Jump to content

Coaster Hunter

Verifiziert
  • Posts

    141
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

Coaster Hunter last won the day on March 30 2020

Coaster Hunter had the most liked content!

About Coaster Hunter

  • Birthday August 28

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Gibt jetzt neue Beschilderung für Quickpass:
  2. Keine ahnung wie lang das jetzt schon der Fall ist aber heute sind mir bei den Winjas das erste mal diese farbigen Laternen im Wartebereich aufgefallen:
  3. Naja ich denke wenn man sich entscheidet die Colorado zu behalten und sie weitere 15/20 Jahre betreiben möchte wird man nicht nur alles einmal notdürftig streichen. Wenn dann wird sicherlich auch die Elektrik und Steuerung einmal komplett erneuert und eventuell gibt es sogar einen Satz neue Züge.
  4. Heute sahen die beiden Dächer ganz links schon fast fertig aus: und vorne an der Eisfläche stehen jetzt diese Podeste:
  5. Ich für meinen Teil halte das neue Konzept garnicht für so schlimm wie es einige sich hier ausmalen. Der Quickpass plus für Taron und Black Mamba macht schon Sinn! Taron ist weiterhin immer noch die beliebteste Bahn im Park, ich möchte nicht wissen, was da an vollen Tagen los wäre, würde man zu Zweit für 5€ p.P. einen Quickpass bekommen. Im letzten Wintertraum gab es an ein par sehr vollen tagen an der Mamba schon die Situation, dass abwechselnd ein Zug mit normalen und ein kompletter Zug mit Quickpässlern losgeschickt werden musste, um die Leute mit Quickpass abgefertigt zu bekommen... Für normale Gäste kann es also auch garnicht mal so gut sein, wenn der Quickpass so billig ist, dass ihn sich theoretisch jeder leisten könnte! Ich kann @bengos Argumentation deshalb auch absolut nicht nachvollziehen, wie oben schon dargelegt, günstige Quickpässe bringen auch keinem so wirklich was. Zu fordern, dass sich auch eine vierköpfige Familie mal eben einen solchen leisten können soll ist denke ich sowieso etwas realitätsfern... (Ich weis, das hast du so nicht gesagt, schwingt aber m.M.n. bei der Formulierung mit). Das Geld wird auch bestimmt nicht direkt in die Tasche vom Herrn Löffelhardt wandern, ich gehe mal davon aus, dass es wieder in den Park fließen wird.
  6. Bin heute Abend spontan zum Park um mir das mal anzusehen... Nun ja also wirklich was getan hat sich nicht, das Schiff steht immer noch still da, das Wasser bei den Köpfen fehlt und die Lampe des Animatronic in der Schatz-Szene ist immer noch aus. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass sich einige Animatronics wieder flüssiger bewegen.
  7. Naja, die Colorado stellt aber schon in gewisser Weise eine Ausnahme zu den bisherigen Abrisskandidaten dar. Zum einen ist sie nach wie vor immer noch sehr beliebt und ein Ende dessen ist für mich auf absehbare Zeit nicht zu erkennen. Zum zweiten wird nächstes Jahr im Energylandia ein weiterer Minetrain eröffnen, der meiner Einschätzung nach keine grundlegenden Änderungen zu den bisherigen Bahnen dieses Typs aufweist, somit sollten essentielle Ersatzteile für mindestens 20 weitere Jahre verfügbar sein. Außerdem ist die Colorado als Familienattraktion im Park etabliert, genau diese Art von Attraktionen fehlen zur Zeit etwas im Lineup... Und egal ob Abriss oder Neugestaltung, man wird Chiapas so oder so von alle dem recht stark Abschirmen müssen, um sie während der Arbeiten weiter betreiben zu können...
  8. Auf der anderen Seite kann ich es durchaus sehr gut nachvollziehen, der Bereich grenzt ja direkt an China an und der Übergang zwischen diesen Bereichen ist auch nicht der Beste, man kann ja quasi von China aus durch "Mexico" direkt nach Africa schauen... Außerdem ist der Bereich ja mittlerweile nicht mehr ausschließlich auf China fokussiert, sondern grade das Hotel Ling Bao wurde ja doch etwas allgemeiner an Asien angelehnt. Chiapas ist glaube ich das geringste Problem, das wird der Park wohl grade noch hinbekommen, dass es passend umgesetzt wird
  9. Ja, der Bau von Riverquest ging sehr schnell, das kann man aber meiner Meinung nach in keinem Fall mit der jetzigen Situation der Hollywood Tour gleichsetzen... Die Gebirgsbahn war zum damaligen Zeitpunkt eine noch Recht gut frequentierte Hauptattraktion des Parks die ein sehr offensichtliches Loch inmitten diesem hinterlassen hat. Gleichzeitig hat so eine Baustelle nach einer solchen Tragödie wie dem Brand eine ganz andere Ausstrahlung, deshalb war es denke ich hier oberste Prämisse so schnell es irgend geht, alles zu beseitigen, was auf den Brand hindeutet um die Erinnerungen daran bei den Gästen so gering wie möglich zu halten. Wie toll das Projekt aufgegangen ist hat man ja am Spitznamen "Parkhaus-Rafting" gesehen, ich denke das möchte man bei neuen Projekten möglichst vermeiden, das man diesen Recht schnell ansieht, dass sie unter enormem Zeitdruck entstanden sind. In gewisser Weise kämpft der Park ja heute noch damit (siehe noch nicht vollständige Thematisierung, Verlegung des Eingangs...). Ich würde mal behaupten ein kaum noch stark besuchtes Fahrgeschäft, bei welchem der einzige Hinweis auf dessen Existenz ein unscheinbarer Eingang in der hintersten Ecke des Parks ist stellt da eine weit aus niedrigere Priorität dar. Ich denke auch, das bis jetzt noch nichts groß an der HT passiert ist und auch nicht, dass im Hintergrund schon akribisch an einer neuen Gestaltung gearbeitet wird... Momentan würde ich eher sagen wird die Tour entweder in der bisherigen Form irgendwann wieder eröffnen oder bis zum Abriss der Halle geschlossen bleiben. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass man aufgrund der Hollywood Tour seine eigentlichen Pläne noch weiter aufschiebt oder sogar direkt über den Haufen wirft.
  10. Dann möchte ich mich auch mal kurz einmischen... Ich habe in dieser Saison bereits 24 Fahrten auf Taron hinter mich gebracht, an 10 verschiedenen Tagen. Meiner Meinung nach ist das Fahrverhalten sehr abhängig von der Sitzposition, dem Zug und der Tagesform der Anlage. Generell wird das Rütteln nach meiner Erfahrung tendenziell stärker, je weiter hinten man im Zug sitzt. Grade zum Anfang der Saison hatte ich das Gefühl, dass es besonders schlimm geworden ist... Seit diesem Jahr kann man auch teilweise bei der ersten Kurve aus der Station heraus so ein Karzen/Schürfen der Fahrwerke hören, vor ein, zwei Monaten wurde das aber wieder deutlich besser. Bei meinem letzten Besuchen hatte ich Tage, an denen es wirklich an eine Butterweiche Fahrt heran kam und mir lediglich die Rüttler in der bekannten Helix auffielen. Gestern bei meinem letzten Besuch war dann fast alles dabei, von kaum wahrnehmbar bis gut zu spüren... Allerdings war keine der Fahrten so schlimm, wie die zum Anfang der Saison. Ich muss auch sagen, das Taron bei mir zwischenzeitlich durch das doch recht stark empfundene Rütteln etwas an Ansehen verloren hat, das ist aber momentan wie oben beschrieben wieder besser geworden! Nicht zu letzt hat natürlich auch immer die persönliche Verfassung am Besuchstag einen (wie ich schon öfters feststellen musste nicht unerheblichen) Einfluss auf die individuelle Wahrnehmung und verstärkt so vielleicht so auch noch die unterschiedlichen Eindrücke hier. Das nur mal mein Senf dazu
  11. @Hamburger Da muss ich dir einmal ganz klar wiedersprechen! Ich habe vor kurzem den Gästeservice eine E-Mail geschrieben da es u.A. kleine Unstimmigkeiten bei der Reservierung gab (Tag wurde als buchbar angezeigt, es konnten aber keine Tickets reserviert werden). Daraufhin habe ich eine sehr nette Antwort erhalten, die sehr spezifisch auf meine Punkte eingegangen ist! Also gelesen und wahrgenommen wird es definitiv was man schreibt! Ich möchte hier auch nochmal wirklich eine Lanze für die Leute brechen, welche die ganzen E-Mails bearbeiten. Die haben grade super viel zu tun und sind den ganzen Tag bemüht den Leuten bei ihren Problemen zu helfen! Grade durch Corona werden momentan auch noch dringend Mitarbeiter gesucht, die Last ist somit sowieso grade sehr hoch für die einzelnen Mitarbeiter, die das alles ausgleichen müssen. Ich sehe deshalb auch absolut nichts verwerfliches daran, wenn man für häufige Anfragen Textbausteine vorfertigt um dem Ansturm überhaupt irgendwie bewältigen zu können! Und besser ist doch wohl eine standardisierte Antwort, als eine persönlich auf jeden Kunden zugeschnittene, die dafür dann aber mehrere Wochen braucht, wenn sie nicht sogar komplett aussortiert werden muss, da man nur Zeit hat die wichtigsten Anfragen zu bearbeiten, da sich sonst alles immer weiter auftauen würde... Auch sind das die Leute, die am wenigsten für die momentane Situation können, die Entscheidung wie das Buchungssystem auszusehen hat wird wohl einige Ebenen weiter oben gefällt worden sein. Und ich kann mir nicht vorstellen, das es den Mitarbeitern im Gästeservice egal wäre, wenn jede Woche mehrere dutzend Beschwerden über das Buchungssystem auflaufen, schließlich würde es ihnen ja wenigstens eine Menge an Arbeit ersparen, wenn diese Mails wegfallen... Und alle Mitarbeiter die ich dort bisher kennenlernen durfte sind auch wirklich darum bemüht, das die Gäste glücklich sind!
  12. @Wintersun Ja genau, morgens kann es bei den beiden Winja's passieren, dass sie bei zu geringem Gewicht nicht über die Hügel kommen und ein Rollback haben. Um das zu verhindern müssen die Züge möglichst voll besetzt werden... Übrigens wurde der Wartebereich jetzt nach außen verlegt, dieser verläuft jetzt bis zum Notausgang der Winja's-Que auf dem Aufgang zur (ehemaligen) Hollywood-Tour an der Wuze Town Halle entlang vor dem Eingang ins Kinderland wird man dann von einem Mitarbeiter immer in kleinen Gruppen (so ca. 20 Personen) immer in die Halle gelassen. Damit sind immer nur wenige Personen im Innenbereich der Halle
  13. Hey @Colorado111, ich kann den Anderen eigentlich nur beipflichten. Generell würde ich sogar behaupten, dass Inversionen auf den Achterbahnen ganz vereinfacht hauptsächlich erstmal von der Optik her Eindruck machen, das sieht von außen halt einfach heftig aus! Grade bei der Mamba und auch bei Fly merkst du es auch nicht so wahnsinnig, da du durchgehend positive G-Kräfte auf diesen Elementen spürst also Dauerhaft in den Sitz bzw. bei Fly in den Bügel gedrückt wirst. Der für mich intensivste Part bei der Mamba ist auch tatsächlich eher die Helix kurz vor Schluss, muss also wie schon häufig erwähnt nichts mit dem "über Kopf stehen" zu tun haben. Bei Fly fallen die Inversionen finde ich sogar durch die Position noch weniger auf... Wegen der grundsätzlichen Verträglichkeit ist es extrem schwierig einzuschätzen, das scheint wirklich bei jedem anders zu sein. Da hilft leider wirklich nur Ausprobieren... Was bei vielen helfen soll ist sich den Fahrtablauf von außen anzusehen und versuchen sich das etwas einzuprägen oder auch Onrides anzusehen von der entsprechenden Bahn (okay, da wird's etwas schwierig bei F.L.Y.). Aber wenn du Taron gut verträgst wüsste ich nicht, warum dir bei der Mamba oder auch F.L.Y. plötzlich total schlecht werden sollte. Wenn du die Möglichkeit hast, hilft es dir vielleicht auch die Bahn gemeinsam mit jemandem zu fahren, der diese schon gut kennt und dir in der Que auch nochmal gut zureden kann. Trau dich einfach, ich denke du wirst es mögen! (Und das sage ich als jemand, der letztes Jahr von allen Bahnen im Phl die Mamba am häufigsten gefahren ist )
  14. Ich bin am 10. auch da und denke auch, dass es nicht so wahnsinnig voll wird. Letztes Jahr war es am Eröffnungstag ja auch nicht so übermäßig voll, die Kapazität wurde meine ich nach und nach gesteigert. Ich gehe Mal stark davon aus, dass es dieses Jahr ähnlich laufen wird, allein schon um sich alles wieder einspielen zu lassen... PS.: Noch was in eigenem Interesse, ich habe noch eine Karte für den 10. über, also direkt zum Saisonstart, wenn jemand Interesse hat kann er sich gern bei mir melden, ich würde die günstig abgeben...
  15. Dann möchte ich hier auch mal meine Gedanken zur aktuellen Situation äußern. Ich bin da durchaus auch sehr hin und her gerissen. Auf der einen Seite würde ich dem Park eine Erweiterung sehr gönnen und bin super gespannt, was man tolles auf so einer Fläche realisieren könnte. Auf der anderen Seite sehe ich aber auch was grade mit unserem Planeten passiert und das da langsam echt mal etwas passieren muss und der Natur- und Umweltschutz immer wichtiger wird. Ich kann@Prada79durchaus zustimmen in dem was er schreibt. Ich verstehe auch nicht warum hier einige den Umweltschutz immer so gegen das Phl ausspielen müssen. Das ganze nur als "Modeerscheinung" der aktuellen Zeit abzustempeln greift einfach zu kurz und wird den Leuten, die sich für einen gesunden Umgang mit der Natur einsetzen einfach nicht gerecht! Es wird denke ich auch deshalb immer schwieriger für den Park werden die Erweiterungsfläche doch noch zu bekommen. Auch die Politik kann ich durchaus verstehen, dass sie sich schwer damit tut ein Naturschutzgebiet für die Ausdehnung eines Unternehmens zu opfern. Zumal der Park bis jetzt ja auch ohne Erweiterung noch hervorragend zu laufen scheint. Ich würde deshalb auch davon ausgehen, dass die Erweiterung nicht mehr in der geplanten Form kommen wird. Ich verstehe auch nicht, warum der Park nicht die initiative ergreift und guten Willen beim Thema Naturschutz zeigt und z.B. auf den Dächern Photovoltaikanlagen installiert, diese begrünt oder auch für eine bessere Anbindung mit dem ÖPNV (auch für die Mitarbeiter) sorgt. Die Shuttle-Busse sind ja durchaus sehr voll aber ich denke der mit abstand größte teil reist noch mit dem Auto an. Wenn der Park besser und günstiger mit dem Zug bzw. Bus zu erreichen ist als mit dem PKW könnte sich in einigen Jahren vielleicht die Situation mit den Parkplatzbetreibern durchaus verändern, sodass der Park auf dieser Fläche erweitern kann und auch der Mitarbeiterparkplatz obsolet wird. Mit diesen Maßnahmen würde man nicht nur der Politik zeigen, dass auch dem Park der Umweltschutz am Herzen liegt, sondern sollte es tatsächlich nochmal vorangehen in der Erweiterung, den Bürgern die Entscheidung auch besser verkaufen können indem man auf eben diese Anstrengungen verweist und zeigt das der Park den Wegfall der Naturschutz-Fläche bestmöglich versucht durch verschiedenste Maßnahmen zu kompensieren. Gleichzeitig könnte man damit bei den Gästen sogar noch werben. Zu den möglichen Erweiterungsflächen auf dem aktuellen Gelände wurde denke ich schon der Großteil angesprochen. Ich würde auch auf China als nächsten Kandidat für eine Erneuerung setzen, gleich ob es "nur" eine umfassende Renovierung oder eine komplette Neukonzeption wird. Der Knackpunkt für die Jahre danach wird sein ob man eine neue Location für Fantissima im oder am besten sogar am Park schaffen kann. Das wird denke ich auch stark damit zusammenhängen ob man die Erweiterungspläne ein Stück weit loslassen kann oder bis es eine endgültige Entscheidung gibt krampfhaft daran festhält und nichts am aktuellen Park verändern möchte was nicht unbedingt notwendig ist und eigentlich für die Erweiterungsfläche vorgesehen wäre. Die Fläche zwischen Rookburgh und Wuze Town könnte ich mir auch super als Erweiterung für Rookburgh vorstellen. Für die nächsten 10-15 Jahre sehe ich auch durchaus noch potential auf der aktuell zur Verfügung stehenden Fläche und bis dahin kann sich in der Situation um den Park herum noch einiges ergeben und sollte es dann wirklich noch hakeln gibt es denke ich noch einige kleinere Baustellen die man angehen kann (Wuze Town renovieren, das Kinderland mal angehen, Colorado Adventure vernünftig in den aktuellen Park integrieren, das Silverado Theater abreißen und auf dieser Fläche etwas neues entstehen lassen, Schauspielhaus angehen, Tartüf renovieren, Schwanensnack der restlichen Gastro im Park anpassen oder komplett ersetzen und den Fantasy bereich komplett überarbeiten, sich irgendwas für den Mondsee überlegen...) Also es gibt durchaus noch genügend Ecken an denen man noch etwas machen kann ohne das man die neueren Attraktionen angehen muss.
×
×
  • Create New...

Important Information

By using the forum you agree to the Privacy Policy. More details about the cookies can be found here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.