Jump to content

Olli

Verifiziert
  • Content Count

    457
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    9

Olli last won the day on May 15

Olli had the most liked content!

6 Followers

About Olli

  • Birthday 15/06/1989

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Wohnort
    Köln

Freizeitparks

  • Lieblingsbahn
    De Vliegende Hollander
  • Lieblingspark
    Alle :-)
  • Lieblingsshow
    Crazy Cops
  • Counts
    #120

Contact Methods

  • Twitter
    Nein
  • Instagram
    Nein

Recent Profile Visitors

1,513 profile views
  1. jetzt hatte ich noch was erwähnenswertes vergessen: - Bei Excalibur sind fast alle Wassereffekte, die einen auch nass machen könnten, nicht mehr vorhanden. Kann sich da jemand einen Reim draus machen, irgendwas mit Corona und so? Also keine Fontänen in der "Steinbeißer"szene, keine Spritzereien danach Richtung Einhorn (ehemals Morla) und keine Wasserwand die kurz vor der Durchfahrt deaktiviert wird beim ehemaligen Eingang zum letzten Indoorpart (wo jetzt viel Holz liegt und ein paar Ritter ein unschönes Ende gefunden haben). - Trotz aller Negativspekulationen fuhr Star Trek bei Walk-On im Zwei-Zugbetrieb. Man stand dann auf der Schlussbremse recht lange, da erst alle ausstiegen, dann gereinigt wurde (um die Abstandsregel zu beachten) und danach erst das Boarding losging. Auch der Bandit fuhr mit zwei Zügen. Was ich auch super fand war die Tatsache, dass bei Star Trek, Jimmy Neutron, etc. eingeteilt wurde und dadurch die Kapazität besser genutzt wird als z.B. im Toverland (wo jede zweite Reihe unbesetzt bleibt) - Bei Area 51 war es bei uns wie von Geheim geschildert. Außerdem brach eine Säule nicht ein. Und - auch wenn jetzt sehr subjektiv - empfand ich einige Soundeffekte als deutlich lauter und unangenehmer.
  2. - Area 51 ist leider im gleichen Zustand wie vor der Winterpause - wobei in der aktuellen Zeit nicht zu bewerten ist, ob man dem ursprünglichen Ziel die Attraktion mit 12 Booten zu betreiben näher gekommen ist. - Was hier scheinbar noch keinem aufgefallen ist: Aufgrund der Corona-Maßnahmen wurde im Paw Patrol - Themenbereich ordentlich "aufgeräumt". Außer der Figur von Zuma, die vor ihrer eigenen Attraktion so rumsteht sind alle statischen / bespielbaren Hunde entfernt worden. - Beim Banditen darf jeweils die erste und dritte Reihe jedes Wagen besetzt werden (bei unterschiedlichen Haushalten / Gruppen) - das macht immer noch Minimum zehn zu besetzende Reihen
  3. Wow, das überrascht mich wirklich. Vor ein paar Tagen war völlig klar, dass auch jede Partnerkarte in den Park darf. Dann nur nach Anmeldung fünf Tage vorher. Und jetzt gar nicht mehr. Hier die behördlichen Vorgaben und die aktuelle Situation (womit wohl Corona gemeint sein dürfte) vorzuschieben ist eher schwach: Der dritte genannte Punkt dürfte den Nagel auf den Kopf treffen "technischen Umsetzung". Denn Tickets sind noch für jeden einzelnen Tag vorhanden, auch müssten Slagharenpassbesitzer ja nicht vor Ort noch eine Plastikkarte abholen, etc. Ich bin gespannt wie lange dieser Zustand anhält und wie mit dem Echo umgegangen wird. Naja, das obliegt ja im Endeffekt dem jeweiligen Park welche Rabatte er akzeptiert. Der Movie Park, bzw. Parque Reunidos können nur für sich sprechen.
  4. Der Kreis ist pro Tag betrachtet kleiner, aber nicht allgemein. Denn eine Jahreskarte hole ich ja nur dann, wenn ich plane regelmäßig (was auch immer das heißt) in den Park zu fahren. Wenn das der Fall ist, dann kann ich ja genauso planen am Tag X im Sommer in den Park zu fahren und dann vor Ort Jahreskarten ausstellen zu lassen. Welchen Vorteil hätte der Park? Wirklich sehr wirr und bietet uns hier viel Raum für Spekulationen Ich glaube, dass damit die ersten Tage gemeint sind- wo auch eh nicht mehr als 2000 gekommen wären. So lassen sich ein paar Abläufe noch verbessern, bevor dann am Pfingstwochenende etwas mehr kommen...
  5. Ich glaube, dass das so formuliert ist, weil es ein "im Park" ja bis heute gar nicht gab und daher auch keine Erwähnung brauchte. Für mich erschließt sich der Gedanke nicht, wieso eine Jahreskarte nicht online verkauft werden sollte, dann aber (zum gleichen Preis und den gleichen Bedingungen) im Park.
  6. ... um keine roten Zahen zu schreiben. Die Grenze ist - auch aufgrund des wirklich großen Geländes - weit höher. Im von Dir geteilten Artikel heißt es: Ist natürlich jetzt die Frage, ob sie das auf den Tag oder auf die Pfingsttage bezieht, ich vermute ersteres. Es ist leider recht unklar im Artikel. Wenn sie aber erst mit 2000 am Tag grüne Zahlen schreiben und sie auf 5000 - 6000 fürs ganze WE hoffen würde, dann wäre das ja ein Minusgeschäft - und würde zu den Sätzen danach mit den langen Schlangen (im Vergleich zu den beschriebenen 1400 am Tag wo das Team da war) nicht so recht passen.
  7. Natürlich pendelt sich das alles ein, aber ich frage mich, wieso nach jeder Kritik so etwas kommen muss. Wir waren doch alle sachlich und haben auch - wie ich finde - gut begründet, wieso da einiges irgendwie echt doof lief und läuft. Das bedeutet ja nicht, dass wir nicht auch optimistisch in den Sommer schauen können. Aber der Ist-Zustand ist nunmal sehr bescheiden. Wenn zwei Tickets funktionieren und die auch gebucht sind und das dritte dann nicht mehr (das dann ne Familie trennt), wenn man keinen Ansprechpartner hat und der Park selber bis jetzt auch nicht gewillt ist offen zu kommunizieren (was ja auch jeden Menge Druck von den Telefonleitungen mit den immer gleichen Fragen nehmen würde)... Generell nach jedem kritischen Wort so nach dem Motto "Aber es ist doch Corona, Digga!" was zu bringen langweilt mich... Denn Corona hat vieles abverlangt, vieles erschwert - für uns, für die Parks, für alle. Aber es behindert nicht den gesunden Menschenverstand. Und einiges an den geschilderten Problemen wäre eben absolut vermeidbar gewesen.
  8. Ja, das ist tatsächlich immer die längste Q im Park gewesen. Ein total selbst kreiertes Problem. - Wieso hat man in dieser besonderen Situation nicht angeboten die Jahreskarten vorher zu versenden gegen eine kleine Gebühr. Also mir und sicherlich vielen anderen wäre es das sicherlich wert gewesen den Stress vor Ort zu vermeiden und nebenbei eine unnötige Menschenknubbelei zu vermeiden. -> hier hätte bei einer vernünftigen Planung ja auch schon der Hinweis fallen können, dass nur eine bestimmte Menge an Leuten in den Park darf, die noch keine Plastikkarte besitzen. Transparenz und so. - Man kündigt für drei Tage vor dem Saisonstart erst die Reservierungsmöglichkeit für Jahreskartenbesitzer und Leute mit undatierten Tickets an. Das ist so oder so schon nicht gerade Klasse zwecks Planungssicherheit, aber im Prinzip war es ein Reinfall mit Ansage. Sobald irgendetwas schief läuft bleibt kaum Zeit zu reagieren. Auf Facebook und Co wurde stets beschwichtigt, dass keiner einen Nachteil hat, weil ja ein großes Kontingent vorhanden sei und das nicht angerührt wird durch gewöhnliche Verkäufe die bereits eine Woche früher starteten. -> So gab es am angekündigten 26.5. technische Probleme und das ganze ging dann auch erst gestern Abend online, anderthalb Tage vor Start. Auch hier vorab wieder die Beschwichtigungen, dass dadurch ja keiner einen Nachteil haben wird. -> Diverse bezahlte Jahreskarten gelten in dem System als ungültig. Erreichen kann man vor Ort niemanden, es existiert auch keine Telefonwarteschlange. Entweder man hat Glück und kommt durch oder kann es eben irgendwann nochmal (erfolglos) probieren. -> Auf Facebook kursieren nun Antworten vom MP nachdem alle ungültigen Tickets sich bis fünf Tage vor Parkbesuch per Mail mit abfotografierten Tickets melden können und dann (womöglich) etwas bekommen. Nur wie soll sich jemand fünf Tage vor Freitag, Samstag, Sonntag oder Montag melden, wenn er davon erst am Donnerstag zuvor (also heute) erfährt. So hat halt ein Teil der Familie Tickets und der andere hat Pech gehabt!? - Eine offizielle Stellungnahme / Erklärung des weiteren Vorgehens oder Anleitung lässt natürlich auf sich warten. ...Ich bin gerade unschlüssig ob ich den Ablauf vom Phl oder vom MP peinlicher finde...
  9. Ich stelle die These auf, dass es gar nicht ausverkauft ist, sondern nur gesperrt wurde. Finde es schon merkwürdig, dass jetzt angeblich so viele am Freitag kommen wollen, der erste Tag war ja sonst auch nicht sonderlich voll... Und noch dazu alle Tage praktisch zeitgleich ausverkauft sind / waren. Leider ist das Buchungssystem extrem schlecht, zahlreiche Karten werden nicht angenommen. Dazu zählen neben allen über Eventim gebuchten MP-Jahreskarten die Slagharen-Jahreskarten (und vermutlich die anderen der Gruppe) und vereinzelt (@BochumerJunge) sogar direkt über den Park erworbene Tickets. Diese Probleme reißen auch Familien auseinander, wo nun ein paar Mitglieder eine Reservierung fürs WE haben und andere nicht. Ich vermute, dass man bevorzugt manuell für diese Kunden Karten erstellt, die zwar rechtzeitig online waren, aber schlicht keine Chance wegen den Systemfehlern hatten.
  10. Die Nummer müsste mit einer 50 beginnen und steht unter dem Barcode
  11. Also die Eventim-Jahreskarten klappen wohl alle nicht. Ich habe aber auch schon von über den MP gekauften Jahreskarten gehört, mit denen keine Reservierung möglich war. Ich selber und ein weiterer User haben reserviert.
  12. Ich wäre dafür, dass wir einen eigenen "Telefonische Auskünfte des Phantasialands" - Thread machen. Im Ernst: Wieso ruft Ihr da noch an? Die Person am Telefon ist die ärmste Sau und uns helfen irgendwelche geratenen oder erahnten Auskünfte auch nicht wirklich weiter.
  13. Die Regelungen wieviele Haushalte sich treffen können sind in jedem (Bundes-)Land anders. In den Niederlanden soll (oder muss, ich weiß es nicht) jeweils nur ein Haushalt gemeinsame Unternehmungen machen. Andererseits gibt es dort keine Maskenpflicht... Vor jedem Freizeitparkbesuch am Besten auf der jeweiligen Homepage "tagesaktuell" informieren.
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Privacy Policy.