Jump to content

  • Minutengenaue Abrechnung statt Tageskarte für den Freizeitpark

    Wie die niederländische Seite http://numrush.nl/ berichtet, kann man für einige Freizeitparks den Eintritt nun auch minutenweise bezahlen.
    Dabei ist unter anderem das Bobbejaanland in Belgien und scheinbar auch der deutsche "Kernie´s Familienpark" in Kalkar. Mit der App
    Tapperuse loggt man sich ein um den Park zu betreten und dann wieder aus, wenn man den Park verlässt. 
     
    Der Besuch wird dann via Minute abgerechnet. So kostet zum Beispiel die Minute Bobbejaanland 12 Cent, was 7,20 Euro pro Stunde entspricht.
     
    Damit kann sich diese Version für alle die lohnen, die an einem leeren Tag nur schnell alle Achterbahnen "counten" möchten, ohne den vollen Ticketspreis für eine Tageskarte zu bezahlen.

    Europa Park berichtet über Hintergründe zu Traumatica 2018

    Der Europa Park hat einen neuen Podcast veröffentlicht, in dem die Projektveratwortlichen für das Halloween Event - Sebastian Rosenbaum und Sina Krenz - über Neuheiten, Herausforderungen und die neue Figur "Myra Moon Mystress" berichten.
     
    Anhören kann man sich den Podcast auf der Webseite des Europa Park Radio.
     
    Den direkten Download der MP3-Datei gibt es hier. Oder ihr abonniert das Europa Park Radio in der Podcast App eurer Wahl.
     
     
    https://traumatica.com/
     
    Foto: Europa Park

    Phantasialand zeigt erste Artworks der Fenix-blauen Black Mamba

    *** Vorsicht - HUMOR! Alle die den nicht haben, lesen bitte nicht weiter! ***
     
    Offenbar hat man sich auch im Phantasialand Gedanken dazu gemacht, welche Dinge man in Fenix-blau lackieren lassen könnte.
    Im neuesten Blogbeitrag "Im Herzen Afrikas" (https://phantasialandblog.de/im-herzen-afrikas/) zeigt man die Schienen der Black Mamba in einem ungewohnten Blauton.
     
    Das Toverland bittet weiter um Vorschläge, welche Dinge man in Fenix-blau gestrichen haben möchte. https://www.toverland.com/de/fenix-blau/
    Was würdest Du vorschlagen?

    Grusellabyrinth mit Preisvorteil & exklusiver Backstage-Führung

    Halloween rückt näher und wir haben für euch ein exklusives Paket mit dem Grusellabyrinth in Bottrop geschnürt.
     
    Seit Juli gibt es die neue, etwa 100 Minuten lange Hautpattraktion "Phantom Manticore", in der man in das Paris der 1920er Jahre ins Hotel "Montmartre" versetzt wird. Wir durften sie schon live beim Presse-Event erleben und soviel sei verraten: Es wird spannend, unterhaltsam, gruselig, lustig und auch lehrreich.
     
    Dazu unterhält uns Publikumsliebling Igor in seinem "Imaginarium" Theater, wir fahren hinab in den Schacht 13, um seltsame Geräusche im stillgelegten Bergwerk zu untersuchen und finden uns im grausamen Märchenpfad "Mär" wieder, wo uns bekannte Märchenfiguren auf ihre ganz eigene Art und Weise willkommen heißen.
     
    Als Highlight bekommen wir eine exklusive Backstageführung. Seid dabei, wenn wir einen Blick hinter die Kulissen werfen und mehr darüber erfahren, wie das Grusellabyrint eigentlich genau funktioniert und wie die einzelnen Szenen bespielt werden.
     
    Das alles gibt es zum Preis von 29,00 Euro statt 38,00 Euro inklusive Backstageführung.
    Aber Du musst schnell sein! Es sind nur noch begrenzt Plätze verfügbar!
     
    Wann? Am 06. Oktober 2018 ab ca. 12:30 Uhr (Details zum Programm folgen nach der Anmeldung)
     
     

    Erlebniswelt Grusellabyrinth NRW eröffnet "Phantom Manticore"

    „Grusellabyrinth – Ach – das ist sowas wie im Movie Park, oder? Wo man rein geht und erschreckt wird?!“
    Nein. Ist es nicht. Oder vielleicht kann es das auch sein. Aber im Grunde geht es um etwas ganz anderes ….
     
    Am Donnerstag, den 12.07.2018 waren wir eingeladen, um bei der Presse-Eröffnung der neuen Hauptattraktion „Phantom Manticore“ dabei zu sein.
     
    Innerhalb von nur drei Monaten wurde die Fläche von rund 3000 Quadratmetern komplett umthematisiert und neu gestaltet. Seit Freitag, den 13.07. erwartet die Besucher ein völlig neues Abenteuer in Bottrop.
     
    „Phantom Manticore“ ist ein magischer Gruselthriller in einem unheimlichen Grand Hotel im Paris des Jahres 1928. Die Mischung aus Krimi-Theater und Durchlaufattraktion ist die bislang größte Produktion in der Geschichte der Erlebniswelt. Allein für dieses Abenteuer wurden 16 Show- und Labyrinthabschnitte der Hauptattraktion umgestaltet. Das Besondere an der neuen Show ist, dass das Publikum noch mehr mit eingebunden wird und an der Seite einer Reporterin selbst zum Ermittler in dem schaurigen Krimi rund um das Phantom Manticore wird. „Wir wollen ein noch höheres Qualitätslevel erreichen und unserem Publikum ein Erlebnis erschaffen, das ihm den Atem verschlägt.“ freut sich Geschäftsführer Holger Schliemann über die neue Produktion. „Alle neuen Kulissen sollen täuschend echt wirken. Die Gäste sollen sich noch realistischer mitten in die Story hineinversetzen können. Dazu hat die Ausstattung hunderte Original-Requisiten und Möbelstücke aus den 20er Jahren organisiert und die Kulissen wurden so authentisch wie möglich gestaltet.“ Hinzu kommen zahlreiche neue Spezialeffekte. Das Arsenal an Schockeffekten und optischen Illusionen wurde verdoppelt, die Dichte an Soundinstallationen auf ein beeindruckendes Maß aufgestockt und die Dramaturgie und Spannung deutlich präzisiert. Insgesamt wurde ein sechsstelliger Betrag in die Umgestaltung, neue Kostüme und Spezialeffekte investiert - die größte Einzelinvestition in der Geschichte der Erlebniswelt.
     
    Erstmals sind mit der neuen Show jeden Abend Sondereinlässe verfügbar, zu denen die Attraktion nicht in gewohnt familienfreundlicher Weise zu erleben ist. Ohne Aufpreis kann man dann eine Variante der Hauptshow sehen, die so blutig ist, dass sie nicht für Kinderaugen geeignet ist. Zu allen anderen Zeiten bleibt das Grusellabyrinth gewohnt seinem Motto „Gänsehaut für jedes Alter“ treu und ist bereits für Kinder ab 8 Jahren in Begleitung Erwachsener zugelassen. Darüber hinaus gibt es ab dem 13. Juli jeden Sonntag in der ersten halben Stunde auch noch eine „Schissbuxen-Variante“, die ganz ohne Schockeffekte und Erschrecken auskommt und es so auch Kindern ab 6 Jahren in Begleitung Erwachsener oder weniger mutigen Erwachsenen möglich macht, die Hauptattraktion zu erleben.
     
    PhantaFriends haben am 6. Oktober 2018 übrigens die Möglichkeit, die Erlebniswelt Grusellabyrinth NRW mit einer spannenden Backstage-Tour zu besuchen. Melde Dich einfach zu unserem PhantaFear 2018 an.
     
    Mit Material vom Grusellabyrinth NRW.

    Kurze Wartezeiten zum Ferienbeginn in den Freizeitparks

    Ein Blick auf die Wartezeiten der deutschen, niederländischen und französischen Freizeitparks zeigt, dass diese
    zum jetzigen Ferienbeginn in NRW nur moderat besucht sind. Wer lange Wartezeiten - zum Beispiel aufgrund der
    "FerienFun x2" Aktion - im Phantasialand befürchtet hat, kann beruhigt in den Park fahren.
     
    Am Samstag lagen die Wartezeiten bei den Hauptattraktionen selten über 60 Minuten, stark besucht waren
    lediglich die Wasserbahnen. Taron hatte oftmals nur 30 Minuten Wartezeit. Auch heute sind die Wartezeiten
    - vor allem für die Ferienzeit - kurz.
     
    Im Toverland konnte man am gestrigen Sonntag teils sogar bei der neuen Achterbahn "Fenix" und bei
    der neuen Bootsfahrt "Merlin´s Quest" sitzen bleiben. Auch hier gab es nur moderate Wartezeiten
    bei "Maximus Blitzbahn" (aufgrund der geringen Kapazität) und dem Rafting "Djengu River".
     
    Sogar im Disneyland in Paris und im Europa Park in Rust sind die Wartezeiten an den Hautpattraktionen mit
    unter 60 Minuten sehr moderat.
     
    Ursache könnten die aktuell sehr hohen Temperaturen sein und auch, dass Familien traditionell in den
    ersten 2-3 Wochen der Ferien in den (Bade-)Urlaub fahren.
     
    Uns Freitezitpark-Fans freut es. Die Parks hoffen auf ein besseres Geschäft in den kommenden Wochen.
     
    Einen sensationell guten Auftakt hatte dagegen die Rheinkirmes in Düsseldorf. Dort wurden am ersten
    Wochendende schon über 1 Million Besucher gezählt. Lange Wartezeiten bei der Wilden Maus XXL
    führten dazu, dass die neue VR-Funktion zu den Stoßzeiten nun nicht mehr buchbar ist. Wer VR ausprobieren
    möchte, sollte also kommen, wenn es nicht so voll ist.
     
    Am Fretiag, den 20.07.2018 findet das große Feuerwerk an der "Größten Kirmes am Rhein" statt.
     
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×

Wichtige Information

Mit der Benutzung des Forums stimmt du den Datenschutzerklärung zu. Weitere Details zu den Cookies findet du hier: Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.