen wir bei einer Frisbee z.B. von 10kW, während der Antrieb selbst ca. 200kW benötigt. Wobei die ganzen Flutlichter sicherlich nicht ganz ohne sind. 

 

Ich denke, dass zu viele Faktoren da eine Rolle spielen, als dass man eine konkrete Aussage als Außenstehender über das Thema treffen kann. Wir können das alles ungefähr einordnen und in eine gewisse Richtung schätzen, aber am Ende bleibt es dann doch nur bei der Theorie. :) 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Da hier Tarons Stromverbrauch aufkam: Genaue Zahlen kenne ich natürlich nicht, aber rein vom Prinzip braucht Taron glaube ich gar nicht mal so viel Strom für die Launches. Die ganze Anlage ist auf bis zu 2,5MW spezifiziert, da man Taron sicherlich nicht am Anschlag betreibt gehe ich mal von ca. 2MW Verbrauch während der Launches aus. Launch 1 habe ich mit etwa 2,4 Sekunden gestoppt und Launch 2 mit 1,6, also insgesamt 4 Sekunden Launch. Dabei ist zu beachten dass die Launches für gewöhnlich am Ende nur noch die Geschwindigkeit halten (besonders auffällig bei Launch 1), so dass ich hier eine längere Launchzeit annehme als wirklich der Fall ist.

2MW Leistungsabgabe ergeben in einer Stunde 2 MWh "Verbrauch"  Gehen wir nun mal von einem Zug pro Minute aus, was tendenziell ein realistischer Wert im Normalbetrieb ist. Also sind die Launches im Schnitt 4*60 = 240 Sekunden pro Stunde in Betrieb (60 Züge mit je 4Sekunden Launch pro Zug).

 

In einer Stunde Betrieb ziehen die Launches also nur 4 Minuten lang Leistung. Bei 2000KW Leistung pro Stunde ergeben sich 33,33KWh "Verbrauch" pro Minute, also 133,33KW in unserem Fall. Wenn ich nun mal üppig aufrunde gehe ich mal von 150KWh Stromverbrauch pro Stunde für die beiden Launches aus - das ist nicht so viel. Laut Coastersandmore benötigt ein Kettenantrieb "mittlerer Größe" 125kw - da liegt Taron also nicht viel drüber. 

 

Den Gesamtverbrauch der Anlage kann man davon aber nicht ableiten. Es gibt ja noch die Rechner die alles verarbeiten müssen, die Reibräder und die Absenkbaren Trimms die allesamt Strom pro Runde benötigen. Was ich mit meinen Rechenspielen nur zeigen wollte: Tarons Launches verbrauchen nicht so viel wie immer gern angenommen wird, ich gehe persönlich auch davon aus dass die Colorado mit ihren 3 Reibradliften deutlich mehr Strom benötigt. 

 

Einen anderen Punkt habt ihr aber bei den Betriebskosten bisher außer Acht gelassen: Das Personal. 

Bei Taron sind in der Spitze bis zu 6 Mitarbeiter beschäftigt (1 Ride-Op, 2 bei den Bügeln, 1 Einweiser, 1 am Ausstieg und einer am Ausgang bei der Gepäckablage), bei MC sind es "nur" 3 (2 für die Bügel + RideOp), bei RQ komme ich auf 4. 

 

Grundsätzlich können wir eh nur ganz grobe Überlegungen anstellen was so eine Attraktion im Betrieb kostet, diese ganzen Rechenspiele haben sicherlich eine hohe Fehlerquote mangels genauer Zahlen. Allein schon weil Wartung und Verschleiß völlig unbekannte Faktoren für uns sind. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Chiapas hat nicht nur einen extrem hohen Wasserverbrauch, Sondern auch einen hohen energie verbrauch bei drei kettenliften, 7 Reibrad-auffahrten, bremsen nach den Abfahrten, durchfahrt durch die Station und dauerhaft brennende Lichter (z.b. partyhöhle, Station)

Gesendet von GT-I9100 und benutzt die PhantaFriends.de App

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Die Bremsen brauchen aber absolut keinen Strom, das sind Wirbelstrombremsen die anders als bei Taron auch nicht deaktiviert werden. Aber ich kann mir gut vorstellen dass die Wasserbahnen deutlich mehr Strom benötigen als Taron. Laut @Steve.O braucht eine große Pumpe bei RQ ja 250KW und ich meine dass es zwei davon gibt (ohne Gewähr!) - selbst bei nur einer Pumpe dürfte RQ allein schon mehr Strom verbrauchen als Taron. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×