Jump to content

Coaster Hunter

Members
  • Content Count

    68
  • Joined

  • Last visited

About Coaster Hunter

  • Birthday August 28

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. So, dann melde ich mich hier auch noch mal zu Wort Das GeForce momentan wieder einwandfrei fährt kann ich so bestätigen, ich war heute vor Ort. Der letzte Wagen war auch heute wieder gesperrt, sicherlich auch auf Grund der Hitze. Kurz vor Parkschluss hat die Bahn auf jeden Fall gut durchgezogen. Was ich jedoch sagen muss, dass ich besonders hier nach ausgiebigem testen eher die vorderen Reihen bevorzuge, da ich erstens die Air-Time hier besser finde (vermutlich weil man hier nicht ganz so extrem mit den Oberschenkeln gegen die Beckenbügel katapultiert wird) und zweitens ist die fahrt in den vorderen Wagen vom Fahrgefühl her deutlich sanfter. Nicht das es schlimm ist, aber hinten rappelt der Zug doch schon ganz schön über die Strecke. Neue Züge könnten die Bahn meiner Meinung nach echt aufwerten, den jetzigen merkt man das Alter doch teilweise schon sehr stark an. In diesem Zusammenhang könnte dann auch das Bügelsysten so umgestalltet werden, dass der Gurt nicht mehr benötigt wird, was wiederum die Abfertigung extrem Beschleunigen könnte. Um an dieser Stelle noch kurz was allgemein zum Park los zu werden: Ist auf jeden Fall empfehlenswert, auserhalb der Ferienzeiten ist es wohl fast durchgehend eher ruhig und auch am Wochenende scheint meist nicht übermäßig viel los zu sein. Besonders die etwas neueren Bereiche und Attraktionen, die durch Plopsa installiert wurden sind meiner meinung nach echt schick geworden, sind sinnvolle Ergänzungen und werten den Park auf. Ich denke mit der angekündigten Erweiterung des Wickie-Landes etc. bewegt sich der Park momentan in eine sehr gute Richtung! Also, wenn ihr in der nähe seid oder ihr euch für den Park interessiert geht gerne hin und unterstützt den Holiday Park.
  2. Ich habe auch mal was aus dem Holiday Park von Expedotion GeForce mitgebracht. Ist denke ich nicht die beste Qualität, da ich lediglich mein Handy zum Fotografieren habe, aber ich finds trotzdem ganz nett: Ps: Ich habe nichts dagegen wenn ihr die Bilder benutzt
  3. So, ich bin dann mal so frei und schmeiß was in die Runde. Ich bin mal gespannt ob das jemand herausbekommt.
  4. Genau diese Ansicht teile ich auch! Wie schon richtig genannt spielen hier mehrere Sachen zusammen, die die Ecke dort für Gäste nicht sonderlich interessant machen. Neben der schlechten Infrastrucktur, dem verschwendeten Platz und der dadurch quasi "toten Ecke" sieht man der Halle auch einfach mittlerweile ihr Alter an. Zudem wirkt der Weg daneben recht eng und düster. Dazu kommt noch die schlechte Ausschilderung der Colorado. Also recht viel Änderungsbedarf der hier an dieser Stelle zusammenkommt. Sieht man das ganze jetzt noch im Zusammenhang mit der Platzproblematik des Parks ist ein Abriss denke ich schon zu rechtfertigen. Anders als beim Temple-Komplex handelt es sich auch nicht um eine bzw. zwei Attraktionen an denen noch erinnerungen Hängen und die es so sonst nirgendwo gibt, sondern lediglich um ein rech simples Theater. Um wieder etwas zum Thema zurück zu kommen: Wie ich schon in einem früheren Post geschrieben habe ist es meiner Meinung nach ich in den nächsten Jahren für das Phantasialand essentiell die für den Besucher zugängliche Fläche des Parks auf ein absolutes Maximum auszudehnen, um das Attraktionsangebot noch erweitern zu können. Hat man mehr Fläche zur Verfügung, ist man denke ich auch etwas entspannter bei der Auswahl neuer Attraktionen und setzt sich selbst nicht so unter Druck, dass man immer nur total krasse, neuartige, ausgefallene, innovative oder sonst was für Fahrgeschäfte in den Park setzen kann um mit der Konkurenz mithalten zu können. Ich für meinen Teil würde es mir auf jeden Fall für die Zukunft wünschen, dass der Park zumindest zwischen den Großprojekten etwas zeigt, dass ihm Familien genau so wichtig sind wie Thrillseeker. Die Auswahl an möglichen Fahrgeschäften ist so riesig und wenn man mal ehrlich ist und sich etwas darauf einlassen kann, dann gibt es auch als geneigter Adrenalin-Suchti sehr vieles im familientauglichen Bereich, was allen Altersgruppen eine menge Spaß bietet. Tikal ist ja das beste Beispiel, die Meisten hier im Forum fahren ja sehr gerne mal eine Runde damit. Ich denke mein Standpunkt sollte jetzt dann auch ausreichend dargelegt sein. Ihr dürft natürlich trotzdem gern nachfragen, sollte etwas unklar sein oder wenn ihr etwas nicht versteht
  5. Das es mit Abstand nicht die beste Lösung darstellt ist mir bewusst. Die Idee kam mir nur in den Kopf, da ich mit Ausnahme der Silverado-Fläche keinen sonderlich guten Standort für ein Theater ähnlicher Größe im Park ausmachen kann. Ziel solcher Bauvorhaben sollte es meiner Meinung nach sein die nutzbare Parkfläche für die Besucher zu Maximieren und eine größere Gesamtkapazität für den Park zu schaffen. Nur so ist es denke ich möglich für den Park, durch den hinzugewonnenen Platz das Attraktionsportfolio zu verbessern, denn bei gleibleibend geringer Fläche wird man sich verständlicherweise wohl immer für Neuheiten entscheiden, die möglichst große Aufmerksamkeit generieren. Deshalb dachte ich mir, dass diese Stelle gar keine so schlechte Wahl ist, um ein neues Theater zu realisieren. Zum besseren Verständnis habe ich die Fläche mal auf Google Maps eingezeichnet: Ich hoffe das wird dadurch jetzt etwas klarer. Dass das Phantasialand Übergänge über Straßen super kaschieren und gestallten kann hat es ja schon beim Übergang zwischen Berlin und Mexico über dem Lenterbachweg gezeigt. Außerdem hätte man die Möglichkeit das Theater an das Matamba anzuschließen. Weiter hätte man durch die externe Lage auch die Möglichkeit einen vom Park unabhängigen Theaterbetrieb zu etablieren, wenn man denn möchte. Das könnte sich sogar dafür anbieten gemeinsam mit diesem Theater eine weitere Eventlocation bzw. ein weiteres Busines to Plesure Angebot zu etablieren. Ich hoffe meine Idee ist dadurch jetzt etwas deutlicher geworden. Wenn du, @Akasha immer noch derselben Meinung bist, würde ich mich sehr über eine Erleuterung von dir freuen
  6. Ich könnte mir einen Abriss des Silverado Theaters auch gut vorstellen! Ich finde die daraus resultierende Fläche würde sich super für ein bis zwei (vielleicht sogar drei) Familientaugliche Hoch- und Rundfahrgeschäfte anbieten. Bis auf Tikal gibt es in der Nähe nichts der Gleichen. Nach meiner Auffassung fehlen dem Phantasialand in seiner Attraktionsaufstellung noch etwas mehr Fahrgeschäfte für "zwischendurch" die alle Altersgruppen ansprechen und im gesammten Park verteilt sind. Diese Lücke könnte durch Nutzung dieser Fläche etwas geschlossen werden. Zusätzlich würde dadurch ein familienfreundlicher Bereich entstehen, der sich relativ nah an der Black Mamba befindet und somit eine Ausweichmöglichkeit für Teile der Familie bietet, während z.B. der Papa sich seine Ladung Adrenalin holen möchte. Unterstützt wird das ganze noch dadurch, dass man auf dem Weg zur Mamba fast automstisch daran vorbei kommt (ich denke nur ein geringer Teil der Besucher nutzt die Brücke über der Berggeiststraße von Berlin nach DiA). Durch die Erweiterung des Attraktionsangebots in diesem Parkteil würde dieser Bereich warscheinlich wieder mehr belebt werden, jetzt wirkt diese Ecke meiner Meinung nach teilweise etwas verlassen. Allerdings sollte der Umbau aus meiner Sicht davon abhängig gemacht werden, ob man für das Silverado einen gleichwertigen Ersatz für den Park schaffen kann. Theater wie das Silverado sind sehr gut um eine große Menge Besucher für eine längere Zeit zu binden und so die Kapazität der Fahrgeschäfte im Park zu entlasten. Ich habe schon darüber Nachgedacht ob es möglich wäre ein neues Theater auf der gegenüberliegenden Straßenseite auf dem Grünstreifen zwischen Park und Autobahn zu errichten. Der Platz sollte reichen um eine ähnlich großes Theater errichten zu können, zumindest, wenn fast die gesammte Breite nutzbar ist. Weiß jemand von euch in wie fern das realisierbar ist? Ich würde mich sehr dafür interessieren, was ihr so für Gedanken dazu habt, was ich oben geschrieben habe.
  7. Ich denke mir auch jedes mal, seit ich die Bahnen das erste mal gefahren bin, ob man die Bremsen und Kippelemente wirklich so brachial hätte einstellen müssen. Je nach Position/Drehung kann das schon sehr unangenehm sein. Grade auch die Arretierung zum Schluss fällt mir dabei meistens als besonders hart auf. Für die Blockbremsen auf der Strecke und auf den Kippelementen würde es ja eventuell sogar die Möglichkeit geben diese durch Wirbelstrombremsen vorher etwas "abzufedern". Das wäre zwar eine etwas größere Maßnahme, aber es könnte sich durchaus lohnen. So alt sind die Bahnen ja noch nicht und ich denke, dass es auch den "normalen" Besuchern deutlich auffallen würde. Wir sind übrigens auch schon mal steckengeblieben, weil wir uns nach dem "Gradestellen" einfach noch etwas weiter gedreht haben. Ich nehme das gerne als Beispiel um Leuten, die nicht so im Thema drin sind darzustellen, wie fein solche Anlagen eingestellt sind, um die Sicherheit der Fahrgäste zu gewährleisten.
  8. Nach einiger Zeit heute mal was kleineres ohne viel gelaber: Ein neues Schild für das Mystery Castle, als Ersatz für dieses hässliche Ding am Ende der Treppe. Soltet ihr Anregungen, Anmerkungen, eigene Ideen oder auch konstruktive Kritik haben, dürft ihr das hier gerne schreiben.
  9. Also als wir am 15.04. im Park waren und so gegen frühen Nacmittag River Quest gefahren sind waren beide Aufzüge in betrieb. Das Boot vor uns ist mit dem Vorderen nach oben befördert worden, wir mit dem Hinteren. Das Einzige, was mir dabei aufgefallen ist, dass es relativ lang gebraucht hat bis das Boot in den Aufzug gefahren wurde, wir also eine relativ lange Standzeit hatten obwohl der Aufzug die ganze Zeit unten bereitstand. Als wir kurz vor dem Bahnhof waren kamen zwei Mitarbeiter der Attraktion aus der Richtung des Abstellbereichs für die Boote und sind das Stück am Kanal zum Bahnhof gelaufen.
  10. Ich finde auch, dass die Eingänge zu den Attraktionen teilweise etwas abseits vom restlichen Geschehen liegen: - Der Eingang zu Talocan liegt in einer Sackgasse unter einer "Brücke". - Der Eingang zum Mystery Castle liegt an einem Weg wo sonst garnichts ist, sollte der RQ-Eingang verlegt werden ist die Ecke dort warscheinlich noch etwas weniger frequentiert. - Der HT- und ehem. TotNh-Eingang liegen am ende eines schmalen Gangs zwischen zwei Hallen, ebenfalls eine Sackgasse. - Wakobato liegt hinten am Mondsee, wo auch nicht wirklich etwas in der Nähe ist. - Der Zugang zur Colorado ist ebenfalls an einem Weg gelegen der am Rande des Parks liegt und an dem auch sonst nichts liegt. - Ähnliches bei der Mamba, es liegt keine weitere Attraktion in nähe zum Eingang. DiA hat relativ lange Wege, die lediglich in andere Themenbereich führen. Wenn man mal drüber nachdenkt sind das alles Attraktionen, die an ruhigeren Tagen nicht sonderlich stark besucht werden. Jeder dieser Eingänge ist ein wenig verstekt, wird auch teilweise nicht auffällig als Eingang Präsentiert und ist meist auch nicht sonderlich gut ausgeschildert. Klar kann man auf dem Parkplan nachsehen, aber ich denke viele laufen an einem Eingang vorbei und denken dann: "ach, schau mal das können wir doch auch machen" anstatt laut Parkplan stur von einer zur nächsten Attraktion zu maschieren und alle Attraktionen auf dem Weg auszublenden. Für eine gute Verteilung der Gäste ist es daher denke ich wichtig die Eingänge möglichst Präsent zu machen. Das Einfachste wäre diese einfach an gut frequentierte Stellen zu legen. Wenn dies allerdings nicht möglich ist sollte es aber zumindest möglichst gut ausgeschildert sein, das Fehlt mir Teilweise etwas im Park. Zuletzt könnte man dann auch noch versuchen die Umgebung um die Attraktion etwas attraktiver zu gestallten, um mehr Anreize zu schaffen sich dort aufzuhalten.
  11. Wir sind heute im Park und der erweiterte Wartebereich ist geöffnet. Ich konnte die Kobolde einmal von nahem fotografieren.
  12. Mir ist grade zum Thema Umgestalltung der Colorado eine Idee gekommen. Hier wird eigentlich immer nur die möglichkeit einer besseren Anpassung an Mexico oder einer Zuordnung zu China mit entsprechender Gestalltung angesprochen. Da die Station jedoch etwas weit entfernt vom restlichen Mexico-Bereich liegt und Disney mit Expedition Everest schon eine ähnliche Anlage mit Asien-Thematik bietet ist mir folgender Gedanke gekommen: Neben Mexico und China grenzt der Bereich der CA noch am Themenbereich Deep in Africa. Dieser bietet momentan nur die Black Mamba als Attraktion und ist bis auf den Marktplatz eher wenig frequentiert. Nun ist mir so in den Kopf gekommen, dass hier ja auch die Möglichkeit gegeben wäre die CA dem Bereich DiA anzugliedern. Zum einen wäre es denke ich einfacher die Schnittstellen mit Chiapas zu Thematisieren, da ja beides irgendwie dem Dschungel-Thema zugeordnet werden kann. Zum anderen ist Afrika neben der Natur und den Tieren für seine Bodenschätze wie z.B. Diamanten bekannt, das würde ja super auf das vorhandene Mienen-Thema der Colorado passen. Weiter hat Afrika sehr viele unterschiedliche Facetten, so könnte man dem Thema "im Herzen Afrikas" treu bleiben und dennoch genügend Abwechslung hinein bringen als dass es nur eine Ausdehnung des vorhandenen Themas wäre. Außerdem könnte man damit den Bezug vom Hotel Matamba zum Park ausbauen und es Thematisch noch weiter in den Park einbinden. Was haltet ihr denn von der Idee?
  13. Eine feste Trennung der Einstiege ist denke ich eher contraproduktiv. Durch Zuteilung der Fahrgäste auf die Reihen, wie z.B. bei Taron oder Raik, kann man viel besser auf unnterschiedlichen Andrang reagieren. Wenn man jetzt davon ausgeht, dass VR und normal ungefähr gleich gut angenommen werden und dann die Hälfte der "Gates" sperrt hat man ein Problem, wenn VR doch nicht so stark angenommen wird und dann ständig Plätze frei bleiben oder die Wartezeiten deutlich unterschiedlich ausfallen.
  14. Ich finde es nur schade für Besucher die morgens am Park ankommen und dann erst sehen, dass Taron defekt ist. Dann haben sie ja nur die Möglichkeit a) Wieder nach Hause fahren und ein anderes mal wiederkommen oder b) Trotzdem in den Park zu gehen und dann muss man damit leben. Da kann ich es schon verstehen, wenn sich einige aufregen und sich darüber beschweren. Zumal ja Talocan seit Saisonbegin auch defekt ist und der Temple wegen dem Umbau auch geschlossen ist. Grade für sowas könnte man den WhatsApp-Newsletter doch benutzen, das kann doch nun wirklich nicht schwer sein! Ich finde das kann man von einem so großen Park wohl erwarten, dass vor dem Besuch auf längerfristig geschlossene Attraktionen ausreichend hingewiesen wird. Das würde denke ich einigen Frust und Ärger über den Park vermeiden.
  15. Irgendwie scheint ja momentan der Wurm drin zu sein. Es wäre aber schön wenn der Park mal ein offizielles Statement zu den defekten Attraktionen abgeben könnte. Ich habe immer das Gefühl, wenn man den Leuten offen erklärt was genau des Problem ist und auch zeigt, dass man alles daran setzt, dass man es schnellst möglich repariert kann man den frust gegenüber dem Park ein bisschen abmildern. Also liebes Phl, es wäre super etwas Informationen zu bekommen.
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.