Jump to content
Philicious

Entweder... Oder...

Entweder... Oder  

36 members have voted

  1. 1. Welches Konzept gefällt dir besser?

    • Themenpark
    • Dauerkirmes (Tivoli / Fair / Six Flags)
      0
  2. 2. Welcher Freizeitpark-Gigant sagt dir eher zu?

  3. 3. Wofür fährst du in einen Freizeitpark?

  4. 4. Achterbahnen: Was ist dein Lieblingstyp?

  5. 5. Achterbahnen: Welche Kräfte gefallen dir am besten?

    • positive G-Kräfte (in den Sitz gedrückt werden)
    • negative G-Kräfte (im Sitz "abheben"; Airtime)
  6. 6. Achterbahnen: Wo sitzt du am liebsten?

  7. 7. Achterbahnen: Wie fängt eine Achterbahnfahrt am besten an?

  8. 8. Achterbahnen: Welches Layout-Konzept gefällt dir besser?

  9. 9. Achterbahnen: Welche Fahrfiguren sind dir wichtiger?

    • Inversionen
    • Umschwünge ("Transitions")
  10. 10. Achterbahnen: Wer ist dein Lieblings-Hersteller?

  11. 11. Achterbahnen: Wohin darf das Theming?

    • Themed Q-Line (vor der Fahrt)
    • Dark-Ride-Parts (während der Fahrt)
  12. 12. Flatrides: Welcher Klassiker gefällt dir besser?

  13. 13. Flatrides: Welcher Klassiker gefällt dir besser?

  14. 14. Darkride: Was ist dir lieber?

    • Wasser-Darkride
    • Gondel-Darkride (Peter-Pan, Droomvlucht)
  15. 15. Darkride: Was beeindruckt dich mehr?

    • Animatronics
    • Special-Effects (Projektionen, Feuer, Nebel etc)
  16. 16. Wasserbahn: Welchen Typ fährst du lieber?

  17. 17. Wo fühlst du dich besser unterhalten?

    • In Shows
    • Beim Street-Entertainment
  18. 18. Welche Bildschirm-Attraktion gefällt dir lieber?

  19. 19. Wie verkürzt du die Wartezeit?

  20. 20. Wo gehst du essen?

    • Selbstversorger (Rucksack)
    • Themen-Restaurant
  21. 21. Wo liegt das Freizeitpark-Mekka?



Recommended Posts

Ich hab mir mal zu Überbrückung des Sommerloches ein kleines Forenspiel überlegt, welches in der Grundform bekannt sein sollte, aber es hier noch nicht gibt.  Ist vielleicht auch eher eine Diskussionsgrundlage als ein Spiel.

 

Es geht darum sich in altbekannten Freizeitpark-Streitfragen zu positionieren und zwischen zwei gegensätzlichen Antwortmöglichkeiten auszuwählen. Während der geneigte Experte wahrscheinlich auf alle Fragen mit "es kommt darauf an" antworten würde, gibt es hier keinen Kontext, kein Abwägen, sondern man muss in den großen "Glaubensfragen" der Freizeitparkwelt Farbe bekennen.

 

Ich habe mal den Anfang mit 20 Gegenüberstellungen gemacht, in den Kommentaren darf leidenschaftlich über die Antworten gestritten und weitere Gegenüberstellungen in den Raum gestellt werden. Ich freue mich auf eure "Glaubensbekenntnisse"!

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Coole Idee!

 

Definitv keine klare Antwort möglich bei:

 

6. Achterbahnen: Wo sitzt du am liebsten?

Kommt zu 100% auf die Achterbahn an! - beides möglich

 

7. Achterbahnen: Wie fängt eine Achterbahnfahrt am besten an?

Dive Coster = Lifthill

Sonst Launch 

 

8. Achterbahnen: Welches Layout-Konzept gefällt Dir besser?

Hoch und weit oder eng und kompakt?

hoch und kompakt!!! :D 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Merci @Badu!

 

Ich finde die Angaben zur Glaubensfrage "Lieblingssitzreihe" auch sehr interessant. Mittlerweile ist es ja fast eine 50:50 Angelegenheit; aber am Anfang hatte die erste Reihe in Sachen Beliebtheit deutlich die Nase vorn (ca 75%).  Ich persönlich halte es ja wie früher im Bus und in der Schule: die letzte Reihe als überzeugtes Status-Symbol. Das Gefühl über die Air-time und Lift-Hills drüber gezogen zu werden und in die Bremse zu springen, tausche ich gegen fast keine erste Reihe der Welt. Deshalb würde ich von den First-Row-Ridern gerne mal wissen, warum sie den Erste-Reihe-Platz (grundsätzlich) so schätzen. Zumal die Meisten - wenig überraschend - doch Air-Time-Fans zu sein scheinen und diese weiter hinten im Zug doch (immer?) intensiver ist als vorne.

 

In der klassischen Achterbahn-Freak-Lesart heißt es ja irgendwie "Erste Reihe für den Ausblick und letzte Reihe für die Kräfte";  aber so richtig verstehe ich den Selling-Point "Ausblick" nicht. Bei Invertern wie der Mamba können wir uns die Diskussion schenken, aber als durchschnittlich großer Mensch sieht man bei einer normalen (nicht-invertierten) Achterbahn doch auch alles. Und auch den Zug in der letzten Reihe vor sich her fahren und bei Drops "wegbrechen" zu sehen ist für mich ein ebenso tolles visuelles Erlebnis.

Im Phantasialand kommt für mich dazu, dass sich für die letzten Reihen bei Cloroado und Mamba in meiner Wahrnehmung regelmäßig die wenigsten Leute anstellen, sodass ich mich alleine um schneller fahren zu können meistens ans Ende des Zugs setze.

 

ERKLÄRT EUCH FIRST-ROW-RIDERS! :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt ein paar Bahnen, da ist die erste Reihe halt echt ein Erlebnis - wegen der ungestörten, freien Sicht. Man erlebt die Fahrt dann doch anders, intensiver, "ausgelieferter". Mir fallen spontan Formula Rossa, Hyperion, Troy, Untamed und auch Black Mamba ein. Ebenso Wildfire und Helix. Allesamt Lieblingsbahnen von mir, in denen die Fahrt in der ersten Reihe nochmal das Sahnehäubchen waren :D

 

Andere Bahnen fahr ich lieber weiter hinten, Colorado z.B. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Philicious:

In der klassischen Achterbahn-Freak-Lesart heißt es ja irgendwie "Erste Reihe für den Ausblick und letzte Reihe für die Kräfte";  aber so richtig verstehe ich den Selling-Point "Ausblick" nicht. Bei Invertern wie der Mamba können wir uns die Diskussion schenken, aber als durchschnittlich großer Mensch sieht man bei einer normalen (nicht-invertierten) Achterbahn doch auch alles.

 

Also neben Invertern sind Dive Coaster natürlich ebenso prädestiniert für die erste Reihe

 

persönlich fällt es mir zum Beispiel gerade bei Taron schwer mich zwischen letzter und erster Reihe zu entscheiden...

Vorteile der ersten Reihe sind definitiv:

  1. Ausblick
  2. aber halt auch der direkte, extreme Fahrtwind
  3. das Gefühl in einer Art Rennwagen zu sitzen da man "auf der Strecke" sitzt und nichts vor sich hat
  4. eben genau dieses "nichts vor sich haben" was zusätzlich mehr Unsicherheit gibt. Das macht z.B die Umschwünge bei Taron vom Gefühl her gefährlicher und steigert somit den Adrenalinpegel.
  5. Ganz klar Near-Miss Erlebnisse! Wenn ich vor mir schon sehe, dass der Zug und die Mitfahrer durch/drunter/dran vorbei passen ist es natürlich nicht mehr so Intensiv!
  6. Höhe ist auch besser erlebbar in der ersten Reihe was wahrscheinlich ebenfalls mit Aussicht zu tun hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aus den genannten Gründen bevorzuge ich bei Taron die erste Reihe. Ich finde das Fahrerlebnis ist vorne mit dem "Rennwagen-Gefühl" und dem direkten Fahrtwind schon sehr unterschiedlich zu den anderen Reihen.

 

Inverter wurden ja hier schon mehrfach als prädestiniert für die erste Reihe genannt. Oziris 1st row finde ich richtig geil, weiter hinten macht es immer noch Spaß, aber man bekommt nicht viel von den Near-Miss-Effekten mit.

 

Beispiele für Bahnen, die hinten ganz klar anders (und besser) sind: Colorado und Big Thunder Mountain. Und sowas wie Star Trek und Gold Rush (Hangtime nach dem Rückwärts-Launch).

 

Bei den meisten Bahnen ist es mir aber eigentlich egal, wo ich sitze (gilt auch bei Taron für Reihe 2-8). Helix ist vorne schon cool, aber ganz hinten auch. Wildfire letzte Reihe ist beim First Drop genial, aber beim Rest der Fahrt empfinde ich fast die vorderen Reihen besser. Letztlich setze ich mich bei allen Bahnen mit "Platzanweiser" dahin, wo ich eingeteilt werde und habe so oder so Riesenspaß.🎢

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Badu:

eben genau dieses "nichts vor sich haben" was zusätzlich mehr Unsicherheit gibt. Das macht z.B die Umschwünge bei Taron vom Gefühl her gefährlicher und steigert somit den Adrenalinpegel.

Genau das finde ich bei Wingcoastern auch extrem genial.

Wenn man in der ersten Reihe sitzt hat man zudem nichts unter sich und nichts über sich.

Das gibt einem gerade auf den äußeren Plätzen die totale Freiheit.😀

Share this post


Link to post
Share on other sites

Allgemein: "Hinten iss' schneller" \o/

 

Es gibt aber ganz spezifisch tolle 1st-Row-Coaster.

 

Troy ist wie erwähnt so ein Kandidat. Die rohe Gewalt auf Holz, die Geschwindigkeit, der Fahrtwind. Das Gefühl, ohne viel um sich herum durch das enge Gebälk zu ballern. Man vergisst fast den Zug.

 

vor 8 Stunden schrieb Woody8:

Ich finde das Fahrerlebnis ist vorne mit dem "Rennwagen-Gefühl" und dem direkten Fahrtwind schon sehr unterschiedlich zu den anderen Reihen.

 

Genauso Taron. Vorne spürt man die entfesselte Gewalt noch einmal roher. Hier kommt das tolle Layout mit der Integration in Klugheim optimal zur Geltung. Durch die Mühle oder zwischen den Häusern her zu preschen ist viel authentischer und intensiver. Immersiver. :D Und bei unter 10° auf den Wasserfall zu treffen ist auch ein besonderes Erlebnis...

 

Wing Coaster (Fenix) geben einem vorne nochmal mehr das Gefühl des Fliegens/der Freiheit. Auch wenn ich hier bei 80% der Fahrten doch der massiveren Airtime hinten den Vorzug gebe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gibt auch Bahnen, da zeigen sich im vorderen Zugteil die Kräfte extremer als hinten. Das ist mir insbesondere bei der neuen Colossos und bei Vuoristorata aufgefallen. Ansonsten finde ich die Front nur bei manchen Bahnen interessant: Das sind Bahnen mit ordentlich Höhe, einem besonders extremem Layout durch das man förmlich "durchballert" und alte Woodys, bei denen man dann gefühlt mit einem Bobbycar direkt auf der Schiene sitzt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Jokie:

Es gibt auch Bahnen, da zeigen sich im vorderen Zugteil die Kräfte extremer als hinten.

 

 Kannst du dir erklären wieso das so ist? Gerade bei Colossos?

 

Aber ich glaube zu wissen was du meinst. Während man hinten halt mehr Airtime hat, weil die Fahrdynamik sich schneller entwickelt, wenn man vom Rest des Zuges gezogen wird; so ist es doch vorne intensiver, wenn man steile Steigungen hoch fährt und vom Rest des Zuges in diesen "Widerstand" reingedrückt wird. Kann man das eigentlich grundsätzlich so sagen? Vorne für positive Gs und hinten für negative? Ist das eigentlich auch objektiv messbar oder eher Empfindungssache?

 

Ansonsten kann ich euer Plädoyer für die First-Row im Sinne von "Ausgeliefertheit" & "Cockpit-Feeling" bestens nachvollziehen. Sehr schöner Meinungsaustausch hier.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.