Jump to content
  • 0

Rangliste der Phantasialand Attraktionen nach Intensität


booboo

Question

Hallo,

 

ich konnte meine Freundin dazu überzeugen mit mir ins Phantasialand zu gehen. Allerdings musste ich Ihr versprechen, dass wir mit den ruhigeren Attaraktionen anfangen und uns Schritt für Schritt an die Heftigeren heranwagen. Nun war ich selbst noch nicht dort und kann nur grobe Schätzungen machen, von Videos auf youtube zum Beispiel. Könnt ihr mir helfen? Wie würdet ihr die Attraktionen nach physischem Stress der damit Verbunden ist in einer Ranliste einordnen?

 

Soweit ich weiß sind das die heftigeren Attraktionen im Park:

 

Colorado Adventure
Crazy Bats
Tikal
RAIK
Chiapas - DIE Wasserbahn
TARON
Winja‘s Fear
Winja‘s Force
Mystery Castle
River Quest
Black Mamba
Talocan
F.L.Y

Link to comment
Share on other sites

20 answers to this question

Recommended Posts

  • 1

Eine Rangliste nach physischem Stress ist schwierig und letzlich auch immer eine persönliche Entscheidung. Was dem einen nix ausmacht ist evtl. für den anderen der pure Horror.

 

Persönliches Beispiel: Ich hasse Inversionen (Überkopfelemente) die Aufgrund des Designs und/oder der Geschwindigkeit dazu führen dass ich im Bügel hänge. Das hat nichts damit zu tun dass ich der Technik nicht vetraue. Ich liebe Airtime (also das Gefühl aus dem Sitz gerissen zu werden). Aber Überkopf in den Dingern zu hängen hasse ich.

 

Ich tu mich mit deiner Liste auch ein wenig schwer weil Tikal, Raik und Crazy Bats mit drauf stehen. Wenn das schon heftigere Attraktionen sind ... Ich meins nicht böse, aber dann wird das ein schwieriger Besuch. Zugegeben, DIE Achterbahn wo man ohne weiteres sagen kann "ist auch für die ganz ohne Erfahrung zum testen" gibt es nicht im Park. Bei RAIK ist es die Rückwärtsfahrt, bei Crazy Bats der VR Kram oder die Länge kombiniert mit der Dunkelheit und Colorado ist so ein bisschen der Wolfs im Schafspelz. Die Bahn ist definitiv gut, aber doch wilder als sie es vermuten lässt.

 

Also, nach hinten schieben würde ich aus verschiedenen Gründen definitiv:

 

Taron

F.L.Y.

Talocan

Black Mamba

Mystery Castle

evtl. noch Winjas Fear und Force.

 

Als erste Achterbahn würde ich tatsächlich RAIK empfehlen. Ja, sie hat den Rückwärtspart aber sie ist ziemlich kurz. Sollte es einem wirklich zu heftig werden ist das wissen darum dass die Fahrt nicht mehr zu lange dauert viel Wert. Danach würde ich Crazy Bats nehmen evtl. ohne das VR Gelumpe. Bei der Colorado Adventure fahrt in die Mitte setzen, hier sind die auftretenden kräfte weniger extrem. Chiapas und River Quest wären evtl. auch ein guter Einstieg in die etwas wilderen Sachen. Ja, es kann nass werden. Aber zwischen den Schussfahrten sind das ja physisch betrachtet nur gemütliche Bootsfahrten.

 

Link to comment
Share on other sites

  • 1
vor 58 Minuten schrieb booboo:

Gut dann würde ich von den hier genannten Winjias Fear und Force an erster Stelle einplanen,

 

Fear und Force haben jeweils 3 "Spezialeffekte" die man von anderen Bahnen weniger gewöhnt ist. Ich pack die zur Sicherheit mal in einen Spoiler!

 

Spoiler

Der Lift ist bei beiden Bahnen ein Vertikallift. Der Wagen wird also auf ein Schienenstück gefahren welches Senkrecht nach oben gefahren wird. Es gibt also keinen tradionionellen Lifthill. Kurz vor Schluss gibt es einen Effekt bei denen die Schiene kurz nach unten "nachgibt". Eine der Bahnen hat eine "Wippe" wo der Wagen angehalten wird und dann das vorderer Schienenstück von oben nach unten kippt. Die andere Bahn hat stattdessen ein Schienenstück was mehr seitlich wegkippt. Natürlich sind die Anlagen trotzdem sicher. Sie werden von 3 Somputern überwacht welche zum gleichen Ergebnis kommen müssen. Sonst geht die Anlage in den Notaus. Man sollte es eben nur wissen, wenn man danach so "fertig" ist dass der Tag gelaufen ist war es die Fahrt nicht wert.

Link to comment
Share on other sites

  • 1

Ich werde nie verstehen, warum manche Leute Taron als intensiv einstufen. Es gibt einen Youtuber, der fährt regelmäßig Blue Fire im Europa Park, traut sich aber Taron nicht zu weil die zu intensiv sei.

Kann mir das mal jemand erklären? Ich meine klar, die Launches sind knackiger aber der Rest besteht doch bei Taron (bis auf die Overbanked Kurve) fast nur aus Airtime Momenten mit negativen G Kräften. Der logische Menschenverstand sollte doch jedem klar machen, dass diese deutlich Körper-verträglicher sind als z.B. irgendwelche Inversionen mit 3,5 positiven G Kräften. Ich war vor Jahren mal mit nem Arbeitskollegen da. Black Mamba - zack musste der sich danach übergeben. Colorado Adventure - zack musste der sich danach übergeben. Taron sind wir mehrfach gefahren. Hab den fast nicht mehr da runter bekommen 😆

Link to comment
Share on other sites

  • 1
vor 5 Stunden schrieb Wuzerama:

Kann mir das mal jemand erklären? Ich meine klar, die Launches sind knackiger aber der Rest besteht doch bei Taron (bis auf die Overbanked Kurve) fast nur aus Airtime Momenten mit negativen G Kräften. Der logische Menschenverstand sollte doch jedem klar machen, dass diese deutlich Körper-verträglicher sind als z.B. irgendwelche Inversionen mit 3,5 positiven G Kräften.

Nein, so logisch ist das tatsächlich nicht. Inversionen sind natürlich ein sehr weites Feld und können auch beim selben Typ extrem unterschiedlich sein. Ein vertikaler Looping kann langsam durchfahren werden und Hangtime bieten oder er wird schnell durchfahren und drückt nur in den Sitz. Und ich würde behaupten ein großer aber zügig durchfahrener vertikaler Looping, der also bei der Einfahrt nicht zu sehr in den Sitz drückt, aber oben auch keine Hangtime bietet ist allgemein verträglicher als die meisten Airtime-Momente. Kräftetechnisch ist ein solcher Looping dann nämlich effektiv vergleichbar mit einem längeren Tal, bei dem man stetig etwas in den Sitz gedrückt wird. Der Looping von blue fire Megacoaster (so viel Zeitn muss sein 🙈) würde die Bedingungen erfüllen. Sonst würde ich dem YouTuber aber auch durchaus zustimmen. Taron spielt mehr mit den Kräften: plötzliche Richtungswechsel, etc. während blue fire Megacoaster das ganze etwas weicher angeht. Die Hangtime in der abschließenden Rolle ist natürlich noch massiv Geschmackssache.

Zum Thema:
Ich denke am intensivsten sind Talocan und Black Mamba (da auch nicht die Inversionen, sondern die abschließenden engen Kurven und insbesondere die plötzliche Dunkelheit nach der letzten Kurve). F.L.Y. ist durch den langen Zug ziemlich unterschiedlich je nachdem wo man fliegt. Die Position verkraftet auch nicht jeder gleich gut.

Link to comment
Share on other sites

  • 1
vor 8 Stunden schrieb booboo:

Super nett von euch, dass ihr uns so helft. Ich habe mal eine mögliche Reihenfolge zusammengestellt.

 

1. RAIK
2. River Quest
3. Crazy Bats
4. Chiapas
5. Tikal
6. Winja‘s Fear & Force
7. Mystery Castle
8. TARON
9. Colorado Adventure (in die Mitte Setzen für niedrigere G Kräfte)
10. F.L.Y
11. Black Mamba
12. Talocan

 

Wo sollte man sich in F.L.Y. setzen um möglichst wenig G Kräfte zu bekommen? Und ist es möglich beim Einstieg auf einen Platz zu bestehen?

Nein, Colorado Adventure und Taron musst du tauschen... Colorado ist ein etwas wilderer minetrain, ein Familiencoaster. Taron ist viel krasser... Die Beschleunigungen machen manchen Leuten schon Angst, dazu noch der Sound vom zweiten Launch... Und dir Kräfte auf Taron sind schon stark. Das ist ein echter Thrill-Coaster. Die Bahn fuhr zwar gestern wie auf Butter aber du wirst krass herumgeworfen und hast schnelle, knackige Richtungswechsel. Taron macht mega viel Spaß aber ist definitv kein Anfänger Coaster...

 

Ich persönlcih finde FLY auch viel weniger krass. Abgesehen von der Liegeposition (das mag man oder mag man nicht) fliegt sie wirklich über die Schienen und ist vom layout her viel sanfter obwohl sie 2 tolle Inversionen hat, die sie wirklich sanft durchfährt. Allerdings macht der Platz im Zug schon einen Unterschied. Vorne siehtst du alles und hast airtime auf dem ersten Hügel nach dem Launch und hinten sind die Kräfte anders und du wirst mehr durch den Track gezogen... Mir gefällt FLY viel besser, weil es wie Fliegen ist... Taron ist ein krasses Biest, macht aber einfach nur Spaß. Aber ich brauchte auch mehrere Besuche bevor ich mich das erste Mal draufgetraut habe.

 

Talocon werde ich nie fahren... Und auch auf Mystery Castle musste ich mich von meinem Sohn quatschen lassen. Und hab mich hinterher geärgert, es nicht früher gefahren zu sein, das macht mega Spaß!

 

Die krasseste Achterbahn ist für mich aber auch Black Mamba. Da merkt man in den Schlusskurven echt wie die G-Kräfte einen runterziehen... Spaß macht es trotzdem...

 

 

Edited by Weissnich
Tippfehler (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • 1
vor 8 Stunden schrieb booboo:

Wo sollte man sich in F.L.Y. setzen um möglichst wenig G Kräfte zu bekommen? Und ist es möglich beim Einstieg auf einen Platz zu bestehen?

 

vor 8 Stunden schrieb booboo:

Colorado Adventure (in die Mitte Setzen für niedrigere G Kräfte)

 

Die durchschnittliche Belastung bleibt zwar mehr oder weniger gleich, aber die Kräfte die in der Mitte des Zuges enstehen sind am wenigsten extrem. Darum ist der Tip mit "in die mitte Setzen" für alle Achterbahnen gültig. Auf einen Platz bestehen kannst du nicht und freie Platzwahl gibt es nur noch bei Colorado Adventure. Du hast aber den Vorteil dass die meisten Leute die einen bestimmten Platz wollen entweder nach vorne oder nach hinten wollen. Darum gibt es für Reihe 1 oft auch spezielle Warteschlangen bzw. die normale Warteschlange zweigt irgendwann ab. Ich vermute mal ihr werdet mit dem Wunsch mittig zu sitzen ziemlich alleine sein. Das ist gut, denn solltet ihr in die erste (falls die separate Warteschlange nicht geöffnet ist) oder letzte Reihe eingeteilt werden wird sich jemand anders vermutlich freuen wenn er diesen Platz bekommt. Grundsätzlich gilt natürlich je "mittiger" je besser, aber für ein oder 2 Reihen ausserhalb der Mitte würde ich dann nicht den Einweiser ansprechen dass man genau mittig sitzen will, geht bei gerader Anzahl an Reihen eh nicht. Ich hab nicht für alle Achterbahnen im Kopf ob weiter vorne oder hinten besser oder schlechter ist. Speziell bei FLY erinner ich mich aber gut. Hier würde ich definitiv die vorderen Plätze empfehlen. Die Sitzposition führt dazu dass Airtime, also G Kräfte die der Erdanziehung entgegen wirken einen hier in den Sitz drücken während positive G Kräfte dazu führen dass man in den Bügel gedrückt wird was bei der Bahn durchaus unangenehm werden kann.

 

Zur Liste: Anfangen würde ich mit dem von dir überhaupt nicht gelisteten Wirtls Taubenturm. Wenn ich das richtig im Kopf habe zieht man sich da selbst hoch und wenn einem die höhe reicht dann muss man nicht höher. Wie gesagt Taron und Colorado tauschen, Colorado evtl. sogar noch vor das Mystery Castle. Hier wird es jetzt aber speziell weil jeder andere Sachen mag und fürchtet. Persönliches Beispiel: Colorado und Taron könnte ich Stundenlang fahren. Bei einachsigen Drehwbewegungen wie z.B. Schiffschaukeln setzt es bei mir aber aus. Vertrage ich überhaupt nicht.

Link to comment
Share on other sites

  • 1
Am 9.7.2024 um 01:30 schrieb booboo:

Hallo,

 

ich konnte meine Freundin dazu überzeugen mit mir ins Phantasialand zu gehen. Allerdings musste ich Ihr versprechen, dass wir mit den ruhigeren Attaraktionen anfangen und uns Schritt für Schritt an die Heftigeren heranwagen. Nun war ich selbst noch nicht dort und kann nur grobe Schätzungen machen, von Videos auf youtube zum Beispiel. Könnt ihr mir helfen? Wie würdet ihr die Attraktionen nach physischem Stress der damit Verbunden ist in einer Ranliste einordnen?

 

Soweit ich weiß sind das die heftigeren Attraktionen im Park:

 

Colorado Adventure
Crazy Bats
Tikal
RAIK
Chiapas - DIE Wasserbahn
TARON
Winja‘s Fear
Winja‘s Force
Mystery Castle
River Quest
Black Mamba
Talocan
F.L.Y

Also, ich kann zumindest soviel dazu sagen, dass ich von den hier gelisteten Attraktionen nur River Quest fahren kann.
Vielleicht wäre das also ein guter Einstieg?
Andererseits gibt es auch Leute, die Höhe und Geschwindigkeit gut abkönnen, aber dafür alles was sich dreht vermeiden. Da wäre River Quest natürlich gerade das Verkehrte.
Ist also wirklich schwer einzuschätzen, ohne die genaueren Details zu kennen, wo deine Freundin an ihre Grenzen stößt.

Link to comment
Share on other sites

  • 0

Danke für deine Antwort.

 

9 hours ago, Bananenblatt said:

Persönliches Beispiel: Ich hasse Inversionen (Überkopfelemente) die Aufgrund des Designs und/oder der Geschwindigkeit dazu führen dass ich im Bügel hänge. Das hat nichts damit zu tun dass ich der Technik nicht vetraue. Ich liebe Airtime (also das Gefühl aus dem Sitz gerissen zu werden). Aber Überkopf in den Dingern zu hängen hasse ich.

Ich kann sie gerade nicht fragen, aber ich kann mir vorstellen, dass ihr das auch nicht so gefallen würde.

9 hours ago, Bananenblatt said:

Ich tu mich mit deiner Liste auch ein wenig schwer weil Tikal, Raik und Crazy Bats mit drauf stehen. Wenn das schon heftigere Attraktionen sind ... Ich meins nicht böse, aber dann wird das ein schwieriger Besuch. Zugegeben, DIE Achterbahn wo man ohne weiteres sagen kann "ist auch für die ganz ohne Erfahrung zum testen" gibt es nicht im Park. Bei RAIK ist es die Rückwärtsfahrt, bei Crazy Bats der VR Kram oder die Länge kombiniert mit der Dunkelheit und Colorado ist so ein bisschen der Wolfs im Schafspelz. Die Bahn ist definitiv gut, aber doch wilder als sie es vermuten lässt.

Ja, die Liste habe ich nicht genau recherchiert, ist also nur als Anstoss gedacht. Was du schreibst werde ich in meine Planungen aufnehmen, das ist gut zu wissen. Die Colorado würde ich dann von den hier genannten, dann etwas später ansetzen. Ich verstehe, dass es ein subjektives Thema ist, ich hoffe dass ich eine gute Reihenfolge erstellen kann, dass meine Freundin einen möglichst guten Einstieg hat.

9 hours ago, Bananenblatt said:

Also, nach hinten schieben würde ich aus verschiedenen Gründen definitiv:

 

Taron

F.L.Y.

Talocan

Black Mamba

Mystery Castle

evtl. noch Winjas Fear und Force.

Gut dann würde ich von den hier genannten Winjias Fear und Force an erster Stelle einplanen, wenn meine Freundin bis dahin mitmacht. Talocan hat sie gesehen und das wollte sie schon vom Anblick nicht. Ich habe gehört das Taron im Vergleich zu F.L.Y und Black Mamba verträglicher sein soll.

9 hours ago, Bananenblatt said:

Als erste Achterbahn würde ich tatsächlich RAIK empfehlen. Ja, sie hat den Rückwärtspart aber sie ist ziemlich kurz. Sollte es einem wirklich zu heftig werden ist das wissen darum dass die Fahrt nicht mehr zu lange dauert viel Wert. Danach würde ich Crazy Bats nehmen evtl. ohne das VR Gelumpe. Bei der Colorado Adventure fahrt in die Mitte setzen, hier sind die auftretenden kräfte weniger extrem. Chiapas und River Quest wären evtl. auch ein guter Einstieg in die etwas wilderen Sachen. Ja, es kann nass werden. Aber zwischen den Schussfahrten sind das ja physisch betrachtet nur gemütliche Bootsfahrten.

Ja, das ist gut zu wissen. Dann werden wir das so machen. Vielen Dank.

Edited by booboo (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • 0

Super nett von euch, dass ihr uns so helft. Ich habe mal eine mögliche Reihenfolge zusammengestellt.

 

1. RAIK
2. River Quest
3. Crazy Bats
4. Chiapas
5. Tikal
6. Winja‘s Fear & Force
7. Mystery Castle
8. TARON
9. Colorado Adventure (in die Mitte Setzen für niedrigere G Kräfte)
10. F.L.Y
11. Black Mamba
12. Talocan

 

Wo sollte man sich in F.L.Y. setzen um möglichst wenig G Kräfte zu bekommen? Und ist es möglich beim Einstieg auf einen Platz zu bestehen?

Edited by booboo (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • 0
10 hours ago, Latreylantras said:

Also, ich kann zumindest soviel dazu sagen, dass ich von den hier gelisteten Attraktionen nur River Quest fahren kann.

Würde es dir etwas ausmachen zu sagen, warum du nur River Quest fahren kannst?

10 hours ago, Latreylantras said:

Vielleicht wäre das also ein guter Einstieg?

Ich werde es meiner Freundin vorschlagen.

10 hours ago, Latreylantras said:

Ist also wirklich schwer einzuschätzen, ohne die genaueren Details zu kennen, wo deine Freundin an ihre Grenzen stößt.

Sie hat wenig Erfahrung, aber ihre Befürchtung ist, dass die Kräfte so auf sie Einwirken, dass sie sich zusammen zieht. Was genau damit gemeint ist weiß ich auch nicht so ganz.

Link to comment
Share on other sites

  • 0

Eine gute Bekannte ist am Samstag mit mir Voltron im Europa Park gefahren und wir fanden sie beide super. Auf RAIK hingegen wird Ihr regelmäßig schlecht, weil die Rückwärtsfahrt Ihr dort zu lange dauert. 

Ich denke man kann das nie pauschalisieren und Ihr werdet Euch da wohl oder (hoffentlich nicht) übel Eure eigenen Erfahrungswerte sammeln müssen.  

 

Wenn Ihr mal so richtig ab chillen wollt, dann empfehle ich durchaus eine Crazy Bats Fahrt OHNE VR Brille. Könnte für den Einstieg auch super sein. Ist zwar stock dunkel aber die Bahn ist wirklich nicht besonders druckvoll. Setzt Euch auch da in die Mitte und macht ein paar Minütchen die Augen zu und lasst Euch den Fahrtwind ins Gesicht pusten 🙂

 

Ich wünsche Euch auf jedenfall schonmal viel Spaß 🥳

Edited by Wuzerama (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • 0
15 hours ago, Wuzerama said:

Wenn Ihr mal so richtig ab chillen wollt, dann empfehle ich durchaus eine Crazy Bats Fahrt OHNE VR Brille. Könnte für den Einstieg auch super sein. Ist zwar stock dunkel aber die Bahn ist wirklich nicht besonders druckvoll. Setzt Euch auch da in die Mitte und macht ein paar Minütchen die Augen zu und lasst Euch den Fahrtwind ins Gesicht pusten 🙂

 

Ich wünsche Euch auf jedenfall schonmal viel Spaß 🥳

Vielen Dank! Ja, ich habe das notiert und werde ihr das so weiter geben, dann kann sie selbst entscheiden.

Link to comment
Share on other sites

  • 0

Freitags ist generell ein guter Tag für Freizeitparks - wenn es nicht gerade ein Brückentag, geschweige denn der Brückentag nach Christi Himmelfahrt ist. 😉

 

Was die Reihenfolge deiner Attraktionen nach Heftigkeit angeht: Hast du deine Freundin mal gefragt, was sie sich persönlich bei Attraktionen als "schlimm" vorstellt?

River Quest kann für den Anfang auch schon heftig sein. Bei meiner ersten Fahrt, als der Aufzug oben ankam und ich rückwärts zur Rampe saß empfand ich das als angsteinflössend. Auch die Tatsache, dass man dort "wo runterfällt" ohne eigenen Bügel ist nicht jedermanns Sache.

 

Ich würde ihr folgende Begriffe nennen und sie bitten dir aufzuzählen, was davon gar nicht geht:

 

- rückwärts fahren (Raik, u.U. River Quest, u. U. Winjas))

- mit Blick nach unten "ins Verderben" stürzen (Raik, Mystery Castle, FLY wegen Blickwinkel)

- auf den Kopf gestellt werden (Talocan, Black Mamba)

- unkontrollierte Bewegungen (Winjas - da ist nämlich die eine Fahrt ruhig und die nächste wegen unterschiedlicher Gewichtsverteilung zum Ko...)

- im Dunklen fahren (Colorado, Crazy Bats).

 

Okay, eventuell findet sie das auch alles doof und schrecklich...oder frag sie umgekehrt, was sie davon als am Wenigsten schlimm findet. 😂 

 

Tikal finde ich übrigens eine gute "Übungs-Maschine". Beim ersten Drop erschreckt man sich noch, dann lernt man das Schwerelosigkeitsgefühl im Fall so langsam kennen und lieben.

 

Am heftigsten - und ich denke, da stimmen mir hier die meisten zu - ist im PHL Talocan. Aber ganz ehrlich: Muss man auch nicht unbedingt fahren.

Edited by Ena (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • 0
9 hours ago, Ena said:

Freitags ist generell ein guter Tag für Freizeitparks - wenn es nicht gerade ein Brückentag, geschweige denn der Brückentag nach Christi Himmelfahrt ist. 😉

Danke für deine Antwort. Dann ein Freitag im Herbst. Ich habe gehört, dass der Park auch im Winter auf hat? Läuft dann alles regulär? Ist da mehr los als im Herbst?

9 hours ago, Ena said:

Ich würde ihr folgende Begriffe nennen und sie bitten dir aufzuzählen, was davon gar nicht geht:

 

- rückwärts fahren (Raik, u.U. River Quest, u. U. Winjas))

- mit Blick nach unten "ins Verderben" stürzen (Raik, Mystery Castle, FLY wegen Blickwinkel)

- auf den Kopf gestellt werden (Talocan, Black Mamba)

- unkontrollierte Bewegungen (Winjas - da ist nämlich die eine Fahrt ruhig und die nächste wegen unterschiedlicher Gewichtsverteilung zum Ko...)

- im Dunklen fahren (Colorado, Crazy Bats).

Für Sie ist das Bedenken konkret die physische Einwirkung auf dem Körper. Also Dunkelheit und Höhe ist nicht das Problem. Auch Rückwärtsfahren scheint nicht das Problem zu sein, sondern einfach die körperliche Belastung die durch rein physische Faktoren entstehen.

Link to comment
Share on other sites

  • 0
vor 23 Stunden schrieb booboo:

Würde es dir etwas ausmachen zu sagen, warum du nur River Quest fahren kannst?

 

Sorry, ich hab total vergessen, hier nochmal reinzuschauen.
Ich kann zu viel Höhe nicht haben, und viele der Bahnen sind auch zu schnell für mich. Dazu kommt z.B. bei der Colorado, dass man zum Teil schon recht seitlich fährt.
Ich fahre wegen dieser Einschränkungen hauptsächlich Geisterbahnen, Teetassen (die kann ich gerade noch) und nicht allzu hohe Wasserbahnen. Und halt Darkrides, wenn man mal einen findet. Ist ja leider hier in der Gegend eine Seltenheit. 😕

Link to comment
Share on other sites

  • 0
9 hours ago, Latreylantras said:

Sorry, ich hab total vergessen, hier nochmal reinzuschauen.
Ich kann zu viel Höhe nicht haben, und viele der Bahnen sind auch zu schnell für mich. Dazu kommt z.B. bei der Colorado, dass man zum Teil schon recht seitlich fährt.
Ich fahre wegen dieser Einschränkungen hauptsächlich Geisterbahnen, Teetassen (die kann ich gerade noch) und nicht allzu hohe Wasserbahnen. Und halt Darkrides, wenn man mal einen findet. Ist ja leider hier in der Gegend eine Seltenheit. 😕

Danke, das ist gut zu wissen. Dann kann ich meiner Freundin als Einstieg auch den River Quest vorschlagen.

Link to comment
Share on other sites

  • 0

Eine ähnliche Diskussion hatte ich erst gestern mit einem Arbeitskollegen. Es ging darum, welche Attraktionen man mit kleinen Kindern nutzen kann…

Am 9.7.2024 um 13:51 schrieb MortenV:

Ich finde Taron sogar als angenehmer als die Colorado aufgrund der Laufruhe. 


…und zu diesem Thema kam der Klassiker: „wobei Colorado Adventure für eine Holzachterbahn echt smooth fährt“

 

😳 😩 😂


Naja, liegt wahrscheinlich daran, dass bei der Colorado Adventure für eine Holzachterbahn ganz schön viel Stahl verbaut wurde.

Link to comment
Share on other sites

  • -1

Sehr gut, dann stelle ich die Liste nochmal zusammen, für alle die in Zukunft auf das Thema stoßen:

 

1. Wirtls Taubenturm
2. RAIK
3. River Quest
4. Crazy Bats
5. Chiapas
6. Tikal
7. Winja‘s Fear & Force
8. Colorado Adventure
9. Mystery Castle
10. TARON (Thrill-Ride: heftiger als Colorado)
11. F.L.Y
12. Black Mamba (heftiger als TARON und F.L.Y.)
13. Talocan

 

Kurz gefasst kann man die Intensität vieler Bahnen mildern indem man sich in die Mitte setzt. Bei F.L.Y. tendenziell nach Vorne.

 

Ich habe gehört, dass es am besten Im September außerhalb der Schulferien und innerhalb der Woche sein soll. Zudem ist es wohl am aller besten an einem Freitag dort hinzugehen? -> https://queue-times.com/parks/56/calendar/2024/09

Edited by booboo (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...